Jeans und die richtige Hose an sich

  • Servus Gemeinde,


    ich muss das jetzt hier mal loswerden, auch wenn ich glaube, andere hatten diese unfassbar schlaue Erfahrung bereits.
    Für mich war sie neu, daher die Zeilen... :notworthy:
    Also sorry falls sich jetzt die halbe Mannschaft denkt, was der Spack hier will, mit einer derart trivialen Darstellung... :victory:


    Also man kennt das ja:
    Man will "nur mal kurz" zum Bäcker.
    Und "nur mal kurz" zum Kumpel.
    Und "nur mal kurz" nach Nepal.


    Also schnappt man sich aufgrund vorherrschender höchstsommerlicher Temperaturen ab ca. 21°C die gute Jeans mit den vielen Löchern, man sieht ja auch so saucool darin aus. Weil die Moppedhose ist ja so schwer, und so warm, und überhaupt, so fett.
    Man fährt dann bissi vorsichtiger, jede Wespe wird zum DummDumm, und falls man sich doch mal legen sollte, hat man die Jeans auf die Kniescheibe tätowiert, und irgendein armer Sanni muss zum Psychologen, weil er die 5 Meter rote, und 8 Meter weiße Spur auffem Teer einfach nicht vergessen will.


    Ich hab das auch so gemacht, aber immerhin: Nie ohne Stiefel.


    Egal, was möchte ich sagen:
    Kauft euch ne vernünftige Hose!!!!!!!
    Die Hose die ihr habt drängt euch zur Jeans!!!!!


    Hab mir am Samstag eine Büse Open road Evo gekauft, und zwar eine die passt. Verdammt, die trägt sich wie ne Jeans!? Sie is leicht, die Protektoren stören nicht, sie passt eben einfach. Nicht so ein klobiges Gerät.


    Ergebnis: Ich hab die "Moppedjeans" sofort entsorgt.


    Nein, das is keine Werbung, das geht eben auch mit ner anderen passenden Hose.


    Aber ich hatte vorher vor Dummheit strotzdend eine Drive bei Po*o gekauft, die mir der Verkäufer in so groß verkauft hat, dass ich da in 25 Jahren evtl sogar reinpasse. Ich dachte als Wiedereinsteiger damals dat mut so, ja und schei*!


    Fazit:
    Ich denke man nimmt die Jeans nicht, weil man "nur mal kurz" fährt, sondern weil einem die Moppedhose, so sie denn nicht ideal passt, auf die Nerven geht. Ergo: Vernünftige Hose kaufen, neues Gefühl genießen, nie wieder Jeans fahren! :thumbsup:


    Für mich das größte AHA-Erlebnis seit:
    "Nein, da sitzen keine kleinen Leute im Radio die den ganzen Tag singen!"


    Allzeit gute Fahrt,
    von mir aus auch mit kurzer Hose und barfuß, letztlich muss es jeder selber wissen...

  • Servus,
    Du hast vollkommen recht !


    Ich habe eine Dainese Sommer-Textilhose und eine Motorradjeans von Hein Gericke.
    Mit der Textilhose sieht man immer so nach "großer Tour" aus und wirklich bequem ist anders.
    Die Jeans ist bequem aber einfach ziemlich schwer (Material).
    Also ertappe ich mich auch oft dabei, bei kleinen Runden in die Stadt mit der normalen Jeans, Stiefeln und Motorradjacke zu fahren......


    Gruß Thomas

  • Vorab, mit normaler Jeans bin ich noch nicht gefahren, so viel Respekt hatte ich da immer schon vor.


    Ich hab mir als erste Hose so ne Textiljeans von Probiker gekauft, die zieh ich echt ungern an, zu warm zu unbequem. Aber wie schon geschrieben, ich dachte, das muss halt so.


    Nach zwei Wochen hab ich mir dann so ne Bikerjeans mit Aramid beim Polo geholt, eben für besagte Kurztouren, ist schon viel angenehmer.


    Bei eBay gab es dann eine Kombi aus Reusch Jacke und Hose in genau meiner Größe, hab ich mir für knapp 100€ geschossen und was soll ich sagen? Die Hose ist so geil, die zieh ich auch gern mal auf Kurzstrecken an. Genau wie die Tuareghose, die ich auch für ~45€ bei eBay ersteigert hab.


    Man merkt da tatsächlich, warum eine Hose <100€ kostet und warum es besser ist, auch mal deutlich mehr dafür auszugeben. Ist der Neupreis nicht drin, schaut bei eBay&Co.

  • Toolman:
    Nimm dir die Zeit und such mal wirklich nach ner kompletten Textilhose, die auch bissi mehr kann. Glaub mir: Findest du das perfekte Teil, willst du eine Religion für das Teil gründen! :biggrin: Wenns dann an der Kohle scheitern sollte:


    Peter S:
    Dito! Wenns mal net langt, auf in die Bucht. Vorher evtl mal im Laden anprobieren und auf gehts. Ist zwar moralisch gegenüber dem Händler stark verwerflich, aber hier gehts um die eigene Sicherheit. Da kann man auch mal ein kleines A*loch sein und sich vorher fies beraten lassen... :unsure: :rolleyes:

  • Was man mit Jeans fahren kann, fahr ich mit dem Fahrrad.
    Geht schneller, kühler, umweltfreundlicher, noch mehr kostenlose Parkplätze direkt vor der Anlaufstelle...und gesund ist es auch noch.
    Mich würden die Stiefel an erster Stelle stören. Meine Sommerklamotte ist saubequem und genauso kühl/warm wie eine Jeans. Trotzdem sitz ich mit den Stiefeln und der Hose, wie wenn ich gerade mit dem Snowboard auf der Piste war. Beim Laufen raschelt es so schön :whistling: Man freut sich eben aus den Klamotten raus zu kommen. Ich jedenfalls.


    Und da kommt für mich das entscheidende Argument:


    DIe ständige Umzieherei kann ich nicht leiden.
    Ansonsten denke ich eher, es ist die Optik bzw. mit Motorradklamotten, ob die passen oder nicht, möchten manche nicht alles machen. Ich geh auch nicht in komischen Hausklamotten ungewaschen und mit zersausten Haaren zum Bäcker. Ärgere mich aber über nach Schweiß stinkende Hausklamottenträger, die neben mir anstehen:confused:


    Btw, es gibt auch recht sichere und gute BikerJeans (Kevlarverstärkt usw.).


    Hauptsache der Junge Vater mit 5-7-jährigem Kind (vom Schwimmkurs abgeholt, beide FlipFlops, kurze Hosen und Jethelme) bekommt mal richtig einen auf den Deckel. Vielleicht ist da schon das Jugendamt zuständig :whistling: Ich konnte ihn leider nicht mehr zur Rede stellen.


    So jetzt bekomm ich gleich wieder mein BesserMenschIdiot-Anschi... :whistling::eekout:

    :wave: Hilfe beim Suchen? Forumssuche links oben oder besser in Suchmaschine folgendes eingeben: site: f650.de [Suchbegriff]

  • Ich bin ja generell erstaunt, jetzt wo ich mehr drauf achte, wie viele doch tatsächlich in kurzer Hose und Shirt rumfahren. Und das nicht nur in der Stadt, auch mal ausserhalb, deutlich über dem Geschwindigkeitslimit.


    Stuggi schrieb:


    Hauptsache der Junge Vater mit 5-7-jährigem Kind (vom Schwimmkurs abgeholt, beide FlipFlops, kurze Hosen und Jethelme) bekommt mal richtig einen auf den Deckel. Vielleicht ist da schon das Jugendamt zuständig :whistling: Ich konnte ihn leider nicht mehr zur Rede stellen.


    Da könnt i au ausflippen. Soll er sich doch selber kaputtmachen, aber den kleinen Scheißer doch net...

  • Eigentlich finde ich das ganz ok, wenn der mit kurzer Hose sich derbröselt. Ich glaube da ganz fest an Darwin.


    Das Dumme ist: Solche schaffens irgendwie sich am Aussterben vorbei-zu-vermehren, dafür hatte auch Darwin keinen Lösungsansatz... :sad:



    Was will man dem erklären? Der ist mir die Zeit nicht wert.
    Wenn ich mit dem spreche hört sich das in seinen Ohren einfach an wie die Lehrerin von Charlie Brown.
    Vergeudete zeit. Auch wenn (oder vielleicht sogar: grade weil) er seinen Junior dabei hat.
    Das ist doch schon eine eindeutige weiße Fahne seines Verstandes. Selbiger hat bereits aufgegeben. :blink: :clap1:

  • Hallo zusammen,


    also ich fahre jetzt seit 12 Jahren (11 Jahre 125er Roller und 1 Jahr Motorrad) und habe von Anfang an komplette Schutzkleidung mit Protektoren an allen verfügbaren Stellen (Kniee, Hüfte, Ellbogen, Schultern und Rücken) getragen.
    Bis vor kurzem hatte ich nur eine Textil / Leder Mix Kombination mit Jacke und Hose der Fa. Rohleff.
    Habe mir dann noch eine (glatt)Lederhose von Rohleff und eine gebrauchte Textiljacke von Hein Gericke zugelegt (auch hier alles mit Protektoren versehen).


    Letzteres wird von mir im Sommer gefahren, da die Lederhose im Herbst doch ein bisschen kalt ist.


    Mal eben kurz zum Bäcker oder sonstwo hin gibt es bei mir nicht, weil die Umzieherei den Aufwand nicht lohnt.
    Wenn ich fahre, fahre ich nur zum Spass kleinere oder grössere Touren (meist am Wochenende).


    Und dann ist es für mich ok, mich in meine Motorradklamotten zu werfen.
    Da dass Motorrad für mich ein reines Freizeit / Schönwetter Vergnügen ist, komme ich damit ganz gut klar.
    Ich bin nicht auf das Motorrad als einzigen fahrbaren Untersatz angewiesen, dies mag bei anderen nicht so sein, und dann werden auch andere Ansprüche an die Kleidung gestellt.


    Dass irgendwelche Hirnies mit Turnschuhen,kurzer Hose und T-Shirt durch die Gegend fahren ist mir auch ziemlich suspekt, aber letzendlich egal.
    Jeder muss selber wissen was er macht.


    DLzG
    Christoph

    10.110 km seit Aug 2013
    Invent your life

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Old Scarver ()

  • Der Typ ist mir auch egal. Aber ich gebe die Hoffnung des Kindes wegen nicht auf, dass bei einem Plausch über sein schönes Motorrad (egal was es ist, erst den Ego stärken) und dem Motorradfahren an sich eine Grundstimmung erzeugt wird, die es ihm möglicht macht ein Umdenken zum leichten Verantwortungsbewußtsein einzuleiten.

    :wave: Hilfe beim Suchen? Forumssuche links oben oder besser in Suchmaschine folgendes eingeben: site: f650.de [Suchbegriff]

  • Servus,
    grundsätzlich ist es natürlich sehr wichtig mit geeigneter Schutzkleidung zu fahren.
    Allerdings sieht es in der Realität so aus, dass bei uns in der Stadt die Mädels in kurzen Kleidern auf der Fuffi-Vespa fahren und ich in kurzer Radhose und T-Shirt je nach Strecke auch teilweise mit 40-50 km/h unterwegs bin.
    Ich denke, jeder ist selber Schuld wenn er stürzt und sich dann verletzt.
    Weil mit 50 Sachen mit dem Roller oder Rad zu fallen ist auch nicht lustig.....


    Gruß Thomas

  • old scarver:
    Hi Namensvetter :wave: ,


    was sind denn bei dir längere Touren wenn ich fragen darf?
    Stimmt deine Fahrleistung in der Sig?


    Ich bleibe dabei: Wenn man perfekt sitzende Klamotten hat, zieht man sie selbst für 3 Kilometer gern an! :victory:



    ...und man muss nicht mit jedem Idioten über dessen Verfehlungen reden. Ich bin Mensch. Kein Missionar. Kein Oberlehrer. :wink:
    Noch dazu wenn mir der Mitmensch vollkommen egal ist...


    Toolman:
    Abgrundtiefe Zustimmung. Sollte auch keiner dieser elenden "Kleidung ja oder nein"-Threads werden... :huh:
    Sollte es darum gehen: Wäre ich deiner Meinung.
    Mir gings nur um diejenigen, die eigentlich das Gespür für die Sache schon haben, und sich nur mehr oder weniger unterbewußt davor drücken, "echte" Kleidung anzuziehen, weil sie zu schwer, unbequem oder sonstwas ist. :victory:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LordOh ()

  • Hi Namensvetter :wave: ,


    dito :wave:

    was sind denn bei dir längere Touren wenn ich fragen darf?


    Wir sind letztens zu viert zum Möhnesee (Sauerland) gefahren, da hatte ich dann hinterher 180 km auf der Uhr, das war für mich schon ne "längere Tour" :smile:
    Ansonsten, wenn ich alleine fahre, sind es so zwischen 70 + 90 km

    Stimmt deine Fahrleistung in der Sig?


    ja, die stimmt, habe das Mopped letztes Jahr am 07.08. angemeldet.
    Aber wie schon geschrieben, bin reiner Schönwetterfahrer, wenn es auch nur den Anschein hat, dass es regnen könnte, fahre garnicht erst los.


    DLzG
    Christoph

    10.110 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Mit kurzer Hose ist auch 30 schon zuviel für die Haut. Egal mit was man unterwegs ist.


    Aber mein Fahrrad kann wenigstens kein heißes Öl oder Wasser spucken, dem Kind den Auspuff ans Bein drücken oder Kolbenfresser haben :giggle:
    Kühlwasser hatte ich von der F schon am Bein. Und da war ich sehr froh über die lange Hose! Das wäre sonst eine satte Verbrennung gewesen.

    :wave: Hilfe beim Suchen? Forumssuche links oben oder besser in Suchmaschine folgendes eingeben: site: f650.de [Suchbegriff]

  • Moin,


    ich fahre grundsätzlich nur mit der kompletten Ausrüstung, ob wohl es nervig sein kann für die schnelle Tour zur Tanke. Ich fühle mich einfach nicht wohl dabei. Letztendlich ist es die Entscheidung des Fahrers, aber diese Entscheidung wird einem, wie LordOh beschieben hat, von eineigen wenigen Ausstattern leichter gemacht durch eine gute Passform. Ich mag meine Klamotten aus Finnland und möchte die nicht mehr tauschen.



    Sommerliche Grüße


    André

  • Hi zusammen,


    also ich fahr schon mal in Jeans zur Arbeit. Ob ich mich am Glemseck mit mit 60 km / h in Jeans auf dem Moped hinlege oder mit dem Rennrad und der engen Radlerhose ist im Endeffekt egal. Nur weil bei meinem Rennrad kein Kolben klemmt, gibt es da genügend andere Möglichkeiten, z.B. Hund, Katze, Reh, Reifenplatzer und richtig Lustig ist es, wenn der Cabon-Vorbau bricht.


    Gegen den heißen Krümmer ist die Texilhose jetzt auch nicht so die erste Wahl. Das gibt fiese Brandwunden mit geschmolzenen Kunststoff.


    Aber LordOh hat in Summe recht. Perfekt passende Klamotten sind schon richtig klasse. Hab ich leider erst bei Stiefel, Jacke, Helm und Handschuhen geschafft. Bei der Hose bin ich immer noch nicht fündig geworden.


    Grüße


    Wolfram

  • Kannst Dir meinen Unterschenkel gerne mal anschauen. So schnell schmilzt eine Textilhose auch nicht und wichtig ist gleich weg von der Haut, ob Textil oder Jeans,
    oder die Straße :rofl1:
    O.K. am Krümmer.... aber es ging mir ja um das Kind hinten drauf. Da ist der Krümmer aus der Bahn...
    Glemseck ist es egal wie schnell man fährt, man wird eher von der Seite gerammt (ausparkende Schoßhunde- und Schloßhunde-Halter :whistling: ) und das ganz sicher, wenn man nicht gerade 30 fährt :wink:
    Ein Tier habe ich mit dem Fahrrad noch nie erlegt. Fahre aber auch da eher Enduro :smile:
    Und ein Plattfuß mit dem Radl hatte auch noch nie auch nur annähernd meine Spurstabilität beeinflußt. Auch nicht beim Downhill am Gardasee vor 20 Jahren. Ich weiß ja nicht wie schnell DU mit Deinem Rennrad so unterwegs bist. Aber mehr als 120 wirste nicht schaffen? :wink:

    Cabon-Vorbau


    Kenne nur den Silikon-Vorbau :giggle: der platzt eher.


    Aber ich verstehe, was Du meinst. Man paßt seine Fahrweise an und geht auch kein größeres Risiko ein, als mit dem Radl.
    Und, Du bist allein, ohne Kimnd hinten drauf, nicht wahr?


    Grüße aus dem Kessel


    Achim

    :wave: Hilfe beim Suchen? Forumssuche links oben oder besser in Suchmaschine folgendes eingeben: site: f650.de [Suchbegriff]

  • Moin

    Kenne nur den Silikon-Vorbau :giggle: der platzt eher.

    Mal was für die Bildung tun. Schaust du hier. Häufiger bricht aber das Steuerrohr am Rahmen ab oder der Gabelschaft. Wird dann ganz schwierig zu lenken.

    Aber ich verstehe, was Du meinst. Man paßt seine Fahrweise an und geht auch kein größeres Risiko ein, als mit dem Radl.


    Und, Du bist allein, ohne Kimnd hinten drauf, nicht wahr?

    Nein, ich fahre nicht mit Kindern Motorrad. Aktuell wären es nicht meine und da übernehme ich auch nicht die Verantwortung für sie. Wenn was mit "fremden Kindern" passiert (und das kann immer Geschehen), gibt es sonst nur Stress. Meine Frau hat dazu auch eine ziemlich klare Meinung.

    Und ein Plattfuß mit dem Radl hatte auch noch nie auch nur annähernd meine Spurstabilität beeinflußt. Auch nicht beim Downhill am Gardasee vor 20 Jahren.

    Komisch, den gleichen Satz hör ich von den Rollerfahrern in FlipFlops & kurzer Hose auch immer.


    Grüße


    Wolfram

  • Komisch, den gleichen Satz hör ich von den Rollerfahrern in FlipFlops & kurzer Hose auch immer.


    Ich habe aber auch auf dem Fahrrad fast immer ne lange Hose an. Und fahr mit kurzer Hose sicher nicht mit 60 auf den Stuttgarter-Rüpel-Verkehrsadern.
    Flip-Flops kommen mir so oder so nicht an die Füße. Will ja nicht humpeln sondern zügig gehen. Sieht aber lustig aus...
    Und ich sehe genug junge Mädels, die sogar zu zweit mit Sommerkleidchen und FlipFlops die Lenzhalde, Herdweg runterknallen.


    Carbon ist mir gut bekannt. Mit "kenne ich nicht" meinte ich in diesem Zusammenhang, von diesem Vorbau muß meine Familie 2 Monate leben :g:
    Und ja, ich weiß, Carbon ist nichts zu Essen :rolleyes:


    Die Schlappen meines Uralt-MTBs sind durchstichsicher, breit, gut profiliert. Was soll da passieren, selbst wenn der Schlauch sämtliche Luft in 1ms abgeben würde?
    Nothing. Soviel Material auf der Felge reicht immer zum sicheren Anhalten. Hat mit den Nichtdurchstichfesten ja oft genug geklappt, bis ich die Faxen dicke hatte mit den ganzen Scherben der Partyvollpfosten, die einen Spaß haben die Flaschen auf Radwegen und Fußwegen zu zerdeppern.


    Wie das beim Roller ist, weiß ich nicht. Ist mir auch egal. Ob da viele wegen einem Plattfuß stürzen? Da gibt es genug andere Gründe.


    Meine Tochter wird jedenfalls die Wahl haben richtige Klamotten an und Roller fahren oder eben nicht. Bis 18 wird sie es sich verkneifen müssen, luftig zu fahren. Bis dahin hat sie es hoffentlich kapiert, um was es mir geht. Da bin ich ja auch Vorbild.Vielleicht reicht ihr ja dann ein Fahrrad und für den Spaß mein altes Motorrad...wenn es noch lebt :thumbsup:
    Denn wer Motorrad fährt, darf sich hinterher nicht ärgern, wenn die Kinder das auch tun wollen. Sohnemann ist sowieso schon angefixt.


    Fakt ist, gescheite Klamotten zieht man gerne an, sind oft teuer, schwer zu finden, aber dann machts Freude, solange ich nicht damit in der Stadt und im Club damit rumlatschen muss :giggle: Und dann bleibt das Mo eben stehen. Habe ja noch eine weitere Maxime. Mit Mo 0,0%.


    Und zuletzt, mit fremden Kindern fahren...Du hast ja so recht! Ist auch immer ohne Diskussion begründbar.
    Ich nehm ansonsten niemanden mit außer ganz gelegentlich meinen Sohn (langsam und vorsichtig rangetastet, der macht das super) und wenn es soweit ist meine Tochter.
    Meine Frau wird nicht mit dürfen. Vater und Mutter auf dem gleichen Motorrad...Never ever...


    Grüße


    Achim

    :wave: Hilfe beim Suchen? Forumssuche links oben oder besser in Suchmaschine folgendes eingeben: site: f650.de [Suchbegriff]