Projekt: MirfälltkeineNameein,ichwilleinMotorradausdemKrempelbauen,dersichinmeinerGaragefindet.

  • Von den Kühlern leg ich mir je einen ins Regal, sind ja deutlich günstiger als Gegenstück von BMW, da ist das kein Thema.

    Der müsste dann im Zweifel nur eingepackt und verschickt werden. Noch habe ich es auch erstaunlicherweise nicht geschafft einen Kühler zu zerstören.

    Letztendlich sind das ohnehin auch nur Kühler von der Stange, die, wenn es sein muss, mit einer Handsäge soweit "angepasst" werden können,

    dass sie zumindest irgendwie passen.

    Und mir persönlich bereiten reine Alukühler ehrlich gesagt weniger Sorgen bei Umfallern auf Geröll als die Originalteile mit Kunststoffseitenteilen.

    Zumal ein recht stabiler Rahmen drum ist, der beim Originalkühler mit meinen Verkleidungsteilen so nicht möglich gewesen ist.




    Was die Fußrastenaufnahmen anbelangt, eben weil die durchaus mal stark verbiegen oder sich gar in den Krümmer drücken können,

    wenn man sich nur ordentlich genug ablegt, habe ich früher die massiven Fußrastenaufnahmen von Overland Solutions gefahren.

    Und meine sind garantiert nicht weniger massiv. Wenn du Fußrastenaufnahmen mit 6mm Materialstärke auch nur verbogen bekommst,

    dann hast du in der Regel ganz andere Probleme, als irgendwelche kaputten Motorradteile. Und hoffentlich eine gute Krankenversicherung.





    Der Hauptständer, das ist der Montageständer von BMW, für die GS und Dakar.
    Und man glaubt es kaum, aber das Hinterrad steht frei. Zwar nur um vielleicht 2mm und auch nur, weil der Reifen ziemlich abgefahren ist,

    aaaaaber.... :ok:

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Toby ()

  • Wow, ich bin begeistert.


    Ursprünglich dachte ich, dass das so ein Spaßprojekt von Dir ist. Aber dass du mit

    so einer Ernsthaftigkeit dahinterstehst - RESPEKT.


    Ein Traum, sich sein eigenes Bike zu bauen. Ich bastele zwar auch gerne an meinem

    Mopped rum, aber das was Du da machst ist ne ganz andere Liga.


    Bin auch auf das Gesamtergebnis gespannt.

  • Hi Toby,

    echt tolles Projekt, Zubehörteile anschrauben kann (fast) jeder, Teile selber bauen ist richtig Top. Bei der HU wäre ich dann gerne dabei.

    Die Fußrastenhalter sind klasse, ich kam mit der Sitz- und Stehposition bei meiner TT600 auch nicht klar und habe mir auch Halter selber geschweißt, ein ganz anderes Fahrgefühl.... Aber ich schaue schon noch nach jeder Fahrt, ob bei den Schweißnähten Lackrisse sind o.ä.;).

    Drücke die Daumen für problemloses Weiterbauen:smile:


    Gruß,

    Marc

  • Moin

    das sieht echt gut und solide aus!!!! Das alles bei dir Hand und Fuß hat ist ja bekannt. Drücke Dir die Daumen, das du auf der Suche nach verständnisvollen Prüfer Glück hast 😉. Das Thema haben wir ja schon mal "beweint".


    Grüße aus dem Norden

  • Toby Toby Toby.... Du übertriffst dich mal endlich selbst... ^^ Sieht ja aus als hättest du es bauen lassen.

    Nach jahrelangem rumgemurkse zeigst du es allen. Unglaublich. Willst du dich nicht selbstständig machen? :P


    Ne ohne Spass, ist ja jetzt schon MEGA! Auch die Details mit den Schriftzügen etc. :love:


    Bin gespannt auf das Endresultat. ;)

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar... 

  • Sagen wir es mal so, die Ausmaße die der "Neubau" angenommen hat waren so nicht unbedingt direkt geplant, aber nun gut.

    Immerhin hab ich dabei auch so einiges gelernt.

    Und es wurde jetzt u.a. aus allem "rumgemurkse" mal was ordentliches, davhoffi ^^

    Selbstständigkeit? Nah, wer kann/will des denn bezahlen, ein Motorrad mit 2 Jahren Bauzeit :whistle:

    Anfragen für einzelne Teile gab es aber tatsächlich bereits :confused:


    Wie war das, schöne Schweißnähte können gut sein, aber gute Schweißnähte müssen nicht schön sein?

    Ich will ganz ehrlich sein, ich bin beileibe niemand der von sich behaupten würde perfekt schweißen zu können,

    aber ich schweiße nichts selbst, wo ich nicht auch sicher bin, dass eine dem Zweck entsprechende gute Naht bei rauskommt.

    Kurzum, die Fußrastenanlage wird halten ohne, dass ich mir da sorgen machen müsste.


    Was die Eintragungen anbelangt, es gibt gute Gründe dafür, dass dieser Rahmen quasi 2 Nummern hat.




    Aber zurück zum Thema,

    vor einer Woche war der Tag des Kabelbaums.

    Es stellte sich heraus, einen Kabelbaum zu wickeln dauert eine ganze Weile und ist noch dazu stinklangweilig.


    Die Waage sagt 1.9kg, mit allen Relais etc. pp., ohne Steuergerät.

    Keine Ahnung, wieviel der Kabelbaum original (nicht-ABS, Einzelzünder) wiegt, aber sicher doch zumindest etwas mehr.





    Aber egal wie langwierig es war, macht man ja doch eher selten und bald wars dann auch Zeit den Kabelbaum ins Motorrad zu zwängen.





    Ich hab es noch sei weit alles angeschlossen, dass ich die Funktion soweit testen konnte, aber das wars erstmal.


    Die Woche lief nix, ich war schwer beschäftigt:


    LpaCoDR.jpg



    ...aber musste ohnehin noch auf Kleinteile warten. Da kann man sich ja auch gleich derweil Steine angucken.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • War mehr arbeiten als angedacht, daher war mal wieder eher wenig Zeit fürs Motorrad.


    Zudem sind es aktuell Details an denen ich arbeite, da sieht man ohnehin nicht viel vom Fortschritt.




    Der Ausgleichsbehälter für den Kühler ist an Ort und Stelle


    K0i8BnM.jpg


    Der Krümmer hat noch einiges an Aufmerksamkeit benötigt,

    das war bereits absehbar, denn bereits mit der (schmäleren) Serienschwinge musste ich den Krümmer etwas nach links bekommen,

    um Kontakt mit der Schwinge zu vermeiden.

    In der aktuellen Situation, also mit nochmal breiterer Schwinge, ist es schon echt eng geworden. Zwischen Rahmen und Fußrastenaufnahme ist dann doch etwas wenig Platz gewesen,

    das ist auch eigentlich der Grund, weshalb meine eigenen Rastenanlage im Gegensatz zur Overland Solutions Variante bereits um 6mm weiter außen sitzt.

    Hat aber leider nicht gereicht, daher musste nochmal die Flex zum Einsatz kommen um hinten an der Aufnahme innen etwas Material abzutragen.

    Nicht viel, aber es hat gelangt. Jetzt ist ca. 1mm Spiel links wie rechts.

    Dennoch fixier ich den Krümmer nochmal an der Fußrastenaufnahme, wie ich das vorher auch getan habe.


    ThL5z2z.jpg



    Und sogleich tat sich eine "neue", ebenfalls bereits halbwegs bekannte, Problemstelle auf.

    Dazu kurz zu dem Krümmer, der ist ein Einzelstück und wurde für eine ansonsten serienmäßige F650GS mit Trofeo Heckumbau gefertigt.

    Nur gibt es da eben die genannte Problemstelle an der Fußrastenaufnahme, die beim Serienteil eventuell nicht auftritt (habe ich nie probiert),

    sowie eine weitere problematische Sache. Die Position der Lambdasonde.

    Denn die würde quasi ganz exakt durch die höhergelegten Rahmenunterzüge gehen sollen. Mit den serienmäßigen Unterzügen würde das passen.


    Ich habe schon extra eine Minilambdasonde organisiert, aber selbst mit der fehlten mir jetzt einige Millimeter.

    Hilft alles nicht, damit hatte ich die Wahl: Lambdasondenanschluss umschweißen oder den einen Rahmenunterzug abändern.


    Da ich wenig Lust hatte an einem über 10 Jahre alten und recht stark gebrauchten, dünnen Krümmer zu schweißen (allein den sauber genug zu bekommen...),

    bin ich dem Unterzug zu Leibe gerückt.


    V-förmig ausgeschnitten, mit Blechen zugeschweißt und anschließend verstärkt. Nicht hübsch, aber es wird halten.

    Wird dann zusammen mit den Fußrastenaufnahmen wieder lackiert.



    SzqY3Rq.jpg




    Ganz nebenbei, es ist ja noch viel zu wenig Titan an dem Bock dran, also gleich noch zwei Schrauben.

    Da konnte ich auch gleich mal mit Sicherungsdraht üben (wie man sieht braucht es da auch noch ein wenig :/)


    hwp0jy7.jpg


    Es sei nebenbei erwähnt, von den aktuell 10 Titanschrauben am Fahrzeug sind immerhin 7 nicht ausschließlich deshalb verbaut, weil ich es kann.
    Einschließlich der 2 am vorderen Bremssattel. Ich sage nur M8x37 und ich wollte keine nicht rostfreien Schrauben kürzen.

    Aber genauso wenig kommt mir an so eine kritische und hochbelastete Verbindung Edelstahl.



    Zu guterletzt noch die Spritschläuche sowie den Druckregler angeschlossen...und prompt festgestellt, dass ich nicht genügend kleine Schlauchschellen habe.

    Hier auch wieder ein kleines Detail zum Thema einfachste Handhabung zwecks Wartung oder Reparatur,

    der Schnellverschluss (beidseitig sperrend) im Schlauch vom Druckregler zur Einspritzdüse.

    Somit sind es 3 Stecker, der Schnellverschluss und 4 Schrauben sowie 2 Muttern und das Heck ist ab.

    An Werkzeug ist dafür nur ein Torx T45 sowie ein 13er Schlüssel nötig. Dauert 5 Minuten.



    R6sEFYI.jpg




    Der (fast) letzte Stand für heute sah dann so aus:


    tq3wdlX.jpg




    Einzig die Verschraubung für den Seitenständerschalter habe ich noch gefertigt und geschweißt. Diesmal ohne Gewindeschneider abzubrechen :dance1:



    Nächste Woche bekomme ich noch ein paar Drehteile, hauptsächlich die korrekten Buchsen fürs Hinterrad, aus VA, bisher sind an deren Stelle Platzhalter die ich aus Alu gefräst habe.

    Außerdem Bolzen für die Fußrasten. Je nach Verfügbarkeit ggf. aus Titan :whistle:

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Und wiedermal bin ich völlig begeistert davon, was du so alles baust und bastelst.

    Aber sag mal mit den ganzen Schweißungen auch am Rahmen... Kriegst du die am Ende wirklich legal auf die Straße?


    Und noch ne Frage zum Kühlmittel Ausgleichsbehälter: geht der Schlauch innen bis zum Boden des Ausgleichsbehälters weiter? Weil wenn nicht ziehst du dir ja mit jedem Zyklus Luft ins System

  • Am Hauptrahmen darf man tatsächlich nicht so ohne weiteres schweißen, nein. Habe ich aber auch nicht vor.


    In jedem Fall empfiehlt es sich bei so einer Großbaustelle möglichst alles mit dem Prüfer vorab abzusprechen. Geänderte Rahmenunterzüge gehören da in meinem Fall dazu.


    Auf dem Schlauchnippel steckt innen auch ein Schlauch, der zum Boden geht, ja.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Wie oft habe ich schon angemerkt, dass Details aufhalten ohne Ende?


    Nicht oft genug!



    Die letzten Tage, je nach Möglichkeit, sind nämlich fast nur Details erledigt worden.


    Lager vom Fußbremshebel getauscht, Bremslichtschalter hinten angebracht und justiert....ach Herrgott, das liste ich jetzt nicht alles.

    Ist eh stinklangweilig.


    Lampen und Vorbau sind dran und eingestellt, Kabelmanagment lässt noch zu wünschen übrig.


    RLPvPOC.jpg


    Definitiv deutlich besseres Abblendlicht als die olle H3 Funzel davor und noch zudem statt 55W (!) nur 6 Watt Verbrauch.

    Ich weiß gar nicht, wofür ich eine 400W LiMa habe.

    Alles bis auf das Fernlicht (35W Xenon) LED mit kaum nennenswertem Verbrauch.




    Das Blinkrelais habe ich dann auch endlich mal fertig gemacht, für die zweipoligen last"unabhängigen" Relais verbrauchen meine LED Blinker zu wenig,

    daher jetzt doch auf dreipolig umgebaut.

    Damit dann auch die Kontrolleuchten alle auf Funktion geprüft, Discobeleuchtung an!


    c33ehqz.jpg


    Damit das funktioniert musste dann doch einiges in den (optimistisch!) nur 4.5mm breiten Kanal (3mm LEDs) gestopft werden.

    Gleich vorweg: Es wäre gar nicht dumm gewesen den etwas großzügiger auszulegen.

    Müssen ja nicht nur sieben LEDs, sonder auch 8 Widerstände, 7 Dioden und einige Kabel rein.


    I2tRYBB.jpg



    Hat dann letztendlich aber mit viel Optimierung und sanfter Gewalt doch alles gepasst, also ab dafür, das ganze vergießen.

    Hier nach der ersten Runde Harz.


    E2rQECl.jpg





    Am nächsten Tag wieder viele kleine Details, die Hälfte hab ich bestimmt eh schon wieder vergessen.

    Mal hier einen Schlauch in Position bringen, da noch Scheuerschutz/Kantenschutz anbringen, hier noch eine Schraube, dort ein Kabel durchziehen etc. pp.


    Und ganz nebenbei ein große Bauteil gegen ein neues getauscht, nur um damit ein kleines Detail anders zu lösen,

    mal schauen ob es überhaupt jemand merkt welches Teil.




    Und vom Spezl noch ein paar Kleinteile bekommen,

    speziell die Buchsen fürs Hinterrad, bisher waren aus Alu gefräste Platzhalter an deren Stelle, mit denen ich eigentlich nur prüfen wollte, ob ich richtig gemessen habe.

    Außerdem die Bolzen für die Fußrasten.


    Bezüglich der Federn, die sind das Ergebnis von - nun ja - ergebnisloser Suche nach passenden Federn für die Fußrasten, vorzugsweise Edelstahl.

    Es stellt sich heraus, so kleine Federn selbst zu wickeln ist kein Hexenwerk und geht notfalls komplett ohne nennenswertes Werkzeug.

    Ich habs mir etwas einfacher gemacht und schnell ein Werkzeug zusammengeschweißt, aber es geht auch simpler.



    EmxZONA.jpg



    Die Fußrastenaufnahmen sind derweil auch lackiert und montiert.


    2y0wxOS.jpg




    Natürlich muss man ab und an auch mal schauen, ob es noch das richtige Motorrad für einen ist.

    Bei einer Enduro heißt das man muss ihr einfach mal einen Tritt geben können ohne mit der Wimper zu zucken.


    jYm0pyp.jpg




    Ok, der eigentliche Zweck ist, jetzt wo Hinterrad und Kette so richtig dran sind, die Kupplung einzubauen.


    Es kommt wieder die gute alte Rekluse rein.


    Wem ganz langweilig ist, der versucht jetzt zu zählen wieviele Stahl und wieviele Wolframkugeln ich verbaut habe (ja, man kann es erkennen).

    Insgesamt sind es 27 Kugeln.


    7DM4yWw.jpg



    Und ferdsch. Markiert ist ein repariertes Gewinde, da bloß nicht mit dem Drehmoment übertreiben.

    War übrigens der Vorbesitzer, der des verhuddelt hat, nicht ich!



    rMWFcnI.jpg






    Nun etwas leichtere Unterhaltung:


    Die sinnloseste Titanschraube am ganzen Motorrad, ich stelle vor, die Hohlschraube für die Tankentlüftung.


    EvceAxp.jpg




    Aber, dass mir bloß keiner sagt ich würde damit Geld verschwenden, an dem Eisenschwein Titan zu verbauen,

    hier der Vergleich, die zwei M10 Schrauben vom Motorträger vorn, Stahl links gg. Titan rechts.

    In dem Falle gegen Titan getauscht nicht, da es Sinn macht, sondern...öh, deshalb.


    fNBWmeS.jpg



    Da, grob 60 Gramm Ersparnis für schlappe 18€! Ja, das ist schon irgendwo eine unnütze Ausgabe gewesen.









    Und jetzt kommt etwas, womit bestimmt 2/3 schon gar nicht mehr gerechnet haben:









    Heute war es dann endlich soweit.

    Noch ein paar Details, die Ölschläuche alle dran, 1,4L Kühlflüssigkeit und 3,2L Öl, ein Kanister Benzin und ab dafür!

    Die Batterie war etwas schwach auf der Brust, vmtl. da seit Monaten nicht geladen, aber immer Mal für kleine Test gebraucht.

    Zudem rattert die Steuerkette ganz bös.


    Nun gut, ich habe einfach irgendeinen Spanner verbaut, ich nehme mal an daran liegts.

    Hab noch einen im Fundus entdeckt, morgen mal schauen ob der besser ist, sonst muss ich erst noch einen ordern.


    Aber davon abgesehen bin ich zufrieden. Die Lüfter kühlen ordentlich schnell runter, trotz der 30 und mehr Grad die wir heute hatten.

    Mal schauen wie es dann im Fahrbetrieb aussieht, aber soweit, so gut.


    Motor läuft sonst gut, hat ordentlich Durchzug, mal schnell den Weg rauf und runter musste sein.

    Der Hinterreifen ist definitiv fertig, hat ja auch lang genug "gereift" (heh, Wortspiel!). DOT ist von 2002, wenn ich mich gerade recht entsinne.

    Seitdem lag das arme Hinterrad in einer dunklen Scheune in Frankreich.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN