Ölwechsel - Set

  • Wenn man bei TL oder Polo etc. einen Filter kauft und zwei Liter Motoröl, mehr braucht man nämlich bei einer Wechselmenge von 2,1l nicht, kann man das Ganze auch noch 10€ billiger machen. Ich wechsle jedes Jahr 1x Öl nebst Filter und fülle nie Öl nach (ST mit 20'km und Ur-F mit 73'km. Den O-Ring kann man gefühlt 5 Jahre verwenden, Kupferdichtringe muss man auch nicht immer wechseln. Wichtiger ist das Anzugsmoment der Ölablassschraube. 40Nm sind 20Nm zu viel!

  • Wenn man bei TL oder Polo etc. einen Filter kauft und zwei Liter Motoröl, mehr braucht man nämlich bei einer Wechselmenge von 2,1l nicht, kann man das Ganze auch noch 10€ billiger machen. Ich wechsle jedes Jahr 1x Öl nebst Filter und fülle nie Öl nach (ST mit 20'km und Ur-F mit 73'km. Den O-Ring kann man gefühlt 5 Jahre verwenden, Kupferdichtringe muss man auch nicht immer wechseln. Wichtiger ist das Anzugsmoment der Ölablassschraube. 40Nm sind 20Nm zu viel!

    Bin deinem Rat gefolgt und habe 2 Liter + Filter bei L geholt. Heute Abend wird gewechselt. :)

  • Hallo PvP,


    hmmm also ich habe das Öl allerdings 10W-40

    bisher keinerlei Kupplungsrutschen.


    Hebel Kupplung > Spiel korrekt

    Kupplungsarm > Einstellung korrekt ? ( 68 - 75 mm )


    Beim letzten Check hatten meine Kupplungsfedern alle 42.7mm , 43mm wäre neu


    verwunderte Grüße


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Für die Kupplung bei der F solltest du am besten kein synthetisches/teilsynthetisches Öl nehmen. Falls du das Öl wechselst und nach 200-300 km immer noch rutscht könnte der Tausch der Kupplungsfedern helfen, wenn noch die originalen drin sind. Die neueren (die man auch bei L bekommt, glaube ich) sind strammer.

    F bzw. f (gespr.: [[f]) ist der 6. Buchstabe des lat. Alphabets und ein Konsonant.Im Deutschen hat das f den Lautwert [f]. Dieser Laut ist ein stimmloser labiodentaler Frikativ.Der Buchstabe F hat eine durchsch. Häufigkeit von 1,66 %.

  • Danke für eure Tipps bzgl. Kupplungsarm und Federn!


    ABER: Es liegt doch eindeutig am Öl, wenn vor dem Ölwechsel alles in Ordgnung war.

    Irgendwie widerstrebt mir der Gedanke, etwas am Bike zu ändern (z.B. Kupplungsfedern), nur damit das Öl funktioniert.


    Stärkere Federn führen doch auch zu einer erhöhung der benötigten Handkraft am Hebel, oder? Das würde ich gerne vermeiden.

  • wie gesagt ich fahre dieses Öl ( Louis ) seit mehreren tsd km

    dann würde es bei mir auch rutschen - meine Federn sind ja auch schon was älter

    meine Kupplung wird allerdings auch geschont - fast keine Wheelies usw.

    wie viele km bist du bisher mit dem öl gefahren ?

    was war vorher drin ?


    Kupplung noch original ?

  • Das Öl ist letzte Woche neu rein gekommen, seitdem bin ich nur ca. 150km gefahren.


    Was vorher drin war weiß ich nicht. :unsure:

    Ob die Kupplung noch original ist, weiß auch kein Mensch 8o die gute F ist 23 Jahre alt, bei mir in 5. Hand und hat 51.000 km aufm Tacho.

  • Das Öl ist letzte Woche neu rein gekommen, seitdem bin ich nur ca. 150km gefahren.


    Was vorher drin war weiß ich nicht. :unsure:

    Ob die Kupplung noch original ist, weiß auch kein Mensch 8o die gute F ist 23 Jahre alt, bei mir in 5. Hand und hat 51.000 km aufm Tacho.

    hmmm ok8o

    habe mehr als das doppelte auf dem Tacho und meine Kupplung beim WaPu Tausch

    zerlegt und vermessen - alles ok = wenig Verschleiß , vielleicht fahre ich aber auch zu brav:rofl1:

    Bin früher ausschließlich dieses Öl gefahren

    Castrol GTX3 Protec ( 10W40 ) wurde dann durch "professional" Serie ersetzt nun glaube ich "Magnatec" ?

    Hat vielleicht einer der Vorbesitzer hier was "versaut" ?


    Du kannst höchstens wieder das Öl wechseln wenn du die Kupplung nicht aufmachen möchtest und schauen ob es besser wird.

    Eine Garantie , dass es damit gelöst wird gibt es leider nicht.


    :wave:


    ;Mac

  • Ich kannte das Magnatec nur aus dem PKW-Bereich. Gibts das auch für Mopeds?


    Wenn sich das Rutschen nicht legt, werde ich das Öl wieder wechseln.


    also damals hat BMW in die F650 laut Rechnung mal

    "BMW Superpower"-Öl eingefüllt - war sehr wahrscheinlich auch von Castrol nur wieder verkleidet als Werkstatt "Fassöl"

    und zum doppelten PreisX(


    Das GTX3 ( mineralisch ) wurde mir damals von einem BMW Meister empfohlen - ich hatte keinen Ärger damit,

    da das GTX3 dann nicht mehr angeboten wurde und mein "Professional" aufgebraucht war, habe ich mich für das Louis Öl entschieden.

    Natürlich auch mit der Sorge mir durch "teilsynthetisch" Kupplungsrutschen einzufangen - bisher ist aber hier alles ok.


    Weder GTX3 noch der damalige Nachfolger "Professional" sind Motorradöle , "Magnatec" also wahrscheinlich auch nicht.

    Mir ging es damals nur um "mineralisch" - ich hatte damit ebenfalls keine Probleme.


    :wave:


    Mac

  • Laut BMW gehört jedenfalls nur mineralisches Öl in die Vergaser-F.
    Das 15W-40 von Louis funktioniert aus eigener Erfahrung bestens. Auch das teilsynthetische 10W40 geht.

    An ein 15W-50 hätte ich mich da ehrlichgesagt gar nicht getraut (wird von Louis ja auch nicht für die F empfohlen). Gut zu wissen @Mac, dass es dennoch funktioniert.

    Ich denke, dass hier zwei Dinge eine Rolle spielen: Nicht mehr die beste Kupplung (oder falsch eingestellt) und zusätzlich dieses nicht optimale Öl. Da kann es schon mal zu Kupplungsrutschen kommen.