Helm Nishua Enduro GT - Erfahrungen?

  • Hi,

    ich hatte vor kurzem den Nishua Enduro GT auf (nicht die Carbon-Version), passt mir sehr gut. Jetzt ist `mal wieder Rabatt-Aktion...


    Hat jemand den Helm und kann über Erfahrungen berichten?

    Wie ist die Lautstärke in dem Helm?

    Wie ist die Belüftung, beschlägt das Visier leicht?

    Bin für alle Hinweise dankbar!


    Gruß,

    Marc

  • Hi Marc,


    ich habe diesen Helm in der Carbon-Version. Und ich mag ihn sehr gerne: passt super, sieht gut aus und ist leicht. Dass er auch sicher ist muss ich glauben, ausprobieren will ich es lieber nicht. Da er sehr zugig ist, sollte man in der kalten Zeit mit Halstuch nachhelfen, an heißen Sommertagen ist das aber angenehm. Die Lautstärke ist mir nicht unangenehm aufgefallen und das Visier hat dank Pinlock bei mir noch nie beschlagen.

    Mein Fazit bis jetzt: kein Fehlkauf, würde ich wieder nehmen!


    Grüße,


    Franz

  • Das ist der Uvex Enduro, mit dem Unterschied, dass jetzt Nishua drauf steht und er ein Pinlock Visier (selbst wenn dem nicht so wäre, kann man das bei nahezu jedem Visier nachrüsten),

    falls das helfen sollte Bewertungen zu finden.


    Hatte den Uvex Enduro Carbon (gab es wie den Gt als GFK Version und zudem aus Kunststoff, wenn ich mich recht entsinne?)

    im Abverkauf erstanden, da war der preisliche Unterschied kaum gegeben, hätte sonst niemals wegen der paar Gramm die Carbonvariante gekauft.


    Gefiel mir soweit ganz gut, Windgeräusch für einen Endurohelm (ok, hat ja ohnehin ein Visier) durchaus angenehm,

    Verarbeitung soweit auch völlig in Ordnung, ein kleines Problemchen gab es bei mir mit der Zeit (habe den Helm 4 Jahre/50+tkm getragen, bis ihm ein Unfall den gar ausgemacht hat),

    der Schnellverschluss vom Visier rechts hat nicht mehr soo gut gehalten, d.h. bei mehrmaligem öffnen und schließen ging der immer ein bisschen weiter auf.


    Ich hatte es mir dann einfach angewöhnt ab und an mal den Verschluß in die ursprüngliche Position zu drehen, damit er nicht doch mal ganz aufging.

    Hätte man aber bestimmt auch als Ersatzteil bekommen.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Ich hab den BMW Enduro Helm, der damals mit Uvex zusammen entwickelt wurde. Also nochmal das gleiche.

    Ich bin sehr zufrieden mit dem weiten Sichtfeld und der guten Belüftung. Visier Verschluss Probleme hatte ich bisher nur welche, die mit einem neuen Visier wieder behoben wurden. Bei dir ist da echt die Mechanik kaputt gegangen, ja?

    Was bei mir noch war:wenn der Sonnenschild in der niedrigsten Position ist und ich das Visier ganz öffne stößt es gegen den Schild und verkratzt mitten im Sichtfeld des linken Auges. Also Sonnenschild nicht zu niedrig stellen

    Ansonsten find ich den Helm nach inzwischen 3 Jahren und etwa 40.000km bis auf das fehlende Sonnenvisier immernoch gut :)

  • Ich hab den BMW Enduro Helm, der damals mit Uvex zusammen entwickelt wurde. Also nochmal das gleiche.

    Ich bin sehr zufrieden mit dem weiten Sichtfeld und der guten Belüftung. Visier Verschluss Probleme hatte ich bisher nur welche, die mit einem neuen Visier wieder behoben wurden. Bei dir ist da echt die Mechanik kaputt gegangen, ja?

    Was bei mir noch war:wenn der Sonnenschild in der niedrigsten Position ist und ich das Visier ganz öffne stößt es gegen den Schild und verkratzt mitten im Sichtfeld des linken Auges. Also Sonnenschild nicht zu niedrig stellen

    Ansonsten find ich den Helm nach inzwischen 3 Jahren und etwa 40.000km bis auf das fehlende Sonnenvisier immernoch gut :)

    Der BMW Enduro schaut ähnlich aus, ja, ist aber nicht der gleiche Helm. Was nicht heißt, dass nicht ggf. Teile identisch sind.

    Aber der Verschluß vom Visier ist schonmal nicht gleich.


    Wenn ich mich recht entsinne haben die Schnellverschlüsse Knubbel unten dran gehabt, die quasi am Helm eingerastet sind,

    sobald der Verschluss weit genug gedreht wurde, der hat sich halt auf einer Seite mit der Zeit abgenutzt und daher hat sich der Verschluss dann beim öffnen/schließen vom Visier laaangsam aber sicher mitgedreht.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN

  • Danke, ich hatte ihn vor ein paar Tagen auf und der erste Eindruck war "passt alles". Ich hatte schon einige Helme in der Vergangenheit, das hatte ich selten und dann eher im Hochpreissegment. Verkäuferin hat dann noch etwas getestet, Helm nach hinten gedrückt, seitlich, Kinnriemen saß perfekt....

    Da ihr auch fundiert Gutes berichtet- ist gekauft. Nochmal Danke!


    Gruß,

    Marc

  • Habe den UVEX gefahren und fahre hier und da auch den Nishua.

    Beim UVEX Carbon und Nishua fahre ich aber mit dem geschlossenen Schild vom alten UVEX Enduro ... ist mir angenehmer, da keine Sonnenstrahlen (gerade im Herbst oder Frühling - tiefstehende Sonne) durchgehen. Auch der Wetterschutz bei Schneefall ist mit dem geschlossenen Schild besser.


    Ein Vorteil vom Nishua zum UVEX war das PinLock ... endlich.


    Für mich persönlich war aber andererseits der Schnell-Verschluss gegenüber des Doppel-D-Rings eine Verschlechterung, da der Schnell-Verschluss bei mir zu sehr auf dem Adamsapfel drückt.


    Als sog. Vielfahrer bei fast täglichem Einsatz ist die Polsterung nach zwei Jahren etwas "ausgeleihert" und es passiert dann langsam, dass es (im wahrsten Sinne des Wortes) auseinanderfällt ... ein Grund, weswegen ich ihn fast alle zwei Jahre wechsel (wenn auch zwei durch Unfälle ersetzt wurden).


    PS.: Das Problem mit dem Innenfutter hab ich bei fast allen Helmen ... selbst bei teuren Schuberth- oder BMW-Helmen. Ein Grund, weswegen ich mir bei Helmen mittlerweile ein Preislimit gesetzt habe und kaum über 350,- Einkaufe - nach zwei Jahren sind die bei mir eh durch.

    PPS.: Zur Zeit fahre ich den Scorpion ADX (bei dem schnell mal eine Schraube locker werden kann).

  • Am Wochenende konnte ich erste Eindrücke sammeln. Ab 90 km/h wird er merklich lauter, Windgeräusche. Die bleiben erstaunlicherweise dann aber bis so 130 km/h auf gleichem Niveau. Ich finde den Geräuschpegel o.k..

    Visierbelüftung ist super, kein Beschlagen bei leichtem Regen oder kurzem Stehen. Rasterung ist aber zu grob, um nur einen kleinen Spalt zu öffnen.

    Sonnenvisier zum Runterklappen ist mir etwas kurz, aber auch noch o.k. .

    Tragegefühl ist super, aber das mag bei meinem Kopf eben passen. Brille lässt sich gut einschieben.

    Für mich guter Helm, Preis/Leistung finde ich ziemlich gut .

  • Kinnriemen saß perfekt

    Seit ein paar Wochen habe ich den Nishua Enduro Carbon.


    Eigentlich passt er ganz gut, aber im Alltagsbetrieb habe ich doch ein Problem mit diesem Helm, nämlich den Kinnriemen aufzubekommen. Er verdreht sich fast immer, entsprechend lange die Fummelei beim Absetzen.

    Bei meinem vorigen Helm mit dem gleichen Verschlussprinzip war der Riemen wesentlich dicker und es gab nur selten ein Problem damit.


    Wie kommt Ihr damit klar bzw. wie habt ihr das Problem gelöst ?


    Eckart

  • Also ich habe den Carbon seit mindestens 50 000km im Einsatz (vielleicht auch 100 000km, müsste recherchieren ...).


    Die von dir beschriebenen Problem habe ich erst seit einem Jahr ab und zu, aber das kommt eben daher, das der Kinnriemen inzwischen etwas Steifigkeit verloren hat.


    Schwierig zu beschreiben wenn du etwas schon jahrelang automatisch machst ....


    Aber ich meine man muss an dieser "Stofflasche" am DD-Verschluss zuerst in Richtung des Riemens ziehen und erst am Ende ein wenig nach vorn.

    Wenn ich nächste Wochenende eine Runde drehe achte ich mal drauf wie ich den Verschluss öffne.

  • Ich habe die alte Carbonversion ohne Sonnenvisier. Den Kimmriemen mache ich nur maximal locker, aber nicht ganz auf, um den Nishua-Helm ab- und aufzusetzen - dann muss man nicht so lange frickeln.


    Was mich an dem Helm nervt, ist das mühsame Einsetzen der Polster, wenn man diese zum Waschen herausgenommen hat oder wenn man Kopfhörer platzieren will. Die Plastikleisten an den Polstern, die in den Spalt an der Unterseite gesteckt werden, bleiben oft nicht in der Position.


    Der Gesichtsausschnitt ist für das Fahren mit Crossbrille etwas zu eng, so dass die Crossbrille beim Ruckeln im Gelände immer weiter nach unten rutscht und dabei die Nase zudrückt, außerdem ist er fürs Gelände zu warm gepolstert und zu schlecht belüftet. Bis ich mir einen richtigen Crosshelm kaufte, fuhr ich den Nishua im Gelände nur mit einer Arbeitsbrille. Wer ernsthaft im Gelände herumturnen will, kommt um die zusätzliche Anschaffung eines richtigen Cross- oder Endurohelms leider nicht herum. Für die Straße und auf Schotterwegen ist er aber okay und sieht zumindest endurostylisch aus. Das serienmäßig mitgelieferte Pinlockvisier und die Sonnenblende sind top für den Winter bzw. bei tief stehender Sonne.

  • Vielen Dank für Eure Kommentare.

    der Kinnriemen inzwischen etwas Steifigkeit verloren hat

    Hatte er die je ?

    alte Carbonversion ohne Sonnenvisier

    Meiner war im Frühjahr im Sonderangebot bei Louis, daher würde es mich nicht überraschen, wenn es das Vorjahresmodell ist. Sonnenvisier hat meiner keins, es fehlt mir aber auch nicht.

    riemen mache ich nur maximal locker, aber nicht ganz auf, um den Nishua-Helm ab- und aufzusetzen - dann muss man nicht so lange frickeln

    Mache ich auch, trotzdem ...

    das mühsame Einsetzen der Polster

    Das wird mir noch blühen - meiner ist noch vor der ersten Wäsche, aber das mache ich ja nicht so oft.

    Gesichtsausschnitt ist für das Fahren mit Crossbrille etwas zu eng

    Habe ich auch noch nicht probiert, kommt bei mir erst im Hochsommer in Betracht.

    sieht zumindest endurostylisch aus

    Das ist ja kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Ausschlaggebend war für mich das geringe Gewicht.

    Das serienmäßig mitgelieferte Pinlockvisier

    Das habe ich gleich entfernt, weil je nach Visierstellung im Blickfeld. Meinen Vorgängerhelm habe ich auch ohne benutzt.


    Eckart

  • Im Sommer fahre ich auch ohne Pinlock, aber bei kaltem feuchten Wetter hilft Pinlock wirklich sehr gut gegen Beschlagen. Ich war bisher immer zu geizig, eine Pinlockscheibe als Zubehör zu kaufen. Da sie beim Nishua dabei war, habe ich es ausprobiert und für gut befunden. Hätte ich gewusst, wie gut das funktioniert, dann hätte ich mir auch für meinen alten HJC-Jethelm ein Pinlock-Visier gekauft.


    Das geringe Gewicht des Carbonhelms war auch für mich ein Kaufargument. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass es mir in der Praxis gar nicht so auffällt, ob ich einen leichten oder einen durchschnittlich schweren Helm trage. Beim Fahren sind die durch den Windwiderstand verursachten Kräfte maßgeblicher und in diesem Punkt ist die Enduro-Sonnenblende sicherlich kein Vorteil. Habe mich aber dran gewöhnt und nur für eine längere Autobahnetappe würde ich die Sonnenblende abschrauben oder gleich einen anderen Helm aufsetzen.