Ölwechsel - Set

  • vosse : also ich habe das 10W40 :P

    Meine Karre ist so alt , da teste ich einfach nur noch - geht - geht nicht:giggle:


    PvP : vielleicht das eingefüllte Öl vom Louis gegen das hier tauschen ?


    https://www.louis.de/artikel/p…0/10038454?list=201808530

  • Also ich würde dir auch raten erstmal, einfach das Öl zu wechseln und kein "gutes" synthetisches oder teilsynthetisches zu verwenden, sondern mineralisches. Die Kupplung mag synthetisch nicht und wenn sie schon was runter hat erst recht nicht. Nach dem Wechsel bleibt das Öl etwas länger in der Kupplung. Also nicht wundern, wenn es nicht direkt wieder packt. Wenn's nach 200km immer noch rutscht, einfach die Federn von der Kupplung tauschen. Kupplungszug oder ähnliches wird davon nicht fester, die Spannung zwischen den Reib- und Kupplungsscheiben ist einfach ein wenig erhöht sodass sie schneller/besser packen.

    Problem an der ganzen Sache: da ich die Kupplung auch schon mal gemacht habe nach selbigen Problem. Nach meiner Erinnerung muss neben dem Öl auch das Kühlwasser abgelassen werden und meistens muss auch die Dichtung des Kupplungsgehäuses gewechselt werden. Da ist natürlich die Frage, ob man das dann auf Verdacht macht und nachher nochmal macht, weil man doch die Scheiben wechseln muss.


    Gruß Stefan

    F bzw. f (gespr.: [[f]) ist der 6. Buchstabe des lat. Alphabets und ein Konsonant.Im Deutschen hat das f den Lautwert [f]. Dieser Laut ist ein stimmloser labiodentaler Frikativ.Der Buchstabe F hat eine durchsch. Häufigkeit von 1,66 %.

  • Den Eingriff "Federn tauschen" habe ich mir auch schon angeschaut... Federn gibts für ca. 15 € und die Dichtung für 25 €


    Bevor ich das machen versuche ich es lieber mit dem mineralischen Öl.


    Andererseits bin ich echt erstaunt, was die Leute hier in Forum alle für Öle fahren und keine Probleme haben (Siehe Öl-Fred).

  • Nach meiner Erinnerung muss neben dem Öl auch das Kühlwasser abgelassen werden und meistens muss auch die Dichtung des Kupplungsgehäuses gewechselt werden. Da ist natürlich die Frage, ob man das dann auf Verdacht macht und nachher nochmal macht, weil man doch die Scheiben wechseln muss.


    Gruß Stefan


    wenn du die F650 auf die rechte Seite lehnst - muss max. nur das Kühlwasser raus - Öl kann drinbleiben.

    Im Sumpf ist nicht so viel Öl und das läuft dann eben auf diese Seite, bei mir lief da nichts aus.


    Wenn man die Federn tauscht , auch mal direkt das Lager in der Kupplungsdruckplatte prüfen - bei Geräuschen direkt wechseln

    sonst wird es irgendwann laut und es führt auch zu Störungen in der Kupplung - und man muss wieder alles aufmachen.


    Mit Hitze und Kälte ist der Aus-/Einbau dieses Lagers einfach.

    Die beiden Federbleche auf dem Druckpilz sollten auch im eingebauten Zustand noch federn und nicht "platt" sein.


    Wasserpumpe wäre auch noch so ein Kontrollkandidat wenn der Deckel schon runter ist.


    wäre meine F nicht so alt hätte ich gerne diesen Deckel ( Sonderanfertigung ) :giggle:

    das würde einige Wartungsarbeiten im Bereich Kupplung sehr beschleunigen:P


    [IMG]


    [IMG]


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • wenn du die F650 auf die rechte Seite lehnst - muss max. nur das Kühlwasser raus - Öl kann drinbleiben.


    Kupplungsdeckel kann man ohne Kühlmittelablass öffnen. WaPu ist ja in eigenem Teil.


    Einfachstes wäre einfach die Lamellen und Feder zu ersetzen. Vorsicht mit verstärkten Federn. Da wurde schon von beschädigten Kupplungsausrückwellen berichtet. Meine war schon durch die original Federn angeschlagen. Da man diese zum Auskuppeln nur um etwa 40° dreht, kann man sie neu positionieren.


    Nach dem Wechsel sollte eigentlich Ruhe sein. Ob man ein einmal rutschende Kupplung durch Ölwechseln retten kann halte ich für fraglich. Irgendwann kommt das unvermeintliche. Das ganze hat ja nun auch schon 23 Jahre schön im Öl gebadet.


    Meine Theorie ist eher, dass sich irgendwelche Additative vom alten Öl nicht mit denen im neuen Öl vertragen. Nach dem Wechsel der Lammelen und einfüllen irgendeines Öl mit JASO MA bzw. MA2 Spezifikation sollte gut sein. Danach immer das gleiche nachfüllen/wechseln.

  • Was meint ihr? Deal ??

    Deal, das ist die günstigste Möglichkeit das Problem hoffentlich zu beheben.


    Als bei ca. 130 000km die WaPu an meiner Dakar den Geist aufgab, habe ich, weil der Kupplungsdeckel gerade herunter war, auch verstärkte Kupplungsfedern prophylaktisch eingebaut und bin damit bisher zufrieden.

  • Hab das jetzt auch so gemacht, weil billiger bekomme ich die Federn sonst wahrscheinlich nicht. Laut DHL sind die eben bei mir angekommen.


    Mit dem Einbauen werde ich aber noch ein bisschen warten, ich habe nämlich das Gefühl, dass das Kupplungsrutschen nach jetzt ca. 500km stark nachgelassen hat. :clap1:

  • Moinsen

    Erstbefüllung orig bmw war 20/50 mineral

    Dabei bin ich geblieben

    125.000 auffe uhr und weder rutscht kupplung noch heult getriebe...was bei 40er passiert...das zu dünn

    Hat bmw 02 bei garantiewartung rein getan...ergebniss...heulendes getriebe.... Ratzfatz Ölwechsel und filterwechsel zurück zum originalen... Nie mehr ärscher...seither schraub ich wiedr selbst,da auch Garantie irgendwann rum ist