mobile Starthilfegeräte

  • Abu,du Angeber.:rofl:

    Eingebaut habe ich die Steckdose links in das Dreieck oberhalb vom Zylinder,aber ich werde das wieder ändern,denn so richtig gefällt mir der Platz nicht.

    Ich habe vor die Steckdose hinter das Dreieck zu verbannen,da ist genug Platz,und dann brauch ich im Notfall nur eine Schraube zu lösen um an die Dose zu kommen.


    Gruß Jürgen

  • so eine Steckdose macht aber keinen Strom zum Starten. Das Thema waren doch mobile Starthilfegeräte.....


    Egal, das will ich sehen (auf dem Treffen in Brandenburg) :-)


    @abu: wo bleibt ihr? Ich habe eure Anmeldung vermisst.

    Es gibt Tage, da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die Anderen.


    Du lernst nur für Dich, nicht für´s Leben. Das Leben kommt auch ohne Dich klar.

  • Bei mir ist die Steckdose direkt am hinteren Schlosszylinder der Sitzbank montiert. Wird von der Batterie direkt abgenommen. So kann ich darüber auch Strom zum Starten einspeisen. Es mag jetzt nicht unbedingt optimal sein, aber aushalten tut es das Kabel kurz. Natürlich kein 2minuten dauerorgeln, das soll ja nur ein Notbehelf sein.


    Wärme ist träge, heist das es dauert bis es heiss wird. Man muss halt zwischendrin Zeit zum Kühlen geben. Und vieleicht auch kein 0,75 nehmen zum anschliessen. Als Starthilfe wären wohl so 2,5qmm angebracht.

  • Klaro, die Starthilfe soll ja kein Dauerzustand sein.


    Ich hab gerade mal gemessen, der Starter zieht ca 50-60A, das schwankt etwas wegen der Kompression. Das Kabel am Magnetschalter ist ein 6qmm. Mit 2,5qmm bin ich zwar nicht im sicheren Bereich, aber wenn ich nicht minutenlang orgel ohne Unterbrechung geht das durchaus. Zwischendrin mal abkühlen lassen, man kann ja mal ans Kabel langen und checken.


    Natürlich, erstmal den Seitendeckel wegmachen und direkt mit einem Starthilfekabel dran gehen ist sicher besser. Allerdings ganz schlecht, es direkt an den Starter zu heben(also nach dem Magnetschalter). Du musst dazu die Hand an dieser Stelle lassen, gleichzeitig aber auch mit der zweiten Hand am Choke oder am Gasgriff spielen. Der Sinn erschliesst sich mir da nicht ganz. Ich würde es an die Batterie legen, die freut sich, das sie wieder etwas geladen wird und habe meine Hände frei um Starter, Choke und Gasgriff bedienen zu können.


    Aber jeder so wie er es am besten kann. Da ich aus der Elektrobranche komme, nutze ich halt das aus, was ich weis. Ich lade dich gerne mal ein ins Labor, wir können locker 300A erzeugen und durch Drähte schicken, dabei die Temperatur messen, den Strom messen...etc. Ist unser Arbeitsgebiet, wenn man Spulen herstellt die 125A können sollen, aber hohe Induktivität benötigen. Da muss man den Draht so dünn wie es geht machen um ausreichend Windungen drauf zu packen. Du wirst erstaunt sein, was man so alles machen kann und wieviel Reserven in der Kabelnorm stecken.

  • Abu,du Angeber.:rofl:

    so eine Steckdose macht aber keinen Strom zum Starten. Das Thema waren doch mobile Starthilfegeräte.....

    Nein,sie überträgt aber den Strom zum Starten.

    Denn irgenwie muss der Strom ja zum Anlasser kommen,und dafür ist die Steckdose konstruiert.

    Die Kabel zur Batterie sind mindestens 6mm2 und können daher nicht verlängert werden.

    Das mobile Starthilfegerät habe ich ja auch,es hat sogar einen VW Bulli mit total leerer Batterie wieder zum leben

    verholfen.

    Gruß Jürgen

  • Update:

    Ich habe die Steckdose jetzt hinter dem Dreieck,BMW bezeichnet das Teil mit " Blende Rahmen aussen"verbannt.

    Dose1.JPG


    So brauche ich nur eine Schraube lösen,sollte ich doch einmal Starthilfe benötigen,vorausgesetzt man hat den passenden Torx-Schlüssel dabei.

    Zum Bordwerkzeug gehört nämlich nicht.


    Dose2.JPG


    Gruß Jürgen