Mal wieder Lenkkopflager

  • Mein F650 GS Dakar ist nun 12 Jahre alt und noch in meinem Erstbesitz. Das erste Lenkkopflager (Erstausrüstung NTN) war nach 6 Jahren fällig (Rastmarke in der Mittelstellung). Das zweite (SKF Lager) hat nach weiteren 6 Jahren ebenfalls Rastmarken und außerhalb der Mitte liefen die Lager schwergängiger als gewöhnlich.


    Beim Zerlegen fiel mir auf, dass das Problem diesmal das untere Lager war. Dort gab es nämlich trotz guter Fellfüllung Korrosion. Die ausgebaute untere Gabelbrücke zeigte dann auch die Schwachstelle. Das Lager ist nicht abdichtet, so dass hier Wasser eindringen kann. Die Staubkappe hat nämlich einen Spalt zum Lagerring.


    Ich habe mir diesmal, weil es schnell gehen musste, einen Satz von All Balls Racing, die ein Händler bei mir liegen hatte, besorgt. Der Satz umfasste sogar Staubkappen, die aber im Gegensatz zu den Originalen über Gummidichtlippen ähnlich eines Dichtringes verfügen. Nach dem Einbau war das an etwas erhöhter Reibung auch zu spüren. Allerdings ist das für mich noch OK gewesen und noch leichtgängiger als das korrodierte alte SKF Lager.


    Die Abdichtung sieht jetzt auch etwas vertrauenswürdiger aus siehe Bild 4 (zu sehen ist die Gummidichtung am Lenkkopf unten).


    Wichtig ist aber in meinen Augen beim Abspritzen speziell mit Hochdruckreiniger höllisch aufzupassen.

    Dateien

    • LKL1.JPG

      (167,01 kB, 86 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • LKL2.JPG

      (151,83 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • LKL3.JPG

      (170,4 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • LKL4.JPG

      (136,62 kB, 81 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Kawa Z400 J2, BMW K100RS, F650 GS Dakar

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Streetfighter ()

  • Hallöle,


    wie ist denn der Preis im Gegensatz zu den anderen Lagern? Habe auch schon einen deutlichen Rastpunkt in der Mittelstellung. Werde im September nochmal mit dem Alten Lager eine Korsikatour machen und dann in der Winterpause den Wechsel vornehmen.




    Sonnige Grüße Frank

  • Hallo Zusammen !


    Stehe grad vor einem Ähnlichen Problemchen. Habe die gute kleine nun soweit fertig gemacht weil es in 2 Wochen in die Lombardei geht und ich die gute mitnehmen möchte. Heute habe ich festgestellt das die Vorderradbremse schleift (hatte wahrscheinlich zuviel Flüssigkeit drin) aber wie weit ich den Pott zu füllen habe habe ich noch immer nicht raus, wenn ich die Bremse voll ziehe lässt die nachher nicht mehr so ganz locker.


    Sorry vom Thema ab !


    Habe heut jedenfalls festgestellt das ich auch nen ganz leichten Rastpunkt in der Mittelstellung habe, werde aber wahrscheinlich nicht allzuschnell jemanden finden der mir das LKL wechseln kann und ohne Spezial Werkzeug ist das nach Bucheli wohl auch nicht Möglich.


    Kann ich vorerst noch damit fahren ?, oder lass ichs besser sein ?


    Viele Grüße,


    Eric

  • Ich betreib hier jetzt mal schamlos Werbung, ich hab noch zwei LKL da, genauer gesagt Kegelrollenlager 320/28 X/Q von SKF, Maße 28x52x16,84.
    Hatte ich eigentlich gekauft, um sie dieses Frühjahr bei mir zu verbauen, aber das hat sich ja leider erledigt.


    Falls jemand Interesse hat, für 35 inkl. Versand sind sie euch (Neupreis pro Stück~20€)

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Danke euch allen !


    habe kurzfristig noch für kommende Woche einen Termin bekommen zum Wechseln von dem Lager !, aber am Wochenende steht erstmal unser MT01 Treffen an :cool:


    freue mich auf die Lombardei mit der BMW in 2 Wochen !



    Viele Grüße,



    Eric

  • Lt. Teilekatalog haben die LKL von F650GS (Baureihe R13, Modell 0172, 0182), G650GS (Baureihe R131, Model 0188, 0189) und F800GS (Baureihe K72, Modell 0219, 0229) die selbe Teilenummer.


    In meiner G650GS waren original NTN 4T 320/28x drin. Bin kein Materialkenner. Glaube mich aber zu erinnern, dass die 4T für eine höher Oberflächengüte steht. Haben aber trotzdem nach 17tkm leicht in Mittelstellung gerastet. :angry: Allerdings weiß ich nicht, was der Vorbesitzer getrieben hat. :g:
    Bekommst du im Web ab ca. 19,-€ das Stück.


    BMW-Katalog guckst du hier:
    F800 GS: Gabelbrücke


    F650 GS: Gabelbrücke

    <= Ist nicht meine F800 gewesen ... aber schön wars :yahoo:

  • Jetzt warte ich noch auf schlechtes Wetter und das die Rastung schlimmer wird , dann wird gewechselt.

    Na dann hast du ja noch Zeit dir das Equipment zu besorgen (Austreiber, Schlaghülse, ggf. Stirnlochschlüssel). :dance1: Das How to ist ja hier im Forum beschrieben.
    Viel Erfolg und immer Ruhe bewahren :whistling:

    <= Ist nicht meine F800 gewesen ... aber schön wars :yahoo:

  • Wie lange dauert der Einbau eines neuen Lenkkopflagers circa.
    Habe auch den Rastpunkt in der Mittelstellung des Lenkers und es wird inzwischen echt störend beim Fahren...


    Danke schonmal für die Antworten.

    Mein YouTube Kanal mit F650GS Power


    https://www.youtube.com/channel/UCyEiLlaxuvwWrtKmI3izKlg

    :bikesaarland:

  • Kommt auf deine Schrauberfahrung, vorhandenes Werkzeug, Gehilfen und Geschicklichkeit an.
    Am Vorabend die beiden Aussenringe angeschrieben und wieder zuordbar in den Tiefkühler, danach ca. 2-4 Stunden Arbeit (inklusive Ausbau des alten Lagers).

  • Wenn du es nach BMW WHB machst: Ja. Mindestens verwenden die für die Ur-F dort Abzieher, wie es bei der neuen aussieht weiss ich nicht.
    Ansonsten, wenn du es wie im Haynes/Bucheli/etc. Wartungsbuch (oder auch Yamaha FZ6 WHB) machst und frei nach Radio Erwiwan: Eigentlich Nein. Aber wenn du eine GS hast, dann braucht man noch BMW Werkzeug 90886316521 (Alte Nr. 31 6 521). Eine Spezialnuss welche etwa € 80 kostet. :blink:
    http://faq.f650.com/GSFAQs/Pho…Photos/BMW-SHB-Socket.jpg


    Desweiteren folgende Tools:
    Tiefkühlschrank.
    Heissluftföhn welcher wenn möglich auf 100°C eingestellt werden kann.
    Langer Meissel oder sonstige stabile Stange. (Um die Innenringe aus dem Steuerrohr zu bekommen)
    Meissel kurz oder Splinttreiber. (Um der unteren Kegelring vom Steuerkopf zu bekommen. Entweder wie im Video oder http://faq.f650.com/GSFAQs/Pho…ng-bottom-SHB-out-480.jpg)
    Hammer >300 gr. (evtl. Gummihammer)
    Rohr von 3cm Innendurchmesser.


    lP-31AbMO4c

  • WOW Vielen Dank für die Tipps und Aleitungen. Das wird es mir auf jeden Fal leichter machen.
    Und um die Nuss komme ich nicht herum?
    Hab die R13, brauche ich für dieses Modell auch die Nuss?

    Mein YouTube Kanal mit F650GS Power


    https://www.youtube.com/channel/UCyEiLlaxuvwWrtKmI3izKlg

    :bikesaarland:

  • Wenn ich das richtig sehe, muss die Mutter für diese spez. Nuss mit 25 Nm plus einem spezifizierten Winkel angezogen werden.
    Wenn dir wärend den Ferien eine nicht richtig angezogene Zündkerze rausspringt ist dies eine Sache, wenn sich aber die Vorderradgabel verabschiedet ist das was ganz anderes.


    Meine bescheidene Meinung: Man hat nur ein Leben. D.h. Bitte das Teil bei deinem BMW-Mech ausleihen, Anfragen ob jemand hier im Forum das Teil hat, in den sauren Apfel beissen und selber kaufen.


    Edit: Gemäss ETK scheinen alle und nur die Modelle der Baureihe R13 d.h. inkl. R131 und R134 diesen speziellen Einstellring zu haben.