Wie viel mA darf im ausgeschalteten Zustand fließen ??

  • Hallo,


    ich habe gestern gemessen das wenn die Zündung aus ist, so um die 52 mA verbrauch anliegen.


    Ist das normal ??


    Kommt mir doch etwas hoch vor, meine mal gelesen zu haben, das so 6-20 mA normal seien.


    Oliver

  • Hallo,


    52mA sind definitiv zu viel denn dann hättest Du an einem Tag mehr als 1Ah verbraucht. Ich habe bei meiner Dakar Baujahr 2003 vor kurzem ca. 0,9 mA Ruhestrom gemessen. Der stellt sich aber erst nach wenigen Minuten ein und zu Anfang lag der Strom zwischen 80 und 40 mA. Man misst normalerweise den Ruhestrom über etwas längere Zeiträume. Denn zunächst sind meistens noch irgendwelche Verbraucher nicht im Ruhezustand.



    Gruß

    Kawa Z400 J2, BMW K100RS, F650 GS Dakar

  • Hallo Oliver,

    52 mA

    Der genaue Wert ist sicher nicht so wichtig, wichtig ist nur, dass ein so hoher Strom bei ausgeschalteter Zündung nicht dauerhaft aufgenommen wird - nach (meiner Erinnerung nach) ungefähr 2 Minuten sollte der Strom auf einen Wert im unteren einstelligen Bereich zurüclgehen - wenn es noch weniger ist (siehe Beitrag von Streetfighter): um so besser.
    Das Thema kommt ab und zu mal, vor allem, wenn die leute einen heimlichen Sauger vermuten, weil die Batterie zu oft leer ist, z. B. hier:
    Batterie entläd sich


    Warum fragst Du - hattest Du auch ein Problem ?
    Manchmal sind direkt an die Batterie angeschlossene Spannungswandler eines Navi (manchmal in Haltern versteckt) verdeckte Verbraucher und dann gibt es noch den Strom durch die Selbstentladung der Batterei, den man allerdings nicht direkt messen kann.


    Eckart

  • Kurzer Report:


    - CS im Herbst gekauft
    - Batterie machte leichte Anzeichen von schwäche beim Starten
    - Da im Januar TÜV fällig war Neue Gel-Batterie und defekten Warnblinker-Schalter getaucht (Schalter leuchtete nicht und wurde 2013 vom TÜV bemängelt (Tüv-Bericht vom Vorbesitzer)
    - Seit dem wenn Sie 2-3 Tage stand Probleme beim Starten, selbst wenn Sie 2 Tage am Ladegerät war bei Kurzstrecken (ca. 15Km) in der Stadt hört man beim 4-5 mal starten das Sie schwächelt und sich quält.


    das war vorher mit der Säure-Batterie am Anfang nicht so.


    Oliver

  • Hallo Oliver,

    Batterie machte leichte Anzeichen von schwäche beim Starten
    - Da im Januar TÜV fällig war Neue Gel-Batterie

    Eigentlich sollte eine Batterie länger halten als ein 1/4 Jahr.
    Aber man kann mal eine schlechte erwischen.
    Es wäre aber auch möglich, dass ein anderer Fehler vorliegt.
    Zur weiteren Fehlersuche kannst Du ja den Strom nochmal richtig (also länger) messen.
    Ansonsten solltest Du mal Spannungsmessungen machen. Bei laufendem Motor und voller (!) Batterie müssen ca. 14 V erreicht werden Ansonsten verweise ich mal auf die unendlich vielen Threads zu diesem Thema, die sich vor allem im Frühjahr mehren. Regler und Lichtmaschine wären die Verdächtigen, wenn die Ladespannungen nicht erreicht werden.


    das war vorher mit der Säure-Batterie am Anfang nicht so.

    Es gibt zwar allgemein eine Empfehlung, bei dem vom Hersteller vorgesehenen Typ zu bleiben, da aber viele Forenmitglieder mit den wartungsfreien Ausführungen gute Erfahrungen gemacht haben, wird es am Typwechsel vermutlich nicht liegen.


    Kurzstrecken (ca. 15Km)

    Zwar stellt sich die Frage, ob vor allem im Stau und an Ampeln wartend oder einigermaßen zügig, aber im Normalfall sollte das kein Problem darstellen.


    2 Tage am Ladegerät

    Nicht alle Ladegeräte gehen richtig mit den Batterien um, deswegen beschränken vorsichtige Naturen die Ladedauer. Nicht, dass Du sie im Winter durch Dauerladen mit einem ungeeigneten Geräte kaputtgeladen hast ?


    Eckart

  • Ergänzung:


    - Ladegerät ist GEL-Batterie geeignet. (Wenn voll Batterieladeerhaltung)
    - Lichtmaschine liefert im Standgas (Moped kalt) 14V Ladestrom


    Oliver

  • Also 14V -klugscheiss- Spannung -klugscheiss aus- scheinen mir relativ wenig zu sein bei der F. Die produziert eigentlich eher zu viel Spannung. Darum fehlt auch bei allen immer Wasser. Miss mal mit etwas Gas. Batterie voll oder leer?

    GUTE FAHRT!
    Dakar mit E85.... sauberes Abgas und kein Gerüttel :dance1:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ScorpaenaLoppei ()

  • Das mit der relativ hohen Ladespannung kann ich bestätigen meine liegt bei gut 14,5V (Drehzahlen oberhalb Standgas). Das mit dem Wasserverlust hatte ich bei Säure Batterien auch immer, liegt aber meiner Meinung auch an der Wärme vom Ölreservoir, denn der Wasserverlust ist links am höchsten und rechts gering.

    Kawa Z400 J2, BMW K100RS, F650 GS Dakar

  • 12 V Batterie im Ruhezustand


    12,7 V und mehr > voll
    12,4 V > 50 % Entladung
    12,0 V > leer



    Ladespannung sollte zwischen 13,8V - 14,6V an der Batterie anliegen (Leerlauf bzw. ca.4.000 Umdr.)


    Gruss
    Christoph

    10.572 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Hallo,


    Das mit dem Wasserverlust hatte ich bei Säure Batterien auch immer, liegt aber meiner Meinung auch an der Wärme vom Ölreservoir, denn der Wasserverlust ist links am höchsten und rechts gering.

    So ein Verlauf ist mir nie aufgefallen, aber dass die Wärmezufuhr eine zusätzliche Ursache für Wasserverlust sein kann, halte ich für möglich. Dennoch vermute ich, dass die Gasung beim Laden die Hauptursache ist. Zur Gasung siehe in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/…d_.E2.80.9EGasen.E2.80.9C
    Dazu muss es eigentlich bei so hohren Spannungen kommen - wie stark, da geht es um Millivolt. De gemessene Spannung ist ja auch keine Gleichspannung, sondern eine Gleichspannung, der - bedingt durch die Arbeitsweise des Reglers - eine kleine Wechselspannung aufgeprägt ist, ein Messgerät wird den Mittelwert anzeigen (was ja normalerweise reicht), die Spitzenwerte liegen jedoch etwas höher.


    Ladegerät ist GEL-Batterie geeignet. (Wenn voll Batterieladeerhaltung)

    Hoffen wir mal, dass das Ladegerät hält, was es verspricht.


    Lichtmaschine liefert im Standgas (Moped kalt) 14V

    Dieser Wert liefert noch keinen Anhaltspunkt für einen Fehler, auch wenn einige zweifeln, ob der hoch genug ist. Aber direkt nach dem Anlassen ist die Batterie ja nicht mehr ganz voll und die Ladung im Standgas gering. Du könntest also nochmal unter anderen Bedingungen messen. Und auch das ist ja noch offen:

    den Strom nochmal richtig (also länger) messen


    Eckart

  • Hallo Jungs und Mädels,


    Als ich gestern eine kleine Runde drehen wollte klemmte ich das Mopped vom Ladegerät ab, sie war seit Sonntag Abend dran. Und siehe da sie sprang so mit ach und krach an, selbst die Uhr im Cockpit ging in die Knie beim anlassen.
    Laut Messgerät Batterie voll 12,6V, am Ladegerät war Sie im Erhalt-Modus.


    Habe jetzt mal eine Neue Säure-Batterie fertig gemacht welche heute rein kommt, Tippe auf die Gel-Batterie das sie einen weg hat und von Ihren 11A max. 5-6 schaft.


    Oliver

  • Hallo Oliver,

    Tippe auf die Gel-Batterie das sie einen weg hat und von Ihren 11A max. 5-6 schaft.

    Dass sie "einen weg" hat, vermute ich nach Deiner Beschreibung auch, mit den Zahlen ist es aber etwas anders: Die Kapazität der Batterie ist 12 Ah, sie nimmt im Laufe der Lebensdauer ab, bei einem Defekt vielleicht vorzeitig und ist ansonsten auch von so Randbedingungen wie der Temperatur abhängig.
    Es kommt aber auf den Kurzschlussstrom an - bei Anlassen fließen immerhin 75 A.
    Ein Nachlassen der Batterie äußert sich meust im Abfall aller Leistungsparameter, also Kurzschlussstrom und Kapazität.


    Eckart

  • So,


    Batterie ist getauscht, jetzt klappt wieder alles.
    Gel-Batterie geht zurück an den Verkäufer.


    Oliver