Heidenau K60 (Scout) gegen Conti TKC 70

  • Hallo Zusammen !


    ich bin der Neue aus dem Westerwald und habe seit ein paar Tagen eine F 650 GS mit im Stall :victory:


    Dank eurem Forum konnte schon die Startschwierigkeiten beseitigen ! :thumbup:


    Aber nun zu was anderem und zwar möchte ich die Reifen wechseln, weil diese mir schon zu alt sind und das Vorderrad nur noch wenig Profil hergibt.
    Ich bin vorher auf einer leichteren Enduro den Heidenhau K 60 Scout gefahren und war sehr begeistert, läuft ruhig, toll im Regen und gut für Schotter oder den Waldweg.
    Jetzt hatte ich vor den auch auf das Neuerworbene Bayern-Mopped zu packen, leider finde ich hierfür nur die Kombi,hinten K 60 Scout und vorne der normale K 60 (ohne Scout), ist das Problematisch ? und was haltet ihr von dem Conti TKC 70 ?, diesen gibt es in den passendenden Größen für vorne und hinten.


    Auf eure Erfahrungen/Antworten freue ich mich schon !


    die Allerbesten Grüße !


    Eric

  • Danke dir für die schnelle Antwort !


    das bestätigt mich darin das ich gerne den K 60 Scout hätte :cool:


    Problem nach wie vor ist das für die 650 GS (nicht Dakar) der Scout nur für hinten zu haben ist, wie sich der normale K 60 verhält weiß ich leider nicht, wenn sich da nicht viel tut würde ich die Kombi vorne K 60 und hinten K 60 Scout mal testen.


    beste Grüße !

  • Problem nach wie vor ist das für die 650 GS (nicht Dakar) der Scout nur für hinten zu haben ist, wie sich der normale K 60 verhält weiß ich leider nicht, wenn sich da nicht viel tut würde ich die Kombi vorne K 60 und hinten K 60 Scout mal testen.




    Wenn ich die reifenfreigabe richtig verstehe gibt es gar keine "Scout" für 19"Reifen für vorne, du kannst sollst musst die mit einem non"Scout" kombinieren


    Am besten fragst mal nen Reifenhändler vor Ort die kennen sich mit solchen Freigabegeschichten meistens gut aus

  • Jap


    das sag ich doch, geht nur gemischt :g: (hatte schon mit Heidenau telefoniert)


    wäre nur interressant ob son ne K 60 Kombi besser oder schlechter ist wie ein Reinrassiges TKC 70


    ......wahrscheinlich geht hier Probieren über Studieren

  • Mein Bauchgefühl und das was ich mir aus dem Profil des Reifens zusammenreime ist der K 60 fürs Gelände nochmal n Tick besser geeignet als der TKC 70
    Ist halt die Frage was versteht man unter Gelände
    - ists nur Schotter langt der TKC 70 lange aus
    - solls auch mal richtig matschig werden und nasses Gras würd ich eher zum Heidenau oder noch gröberem greifen


    Aber zumindest bei dem was ich so ausserhalb der Straße mache(n will) langt der TKC70

  • Hallo!
    Mach dir keinen Kopf wegen Scout oder nicht-Scout vorne. Ich fahre die Kombi in den selben Größen auf der F650 Vergaser und bin echt zufrieden. Hinten bei mir um die 8tkm, vorne bei 12tkm noch drauf, aber nicht mehr lange. Pendelt etwas bei höhenen Geschwindigkeiten. Wenn also Dosenbahn öfters mal ansteht, ist der TKC70 evtl. die bessere Wahl. Für reinen Landsstraßenbetrieb (auch flott gefahren) und Feldwege eher den Heidi, der allerdings viele Fahrer am Anfang mit etwas kippeligem Einlenken erschreckt. Aber die meisten kommen dann prima mit ihm zurecht.
    Gruß Joachim

  • Hallo




    Danke für die Antworten !!!


    .........zudem schaut der Heidenau einfach wesentlich cooler aus !!!! :thumbup:



    past grad nicht in diesen Fred, aber habt ihr ne Ahnung ob ich den Dirt - Catcher vorm Hinterrad einfach so entfernen kann/darf ?



    Viele Grüße !


    Eric

  • habt ihr ne Ahnung ob ich den Dirt - Catcher vorm Hinterrad einfach so entfernen kann/darf ?


    Das haben schon viele gemacht um einen Kettenschutz aus Blech anzubauen. Sieht wesentlich besser aus, aber bei Regen spritzt das Wasser dafür u.U. etwas an den Rücken des Sozius. Fährt man alleine ist das mehr an Sauerei auf dem Rücken nicht erwähnenswert.


    Guggst Du z.B. hier.

  • Hallo!
    Nochmal zum K60 (vorne ohne Scout): Heute war ich beim ADAC-Sicherheitstraining, wo er unzählige Gewaltbremsungen ertragen musste. Man sieht, daß die Kanten der Stollen etwas angeknabbert sind (war vorher noch nicht, da waren sie eher scharfkantig), und man sieht den schuppenartigen Verschleiss der Stollen. Kein klassicher Sägezahn, er fährt sich in Schräglage immer noch ruhig. Da der Reifen in 4 Wochen fürs Endurotraining runter kommt (auf der Straße würde ich ihn noch eine Weile fahren), habe ich heute auf ihn keine Rücksicht genommen. Auch die Kreisbahn musste er fast am Limit ertragen.
    Hier die Bilder, da ich Bildchengucken immer gut finde. Wie gesagt, gute 12tkm hat er drauf. Ich finde den Reifen nach wie vor :thumbsup2: für die F.
    Zum Schmutzfänger: Früher gab es mal eine Regelung, daß die Hinterradabdeckung glaube ich mindestens bis 15cm über die Radachse reichen musste. Da kamen dann total unförmige Lappen heraus (XT´s mit halbmeterlangen Spritzverhinderern, die dann wahrscheinlich irgendwann durch Vibrationen oder beim Wheelie abbrachen oder bei höhenen Geschwindigkeiten Unruhe ins Fahrwerk leiteten, wer weiß..) Jedenfalls hat BMW das, wie ich finde, mit dem Mudguard oder wie man das Ding nennen will ganz gut gelöst. Ich habe meinen noch dran. Finde, der gehört zur F genau wie der Schnuffelauspuff :love: 
    Gruß Joachim

    Dateien

    • IMG_4560.JPG

      (43,94 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4561.JPG

      (43,31 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4562.JPG

      (41,95 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4563.JPG

      (42,21 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4564.JPG

      (50,1 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Vielen Dank !!!!!!!


    :notworthy:



    denke ich bestell mir mal den Kettenschutz von Ebay, dann kann ich wenigstens zurückwechseln wenn ich das möchte :thumbup:


    Versuche erstmal morgen etwas Öl und 2 Simmeringe für die Gabel zu organisieren ! 8o


    Dann demnächst noch Ölwechsel und die Heidis.......danach sollte die gute erstmal etwas km machen ! :cool:



    viele Grüße !!!

  • Schaut sogar noch besser als das gelochte !


    na ja jetzt isses dran :g:


    schaut aber auch gut aus und auf der anderen Seite gabs das blechchen für die Bremse :rolleyes:


    Morgen kommen die Neuen Socken auf die Felgen ! hoffe das die Gabel dicht bleibt :wacko:

  • Servus,
    ich klinke mich mal ein.
    Bisher bin ich den Metzeler Tourance gefahren. Ich fahre kein Gelände und zu 99 Prozent Landstrassen.
    Und da ich erst seit 4 Jahren fahre, ist meine Schräglage und Geschwindigkeit nicht sehr extrem :-)


    Da der Metzeler jetzt runter ist und ich die grobe Optik echt klasse finde, würde ich gerne den Heidenau montieren.
    Könnt Ihr den Reifen für mein Fahrprofil empfehlen ?
    Oder gibt es Situationen auf der Straße, die der Reifen gar nicht mag ?


    Hat mal jemand Bilder vom Heidenau auf einer normalo GS (keine Dakar) ?


    Gruß Thomas

  • Bisher bin ich den Metzeler Tourance gefahren. Ich fahre kein Gelände und zu 99 Prozent Landstrassen.
    Und da ich erst seit 4 Jahren fahre, ist meine Schräglage und Geschwindigkeit nicht sehr extrem :-)


    Da der Metzeler jetzt runter ist und ich die grobe Optik echt klasse finde, würde ich gerne den Heidenau montieren.
    Könnt Ihr den Reifen für mein Fahrprofil empfehlen ?
    Oder gibt es Situationen auf der Straße, die der Reifen gar nicht mag ?


    Also ich hatte bis jetzt auf der GS die Tourance und Anakee drauf. Und war sehr zufrieden. Kurven haben richtig Spaß gemacht. Keine große Umstellung wenn ich die CS- Scarver fahre oder GS mit 17zoll Sumo-Straßenpelle (sind wegen tiefer bei meiner Frau drauf) oder die Xcountry von Sohnemann fahre.
    Mit den Scout-Reifen habe ich das Gefühl, dass das Lenkkopflager eine Rasterstellung hat und in Kurven muss ich ganz schön drücken. Ich muss den Reifen noch einfahren und ich muss mich wahrscheinlich noch ganz schön daran gewöhnen, bis ich meine Meinung der hier anderen teil, dass der Reifen toll ist. Ich bin noch am zweifeln, ob wegen paar Mal auf schlechten Waldwegen, jetzt geplant ins Allgäu evtl. mal alte Schotterwege … usw., das eine gute Entscheidung war.
    Ich muss mich damit erst mal noch anfreunden.

  • Also ich hatte bis jetzt auf der GS die Tourance und Anakee drauf. Und war sehr zufrieden. Kurven haben richtig Spaß gemacht. Keine große Umstellung wenn ich die CS- Scarver fahre oder GS mit 17zoll Sumo-Straßenpelle (sind wegen tiefer bei meiner Frau drauf) oder die Xcountry von Sohnemann fahre.
    Mit den Scout-Reifen habe ich das Gefühl, dass das Lenkkopflager eine Rasterstellung hat und in Kurven muss ich ganz schön drücken. Ich muss den Reifen noch einfahren und ich muss mich wahrscheinlich noch ganz schön daran gewöhnen, bis ich meine Meinung der hier anderen teil, dass der Reifen toll ist. Ich bin noch am zweifeln, ob wegen paar Mal auf schlechten Waldwegen, jetzt geplant ins Allgäu evtl. mal alte Schotterwege … usw., das eine gute Entscheidung war.
    Ich muss mich damit erst mal noch anfreunden.

    Kann ich absolut nachvollziehen. Ich selbst hab meine Dakar mit alten Tourance übernommen. Als Wiedereinsteiger bin ich da nicht mehr ans Limit gekommen. Die Dinger waren alt, und durch meine ersten Autobahnfahrten "rechteckig" gefahren. Lief absolut stabil geradeaus :-)
    Danach kamen die K60 Scout - kombiniert mit neuem Lenkkopflager. Danach war die Fuhre so nervös, dass ich über einen Wechsel nachgedacht hab. Dazu kam ein Lenerflattern um 80 km/h, was aber vom Reifenmann durch neues Aufziehen/wuchten behoben wurde. Es hat einige km gedauert, aber spätestens nach dem ADAC-Training (nachdem die Reifen auch wie oben aussahen) wusste ich, dass der Reifen einiges mitmacht. Hat anfangs etwas gedauert, aber ich werde den nach jetzigem Stand wieder drauf machen!
    Wobei - vielleicht würde ich anders urteilen, wenn ich mit meiner jetzigen Fahrpraxis noch mal nen Anakee o.ä. testen würde. Wer weiß?!? Das ist ja das dumme beim Reifenwechsel. Da probiert man nicht lange herum, sondern muss sich schon vorher entscheiden...



    bpausb : wenn sich Dein Deine Fuhre um die Mittellage so schwergängig anfühlt, rastet das LKL vielleicht tatsächlich? Wie geschrieben: neue K60 waren bei mir um die Mitte herum sehr nervös. Gerade das Gegenteil Deiner Erfahrung.



    Gruß
    Karsten

    Hier könnte Ihre Signatur stehen!

  • Das Lkl kann ich beruhigt ausschließen. Nicht nur weil ich das vorletztes Jahr Neu gemacht habe, sondern weil sich das abrupt mit den neuen K60 Scout zeigte und ich es eingehend untersucht habe.
    Merkwürdige erst Gefühle auch noch: Im Stand lenkt sich der Reifen fast ohne Reibung. Also beim Rangieren viel leichter. Aber schon beim langsamen Rollen um die (Straßen)Ecke merkt man die Profil-Blöcke als treppenartige Rasterung.
    Also mein erster Eindruck ist wirklich nicht toll von dem Reifen. Ich werde mich das mal nach den ersten 1000km fragen ….


    Das Lenkerflattern hatte ich auch. Konnte ich auch am Vorderreifen sehen. Ein Eiern der Decke, obwohl die seitlich erkennbar gleichmäßig im Felgenbett lag.
    Gestern gerade in der montierten Werkstatt gewesen. Wir hatten nur die Decke von der Felge runter gedrückt, nicht verdreht, mit Schmiermittel und mit 4,5bar auf gedrückt. Es ist zur Hälfte besser geworden. Die jetzige Unwucht kommt nun von der Felge.
     :wave: