Hauptständer für Dakar nachrüsten

  • Hallo,


    Ich habe eine Dakar Bj 2003 und überlege mir einen Hauptständer nach zurüsten.
    Offenbar gibt es einen von SW-Mototech und einen von Touratech.
    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht, ist einer besser als der andere ?
    Inwieweit bekomme ich damit Vorder- und Hinterrad (einzeln) damit ausgebaut?
    Geht Kette fetten mit und ohne Gepäck?


    Gruß,
    Fabian


    PS: Eine Dose Rindfleisch ist die perfekte Seitenständererhöhung auf Reisen, bis sie der Bolognese zum Opfer fällt.

  • Ich hab den von TT, schon beim Kauf nach 42tkm ("schon") war der Tritthebel ein wenig krumm. Dadurch gestaltet sich das Aufbocken etwas Kraftaufwändig, ist aber in der Regel machbar, im Notfall bei viel Gepäck (also richtig viel Gepäck) muss mal wer hinten mit hochrupfen, wenn der Untergrund ungünstig ist. Heute, bei äh... zweites Moped und... 118tkm... ist er immer noch genauso krumm. :wink:


    Hingeworfen hab ich sie einmal auf Rasensteinen, das war aber mein Fehler :rofl:


    Ich hab damit schon beide Räder ausgebaut, gleichzeitig - zur Absicherung entweder vorne einen Spanngurt gen Garagendecke, oder eine Wasserkiste unter den Motorschutz. Hinterrad geht ohne weitere Sicherung, beim Vorderrad sollte Mensch was unterlegen damit die Maschine auf keinen Fall nach vorne kippt (auch wenn ohne Vorderrad der Schwerpunkt hinten liegt, wer weiß ob sich die Katze niederlässt oder so!).


    Kette fetten geht völlig Problemlos, ist sie sehr hecklastig muss evtl. ein bisschen angehoben werden, aber dafür hat Mensch ja ne Schulter frei.


    Ob die Alternativen besser oder schlechter sind, vermag ich nicht zu sagen, habe aber noch keine Kritik gelesen.

    õ-ó :dance1: Lars


    Bin zwar gerade nicht viel hier unterwegs, aber trotzdem noch da :wave:

  • Ich habe auch den von TT. Er ist bei mir seit über 50tkm im Einsatz. Bisher ohne Problem und Schäden. Das Aufbocken geht generell schwerer als bei dem Original BMW Ständer bei der normalen GS (mit viel Gepäck richtig schwer). Das gilt aber wohl für alle Nachrüstständer an der Dakar. Kette fetten geht sehr gut. Bei viel Gepäck muß man hinten etwas anheben. Ausbau der Räder ist ebenfalls überhaupt kein Problem. Beim Vorderrad stelle ich immer etwas unter den Motorschutz.
    Einbau und TÜV-Eintragung waren kein Problem.

    Kawa Z400 J2, BMW K100RS, F650 GS Dakar

  • Ich habe den SW Motech-Ständer. Funktioniert einwandfrei und aufbocken geht auch mit Gepäck passabel. Die Anschlagsstrebe verringert allerdings die Bodenfreiheit etwas und war an Absätzen das erste was aufsetzte (im Strassenverkehr wohl nciht so wichtig). Naja - wie meine Vorredner schon sagte, Kiste unter das Bodenblech und schon sind beide Räder frei.
    Grüße aus dem WW

  • Bei mir war der Ständer von SW-Motech bereits beim Gebrauchtkauf dran. Funktioniert einwandfrei. Wenn die Fuhre voll beladen ist (2 Koffer + 3 Gepäckrollen) brauche ich Hilfe beim Aufbocken. In weichem Untergrund sinkt der Ständer dann ein. Bei dieser Hecklastigkeit ist dann auch das Hinterrad am Boden und das Vorderrad frei. Ist wohl letzendlich ne Preisfrage, für welchen du dich entscheidest. Der von SW Motech ist soviel ich weiß 10 € teurer als der von TT.

  • Moin,


    da soweit alles gesagt ist ne kleine lustige Tatsache:
    (ob ich den TT oder den SW Motech Ständer habe, weiß ich nicht, vermutlich aber TT)
    wenn ich normal gepackt habe, also zb fürs F-Treffen, mit Zelt, Kocher, Schlafsack und dem nötigen Zeug habe ich n Tankrucksack, ne mittlere Rolle und Koffer drauf.
    dann ist mein Motorrad tatsächlich exakt ausbalanciert, so dass ich beide Räder gleichzeitig demontieren könnte. Die Gewichtsdifferenz zwischen Hinter- und Vorderrad kann man dann durch den Helm wieder gut machen, den man auf dem Spiegel abstellt :thumbup: sieht auch lustig aus, wenn der Schatten der Räder komplett zu sehen ist, weil die Sonne schon tief steht :giggle:


    Mo :victory:


    P.S. gibts irgendwo auch ein Bild von, aber das müsste ich jetzt erstnoch raussuchen...

  • Ich kenne den angebotenen Zubehör-Hauptständer nicht, aber es würde mich stutzig machen, dass GS und Dakar denselben Ständer haben sollen. Das ist ja eher unwahrscheinlich.

  • Das ist scheints auch beim SW-Motech so.

    https://sw-motech.com/Produkte…taender/4052572007099.htm

    und die werden ja regelmäßig gelobt.


    Bei Motea-ConStands in der ABE sind unterschiedliche Bestellnummern angegeben, aber die die ich verlinkt habe, ist die von der Dakar und der Sertao.

    Ich vermute mal, daß die Besitzer der kleinen Bikes dann mehr wuchten müssen, wenn der Ständer zu lang ist.


    Ich hätt's jetzt gern probiert, aber irgendwie scheint sich der shop aufzuhängen :-(

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Bei Motea-ConStands in der ABE sind unterschiedliche Bestellnummern angegeben, aber die die ich verlinkt habe, ist die von der Dakar und der Sertao.

    schau mal in der ABE nach, dort wird die Dakar aufgeführt. Die F650 GS, aber erst ab Baujahr 2008., also 2-Zylinder.

    Also wird der vermutlich an die Dakar passen, kennen tue ich den aber nicht.

  • schau mal in der ABE nach, dort wird die Dakar aufgeführt. Die F650 GS, aber erst ab Baujahr 2008., also 2-Zylinder.

    ah, jetzt wo Du es sagst, seh' ich das auch.

    Damit steht wohl die Werbeaussage im Widerspruchzu der verlinkten ABE?

    Solange es bei der Dakar passt, soll es mir recht sein.

    Beschissen sind ggf die GS-Fahrer, aber das müssen die dann halt selber mit Motea auskaspern.


    Aber wenn ich in die SW-Motech-ABE schau (Tabelle Seiten 12)

    https://sw-motech.com/cosmoshop/default/abe/abe_hps.pdf

    dann haben die dort tatsächlich den selben Ständer "SW 280" für die GS und die Dakar R13.


    Die Chance, daß dann - unabhängig von der ABE - auch der Motea-Ständer an die R13-GS passt, ist damit, denke ich, durchaus vorhanden.

    Vielleicht haben sie ja inzwischen auch auch eine ABE für die GS, aber eine veraltete Version gepostet? ... egal...

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Ich hätt's jetzt gern probiert, aber irgendwie scheint sich der shop aufzuhängen

    :offtopic::sorry:

    welche Idioten programmieren Shops, die nur funktionieren, wenn die Browsersicherheit auf "offenes Scheunentor" steht?

    Cookies aus fremden Domains - das geht gar nicht.

    Aber selbst wenn ich den Cookie-Krümelfresser ausschalte, hängt sich die Zahlungsseite an der Paypal-Zeile auf.

    Nicht alles was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll.

    Gilt für Webseiten genauso wie für Motorräder:hammer:


    Hab' also jetzt über mein Win-Doof-Spielzeuglaptop bestellt mit Browser auf "Polen offen"....

    Der Ständer ist inzwischen sogar noch mal ein paar Euro billiger geworden.

    Scheints, die haben mehr davon produziert als noch alte Dakars rum fahren :LOL:

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Leider hat's nicht mehr vor meinem Trip in die Tatra geklappt.

    Das Teil liegt jetzt schon 'ne gute Woche rum, endlich bin ich heut' zum Einbau gekommen.


    würde mich stutzig machen, dass GS und Dakar denselben Ständer haben sollen.

    Die gute Nachricht:

    Das Hinterrad ist ca 5 cm in der Luft.

    Zumindest die Länge des Ständers scheint also zur Dakar zu passen.


    Die schlechte Nachricht:

    Wenn ich erst den Seitenständer hoch hab' und dann den Hauptständer hoch klapp, verkanten sich die beiden ineinander: :rant1:


    IMG_20181010_185133_50.jpg


    Der Hauptständer steht dann in Schräglage eindeutig vor: ||:furious::bomb:


    IMG_20181010_185147_50.jpg


    Ich würd' sagen, das ist mehr als kriminell - das scheint mir eher lebensgefährlich, und ich kann mir nicht vorstellen, wie man damit eine ABE kriegt.


    Klapp' ich dagegen erst den Hauptständer hoch, bzw. zieh den Seitenständer etwas raus, wenn sie verhakt sind, sieht das schon besser aus:


    IMG_20181010_185208_50.jpg


    Und die Bodenfreiheit bei Schräglage entspricht in etwa den Fußrasten:


    IMG_20181010_185221_50.jpg


    Hab' ich bei der Montage was falsch gemacht?

    Ich wüßte nicht, was man anders machen könnte (außer verbotenerweise am Seitenständer zu manipulieren).


    Werd' mal bei Motea anklopfen, was die dazu zu sagen haben ...

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wrosner ()

  • Seitenständer an ob der "ausgeleiert" ist.

    ... der hat wahrnehmbares Höhenspiel, wenn Du das meinst.


    Werd' mir morgen mal zum Vergleich die Dakar von meinem Sohn ansehen, die grad zufällig zu Hause ist, und (vermutlich) einen Touratech-Hauptständer hat.

    Da ist der Seitenständer auf jeden Fall deutlich "ausgeleierter", d.h. wenn beide nebeneinander stehen, liegt die wesentlich tiefer als meine.


    Hab' nur grad mein Hinterrad beim Reifenhändler :o:

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • ... der hat wahrnehmbares Höhenspiel, wenn Du das meinst.

    genau das meine ich, wenn die Schraube (Passschraube?) oder die Aufnahme/Buchse verschlissen ist, dann ist der Hauptständer nicht mehr dort wo er im Auslieferungszustand war und dann ....

  • Hab jetzt bei Tageslicht unsere beiden Dakar verglichen.

    Sieht aus, als wäre bei meiner der Anschlag für den Seitenständer verbogen.

    Damit klappt der zu weit rein, und blockiert den Hauptständer beim Hochklappen.

    Ich werd' Fotos machen, wenn ich mein Hinterrad wieder einbau und das reparier'.


    Als Zwischenstand würd' ich sagen, daß der Motea-/Constand-Hauptständer gute Chancen auf Rehabilitation hat

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern: