Anlasser dreht nicht voll durch

  • Guten Tag,
    habe eine neue GEL Batterie in meiner G650GS und die ist voll geladen, nach der ersten Ausfahrt war noch alles OK.
    Dann zog der Anlasser nicht mehr voll durch ( wie beim PKW wenn die Batterie defekt oder leer ist) nach mehrmaligem Starten zog der Anlasser wieder voll durch.
    Die ganze Angelegenheit wiederholte sich andauernd. Zu Hause habe ich die Maschine immer wieder gestartet keine Probleme mehr.
    Bei der nächsten Ausfahrt das gleiche Spiel.
    Wer kann mir einen Rat geben? :wave:

  • erstmal die Batteriekontakte checken, ob da wirklich alles richtig fest sitzt. Ansonsten kann es natürlich auch sein, dass die beiden Sachen unabhängig voneinander sind. Dazu mal die alte Batterie sofern vorhanden nochmal einbauen und testen. Ansonsten beim Anlassen mal die Batteriespannung messen. Welche Werte da gut oder schlecht sind können andere hier im Forum liefern. Aber messen ist erstmal nicht verkehrt

  • Wenn der Fehler erst seit der Erneuerung der Batterie vorhanden ist, würde ich mal nachschauen ob die Kontaktflächen an den Batteriepolen sauber und nicht oxidiert sind.Und des Weiteren die Verschraubungen an den Batteriepolen kontrollieren.Nicht das sich dort etwas los gerüttelt hat, oder nicht richtig festgezogen ist.....

  • :clap1: Hallo Bastelwastel, hi Zündkerzensucher,
    da ich erst ein Problem mit losen Kontakten am Pluspol der Batterie hatte und das von lieben Forums- Mitglieder gelöst wurde, besteht da kein Problem mehr.
    Ich werde allerdings mal die Spannung beim Starten messen.
    Bis hierhin erst mal besten Dank, warte aber auf noch mehr Lösungsansätze.
    LG. Reifenschoner.

  • Hi,
    dann gibt es da noch den berüchtigten Dekompressionshebel, der auch nach 10.000 km dafür sorgen kann, das eine G insbesondere warm startunwillig wird.
    Wenn sie abkühlt gehts dann meist wieder.
    Vllt. ist auch ein Startrelaiskontakt angekokt und schaltet nicht immer voll durch.
    Gruß Ulf

  • Hallo Ulf,
    habe gerade das Startrelais erneuert, bei der Ausfahrt am Mittwoch war noch alles OK.
    Aber was und wo ist der Dekompressionshebel.
    Gruß Peter.


  • Aber was und wo ist der Dekompressionshebel.


    Die Dekompressionsmimik siehst Du erst, wenn der Ventildeckel abgenommen ist. Er ist rechts an der Auslassnockenwelle.
    Die Dekompression funktioniert automatisch per Fliehkraft. G650GS Dekompression Teil 16


    Ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, weshalb die Dekompression so schwergängig sein sollte, dass sie nicht mehr funktioniert.
    Sollte es tatsächlich daran liegen, schafft es der kleine Anlasser gar nicht den Motor durchzudrehen. Beim Verdichtungstakt ist dann schluß.

  • Hi,
    der Dekohebel ist nichtschwergängig im Sinne von Klemmen, er ist bei Loncinmotoren bis ca. Mitte 2012 etwa 0,4 mm zu kurz.
    Das "zu kurz" bewirkt, das der Motor während des Anlassens nicht über ein Auslassventil dekomprimiert und dann wird es für den Starter schwer.
    Anschliessend wurde geändert. Meine wurde nachgerüstet im Rahmen der Garantie.
    Aber Achtung: wenn das Spiel des besagten Auslassventils gerade etwas gross ist, ist der Effekt ähnlich, auch dann kann der Dekohebel das Ventil nicht hinreichend aufdrücken.
    Gruss Ulf

  • Hi Ulf,
    danke für die freundliche Beschreibung.
    Werde in den nächsten Tagen mal zu einem Meister der BMW Mopeds repariert gehen.
    Melde mich dann wieder.
    Gruß Peter. :clap1:

  • :clap1: Hallo Ulf,
    war gestern bei einem freundlichen BMW Händler, der kannte das Problem mit dem Deko-Hebel.
    Er wird mir auf Garantie den Hebel Austauschen, hierfür gibt es von BMW sogar ein KIT.
    Nochmal besten Dank.
    Gruß Peter. :victory:

  • Im Anhang die offizielle BMW Info dazu.
    Auf der zweiten Seite ist auch der Inhalt des Kits gelistet.
    Ich hatte mir das mal aus dem Netz gesucht für den Fall das ich eine GS von
    Privat kaufe, um es im Rahmen des Ventileeinstellens selber zu machen.


    Gruß Ulf