F650 Dakar Gabelumbau, benötigte Dokumente

  • Hallo zusammen!


    Ich habe hier einige Threads bzgl. Gabelumbau in die Dakar gelesen und im Internet einiges an Informationen gesammelt. Was mich aber interessieren würde: Welche Informationen benötige ich um meinen TÜV Prüfer zu überzeugen und woher bekomme ich sie? Hintergrund, ich möchte vorher mit meinem TÜV Prüfer den Umbau durchgehen um nicht nachher auf einer umgebauten BMW zu sitzen, in der ich den Umbau nicht eingetragen bekomme. Kann mir hier jemand weiter helfen? Im Gegenzug würde ich den Umbau, sofern er dann stattfindet dokumentieren, damit andere Forums-Mitglieder es evtl. leichter haben.


    Grüße und danke,

    Jörg


    P.S: Vielleicht hat noch einer eine "einbaufertige" Gabel herum liegen?

  • Hi Jörg,


    Gabelumbauten habe ich mittlerweile 2 an meinen Motorrädern durch und bei Mo (DakarBGD) und Lasse ebenfalls mitbekommen. Wir haben uns in mehrjähriger Recherchearbeit rangefuchst, bis wir was brauchbares zusammen hatten. Dabei fing alles damit an, dass Mo eine WP 4054 besorgte und auch einige Zeit eingebaut hatte. Dank fehlendem TÜV-Gutachten und selbstgebautem Bremsadapter dann aber weiter nach Lösungen gesucht wurde.

    Stehen geblieben sind wir schlussendlich alle bei der WP 4357 MXMA, wie sie auch von Touratech im Set angeboten wurde. Meine Dakar hat als Einzige der Maschinen das komplette Touratech Fahrwerk verbaut, bei den anderen sind es angepasste Gabeln aus KTM Motorrädern. Um alles für den Umbau und die Eintragung zusammen zu bekommen gehört etwas technisches Geschick und Verständnis, ggfs. Kontakt zu metallverarbeitenden Betrieben und ein guter Draht zum Prüfer.


    Nun wäre die Frage, welche Gabel schwebt dir denn vor und was planst du am Heck zu verändern? Das originale Federbein ist in Verbindung mit mehr Federweg vorne nicht mehr brauchbar, ansonsten hast du vom Verhältnis her eine Art Chopper... Die nächste Frage ist, wofür möchtest du umbauen? Auf der Straße ist das originale Fahrwerk völlig ausreichend, dann blieben noch die Richtungen Enduro oder SuMo übrig.

    Der einfachste Weg wäre, die derzeit angebotene GS (https://www.ebay-kleinanzeigen…sion-/669079968-305-16306) mit verbauter Gabel zu kaufen und umzustecken bzw. diese Maschine zu fahren.


    Die Frage nach dem Gabelumbau kam ja bereits oft hier im Forum, aber viele schreckte doch der Umbauaufwand und/oder die Kosten ab. Schlussendlich muss man schon etwas verrückt sein und genau DIESES Motorrad umbauen wollen. Denn Motorräder mit besserem Fahrwerk fürs Gelände gibt es zu Hauf...

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • Vielen Dank für deine Antwort David.


    Als Gabel würde ich die nehmen, die sich am "einfachsten" eintragen lässt. Wenn es die WP 4357 MXMA ist, dann diese. Mein Traum wäre die WP 50mm Extreme, die hatte ich mal in meiner 400 LC4.


    Einen Umbau würde ich mir zutrauen, die nötigen Connections zur Fertigung einer Achse hätte ich, genauso wie Werkzeug und Fachkenntnis. Ich hatte auf einer Website gelesen, dass es durch unterschiedliche Konfiguration der Einbauten in die Gabel möglich sein soll, den Federweg bis auf ca. 220mm zu beschränken. Damit wäre dann die Einbaulänge fast identisch mit der standard DAKAR Gabel.


    Welche Dokumente will der TÜV Prüfer sehen? Woher bekomme ich diese Dokumente?


    Mein Gedanke war: Den TÜV Prüfer dahingehend abzufragen, ob ich einen solchen Einbau eingetragen bekomme. Reicht z.B. eine Briefkopie? Wie hast du deine Gabel eingetragen bekommen? Hat evtl. einer ein Gutachten von TT und würde das reichen? Mit den Dokumenten zum TÜV und schauen was der Prüfer sagt.


    Falls sich die Gabel nicht eintragen lassen würde, dann strebe ich den Umbau der DAKAR Gabel an.


    Mein Einsatzspektrum zur Zeit ist Schotterwege, leichtes Gelände und Straße. Keinesfalls SuMo oder schweres Gelände.


    Warum möchte ich umbauen: Zum einen, weil ich gelesen habe, dass die DAKAR Gabel an den Klemmfäusten brechen kann (ich habe noch die betroffene Serie). Ich verspreche mir ein stabileres, feinfühligeres Fahrverhalten, weniger Eintauchen (gut lässt sich auch durch Umbau der Seriengabel erreichen), mehr Reserven und eher unwichtig, eine bessere Optik.


    Was muss an der hinteren Federung geändert werden?


    Grüße

    Jörg

  • Ok, ich denke dann fährst du mit der WP 4357 MXMA am Besten.


    220mm sind sicherlich nicht unmöglich, aber sportlich. Wie wird die Gabel bei dem Umbau so stark gekürzt? Mir bekannt sind die Längen 295mm (Enduro/Cross), 270mm (SuMo) und die gekürzte von TT mit 250mm Federweg.

    Das Federbein ist bei unseren Maschinen immer gegen ein WP Federbein getauscht worden, welches auch bei Touratech im Umbaukit enthalten war. Das hat dann auch 250mm bei mir und bei Lasse und Mo sind es 280mm, weil beide vorne auch mit 295mm Federweg fahren. Dieses Federbein gibt es aber auch nicht mehr im Handel und da wird es nicht so einfach zu finden bei einem anderen Motorrad etwas passendes zu finden.


    Das Bild oben ist auch schon wieder alt... zuletzt sah es so aus (GS Trophy Qualifier 2017):

    8.jpg

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • Eine Frage an die Gabelumbauer: Wisst ihr die KTM Teile Nr. der passenden Gabelbrücken? Angeblich haben die 20mm Versatz im Vergleich zu dem 21mm Versatz der original BMW Gabelbrücken. In welchen Motorrädern waren die verbaut?

  • Die Teilenr. weiß ich leider nicht mehr, habe jetzt auch keine mehr, an der ich nachsehen könnte.


    Ich meine von der 640 die Brücke müsste passen... 20mm Versatz sind richtig. Folgende Brücke sollte es sein:

    oG3Qh5OuqxH7_b8D1JvY2cAp5-0K-iiqrqQcf8nCNGBqQUr9BNw5kSm9J5JYzoWeF1BEmcad3bepMcFmlledqvBTaxevdRAk3f1CM46Z_kYtbTGDuKwwZHOzyK0Gkc_1vZaQnMdPzqT3K2swROvCKhPc3h7jV8rdINCrI_m--1SzFfr1Pne8snAflouj_whdtpxfE5_YsHSHgxJ5UHtfGZmF337RY3eVNlT_Sng3tF73MScTl4H9RkX3oUJQiIhWBTTz4S9bxMqefoY01ALl3phrQqC8VosJBnIBi4-ao1QalFD0WeZG7nYOu73OCoOiH0Eo84gqyNRcUyd8knDOSJAgaEOuF5fYdb0RPiHLbiX9BJR0pyetxPOu2j3lvWgdUtfAnLrl_ygVBBayB4BhT7dBZAlynXoST0FvcRcaQJlgX1Qiu-LzldaAauVxZ8PNuTFLofmEFfOR_98HTZH3Z7zx8IM91w9YXskybeH01sqYJwfmEECSSJW-bcQoqPO7mgmxPyrLXGGrSycJRgAUsnFJldc6N-xc89WdqBGQ9L7sdKEvpSyPDYWiOyRp7AAUlOCuHrnnExv-NThFG-nTiYdnx1AHty2Yrk4F9J7lHkO83B1UbJ9keyk22NEN-NI-2Zna2Nv8UkhUrLT8t75i6rdFj533IEdkzE8wDo_vn0wiUA=w537-h716-no


    Du musst drauf achten, dass es eine ist, an der vorne ein Zündschloss angeschraubt werden kann, die hat dort 3 Löcher und eine gerade Fläche. Andere haben eine integrierte Halterung für ein Zündschloss, was natürlich nicht passt.

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • Update: War beim TÜV. Nachdem der Prüfing. in seinen Rechner geschaut hat und sich von mir den Umbau hat erklären lassen, gab er grünes Licht.


    Ich soll den Umbau dokumentieren (Bilder). Nach einer kleinen Probefahrt (mit hoffentlich positivem Ergebnis), wird die Gabel eingetragen. Der Prüfing. war sehr freundlich und hat auch noch einige Tips gegeben.


    Also ab ans Teile sammeln...:)

  • Hallo,

    Ich bin neu hier im Forum, fahre eine F650 GS Dakar von 2003 und habe auch eine Fahrwerksmodifikation vor mir.

    @ David: Ich habe heute mal bei Touratech vorbei geschaut, die Web Site gibt leider kein WP Fahrwerkskit fort die GS her. X/ Wo genau kann ich sowas bekommen? Dann hätte ich noch ein paar Fragen an dich: Welchen Lenker fährst du, mein original BMW Lenker passt mir irgendwie so gar nicht (zu stark gekröpft) und ist deine Sitzbank die "hohe" von Touratech, oder das eine besondere? Ich muss irgendwie eine sportlicher Sitzposition erreichen, ich sitz irgendwie zu weit im Bike, für Touren bestimmt besser, aber Offroad...


    @ Jörg: Vielen Dank für deinen Threat perfekt! Sollte mir noch was beim Umbau auffallen tue ich es hier kund.


    Vielen Dank


    Tino

  • Hi Titus,


    willkommen im Forum. Das mit dem Umbaukit ist leider nicht so einfach, da es seit einigen Jahren bereits nicht mehr angeboten wird und nur selten gebraucht zu bekommen ist. Die Alternative ist der Einbau einer KTM Gabel, samt Gabelbrücken. Gabel ist im Grunde die selbe, muss dann nur noch abgestimmt werden. Bei den Gabelbrücken ist etwas Hand-/Maschinenarbeit gefragt und dann fehlen noch ein paar Aufnahmen (Bremse, Schloss, Sensoren, etc.)


    Der Lenker ist ein Magura SX Lenker. Passt aber ohne entsprechende Aufnahmen so nicht. Dafür müsstest du einen Adapter auf Fatbar Lenker haben.


    Die Sitzbank ist die hohe TT-Sitzbank. Ist aber auch nicht der Weisheit letzter Schluss...

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...

  • David,


    Kannst du mir ein paar Daten zu dem Federbein geben? Ich habe jetzt eine WP 43 mit Gabelbrücken zu einem guten Kurs gefunden und suche jetzt ein passendes Federbein. Wie lang ist deines genau und wieviel Federweg hat es? Ich würde dann mal ein YSS und WP nach einem passendem fragen.


    Gruß


    Tino

  • David, hättest du evtl auch noch ein paar Zeichnunen oder Skizzen zu dem Bremsadapter und dem Zündschlosshalter?


    Gruß


    Tino

    Ganz vergessen...

    Bremszangenadapter gibts bei KTM original von Brembo, Teilenummer ist die 601.13.049.100

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Mo hatte wohl versucht, mich in eure Konversation einzuhaken, funktionierte wohl nicht... Er hat aber jetzt alles, was ich finden konnte und schickt es dir zu.

    Die Federbeinlänge müsste von Auge zu Auge gemessen 33,35cm sein. Dann hat es mit einer 170/185 Feder einen Federweg von 250mm. Die Herstellernummer ist 199U875. Damit wirst du aber leider bei WP nicht viel erreichen, weil die nach einigen Umstrukturierungen dazu nichts mehr im System finden.


    Wie Toby schrieb, nimm den originalen Brembo Adapter. Die Gefrästen von TT sind leider nicht sonderlich salzresistent und sowieso wahrscheinlich nicht mehr verfügbar.

    Gruß David :wave:



    M.C. Knitterfrei


    Der Verbrauch meiner Dakar...



  • Wie Toby schrieb, nimm den originalen Brembo Adapter. Die Gefrästen von TT sind leider nicht sonderlich salzresistent und sowieso wahrscheinlich nicht mehr verfügbar.

    7075er Alu. Ausgezeichnete mechanische Eigenschaften, aber die Korrosionsbeständigkeit... Dem Salz ist mein TT Adapter letztendlich auch zum Opfer gefallen.


    Selbes Spiel bei meinen Gabelbrücken, die blühen stellenweise auch schon auf, da besteht definitiv Handlungsbedarf.
    Die Brücken sind zwar noch zu retten, werde da aber schonmal CAD Zeichnungen anfertigen, für den Fall der Fälle.
    Bei TT ist zum aktuellen Zeitpunkt nichts mehr verfügbar.



    Mein Bremsscheibenadapter wird auch (gezwungenermaßen) aus 7075er gefräst, mal schauen was ich mit dem anstelle.

    Eloxieren sowieso (sind die TT Teile auch, sieht man an der gelblichen Farbe, aber sobald die Eloxalschicht beschädigt wird fängt der Fraß an).

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN