Wieder mal der Tacho

  • Hallo Meinhard,

    Bin neu hier im Forum

    Herzlich willkommen hier im Forum zu Deinem ersten Beitrag !
    "Hier werden Sie geholfen " hätte ich fast hinzugefügt, aber bei dem Thema bin ich da doch eher vorsichtig mit so einer Aussage.


    Was er nicht gemacht hat, sind die Stellen auf der Oberseite der Platine. Grund: Er traute sich nicht, die beiden Zeiger abzuziehen. Er hat Sorge, dass dadurch die Schrittmotoren beschädigt werden. Nun meine Frage an Euch: Kann da was passieren? Gibt es einen Trick zum Abziehen?

    Nach der langen Zeit meine ich, sie bei meinem Reparaturversuch seinerzeit auch ab gehabt zu haben.


    Vielleicht hattest Du diesen Beitrag ja schon gesehen: In diesem Beitrag siehst Du Fotos speziell zu diesem Thema - da geht es um den Ersatz der Schrittmotoren: Tacho defekt
    Hier sind die Schrittmotoren ohne Zeiger zu sehen.


    Beim Abziehen würde ich die Leiterplatte am jeweiligen Motor festhalten, um Biegebeanspruchungen der Leiterplatte auszuschließen.


    Eckart

  • Moin Eckart.
    Erst mal vielen Dank für diene Antwort. Werde das mal so probieren. Auf den Bildern sieht die Welle vom Schrittmotor ja doch ganz stabil an. Wahrscheinlich muss ich nur einen Hebelpunkt überschreiten. Werd das mit Gegen halten probieren. Melde mich dann mit Ergebnissen, auch was die Reparatur anbelangt.


    Bis dann
    Meinhard

  • Moin miteinander.


    So, es ist geschafft. Ich habe den Tacho an meinen Elektroniker des Vertrauens gegeben. Der hat auf meine Hinweise hin, von Euch, alle Kondensatuoren getauscht. Er hat auch am Steckerteil einige Lötstellen nachgebessert. Und nu läuft er wieder der Tacho. Kosten habe ich noch nicht. Schätze mal so ca 100 Euro. Bin froh, dass ich es so gemacht habe.
    Also scheint das doch eine Lösung der ganzen Mätzchen zu sein.
    Schönen Sonntag noch.
    Sonnige Grüsse vom Deich
    Meinhard

  • Hallo zusammen,


    da ich ein ähnliches Problem habe, mache ich keinen extra-Thread auf sondern frage gleich mal hier .


    Seit meiner Reparatur nach dem Sturz zeigt mein Kilomerzähler ebenfalls nur noch Striche an . Da nach 9 Monaten Standzeit natürlich auch die Batterie hinüber war, nahm ich das übliche Elko-Problem als Ursache an . Dem ist allerdings nicht so , auch nach Wechsel der Elkos besteht das selbe Problem weiter .



    Nun kann ich natürlich noch beim Zusammenbau der Maschine geschlampt haben oder der Kabelbaum hat einen Treffer bekommen . Mit dem Umgang mit Meßgeräten bin ich geübt, allerdings fehlt mir der Stromlaufplan dazu . Die Steckerbelegung am Steuergerät habe ich , allerdings nicht die vom Kombiinstrument .


    Gibt es hier jemanden , der mir vielleicht mit der Steckerbelegung des Kombiinstrumentes weiterhelfen kann oder mit einem Komplett-Stromlaufplan als Bilder oder pdf ?


    Bevor ich nochmal die komplette Maschine zerlege oder zum wiederholten Mal den Tacho , hätte ich jetzt schon gerne mal durchgemessen ...


    Vielen Dank schonmal in die Runde .


    Liebe Grüße
    Ralph

    LG Ralph


    Die Diva : Moto Guzzi V11 Sport
    Für den Alltag : BMW F650 CS "Scarver"
    Für die kurzen Wege : Yamaha YBR125

  • Das Problem wird auch weiterhin bestehen bleiben,
    da der Elko die Ursache ist, nicht aber die Folge.
    Anders gesagt:
    Ist der Elko erstmal ausgelutscht zerschießt es aufgrund der nun ungezügelten Spannungsspitzen den Speicherbaustein, dann zeigts nur noch Striche an,
    da kein Kilometerstand aus dem defekten Speicher abgerufen werden kann.


    An der Verkabelung liegt es garantiert nicht, denn wenn der Tacho Strom bekommt zeigt er auch den Km-Stand an, denn der ist nicht im Steuergerät, sondern auf der Tachoplatine gespeichert.






    Ich hab selbst gerade einen solchen Fall hier liegen,
    wenn ich mal Zeit habe schaue ich mal, ob sich das Problemchen lösen lässt bzw. inwiefern der alte km-Stand auf den neuen Chip geschrieben werden kann.
    Denke aber das klappt, ist ja kein BMW-Super-Spezial-Chip.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • Danke Toby, für den Hinweis .


    Das ändert aber nichts daran , daß ich mich gerne selbst auf die Fehlersuche machen würde und nach wie vor die Steckerbelegung oder einen Stromlaufplan benötige .
    Also nochmal die Frage : kann mir bitte jemand damit weiterhelfen ?

    LG Ralph


    Die Diva : Moto Guzzi V11 Sport
    Für den Alltag : BMW F650 CS "Scarver"
    Für die kurzen Wege : Yamaha YBR125


  • Danke Toby, für den Hinweis .


    Das ändert aber nichts daran , daß ich mich gerne selbst auf die Fehlersuche machen würde und nach wie vor die Steckerbelegung oder einen Stromlaufplan benötige .
    Also nochmal die Frage : kann mir bitte jemand damit weiterhelfen ?



    Pinbelegung gibt es hier, Stromlaufplan gibt es soweit mir bekannt nicht:
    http://www.f650gs.crossroadz.com.au/ElectronicRepairs.html


    Aber wie gesagt, da brauchst keine lange Fehlersuche betreiben, schon gar nicht außerhalb vom Tacho,
    das wird der besagte Chip sein, genauer der SOIC8 EEPROM etwa mittig oben auf der Vorderseite der Platine.
    Über dem Uhrzeit-Display, dürfte auf den meisten Boards ein Atmel 24cXXX sein.


    Bzw. falls du den prüfen willst und das nötige Spielzeug vorhanden ist, versuch kurzerhand den EEPROM auszulesen, bevor du anfängst zu löten.

  • Danke Toby, für den Hinweis .


    Das ändert aber nichts daran , daß ich mich gerne selbst auf die Fehlersuche machen würde und nach wie vor die Steckerbelegung oder einen Stromlaufplan benötige .
    Also nochmal die Frage : kann mir bitte jemand damit weiterhelfen ?


    http://f650cs.wikidot.com/wiring-diagrams


    Unten auf der Seite sind die Links zu den einzelnen Stromlaufplänen.



    Ou ja, Kabelbaum gibts natürlich,
    ich dachte es ginge intern um den Tacho, letzteres gibts nämlich leider nicht.

  • :thumbsup2:


    Danke vielmals, das wird mir sicher weiterhelfen.


    Sollte es nur der Speicherchip sein , werde ich sicher auch eine Lösung finden. Wobei für mich der exakte Kilometerstand irrelevant wäre, die Mühe mit dem Zurückschreiben würde ich mir - für meine eigene Maschine - sparen .


    Und wie die Bilder zeigen lohnt es sich auch, unter die Plaste-Abstandshalter zu schauen, meine Uhr macht nämlich auch Zicken, allerdings schon ab Gebrauchtkauf .

    LG Ralph


    Die Diva : Moto Guzzi V11 Sport
    Für den Alltag : BMW F650 CS "Scarver"
    Für die kurzen Wege : Yamaha YBR125

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von PaulchenPanther ()

  • Hallo Leute,

    ich bin seit heute neu hier und möchte mich erstmal bei der Community für das verbreitete Know How bedanken,

    hat mir schon einige Male weitergeholfen.

    Aktuelles Problem bei meiner CS ist der nicht mehr angezeigte Kilometerstand, nur noch Striche.

    Alles andere im Cockpit funktioniert, auch die Tageskilometer werden angezeigt.

    Toby : Bin deiner Beschreibung gefolgt und habe den mittigen Eeprom sowie einen der Elkos getauscht,

    leider ohne Ergebnis - die Striche sind noch da.

    Außerdem hat mein Elektronikfachmann den alten Eeprom ausgelesen, nur unverständliche Daten

    und auch nur 32 kb beschrieben.

    Ich habe jetzt also eine Platine mit neuen Bestandteilen aber mit dem alten Problem.

    Falls also jemand noch eine Idee hat, wie ich ein paar Nullen ins Display zaubern kann, ich wäre begeistert.

  • Puh...ich kann dir gerade gar nicht sagen, was bei leerem EPROM angezeigt wird, wäre aber durchaus plausibel, dass er dann eben nur Striche anzeigt.
    Muss ich mal ausprobieren.


    Da ist außer dem Kilometerstand nichts weiter drauf gespeichert, nein.
    Schick mir mal eine PN mit deiner Email und deinem km-Stand, dann schicke ich dir eine Datei zum Beschreiben des EPROM zu.

  • Toby : Habe zwei Nachrichten über das interne Mail-System geschickt, sind die angekommen?

    Falls nicht, wie sende ich dann eine PN? Bin zugegeben etwas ratlos.

    Doch ist angekommen,

    habe nur noch keine Zeit gehabt einen Tacho auszugraben - bekommst die nächsten 2-3 Tage ne Mail von mir.