Bisherige Probleme mit der G650GS

  • Meine Frau fährt jetzt seit Mai 2011 die neue G650GS. Der Tacho zeigt jetzt 15.500km an.
    Bisherige Probleme:


    - Blinkerschalter defekt
    - Bremsflüssigkeitsbehälter vorne an der Dichtung undicht (nach Inspektion aufgetreten)
    - Ventildeckeldichtung undicht (nach Inspektion aufgetreten)
    - Lüfter Kühlkreislauf läuft nicht an (daher Überhitzung bei Stop and Go Verkehr und spontane Inkontinenz, nachdem die Temperaturwarnlampe aufleuchtete)


    die letzten beiden Probleme werden gerade noch in der Werkstatt bearbeitet. Ich will hoffen,dass das nicht so weiter geht, auch wenn das bisher alles ohne Kosten für uns behoben worden ist. Es nervt schon,wenn man am Anfang des Urlaubs wieder etwas entdeckt, was vorher nicht da war.

  • Hast du ein "Montags-Motorrad" erwischt? In der Zeit/Laufleistung sollten eigentlich noch nicht so viele Probleme auftreten.


    Und was ist das für eine Werkstatt, bei der ständig nach der Inspektion irgend welche Dichtungen kaputt sind? Vielleicht wäre hier ein Werkstatt-Wechsel angesagt. :g: 

  • Hmm ... eine Suzuki ist keine BMW (und umgekehrt) ... vielleicht liegt da bei der Werkstatt der Hund begraben (auch was die Spezialwerkzeuge für eine BMW angeht).
    Selber kenne ich auch ein paar freie Werkstätten, die machen zwar sämtliche Maschinen, aber keine BMW - und die wissen schon wieso. Hab lange gebraucht um eine "BMW-fähige" freie Werkstatt zu finden.

  • in diesem Fall ist das keine freie Werkstatt, sondern eine die zufälligerweise Suzuki und BMW macht. Der Personalstamm ist da auch seit Jahren der gleiche und ich kenne genügend BMW-Fahrer die auch dort ihre Maschine warten lassen.


    Ich kann mir das im Moment nur mit "Pech gehabt" erklären.

  • Mit meiner G650GS keine Probleme ausser mit 10'000 km schon defektes Radlager vorne. Wurde bei der Inspektion gewechselt.

  • Hallo,

    Es nervt schon,wenn man am Anfang des Urlaubs wieder etwas entdeckt, was vorher nicht da war.

    Wenn man aus Deinem Beitrag eine Empfehlung ableiten kann, dann die, Inspektionen nicht erst in letzter Minute vor Reisen machen zu lassen - einerseits, um auf Mängel, die bei der Inspektion auffallen, noch rechtzeitig reagieren zu können - oder auf Mängel, die durch die Inspektion verursacht wurden. Die reguläre Garantie und Gewährleistung müssten ja nun abgelaufen sein, aber für Werkstattarbeiten gibt es natürlich auch Gewährleistung.
    Ich wünsche eine unbeschwerte Reise !


    Eckart

  • Hallo Eckart
    ich weiss jetzt nicht, wo du das gelesen hast, dass ich die Inspektion erst kurz vor dem Urlaub habe machen lassen.


    Die Inspektion war im März, der Urlaub im Juni. In der Zwischenzeit hat sie aufgrund des Wetters dann nur 1.000km auf die Uhr bekommen uund nochmal 1.000km auf einer Moseltour. Am Anfang der Moseltour ist der erste Ölverlusst von uns bemerkt worden.


    Nichts desto trotz, die Geschichte geht weiter. Der Lüfter ist erneuert worden. Es gibt einen komplett anderen Lüfter, mit einer extra Halterung. Der original verbaute Lüfter ist nicht mehr erhältlich. Das deutet in meinen Augen darauf, dass mit dem Originalen wohl was im Argen gelegen hat und unser Lüfter nicht der erste defekte ist.
    Im Ölkreislauf ist inzwischen der Schlauch (unten am Ölbehälter) und der Ölbehälter selber gewechselt worden. Die Dichtung war es nämlich nicht, auch wenn es so aussah.


    Die letzte Probefahrt hat dann ergeben, dass ein Leistungsverlust vorhanden ist. Das Maschinchen hat nur noch eine max. Speed von 120km/h. Die Untersuchung läuft noch.


    Die reguläre Garantie ist bereits abgelaufen, aber wir haben damals eine Garantieverlängerung dazu gekauft, die unser Händler angeboten hatte. Also haben wir bisher keine Kosten gehabt.
    Ein Leihmotorrad steht uns auch zur Verfügung, sodass die Wochenenden gesichert sind.


    Ich werde weiter berichten.


    Gruss
    Klaus

  • Die Ursache für den Leistungsverlust ist, dank des BMW-Fachmanns, gefunden.


    Es war der Auspuff :huh:


    Seine Aussage war, dass sich schon mal im inneren Bleche lösen und den Abgaskanal verstopfen können.Dadurch gibt es einen Leistungsverlust. Das irre an der Sache ist, dass man den Auspuff ruhig schütteln kann und man nichts rappeln hört.
    Als Versuchsauspuff diente einer von einer alten F650GS. Damit lief sie wieder locker über 150km/h.
    Ein neuer Auspuff ist jetzt bestellt und soll diese Woche noch kommen.


    Somit hat der Werkstattmarathon dann hoffentlich ein Ende.

  • Gut zu wissen, wenn die G mal nicht mehr zieht. Aber nach so kurzer Zeit schon lose Bleche ?

  • Das ist echt doof.
    Bei meiner leckte auch der Vorratsbehälter der Handbremse. Wurde vorgestern auf Garantie getauscht. Während der Wartezeit bin ich ein bisschen durch den Laden gegangen und hab mir die G's mal ganz genau angeschaut.
    Von 5 Maschinen hatten 3 das selbe Problem!

  • Also ehrlich: Respekt für eure Geduld... :thumbup:


    Ich weiß dass das uncool ist, aber ich wäre da wohl schon mehrmals "im Affekt" explodiert. :cursing:


    Tapfer bleiben, ich drücke die Daumen, und nie den Glauben an das Premiumprodukt verlieren!!! :wink: :victory:



    ...ich für meinen Teil verabschiede mich inzwischen langsam davon, der Ur-F ne Nachbarin in die Garage zu stellen. Dafür läuft sie einfach zu stressfrei...