Splügenpass / Route Malcesine nach Quarten / Walensee

  • Moin auch,


    ich bin grad am Routenplanen und hätt gern ein paar Infos von Euch zu der Strecke :


    Malcesine zum zum Walensee / Quarten.
    Da dort der nächste Übernachtunspunkt ist - hab ich einen Tag Zeit für die Strecke und wollte gern über den Splügenplass.
    Nun hab ich gesehen .. das sind ne Menge KM und daher frage ich hier die ortskundigen :


    Route A ist angedacht : Malcesine - Riva - Tirone di Trento - Ponte di Legno - Edolo - Mobegno - Madessimo - Splügen - Chur - Walensee ( insg ca 350 km )


    oder eben


    Route B : Malcesine - Autobahn bis Bozen und dann weiter über Meran - Vinschgau - Landeck - Arlberg ... Vaduz - Walensee


    Freu mich über konkrete Feedbacks zu den Strecken,


    greets * vüxchen

    :angel2: ... wäscht ihre Hände immer in Unschuld !. . . . :whistle:
    Nordlichter
    The North of F650 Forum

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Polarvux ()

  • Der Splügenpass ist relativ anspruchsvoll, es gibt viele Spitzkehren, in denen oft Ungeübte beide Fahrspuren für sich beanspruchen. Da ist defensives Fahren angesagt. Das mag von den Tageszeiten abhängig sein, landschaftlich und fahrerisch macht der Splügen richtig Spaß.


    Nimm danach die Landstraße Richtung Chur, sie nennt sich wohl auch zum Teil Via Mala oder so ähnlich. Schmal und kurvig, deine F wird dir wegen der Wendigkeit noch mehr ans Herz wachsen.


    Dann wird das Tal wieder weiter, und ich würde Strecke machen. Als EUROpayer halte dich exakt an die vorgegebenen Geschwindigkeiten, ab 1 km/h zu schnell wird in der Schweiz abkassiert.

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse

  • Hi Trabbelju,


    danke für die Antwort ... ich denke, die Spitzkehren sind nicht das Problem , sind wohl ähnlich wie das Stilfser Joch.


    Aber meine Frage war ehr auf die Gesamtheit der Strecke.


    Ich war nun schon oft genug in den Bergen und irgendwie ... Schweiz hatte ich bis jetzt ausgelassen ... bekomme ich ein paar Falten auf der Stirn bei den KM.


    Grundsätzlich gehe ich von max 330 km pro Tag bei schwierigen kurvigen bergigen Strecken aus.


    Von Malcesine rüber nach Quarten gehts halt nur UM die Berge rum ... und ich hab die Übernachtspunkte mal als Grundkonstrukt festgelegt.


    Nun, freu mich über jede Antwort - um dann letztendlich eine Entscheidung für eine Route zu treffen.


    Denn , der nächste Tag sieht auch recht ordentlich aus ... es geht von Quarten/Walensee rüber bis nach Masveraux in den Süd-Vogesen.


    Danach starte ich hoch bis zur deutschen Grenze , dann ab in den Norden .


    greets * vüxchen

    :angel2: ... wäscht ihre Hände immer in Unschuld !. . . . :whistle:
    Nordlichter
    The North of F650 Forum

  • Die Strecken sind locker machbar - für mich. Nur du kennst dein Leistungsvermögen.


    In der Schweiz kommt aber auch noch der psychische Druck dazu, bei der geringsten Geschwindigkeitsübertretung die Kreditkarte zücken zu müssen. Das kostet den einen oder anderen viel zusätzliche Kraft.


    Also früh morgens los, viel trinken und nicht lange einkehren unterwegs.


    Vom Walensee in die Südvogesen ist auch kein Akt. Walensee - Glarus - Pragelpass (An Wochenenden gesperrt!) - Weggis - Küssnacht - Luzern - Langenthal - Balsthal - Passwang - Laufen - Ferrette - Altkirch - Masevaux.


    Hast du eine Vignette, falls du dich verzettelst ?


    Gruß Wolfgang

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse

  • Route B : Malcesine - Autobahn bis Bozen und dann weiter über Meran - Vinschgau - Landeck - Arlberg ... Vaduz - Walensee

    nur wenn es nicht anders geht, schneller aber ungleich langweiliger


    Route A ist angedacht : Malcesine - Riva - Tirone di Trento - Ponte di Legno - Edolo - Mobegno - Madessimo - Splügen - Chur - Walensee ( insg ca 350 km )

    da bist du eine Weile unterwegs.
    Wann willst du überhaupt fahren -> Wintersperre Splügen


    Ich würde bis zum Passo di Aprica fahren und dann entscheiden wie es weitergeht.
    Entweder Splügen oder nach Tirano und dann über den Bernina, danach entweder Julier - Lenzer Heide oder Flexen - Landquart.


    ab dem Aprica würde ich schätzen, das die Strecke Bernina - Julier die schnellste ist.


  • Route A ist angedacht : Malcesine - Riva - Tirone di Trento - Ponte di Legno - Edolo - Mobegno - Madessimo - Splügen - Chur - Walensee ( insg ca 350 km )


    oder eben


    Route B : Malcesine - Autobahn bis Bozen und dann weiter über Meran - Vinschgau - Landeck - Arlberg ... Vaduz - Walensee


    Zu A:
    Nach meinem Geschmack suboptimal. Die Strecke nach dem Apricapass durchs Veltlin ist eine öde Schnellstraße, im Sommer brütend heiß. Die Südseite des Splügen ist schmal und an Rückreisetagen im Dauerstau. Sonntagnachmittag zwischen genervten Busfahrern und Surfern auf dem Rückweg vom Comersee hat schon was. Ich versuche, es zu vermeiden.


    Zu B:
    Wenn man schnell ankommen muss. Trotzdem würde ich statt über den Reschenpass und Arlberg lieber über den Ofen- und Flüelapass fahren. Ist kürzer und weniger Verkehr. Besonders der durch den Schweizer Nationalpark führende Ofenpass ist landschaftlich sehr schön.


    Vorschlag C: von Riva über den Lago di Ledro zum Lago d'Idro. Von dort über den Passo di Croce Domini nach Breno und weiter nach Edolo. Entweder links über den Apricapass nach Tirano oder rechts über Monno und den Mortirolopass. Die zweite Variante dauert da etwas länger weil die Straße kleiner ist. Dann über den Bernina- und Albulapass. Danach noch über Lenzerheide nach Chur und an den Walensee. (350km)


    Bei zwei Tagen Zeit böten sich in den Bergamasker Alpen viele schöne Strecken an.

    Gruß
    Dieter


    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bert Brecht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dieter_N ()

  • Zitat

    Denn , der nächste Tag sieht auch recht ordentlich aus ... es geht von Quarten/Walensee rüber bis nach Masveraux in den Süd-Vogesen.


    Da lässt sich was draus machen. Z.B. Masevaux.zip

    Gruß
    Dieter


    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bert Brecht)

  • Nun erstmal vielen Dank für eure kundigen Antworten :biggrin:


    Bin mit meiner Freundin Mitte Juli in der Gegend, wir fahren nach dem Amazonen WE runter in Ri Gardasee mit einem Ausruhtag dort und dann haben wir eben diese 3 Etappen im Zeitfenster ( haben unsere greencard für ne Woche bekommen ) :giggle:


    Ach jah , und die Etappe Malcesine - Quarten fahren wir glaub ich an einem Donnerstag - also kein WE Verkehr.


    Und da ich immer gierig bin , wollte ich nun gern quer durch die Schweiz zu den Süd-Vogesen rüber und von dort aus in 2 Etappen muss ich heim in den Norden.


    OK, Lago di Idro und Croce Domini sind sehr schön - aber soweit ich mich erinner , sind es tingelige Strecken und da ich das Gebiet schon kenne - wollte ich mehr Zeit für die schweizer Routen aufbringen.


    @ Dieter - kannst du mir deinen Routenvorschlag als gdb oder gpx datei schicken ... das wär sehr nett.


    Am kommenden WE will ich mal Routen im MapSource bauen ... werde deinen vorschlag C mit dem Ofenpass mal berücksichtigen und


    meinen bevorzugten Splügenpass in einer Alternative.


    mal schauen, was dann an KM so rauskommt.


    Meine Freundin und ich sind beim Mopedfahren ein gut eingespieltes Team , an uns soll es nicht liegen 350 km gut zu fahren ... ich hab nur Bedenken bei Regen.


    Da werde ich vorarbeiten und eine relaxte Regenroute mit als Alternative einbauen.


    vielen Dank für Eure Unterstützung hier und dafür gibts auch wieder super Bericht und schöööne Bilder nach der Reise,


    greets * vüxchen

    :angel2: ... wäscht ihre Hände immer in Unschuld !. . . . :whistle:
    Nordlichter
    The North of F650 Forum

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Polarvux ()

  • Hallo Sonnenschein :smile: ,


    Ich bin kein Ortskundiger, aber schon ein paar mal in den Alpen gewesen.
    Meiner meinung nach habt Ihr zu wenig Zeit, bis zu 350 Km/Tag ist kein Urlaub :thumbdown:
    Hängt da min. 2 Tage dran, und genießt Euren Urlaub (zuhause, die warten schon - und es gibt auch Pizza-Express :biggrin: )
    Wenn man schon da ist, soll das nicht in Stess ausarten - da kann ich gleich zu Hause bleiben.


    Viele liebe Grüße, Dirk :wave:

    Viele Grüße, vom Dirk aus dem Tecklenburgerland :wave:

  • Hallo Sonnenschein :smile: ,


    :biggrin: danke für das nette Kompliment - passt sehr gut zum heutigen Wetter im Norden :sun:


    Meiner meinung nach habt Ihr zu wenig Zeit, bis zu 350 Km/Tag ist kein Urlaub :thumbdown:


    und ja, nicht ganz unrecht hast du ... aber ich bin auch ein erfahrener Fahrer und darum ja meine Meinungs-Einholung hier - da ich genau die Strecken noch nicht hatte und um die vielen KM in den Alpen weiss .


    Aber nichts desto trotz - wir haben nur die Tage und ich versuche jetzt ein best off routing was machbar ist.


    Sollte es für mich nicht gehen , muss ich Hotels umbuchen und die Endstrecken auch neu machen.


    Also - drück uns einfach die Daumen , dass es trocken ist - ansonsten sind meine Freundin und ich schon derartige Etappen gefahren und haben uns dann halt Fahrtage vorgenommen , keine grossen kulturellen Stops, dann geit das schon.


    In Frankreich hatten wir auch im Kleinst-Strassenbereich 280 bis 330 km pro Tag und einmal war es haarig . Wir starten immer früh ... und an dem besagten Tag sind wir erst um 19.15 Uhr im Ziel eingetroffen. Aber den Tag möcht ich nicht missen ... war wunderschön !


    greets * vüxchen

    :angel2: ... wäscht ihre Hände immer in Unschuld !. . . . :whistle:
    Nordlichter
    The North of F650 Forum

  • Hi Vüxxle,
    350 km/ Tag gehen da schon locker, wenn Ihr nicht an jedem Pass Erinnerungsfotos schießt :wink:
    Grüße vom Schäfchen und mir
    Rolf

  • Moin auch,


    da ich in 1o Tagen auf die Reise gehe - durch Albanien bis nach Griechenland runter mit dem Geländewagen und Zelt - hab ich nun in den letzten 2 Wochen an der End-Version für die Motorrad-Tour gebaut. Denn, wenn ich Ende Juni wieder kommen heisst es 2 Wochen much Work to do und der nächste Urlaub geit los :yahoo::crosser::yahoo:


    Danke für eure Kommentare , feed backs und vor allem an den Dieter !! für Tips und Tricks bei der schwierigen Route von Malcesine nach Quarten.


    und @ Tyman - klar sind 350 pro Tag machbar, kommt nur immer auf die Pässe und Strassenführung drauf an , klein oder gut ausgebaute Strassen. Ich sag mal aus Erfahrung ( war schon oft in den Dolo`s ) ... es ist ein Unterschied , ob ich die Sella-Runde rübertiger und den Mermolada mit gut Gas fahr , oder mich über den Gavia oder meinen Lieblingspass, der Manghen, auf kleinsten Strassen mit Serpentinen bewege. Ich werde deinen Rat beherzigen und nicht auf jeder Passhöhe tausend Fotos machen - grüss mit das Schäfchen zurück :wave:


    In dem Sinne hab ich auf im Schnitt 300 - 330 km geroutet , nur die eine Tour hab ich jetzt mit 360 km drin , aber sie ist fahrbar. Drückt uns die Daumen für trockenes Wetter , ansonsten hab ich zur Not eine Regenalternative. :wink:


    Nun ist alles fettisch und meine Freundin und ich freuen uns sehr auf eine tolle Tour !!


    Routen-kompl-Neu.jpg


    Hier ein grober Überblick - es geht ja nach dem Amazonen-WE in Thüringen los via Süddeutschland , dann durch Österreich mit dem schönen Gebiet östlich von Salzburg ins Salzkammergut , Wolfgangsee etc zur GrossGlöckner Höhenstrasse , nächste Etappe dann in Richtung Gardasee, dabei nehmen wir den schönen Passo di Giau mit !
    Vom Gardasee dann nach Quarten durch feinstes Gebiet über den Croce Domini und Bernina .
    Von Quarten aus gehts dann quer durch die Schweiz bis nach Masevaux in die Süd-Vogesen. Von dort aus folgt eine sehr schöne Tour hin und her durch die Süd.Vogesen mit westlicher Ausrichtung und Endpunkt Nord-Vogesen.


    Dann hab ich einen Ritt nach Norddeutschland von 630 km , davon aber gut 5oo km Autobahn - ist nicht der Hit aber ich kenne es und weiss, das es machbar ist. Passt leider bei der Tour nicht anders in mein Zeitschema.


    Wir werden euch später teilhaben lassen - wenn es passt wie immer auch kurze Bildchen im Blog polarvux , aber sicher danach ein Bild-Bericht !


    greets * vüxchen

    :angel2: ... wäscht ihre Hände immer in Unschuld !. . . . :whistle:
    Nordlichter
    The North of F650 Forum

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Polarvux ()

  • Das klingt gut, viel Spaß.


    Übrigens: von Masevaux führt eine Straße auf den Ballon d´Alsace, die auch als Bergrennstrecke genutzt wird.


    Soll es weiter Richtung Norden gehen, und erst mal nicht nur geradeaus, dann fahr von Masevaux nach Thann. Da sind alle Sinne gefragt, und der Reifen wird wieder schön rund. In Thann dann an der Ampel links halten und dann rechts ab auf den Grand Ballon. Ganz in der Nähe ist übrigens auch der Hartmannsweilerkopf.

    Alle Dinge, die man gegen sein Gefühl und gegen sein inneres Wissen tut, anderen zuliebe, sind nicht gut und müssen früher oder später teuer bezahlt werden.
    Hermann Hesse