Suche Sturzbügel für 650 2-Zyl. bj 05/08

  • bin seit gestern stolzer Besitzer einer 71 ps GS. Nachdem meine kleine 1Zyl. nun dieses Jahr 20 wird u. 80.000 runter hat, hat sie sich den Ruhestand verdient.
    Da ich gerade mal 1,60m bin wären mir ein paar Sturzbügel sehr von Nutzen. Wenn jemand solche anbieten könnte, wär super.
    Habe u. Anderem bei der Probefahrt festgestellt, dass man etwas schlechter um die Kurven kommt als mit der Kleinen. Hoffe das es an dem längeren Radstand liegt und ich mich einfach nur dran gewöhnen muss. :-/ kann das sein????
    Gismo

  • Habe für meine F-Twin die Sturzbügel bei Touratech bestellt. Diese werden nur am Rahmen befestigt und so gelangen bei einem Umfaller oder Sturz keine Schläge ins Motorgehäuse.

  • Hallo,

    bin seit gestern stolzer Besitzer einer 71 ps GS

    Erst einmal willkommen in diesem Forum und herzlichen Glückwunsch zum neuen Motorrad.

    Habe u. Anderem bei der Probefahrt festgestellt, dass man etwas schlechter um die Kurven kommt als mit der Kleinen.

    Die Umgewöhnung an ein anderes Modell lässt einen das neue immer etwas schwieriger erscheinen, vor allem vor dem Hintergrund, dass die F650 Einzylinder schon mal als Fahrrad unter den Motorrädern betitelt wurde. Die Fahreigenschaften bestimmen sich aber nicht allein aus der Wendigkeit - Du solltest ja bei der Probefahrt gesehen haben, ob das andere Fahrverhalten eine Schwierigkeit für Dich darstellt; wenn langfristig ja, müsstest Du eben doch noch einmal einen Modellwechsel ins Auge fassen.

    Da ich gerade mal 1,60m bin wären mir ein paar Sturzbügel sehr von Nutzen. Wenn jemand solche anbieten könnte

    Ich hatte mir zu meiner F800GS diesen zugelegt: http://www.wunderlich.de/shop/…turzbugel-basic-4880.html
    Der passt auch an die F650GS 2-Zylinder.
    Du schreibst übrigens im "Beratungsbereich": Solltest Du Angebote erwarten, ist das der richtige Forenbereich:
    F650-Forum » Marktplatz » Privat » Suche


    Eckart

  • Hallo Gisela.


    Die Schutzbügel von SW-Motech schützen bei Umfallern auch ganz gut.
    In Ebay stehen gerade welche und gehen weg wie warme Semmeln:
    Bügel in der Bucht
    Das Angebot habe ich zufällig entdeckt,
    mein Bruder ist mit seinen SW-Motech-Bügeln an der Challenge sehr zufrieden.
    Wie ich beim Pimpen meiner kleinen F650GS Twin feststellen musste,
    sind die Plastics nicht eben billiger geworden.
    Gebraucht sieht es auch mau aus.
    Also besser vorsorgen, da bist du auf dem richtigen Weg.


    Im direkten Vergleich zum Eintopf ist der Twin etwas träger,
    nach einer Eingewöhnungsphase fällt das aber kaum noch auf - wirst sehen.


    Bei 1,60m Länge macht es eventuell Sinn, die Gabel noch etwas (ca. 2cm) oben rauszulassen.
    Damit hast du anfangs einen sichereren Stand und durch den etwas steileren Lenkkopf
    wird die Twin etwas handlicher. Dafür nimmt die Fahrstabilität bei Topspeed etwas ab.


    Diesen kostenlosen Mod würde ich auf jedenfalls erst einmal testen.
    Dann noch schauen, ob der vordere Reifen auch noch gutes Profil (Profiltiefe/Sägezahn)
    und den nötigen Druck hat. Da liegt oft der Hase im Pfeffer.
    Lastnotleast das Lenkkopflager prüfen.
    Hast das einen auch nur leichten Rastpunkt,
    wird der ganze Twin störrisch wie ein Esel.


    Viel Spaß mit der Neuen - Ray


  • vielen dank Ray. hiermit hast Du mir echt weitergeholfen. Auch bez. der Fahrstabilität mit den rausgezogenen Standrohren. Hat mir noch keiner gesagt  :g:  Hatte eh vor diesen ca 4 cm zu ändern. Aber denke dann lass ich es besser bei 2 cm..... Luftdruck liegt ca. bei 2,3 bar.(lt. den uralten Gerät an unserer Dorftanke). Lenkkopflager hab ich gesprüft. Rad geht butterweich von li nach re. Denke auch das es am langen Radstand liegt und ich mich bischen daran gewöhnen muss. Werde erst mal in unseren, mir bekannten Serpentinen "üben". :biggrin: bis ich dann aufs Timmelsjoch starte. Wünsche Dir ein tolles u. vor allem unfallfreies Wochenende. Gruß Gisela :wave: 




  • Meine Frau hat auch ne F650 Twin, ist aber nicht so groß wie Du. Deswegen fährt sie auch eine ab Werk tiefer gelegte, bei der wir die Gabelholme nur 1 cm durchgezogen haben. Dafür hat sie auch die Lenkererhöhung von Wunderlich montiert, was ihr sehr gut gefällt. Ihre 153 cm werden dadurch nicht mehr so "lang über das Motorrad gezogen". In den Bereichen, wo es grenzwertig wird, helfen eben auch kleine und kleinste Veränderungen. Da nun aber ein 45 kg-Persönchen beim Anhalten auf schräger Fahrbahn, beim Anfahren in Serpentinen (und ganz besonders wenn man gleich wieder anhalten muss) aber auch schnell an physikalische Grenzen kommt, ist die Twin auch schon mal umgefallen. Wir haben auch über Sturzbügel nachgedacht.


    Wenn die TWin umfällt, liegt sie auf den Lenkerenden und den hinteren Fußrasten, sonst kann kein Teil den Boden berühren. Es macht mehr Sinn, die Handschützer von BMW zu montieren, der im FAlle eines Sturzes Energie auf- und wegnimmt, als einen teuren und schweren Sturzbügel. Der wäre eine reine Kopfsache, dass man sich sicherer fühlt. Das wäre in meinen Augen die einzige Rechtfertigung, so etwas zu verbauen. Wirklich bringen wird ein Sturzbügel bei der F650 GS Twin nämlich nichts. Bei anderen Motorrädern ist das anders, da schützt ein Sturzbügel Teile, die beim Umfallen Kontakt mit dem Boden kriegen können, besonders bei Boxer-Motoren. Bei der F eben nicht, da wird höchstens der Sturzbügel verkratzt oder verbogen, wenn man denn einen hat.


    Du kannst das einfach selbst herausfinden, indem Du das Motorrad, vielleicht auch mit Hilfe, mal langsam und vorsichtig ablegst. Du wirst dann selbst sehen, was Kontakt kriegen kann. In meinen Augen ist ein Sturzbügel für die TWIN nicht erforderlich, sondern nur ein Marketing-Gag der Zubehör-Hersteller.

  • Würde ich so nicht unterschreiben und bin nach wie vor überzeugt, dass mich der Sturzbügel an meiner F-Twin beim Sturz auf der Autobahn vor schlimmeren Beinverletzungen bewahrt hat.


    Es gibt Pseudo-Bügel und eben solche, die den Namen auch verdienen. Mein TT-Bügel ging hoch bis zum Seitenteil und war etwas breiter. Daher fiel die Maschine auf den Bügel. Zudem ist es ein Unterschied, ob die Maschine im Stand kippt oder eben in voller Fahrt, wo es beim Sturz den Lenker herumschlägt und dann nicht auf diesen fällt.


    GS und kleine Leute ist eben immer wieder so eine Sache. Grundsätzlich sollte man sich ein Motorrad zulegen, das in jeder Situation zu der körperlichen Konstitution des Fahrers passt und man damit sicher unterwegs ist und nicht aus dem "will ich haben" Gedanken heraus. Das gilt für mich auch, bin kein Riese von Grösse und Gewicht, alles was über 800 mm Sitzhöhe aufweist ist für mich unfahrbahr. Tieferlegungen will ich nicht. Die G650GS mit niedriger Sitzbank ist daher ohne Tieferlegung gerade noch ok für mich, ich stehe mit beiden Füssen auf dem Boden und dank des geringen Gewichts kann ich sie in allen Situationen gut halten. So macht Motorradfahren auch Spass und ist nicht jedesmal von Unsicherheiten nach dem Motto " hoffentlich kein Schotterparkplatz, kein Halten auf abschüssigen Strassen usw" begleitet.

  • Habe den unteren Teil vom Touratech Bügel dran. Es gibt bei Touratech zwei Teile die man zusammen montieren kann, einen unteren und einen oberen Bügel.


    Ich fand den unteren ausreichend da ich keine Gelände Touren mache. Denke für einen "Umfaller" ist das so ok.


    Passen prima, belasten nicht das Motorgehäuse im Falle des Falles und tragen "optisch" kaum auf!

  • Ich muss diesen Thread mal wieder aus der Versenkung holen.
    Im Juni wird meine F 650 GS (ohne Sturzbügel) gegen eine 700er eingetauscht und ich überlege, ob ich sie mit Sturzbügeln ausrüste. Und da ist das Problem. Die gibt es ja außer von BMW auch noch von vielen anderen Herstellern. Aber meist muss man sich die schicken lassen, wenn sie dann nicht gut aussehen oder funktionieren, hat man wieder ein Problem.
    Mir geht es bei den Bügeln weniger um den Schutz von Motorradteilen, die lassen sich im Falle eines Falles bei unseren BMWs relativ kostengünstig ersetzen.
    Vielmehr geht es mir um den Schutz meiner Gehwerkzeuge. Ich möchte nicht, dass mir bei einem Umfaller/Unfall Bein oder Fuß unter dem Motorrad eingeklemmt werden. Das war mir schon mal mit einem anderen Motorrad passiert. Meine Freunde mussten erst mal die Maschine anheben, dass ich wieder vor kam. Jetzt fahre ich viel mehr allein auf kleinen Sträßchen und möchte nicht noch einmal in eine solche Situation kommen. Könnte in der Pampa eine lange Wartezeit werden, bis zufällig mal jemand vorbeikommt, der helfen könnte.


    Könnt ihr mir aus Euren Erfahrungen einen Sturzbügel empfehlen, der diese gewünschte Funktion erfüllt, möglichst unauffällig und leicht ist und auch volle Schräglage zulässt?

  • Hallo,

    Vielmehr geht es mir um den Schutz meiner Gehwerkzeuge.

    An meiner F650GS Einzylinder hatte ich die "Elefantenohren" von Hepco&Becker. Die erfüllen die Hauptanforderung, den Schutz des Fahrers, gut, aber wie man am Spitznamen sieht, muss man Kompromisse bezüglich anderer Eigenschaften eingehen, so dass Dir nichts anders übrig bleiben wird, selbst auch solche einzugehen, und Prioritäten zu setzen:

    Könnt ihr mir aus Euren Erfahrungen einen Sturzbügel empfehlen, der diese gewünschte Funktion erfüllt, möglichst unauffällig und leicht ist und auch volle Schräglage zulässt?

    90 Grad Schräglage sollen sie ja gerade nicht zulassen. Wenn sie eine Distanz zwischen Boden und Motorrad herstellen sollen, um ein Einklemmen zu vermeiden, müssen sie zwangsläufig ausladend sein. Wunder können die allerdings auch nicht vollbringen, jedenfalls war ich bei einem Unfall, der zum Glück glimpflich ausgegangen ist (keine Verletzungen) trotz der Elefantenohren eingeklemmt worden. Mitten in der Stadt waren allerdings gleich Helfer da.


    Einen effektiven, aber doch als solchem unauffälligen Schutz geben Koffer. U. U. vebeulen die je nach Modell im Ernstfall, verhindern aber auch die 90-Grad-Schräglage, normalerweise aber keine normalen Schräglagen. Nachteil: Einerseits wegen ihrer Funktion als Behälter, für die Schutzwirkung aber auch weil sie höher sitzen, machen sie das Motorrad breiter.


    Eckart

  • Mir ist bei den Twins kein Hügel bekannt, der diese Funktion erfüllt. Somit wäre die Varante ...

    Einen effektiven, aber doch als solchem unauffälligen Schutz geben Koffer. U. U. vebeulen die je nach Modell im Ernstfall, verhindern aber auch die 90-Grad-Schräglage, normalerweise aber keine normalen Schräglagen. Nachteil: Einerseits wegen ihrer Funktion als Behälter, für die Schutzwirkung aber auch weil sie höher sitzen, machen sie das Motorrad breiter.

    ... die einzige, die hierfür übrig bleibt.
    Diese wie die Elefantenohren beim Eintopf hab ich für die Twins noch nicht gesehen.

  • Da hätte ich also einen Boxer ordern müssen. :wink: 
    Koffer sind vielleicht die beste Lösung, aber ständig die Varios leer herum zu fahren, stört mich gewaltig. Dran lassen ist auch deshalb nicht, weil das Motorrad mit einem Auto in der Garage steht. Da müssten die Koffer jedesmal beim Reinfahren runter. Bin ich echt zu faul dazu. Ich habe inzwischen mal selber im Netz gesucht und bin auf diese Bügel von Givi gestoßen:



    Die sehen aus dieser Perspektive so aus, wie ich mir das in etwa vorstelle. Es wäre aber gut, wenn es ein Bild gäbe, auf dem das Motorrad von vorne oder auch hinten zu sehen ist, damit man abschätzen kann, wie weit die Dinger abstehen. Hat jemand im Forum solche Bügel und könnte ein Foto machen? Wäre toll!

  • Im GS-Forum gibt's einen ganzen Thread mit dem Thema Stürzbügel für die F700.
    Da ist ein nettes Foto von Hornigbügeln dabei, falls du die mal vergleichen möchtest...  :victory: 

  • LordOh,
    das war ein prima Tipp, danke! Genau solche Bilder habe ich gesucht! Die könnten auch meine Sturzbügel werden. Die sehen aus, als könnten sie eine Distanz zwischen Boden und Motorrad herstellen, um ein Einklemmen im Fall des Falles zu vermeiden,
    Ich verlinke mal zwei der Bilder. Ist doch hoffentlich erlaubt?
     

  • Genau die meinte ich! :thumbup:


    ...ich wußte doch dass wir noch zusammenfinden!  :wink:  :victory: 


    Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

  • Selbstverständlich kommts aufs Thema an, wie in allen Bereichen eben auch! :wave:


    Die Givibügel werden übrigens von Boxerumsteigern geliebt, weil man auf denen seine Füße so gut abstellen kann. Die Hornig erfüllen deinen Einsatzzweck "Beinschutz" denke ich trotzdem besser. Gib mal Bescheid was es letztlich wurde, Bildchen wäre auch nett, danke!  :ok: 

  • Koffer sind vielleicht die beste Lösung, aber ständig die Varios


    Die Varios helfen da aber nicht viel ... die reisen bei einem Sturz ab. Wenn in dem Bezug von Koffern geredet wird, dann schon Alu-Boxen.


    Was den von dir gefundenen Bügel angeht, so bin ich mal auf einen praktischen Bericht gespannt. Auf dem einen Foto (mit der Ansicht von oben), scheint es nicht breiter zu sein, wie mein TT-Tank (eher im Gegenteil) ... und darunter liegt man auch mit dem Bein fest. :ermm:
    Denke erst wenn ich einen Bügel für den TT-Tank gefunden habe, dürfte hier ein entsprechendes "Platzangebot" da sein - eventuell sogar schon mit dem Bügel der ADV (also F800 GS Adventuer); da müsste man aber mal testen, ob man den in deinem Fall an die kleine Twin dran bekommt.