Wo kauft man am besten eine Stator und ev. ein Zünschloss F650, Bj 1994?

  • Hallo Kollegen!



    Das alte Kälbchen hat wieder einmal Probleme, die Kleine hat nur die Batteriespannung von ca. 12,4V und lädt nicht bzw. erhöht auch nicht die Spannung wenn man Gas gibt.


    Batterie und Regler sind neu. Die Reglerstecker sind sauber und nicht verbrannt so bleibt nur mehr imho die Lima, vermutlich der Stator übrig.


    Bei uns in Wien nimmt der Xmas 150- 170 für den Stator, passt der Preis?


    So nebenbei ist auch das Zündschloss kaputt gegangen, wo erstehtman ausser bei BMW sowas?


    Danke für die Antworten und lg

    Werner

  • Hallo!

    Ich dachte, die Vergaser-F kennt keine defekte Lima... Hast du schon mal die gelben Kabel, die von der Lima kommen, einzeln gegen Masse gemessen? Hier im Forum gibts viele, die sich mit Elektrik auskennen (im Gegensatz zu mir) und die sich vielleicht noch zu Wort melden, aber ich meine, dort sollen jeweils um die 70 Volt anliegen. Und falls mit dem Masseanschluss des Reglers was nicht stimmt (hatte ich auch schon), "kommt ebenfalls nichts raus". Oder hast du auch so einen Regler erwischt wie ich, der falsch verdrahtet ist (siehe anderer Reglerthread).

    Viel Erfolg beim Suchen,

    Gruß Joachim

  • Zündschlüssel vor allem mit Gleichschliessung (Tankdeckel, Sitzbank) gibt es wohl nur beim Freundlichen. Ludger hat ja wohl nichts mehr. Was den Generator angeht: den Stecker mit den 3 gelben Kabeln abziehen und bei laufendem Motor gegeneinander messen. Wechselspannung!! Sollten so etwa 30V sein. Gegen Masse geht, wenn ich die Schaltung im Kopf habe (Dreieck), ist da hoffentlich nichts zu messen. Der Generator geht eigentlich nicht kaputt.

  • Nachdem ich wieder an meinem Schreibtisch sitze einpaar zusätzliche Informationen zum Generator:


    Handelt sich um eine wohl doch um eine Sternschaltung:
    1. Widerstand zwischen den 3 gelben Kabeln messen, sollte bei etwa 0,2 - 0,5 Ohm liegen. Widerstand gegen Masse von jedem der drei Kabel gegen Masse sollte gegen Unendlich, auf jeden Fall etliche kOhm gehen.


    2. Wechselspannung am Generator bei abgezogenem Stecker und laufendem Motor auf jeden Fall 3x mehr oder weniger gleiche Spannung. Größenordnung 30V oder mehr. Muss ich mal selber messen.


    Da der Ausbau von Rotor und Stator ein größerer Akt ist, sollte man sich da 100% sicher sein, dass der Stator defekt ist. Es gibt ausser dem Freilauf ja keine Verschleissteile!

  • Ein fehlender oder ungenügender Masseanschluss beim Regler hat in der Vergangenheit schon zu solchen Problemen geführt.

    Der Masseanschluss ist das Schwänzchen mit dem Braunen Kabel und Öse welches am Rahmen angeschraubt wird.



    Spannung direkt an der Batterie von Minus nach Plus (soll: Ausgeschaltet >12 Volt, Zündung ein >12 Volt, im Leerlauf 13 - 13.8 Volt , und 13.8 - 14.5 Volt bei >3500 rpm).


    Spannung von Batterie Plus zu Motorradrahmen (unlackiertes Teil/Schraube finden, soll negative Batteriespannung) Finden wir nirgendwo so ein Teil, dann haben wir einen Fehler gefunden.

    Spannung von Batterie Minus zu Motorradrahmen. (soll 0V)

    Spannung von Batterie Plus zur grünen Leitung am Laderegler (das Kühlrippenteil unter der Sitzbank). (soll 0V, meist jedoch ca. 0.5 Volt)

    Spannung von Batterie Plus zur roten Leitung am Laderegler. (soll 0V)

    Spannung von Batterie Minus zur braunen Leitung am Laderegler (das kleine Schwänzchen, dass am Rahmen angemacht ist. Bitte am möglichst am Draht und nicht an der Öse oder Schraube messen). (soll 0V)

  • Ich lese wirklich intensiv in diesem Forum, aber innerhalb der letzten 3,5 Jahre kann ich mich an keinen einzigen Fall eines defekten Stators an der Vergaser-F erinnern. Auch Google fördert nur Fälle zutage, bei denen ein defekter Stator vermutet wurde, aber es letzendlich immer der Regler und/oder defekte Steckverbinder waren.
    Im Prinzip ist die hier wendete Lima-Art auch völlig verschleißfrei und läuft berührungslos im Ölbad. Was soll da schon kaputt gehen?


    Prüfe also bitte ganz genau, ob tatsächlich der Stator defekt ist bevor du hier unnötig Zeit und Geld aufwendest.

    Vielleicht hilft dir diese Anleitung weiter.

    Den Regler selbst testest du, indem du ihn von der Lima trennst. Dreht der Motor nun sauber hoch, kannst du es dir sparen das halbe Möp zu zerlegen um an den Stator zu kommen.


    EDIT:
    Wenn ich so drüber nachdenke: Der Anlasserfreilauf ist etwas, was bei der 169er gelegentlich das Zeitliche segnet. Hattest du da mal Probleme?
    Hier könnten theoretisch Späne den Stator beschädigen, wenn man nur den Freilauf wechselt aber auf einen Ölwechsel verzichtet....
    Ist zwar weit hergeholt, aber wer weiß..

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von vosse ()

  • Hallo,


    Danke für die konstruktiven Vorschläge aber ich finde den Fehler nicht....


    Zur Chronologie :


    Die Tochter kann nicht starten nachdem ihr die BMW ungefallen ist.

    Der Pannendienst gibt ihr Starthilfe und meind die Lima lädt nicht.

    Sie fährt 30km heim, also muss die Lima doch noch laden..

    Ich will die Batterie laden, sie nimmt keine Ladung auf.

    Ich kaufe eine Neue, aber mehr als 12,00V kommt bei laufenden Motor nicht an.

    Ich bestelle eine chinesischen Regler bau diesen ein, kein Erfolg.

    Gerstern hole ich mir die BMW fahre 5km und kann kein Probleme wie Fehlzündung oder unrunden Lauf feststellen.

    Das Zündschloss ist auch defekt, es hat die Spannungsversorgung nicht getrennt, möglicherweise war das der Grund der leeren und somit teifentladenen Batterie.

    Ich baue gestern einen Schalter anstelle des Zündschlosses ein und beginne mit dem Testen:

    Die Spannungsversogung für den Regler ist 12V und somit vorhanden

    Die Wechselspannung an den gelben Leitungen ist im Leerlauf 30V, bei erhöhten Gas so 50V

    Die Spulen haben 0V also gelb gegeb gelb gemessen.

    Die gelben Drähte haben keine Verbindung zur Masse

    Der Massenaschluss des Reglers ist gut, der Sitz der Schraube ist gereinigt, die Öse ist gereinigt, der Masseanschluss passt, also Schraube mit Plus von der Batterie gemessen, passt 12V

    Der braune Draht wurde abisioliert und ich habe den Draht direkt mit dem Minus der Batterie verbunden, auch keine Besserung.



    Nachdem ich keinen Fehler finde und die BMW beim Gasgeben von ca. 11,7 auf 12,1V die Spannung erhöht bin ich des Nächstens eine Runde durchs Dorf gefahren, keine Fehlzündungen und dgl aber ein schwaches Licht, 12V halt. ...


    An dem Drähten als Versorgung und Lima zum Regler habe ich bei laufenden Motor gewackelt und gerüttelt, das Voltmeter hat keine Erhöhung angezeigt.


    Freunde ich bin ratlos....

    Ich glaube nicht wie auch ihr, dass die Lima einen Schaden hat.

    Die Drähte zum Regler werden warm.


    Kann das der Regler sein? Momentan läuft die BMW mit dem alten Regler, da sie mit dem neuen Regler überhaupt keine Erhöhung der Spannung anzeigte.


    Ich hoffe ich konnte alles gut erklären.


    Soll ich noch einen Regler kaufen?

    Eigentlich erhöht doch ein defekter Regler die Spannung, bei meiner Cb650 aus dem 1984 hatte ich damals 18V!


    Lg ein ratloser

    Werner

  • Ein defekter Regler führt nicht zwangsläufig zu wesentlich erhöhter Bordnetz-/Batteriespannung. Mein letzter defekter Regler hat schlicht keine Ausgangsspannung mehr abgegeben. Folge relativ leere Batterie, Zündaussetzer und kein el. Start mehr. Habe auch gedacht Überspannung deswegen Aussetzer und noch zusätzlich die Griffheizung eingeschaltet. Super Fehlentscheidung. Ohne Licht und Griffheizung hätte ich die 5km bis in die Garage zu Schätzeisen und Reserveregler noch geschafft.

  • Hallo Gfox,


    als erstes Mal ein Schaltplan :


    Schaltplan


    Ist zwar nicht die Lösung aber vielleicht ein Ansatz zur weiteren Suche.


    Was ist mit dem Sicherungsblock ? ( F1 ) alles ok bzw. fest ? ( Kabelbruch ? )

    Vielleicht den Block mal umdrehen ?


    Ansonsten vermute ich den Ersatzregler ( defekt ) als Fehlerquelle oder wie hier auch schon mal im Forum berichtet wurde

    falsche Verkabelung mit diesem ( China- ) Regler ? ( Farben / Kabelbelegung / Funktion )



    Grüße


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Bei elektronischen/elektrischen Geräten gibt es zu Beginn des Einsatzes bzw. des Einbaues natürlich auch Frühausfälle. Um einen Spruch über ein mal sehr großes dt. Elektrounternehmen zu machen. Auspacken Einschalten Geht nicht. Ich wurde dann von einem promovierten Kollegen belehrt: Es heißt Auspacken Einschalten Gewährleisten. Nach 20 Jahren Originalregler hat der Chinaersatzregler, trotz luftiger Aussenmontage genau 3 Monate gehalten.

  • Hallo!

    Ich hoffe, jetzt nicht zuviele fremde Daten preiszugeben, aber der Regler bei mir war dieser hier:

    http://www.ebay.de/itm/Regler-…ksid=p2057872.m2749.l2649

    vom Händler motorpartstorecom. Und anbei noch das Anschlußschema für diesen Regler.

    Bei normalem Anschliessen wurden bei mir auch die gelben Kabel (sehr) warm und die Bordspannung lag bei 12V.


    Vielleicht einfach mal kurz probieren, scheint ja nicht sofort was abzurauchen.. Viel Glück!


    Gruß Joachim