Rätsel rund ums Motorradwissen

  • Ich denke mal durch den Zündversatz von 360° kann man beim Gleichläufer beide Zündkerzen an eine Spule hängen. Es zündet dann immer eine im Verdichtungsstakt und eine im Ausstoßtakt.
    Es werden also bei Zündkerzen bei jeder Umdrehung gezündet.

    Beim Gegenläufer ist das nicht möglich, da der zweite Zylinder immer eine halber Kurbelwellenumdrehung voraus- oder nacheilt.

  • Problem ist, dass bei dem geringen Reifendruck der Reifen sich verdrehen kann und dadurch den Schlauch beschädigt. So wird dem ganzen etwas Luft gegeben.


    in den 80er wurden bei den Supersportlern aus diesem Grund die Felgen angebohrt und der Mantel festgeschraut

  • Problem ist, dass bei dem geringen Reifendruck der Reifen sich verdrehen kann und dadurch den Schlauch beschädigt. So wird dem ganzen etwas Luft gegeben.


    in den 80er wurden bei den Supersportlern aus diesem Grund die Felgen angebohrt und der Mantel festgeschraut

    Die gegenüber dem Ventilloch liegende Bohrung für einen *Reifenhalter" findet sich auch noch an goldenen Africa Twin-Felgen der RD07-Baureihe. Ist eigentlich ein Enduro-Thema, weil die Reifen sich bei reduziertem Luftdruck im Gelände schneller verdrehen, dann den Schlauch mitnehmen und bei festgeschraubtem Ventil jenes abreißen; bei gelöster Ventilmutter steckt das Ventil meist nachher nur schräg in der Bohrung, ohne Schaden zu nehmen. Ventilmuttern sind generell *shice* weil sie immer anfangen zu rotten und dann das Alu der Bohrung anfressen. Andererseits will man die Ventile im Straßenbetrieb feststellen, weil sie sonst anfangen durch die Fliehkraft zu kippen und abzureißen. Ergo hab´ ich unter allen Ventilmuttern einen Gummiring, der den Metallkontakt verhindert, aber die Verschraubung zulässt....

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ich denke mal durch den Zündversatz von 360° kann man beim Gleichläufer beide Zündkerzen an eine Spule hängen. Es zündet dann immer eine im Verdichtungsstakt und eine im Ausstoßtakt.

    Und woher bitte weiß die Spule, welche Kerze anzusteuern ist? Da ist ja kein Verteiler mehr verbaut wie im VW Käfer. Hat´s dann zwei Kurbelwellensensoren?

    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Reifen sich bei reduziertem Luftdruck im Gelände schneller verdrehen, dann den Schlauch mitnehmen und bei festgeschraubtem Ventil jenes abreißen

    Darauf wollte ich hinaus :)
    Ich denke dann ist Just GS als nächster dran ;)

    Ist eigentlich ein Enduro-Thema

    daher spielte ich ja auch auf

    einige Enduristen/Crosser

    an ;)


    Und woher bitte weiß die Spule, welche Kerze anzusteuern ist?

    Das kann sie natürlich nicht wissen. Nun bin ich auch nicht 100%ig mit dem Thema vertraut, aber ich denke, das es einfach in Kauf genommen wird, dass immer eine von zwei Zündkerzen sinnlos zündet.
    Funktionieren kann das ja nur, wenn in einem Zylinder gerade ein Gemisch komprimiert wurde und in dem Anderen das gezündet Gemisch ausgestoßen wurde.

  • ich will ja nix sagen, aber das steht bei mir ebenso, Dass der reifen verdreht aufgrund niedrigen Reifendruck...und so den Schlauch beschädigen würde bei festem Ventil ;)


    mit den Supersportler war nur zusatz :)


    Die Spule zündet beide Kerzen gleichzeitig, in einem Zylinder wird das Gemisch gezündet, der andere Funke geht in das Abgas welches gerade rausgedrückt wird

  • Zitat

    ich will ja nix sagen, aber das steht bei mir ebenso, Dass der reifen verdreht aufgrund niedrigen Reifendruck...und so den Schlauch beschädigen würde bei festem Ventil ;)

    Su hast Recht 😅 ich hab mich da verguckt.


    Dann würde dir rechtmäßig die Nächte Frage zustehen.

  • Honda hat mal einen V4 mit Ovalkolben rausgebracht.So Ende der 80er oder in den 90er.Pro Zylinder gabs "8" Ventile und 2 Zündkerzen.War wol wegen des größeren Gasdurchsatz.Das Teil gabs mit Zulassung sehr teuer zu kaufen.Im Vergleich der auch von Honda in dieser Zeit angebotenen Fierblade hatte der V4 aber weniger Leistung und war auch schwerer.Ich meine in dem Teil waren auch Titanventile verbaut. Gruß Thomas

  • Hmm auch hier würde ich sagen, dass die crossplanewelle einen unruhigen motorlauf mit sich bringt und für das typische V8 Blubbern verantwortlich ist.


    Auf jeden Fall sind die kröpfungen um 90Grad zueinander gedreht, so dass es von der Stirnseite wie ein X aussieht.


    Bei Ferrari gibt es die Flatplane kurbelwelle, die ist vergleichbar mit einer Boxerkurbelwelle, hat aber als V8 nur vier Kröpfungen.