Schlechtes Anspringen

  • Hallo Zusammen,

    ich greife mal das Thema neu auf da meine auch seit ein paar Tagen diese Alüren an den Tag legt.

    Wie ich sie gekauft hatte war alles gut.

    Nun zur Sachlage:

    Ich fahre nicht allzu oft leider .

    Bei mir zu Hause schlechtes Anspringen, brauche 3-4 Versuche. Habe das Gefühl sie bekommt kein Sprit.

    Batterie ist neu und der Anlasser dreht sauber durch.

    Auf der Arbeit nach 8 Std Standzeit heute bei warmen Wetter 5-6 Versuche bis sie dann endlich kam.


    Dann losgefahren an der ersten Ampel Motor aus. Leerlauf war bei 2000 dann 1500 dann aus.

    Wieder gestartet .

    Zu Haus ca 20 km Autobahn und Landstraße hatte ich immer das Gefühl sie wollte gleich wieder ausgehen wenn ich denn am halten musste.

    Sie läuft auch manchmal sehr rauh. Da ich noch keinen Eintopf hatte habe ich auch noch keine Vergleichswerte.

    Womit fange ich an befor ich zum freundlichen gehe?


    Zündkerze mal tauschen? Hier weis ich leider nicht wie lange die schon drin ist.

    Welche die original oder iridium ?


    Ich hatte so das Gefühl die bekommt keinen Sprit kann aber auch anderes sein.

    Bis dahin erstmal

    Danke an Euch

    Thomas

  • Hallo Thomas,

    Bevor (hoffentlich) die Cracks kommen, hier ein paar erste Ideen:

    Batterie ist neu und der Anlasser dreht sauber durch.

    Dass der Anlasser durchdreht, heißt nicht zwangsläufig, dass die Stromversorgung ok ist, aber wegen der anderen Symptome halte ich ein Problem mit der Stromversorgung für weniger wahrscheinlich, aber es schadet nicht, die üblichen Fehler auszuschließen:

    Sind die Batteriepole fest ?

    Und wenn Du schon dran ist, kannst Du ja auch gleich mal eine Spannungsmessung machen (im Stand und bei laufendem Motor in Leerlaufdrehzahl und erhöhter Drehzahl).

    nach 8 Std Standzeit heute bei warmen Wetter 5-6 Versuche

    Nach Standzeiten können schon mal mehrere Versuche fällig sein - nach ein Paar Tagen, aber nicht schon nach wenigen Stunden.

    Leerlauf war bei 2000 dann 1500 dann aus.

    Die Leerlaufdrehzahl ist 1400, ohne dass man da etwas einstellen könnte. Beim Rollen ist die Drehzahl aber etwas angehoben - soweit liest sich das ok.

    Sie läuft auch manchmal sehr rauh.

    Vermutlich eine Folge des Fehlers, aber was ist sehr rauh - lieber weiter mit objektiven Befunden.

    Womit fange ich an befor ich zum freundlichen gehe?

    Warum gehst Du nicht gleich hin ?

    Vor allem wenn noch irgend eine Art von Garantie drauf sein sollte.

    Einen Bedienungsfehler kann man wohl ausschließen.

    Zündkerze mal tauschen?

    Auch wenn sie es nicht ist, könnten sich aus dem Kerzenbild erste Anhaltspunkte ergeben.

    original oder iridium ?

    Eine Frage des Feintunings. Sie läuft auch mit Originalzündkerze sauber, vielleicht mit einer besonderen Zündkerze noch etwas besser.

    Gefühl die bekommt keinen Sprit

    Ist die Frage, woran das liegt.


    Gelegentlich wurde ein Fehler der Benzinpumpe im Forum diskutiert.


    Meistens Totalausfall, aber es gab auch mal einen Fall mit zu niedrigem Druck. Technikfrage/Fehlersuche - Benzindruck

    oder Filterprobleme: Benzinfilter wechseln!


    Eine andere Fehlerquelle könnte der Temperatursensor sein. Hier mehr: Einbauanleitung Widerstandstuning (nicht, dass ich dieses Tuning empfehle, aber das hat mit diesem Sensor zu tun).


    Gern wird auch der Drosselklappenreset empfohlen, beschrieben neben anderen Tips hier:

    Immer wieder Startprobleme, woran liegts?


    Und zu guter letzt:

    wenn es mal zum fliegen nicht geht

    Motorrad immer außerhalb der Sichtweite der Flugzeuge parken, es wird sonst eifersüchtig und zickt herum (hatte meins zu Zeiten meiner fliegerischen Aktivitäten allerdings nicht getan).


    Eckart

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Eckart () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • Wie startest du?

    Kein Gas geben, einfach nur den Anlasser betätigen, nachdem du die Eigenüberwachung der Software abgewartet hast!


    Du musst vorher bestimmt Drossekklappe und den ganzen Kram neu einstellen:


    Zündung an

    3x der Gasgriff langsam bis zum Anschlag drehen, Loslassen und dann

    Zündung aus


    Zum Starten:

    Zündung an, kontrollleuchten gehen an, bis auf Leerlauf und ABS geht alles wieder aus,

    dann erst Anlasser betätigen!


    Gisbert

  • Dem ist nur noch eines hinzuzufügen:

    Den Anlasserknopf nicht sofort loslassen sondern noch einen Moment gedrückt halten (kann auch gerne eine Sekunde sein, es passiert dabei nichts und nichts geht kaputt)

  • Servus, Thomas!


    Das hört sich alles ein bisserl verzweifelt an, aber das sind ganz normale Kennenlernwehen.

    Hast du denn schon ein Handbuch für deine F 650? Falls nicht besorgen!

    Da kannst du dir einiges anlesen über die Funktionsweise der Maschine.


    In deinem Fall glaube ich, dass dein Moped einfach etwas ' Zuneigung ' braucht. Hast du schon mal über eine Reinigung des Luftfilters nachgedacht.

    Neue Zündkerzen kosten auch nicht so viel und sind denn schon die alten Blechkerzenstecker gegen NGK- Kunststoffstecker neuerer Generation getauscht?

    Das sind schon ganz einfache Maßnahmen, die auch ein ambitionierter Laie meistert.

    Luftfilter reinigen hab ich so gemacht:

    Reinigungsbenzin aus der Drogerie in ein Gurkenglas geben, wenig reicht da schon und Einweg-Handschuhe benutzen, Filtereinsatz auswringen und wieder einbauen. Der ist unter Umständen von der Kurbelgehäuseentlüftung etwas ölig und nicht mehr so luftdurchlässig.


    Bei Louis oder anderen Anbietern kann man auch neue Luftfilter kaufen (ca. 6-7 €) und Zündkerzen und Stecker.


    Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln an der F 650 und gutes Gelingen.

    An dieser Maschine kann man eigentlich alles selber machen, wenn man sich traut es zu verstehen.


    LG. Rolf

  • Ah, Tanksieb könnte auch verstopft sein. Benzin in einen Kanister ablassen, wenn nicht viel Sprit im Tank ist, geht's auch so, Tank ausbauen, auf weicher Unterlage zur Seite drehen. Benzinhahn nach oben. Diesen abschrauben und das Sieb bei Bedarf reinigen. Auf jeden Fall im Freien agieren, Dämpfe nicht direkt einatmen. Rauchen und offenes Feuer vermeiden!

  • Hallo Jungs,

    die Tips sind schon mal richtig gut.

    Ich hatte auch mal meinen Schrauber gefragt und dabei noch einen Tip bekommen.

    Zuerst mal habe ich dazulernen müssen: Finger weg vom Gasgriff.

    Das mag sie garnicht . Einfach nur Anlasser drücken und dann gut is.


    2. 100er Sprit einfüllen, gerade für wenig Fahrer ist das mal eine Alternative.

    Ich fühlte das der Motor besser hochdrehte und auch untertourig nicht mehr so sehr klopfte.

    Logisch. Auch war die Gasannahme deutlich besser

    Er war der Meinung das der 100er Sprit besser zündet gerade wenn der länger steht.

    Als nächstes sind die Kerzen drann da hier keine genauen Daten vorliegen wann die letzten gewechselt wurden.

    Bis dahin erstmal Danke

  • Hallo Thomas,

    Ich hatte auch mal meinen Schrauber gefragt und dabei noch einen Tip bekommen.

    Zuerst mal habe ich dazulernen müssen: Finger weg vom Gasgriff.

    Den Tip findest Du auch im Forum.

    Vielleicht findet sich mal jemand, der mal alle Tips in einem Kompendium zusammenfasst.


    Ausgehend von Deinem Hinweis, dass ursprünglich alles ok war, bin ich nicht von einem Bedienungsfehler ausgegangen.

    100er Sprit einfüllen, gerade für wenig Fahrer ist das mal eine Alternative.

    Ich fühlte das der Motor besser hochdrehte und auch untertourig nicht mehr so sehr klopfte.

    Logisch. Auch war die Gasannahme deutlich besser

    Er war der Meinung das der 100er Sprit besser zündet gerade wenn der länger steht.

    Da kommt mir ein bisschen das Stirnrunzeln: Die ersten F mussten Superbenzin bekommen, spätere Baujahre kamen auch mit Normalbenzin klar ... das es jetzt nicht mehr gibt. Wenn Deine 100er braucht, kann etwas nicht stimmen.


    Auch mit dem länger steht - da geht es um Standzeiten von Monaten - nicht Tagen - in denen sich flüchtige Benzinbestandteile verflüchtigen.


    Aber wo wir beim Benzin sind: Wasser kann natürlich auch zu Störungen führen, doch würde ich erwarten, dass diese nicht länger anhaltend sind. Hier könnte E10 helfen, weil das Wasser besser löst.


    Eckart