Erfahrungen mit Büse Open Road Stiefel?

  • Also ich hatte nur die Büse Tousport bisher und war richtig enttäuscht. Undicht und auch noch die Sohle in der Mitte einen Riss(nach 2 Monaten). Naja habe dann nach 2 Monaten und 4tkm getauscht.
    Was daraus folgte war gleiches Modell für genau 2 Monate. Also Geld zurück, etwas draufgelegt und Daytona gekauft.


    Das beste war als ich Büse damit konfrontiert habe meinten die nur wieviel ich denn im Jahr fahre? Ich habe gesagt 15-20tkm. Deren Antwort war naja also Büse ist ja für Gelegenheitsfahrer und wieso ich mir nicht gleich Daytonas gekauft habe. Also so eine dreiste Antwort hab ich noch nie erlebt.
    Für mich ist Büse für immer Geschichte


    Mfg ivanuschka

  • ... meinten die nur wieviel ich denn im Jahr fahre? Ich habe gesagt 15-20tkm. Deren Antwort war naja also Büse ist ja für Gelegenheitsfahrer und wieso ich mir nicht gleich Daytonas gekauft habe.

    Kommt mir bekannt vor. Und bei einer solchen Laufleistung hört man das von fast jedem Motorrad-Stiefel-Hersteller.


    Hatte da mal vor einigen Jahren ein paar "Billig-Daytonas" (also welche von deren unterem Preissegment); die hatten diverse Schäden und teilweise war sogar das Leder kurz oberhalb der Sohle eingerissen. Zu dem Zeitpunkt (Stiefel waren ungefähr ein-einhalb Jahre alt) war ich in Köln auf der Motorrad-Messe und habe einem Bekannten an seinem Stand ausgeholfen.
    Als ich mal etwas Zeit hatte, bin ich dann über die Messe und hab an jedem Stand gehalten, an dem es Stiefel gab ... "Also ich bräuchte ein paar neue Stiefel ...", fing ich an und gleich wurde der Katalog aufgeschlagen; "Ja, da finden wir bestimmt was." Dann hab ich ihnen erst mal meine Stiefel gezeigt mit der Bemerkung "Nun, ich fahre so ca. 30 bis 35 Tkm pro Jahr und bin als Motorradkurier das ganze Jahr damit unterwegs."
    Darauf hin ausnahmslos bei jedem Stiefel-Hersteller die gleiche Reaktion: Mit großen Augen wurde der Katalog wieder zugeklappt mit der verwunderten Aussage: "Also wenn noch nicht mal Daytonas halten, dann haben wir bestimmt nichts besseres anzubieten."


    Daytona hatte da zwar an den Stiefel auch nichts mehr machen können (wegen dem eingerissenen Leder), aber es gab zumindest 25% auf egal welchen Stiefel, den ich mir aussuchen würde. ... Hab mit dann die TransOpen GTX geleistet ... :whistling:

  • Bezieht sich nicht auf dein Model , habe schon zweimal Büse gekauft und war zweimal sehr unzufrieden. Habe dann einen Daytona ersteigert für 50 Euro und war damit mehr als zufrieden obwohl er 3 Jahre von einem wenigfahrer genutzt wurde. Jetzt hab ich noch den Sidi Adventure gekauft und ich schätze mal der nächste kommt erst in 5 Jahren. 15000 km fahr ich, und würde sagen etwas mehr Geld in die Hand nehmen lohnt sich definitiv sonst ärgerst du dich evtl.


    Gruß Thomas

  • Danke für Eure Erfahrungen. Hatte den 47er an welcher dann sehr klein ausfiel. Dann kam mal wieder eine Gutscheinaktion bei Tante Louise welche ich dann für den Daytona Trans Open GTX genutzt habe. Das bezahlen tat dann nicht mehr ganz soooo weh.


    Also .... der Daytona ist phantanstisch ........

  • Bezieht sich nicht auf dein Model , habe schon zweimal Büse gekauft und war zweimal sehr unzufrieden.


    Hab' mir im Frühjahr "Büse City Sport" andrehen lassen. Beim (Harley-)-Händler vor Ort, denn man will ja anprobieren.


    Nach der dritten Tour war der Riemen zum Anziehen hinten am Schaft gerissen. :sad: 
    Ging auf Garantie, aber ich war ein paar Wochen mit Turnschuhen unterwegs.


    Zwei Wochen später war die oberste Schlaufe der Schnürung gerissen. :crying: 
    Offensichtlich haben der Schuster und ich unterschiedliche Auffassungen, wie hart man einen Schuh anfassen darf ??


    Hab' grad eben erst den Namen der Stiefel auf der Schachtel gelesen. Hätt' ich wohl vorher tun sollen.
    "City Sport" kann nicht gut gehen für einen Landwirt, der gewohnt ist, schwere lederne Sicherheitsstiefel zu schnüren.


    Vor zwei Wochen dann der erfolgreiche Test auf Wasserdichtheit:
    Weil der Schaft so kurz ist, läuft das Wasser oben rein und bleibt dann eine Stunde lang, bis ich zuhause bin, im Stiefel stehen. :cursing:


    Hab' mir nun aus Tante's SSV PROBIKER TOURING PERFORM ausgesucht.

  • Hallo ihr Lieben



    auch wenn ich nichts zu den Büse Schuhen sagen kann. Stellt sich mir die Frage ob es mit anderen Büse Artikeln auch so ist?
    Habe mir vor kurzem die Open Road Evo Hose und Jacke gekauft und werde damit demnächst mein Schein machen.


    Hat jemand mit der Hose oder Jacke Erfahrung ?



    Grüße Nadine

    Grüße vom Donnersberg


    Nadine  :bikewoman:

  • Die Stiefel finde ist erstmal so interessant.

    Ist BÜSE noch was sie mal waren? Oder hat sich die Firma in den letzten Jahren(zehnten) irgendwie verändert? Aufgekauft.. Markenname nach Insolvenz gekauft... oder dergleichen (jetzt gibts ja sogar Borgward wieder.zumindest den Automarkennamen, hat dann aber ja nix mit dem bisherigen Namensträger zu tun..... :bangin:)

    Mein alter Büse-Tankrucksack ist qualitativ 'ne Wucht! Der zehn Jahre später für das Moped meiner Frau gekaufte Tankrucksack war dann qualitativ nur noch Mittelmaß, aber durchaus okay und dem Preis angemessen.

    Gruß duneseeker


    "Werd' endlich erwachsen!"

    "War ich schon mal.... war doof."

    :wave:

  • Servus ,

    allso ich habe die stiefel jetzt seit 2 jahren im einsatz(15-20000km/Jahr)bei sand,dreck,sonne,kälte,schnee und wasserdurchfahrten ist bei mir alles dabei.

    Sie sind immer noch absolut wasserdicht und das alles auf endurofußrasten,ohne gummis und ich fahre einiges im stehen auf offroad strecken.

    Und beim bummeln in der city sind sie auch sau bequem.

    Ich bin auch keiner der sehr pfleglich mit den dingern umgeht.


    Gruß volker