Kurvenverhalten der F

  • Endlich habe ich mich mal zu einem Fahrsicherheitstraining beim ADAC in Lüneburg aufgerafft. Das Wetter war zwar letzten Freitag nicht so prickelnd und das Fahrtraining hatte ich mir eigentlich auch anspruchsvoller vorgestellt (keine Platte, die das Hinterrad versetzt und auch keine Dachlatte in der Kurve), aber ein bisschen bleibt von so einer Veranstaltung doch hängen. So versuche ich gerade mir anzugewöhnen, nur mit den Fußballen auf den Raste zu stehen. Außerdem ist so ein Anfängertraining beim ADAC Grundvoraussetzung für interessantere Kurse, wie z.B. das Schräglagentraining.


    Theoretisch sollte sich ein Motorrad in der Kurve aufstellen, wenn man bremst und man das Aufstellen nicht bewusst durch einen Gegenimpuls verhindert. Bei meiner Dakar mit K60-Scout habe ich davon nichts gespürt, die anderen Motorradfahrer konnten dagegen den Aufstell-Effekt bestätigen. Ich hatte das Gefühl, meine F richtet sich nur auf, wenn ich das will. Bin ich zu unsensibel, oder reagiert die Dakar mit ihrem großen Vorderrad beim Bremsen in der Kurve tatsächlich gutmütiger als die meisten Motorräder?

  • Also mit der Dakar seinerzeit (hatte ich nur ein dreiviertel Jahr) hatte ich so eine Situation nicht (Starkbremsung in einer Kurve), aber mit der normalen GS zuvor (also Eintopf aber vorne ja "nur" 19 Zoll), wie auch später mal mit der Twin (ebenfalls vorne 21 Zoll und auch mit dem K60 Scout). In beiden Fällen musste gegen das Aufstellverhalten der Maschine gearbeitet werden um die Spur in der Kurve zu halten. Sprich: An dem 21 Zoll Rad vorne oder am Reifen per se kann es nicht liegen.


    Vielleicht liegt es an deinem Gewicht und durch die Masseträgheit deines Körpers konnte sich dabei die Maschine nicht aufrichten. :giggle: (Bitte nicht ernst nehmen.)

  • Habe auch kaum ein spürbares Aufstellmoment, ist mir seinerzeit auch bei nem ADAC-Training im Vergleich mit den anderen bewusst geworden. Ebenfalls Dakar.


    Aufstellmomentlose Grüße
    Marc

  • Hi,


    mit der Scarver hab ich ein ziemliches aufstellmoment. Die hat aber auch nur 17" vorne. Mit der Alp auf dem Anakee mit 21" rutscht die Kiste eher als das sie sich aufstellt. Muss man halt wissen, wenn man das Motorrad wechselt.


    Grüße
    Wolfram

    ... meint, dass bei jeder Auto / Motorradschrauberei eine Schraube abgerissen, sowie Blut dem Schraubergott geopfert werden muss:hubba:

  • Also bei mir ist mit ner Ur-F und Metzler Tourance auch schon bei mittelmäßigem Bremsen deutliches Aufstellen zu spüren.


    Wer jetzt dadrin ein Muster erkennt, bekommt 100 Punkte! :confused:

  • Na dann bin ich beruhigt, dass andere mit der Dakar die gleiche Erfahrung gemacht haben. Ich hatte schon befürchtet, dass mein Popometer kaputt ist. Ich muss vielleicht hinzufügen, dass aufgrund des regennassen Straßenbelags im Kreisel die Kurvengeschwindigkeiten sehr gering waren und vom vorsichtigsten Fahrer bestimmt wurden (wir waren nicht einzeln im Kreisel). Ich muss mal an einer ungefährlichen Stelle testen, wie sich das mit mehr Speed anfühlt.


    Trotz aller Vorsicht hat sich ein Fahrer auf dem großen Parcours am Ausgang einer S-Kurve mit einer R 1200 R (wenn ich mich recht erinnere, es war auf jeden Fall ein Boxer) hingelegt und verließ das Training im Krankenwagen (Schmerzen am Schlüsselbein und Hinweise auf Gehirnerschütterung mit Gedächtnislücken). Da er als Letzter fuhr, hat niemand registriert, wie es genau passiert ist. Die Schäden am Motorrad und die Verletzungen deuteten auf einen Highsider hin. So dumm kann's laufen: Da will Einer etwas für seine Fahrsicherheit tun und verletzt sich dabei. Aber besser so etwas passiert auf dem Übungsgelände als im Straßenverkehr.

  • Hallo hab gestern auch das Training gehabt.
    Übrigens sehr zu empfehlen.
    Aber zum Thema meine 650 gs stellt sich in der Kurve sehr deutlich auf beim bremsen außer man wirkt dagegen.
    Beim Gas geben weniger

  • Wie Du schon beschrieben hast, fällt das Aufstellmoment bei unterschiedlichen Maschinen auch unterschiedlich aus. Der Instruktor sollte auch gesagt haben, dass das mit Reifengröße, Lenkgeometrie und anderen Faktoren zusammenhängt. Z.B. auch mit dem Reifen selbst. So, wie die Reifenform ein leichtes Fallen in die Kurve ermöglicht oder eben auch nicht, kann bei der gleichen Maschine auch ein anderer Reifen zu geändertem Aufstellmoment führen. Deshalb ist es auch so wichtig, dass das jeder Teilnehmer mit SEINER Maschine erfährt. Ich kann mich daran erinnern, dass ich bei der Übung mit der Dakar auch nur wenig gemerkt hab. Aber je flotter Du fährst und je stärker Du bremst, desto eher merkst Du dann auch was ;-)


    Gruß,
    Karsten

    Hier könnte Ihre Signatur stehen!

  • Bei unserem letzten Trainig hat sich auch einer hingepackt, aber ganz ehrlich, wenn ich nach 10 Jahren Abstinenz auf einer Karre mit Reifen, die genauso lange Abstinent waren, zum Fahrsicherheitstrainig komme und auf den deutlichen Hinweis des Trainers im Brustton der Überzeugung verkünde, dass ich erste nächste Woche neue Reifen bekomme, um die nicht gleich beim Fahrtraining zu ruinieren, ist wohl der Schuldige auch recht bald gefunden.


    Der Trainer sitzt halt nicht hinten auf der Fuhre und ein bischen sollte man sein Möp schon einschätzen können.


    Wenn das Können des Möps deutlich eher am Ende ist als der Mut des fharers sollte man eh ans Denken kommen.


    Andersrum wird aber auch ein Schuh draus.


    Besser man packt sich auf dem Trainingsgelände mit genug Auslauf hin, um auf seinen Übermut hingewiesen zu werden, als irgendwo im Straßenverkehr wo noch andere zu Schaden kommen können oder man selber auch noch mehr Schaden erleidet.


    Ums Material ist es zwar immer ärgerlich, dafür kann man aber vorher beim ADAC eine Versicherung abschliessen.


    Die Trainer finden schon deutliche Worte wenn jemand die Sau rauslässt, aber wenn man da nicht drauf reagiert, was soll er tun.


    Ich denke den Trainern kann man da nicht viel Vorwurf machen schließlich ist der nicht im Kindergarten sondern in einer Gruppe erwachsener, hoffentlich halbwegs vernünftiger Menschen, so man uns Moppedfahrer überhaupt grundsätzlich in die Kategorie zählen darf.



    Gruß ToFu

    Man kann zwar recht haben, aber trotzdem ein Idiot sein..... :unsure:

  • 10 jahre Abstinent und dann mit 10jahre alten pellen

    kommt mir nicht auffen parcours


    max 3 jahre alte Pellen.älter lehne ich Teilnahme ab

    ansonsten steigt mir versicherung ins Kreuz


    Fahrfehler gibts immer

    vor 3 jahren hat sich Freundin im Mc lang gemacht

    klassischer Highsider...statt zu lösen verkrampft ohne abs =salto


    Ende Diskussion