Fußrastenheizung

  • Hallo Leute,


    Gisi hatte ja gestern Geburtstag und wir kamen dabei auch etwas ins Gespräch ... so für Weihnachten.

    Sie kam dann auf die glorreiche Idee (da sie immer am Frieren ist um diese Jahreszeit) - sie wünsche sich eine Fußrastenheizung! :blink:


    Nun gilt es also mal auszuloten, wie man das bewerkstelligen könnte - einfach nur eine Heizspirale um die Fußrasten wäre wohl doch zu einfach. :confused:

    Auch waren wir schon am Überlegen einen Gasbrenner dafür einzusetzen (nur wohin dann mit der Gasflasche bei längeren Touren :g: ).


    Bin mal auf eure Ideen gespannt.





    PS.: Um die Sinnigkeit und zu Ersthaftigkeit will ich dabei nicht nachdenken und sage dazu nur: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

  • Die Kollegen vor mir haben ja wohl die Unernsthaftigkeit der Frage noch nicht erfasst ?!


    nur eine Heizspirale um die Fußrasten wäre wohl doch zu einfach

    Wahrscheinlich auch nicht haltbar, es würde dann wohl bald zu Kurzschlüssen kommen. Allerdings würde ich als Elektrotechniker auch zu eine elektrischen Lösung tendieren.

    Fußrasten runter, statt dessen Lenkerenden montieren und Griffheizung aus dem Zubehör drauf

    Schon besser, aber wahrscheinlich auch nicht nachhaltig genug.

    Für hohle Fußrasten wie diese

    https://shop.touratech.de/fuss…ure-ohne-schalthebel.html (Link aus einem anderen Beitrag geklaut)

    könnte man Leistungswiderstände einbauen wie diese: https://www.conrad.de/de/draht…-160022-1-st-1525146.html

    Das wäre preisgünstiger und daher eher als Geck tauglich.

    Dann nur noch einen Fußschalter dafür installiert - nie mehr Fußrastenvereisung !


    Ich schließe mit dem Disclaimer:

    Um die Sinnigkeit und zu Ersthaftigkeit will ich dabei nicht nachdenken

    Mein Vorschlag ist (hoffenltich ) sinnlos und unernsthaft (genug) !


    Eckart

  • Moin,


    das mit den beheizbaren Einlegesohlen ist sicherlich die günstigste Variante, aber anscheinend gibt

    es auf dieser Welt nichts mehr was noch nicht erfunden wurde !:notworthy:


    Fußrastenheizung


    Wenn es kein Gag ist und auf dem Markt erhältlich ?

    Wäre eine Marktlücke 8o


    bewegtes Bildmaterial : Video


    Mich erstaunt es jetzt nicht wirklich , dass mal wieder BMW Fahrer auf so eine Idee kommen :rofl:


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • das mit den beheizbaren Einlegesohlen ist sicherlich die günstigste Variante, aber anscheinend gibt

    es auf dieser Welt nichts mehr was noch nicht erfunden wurde !


    Fußrastenheizung


    Wenn es kein Gag ist und auf dem Markt erhältlich ?

    Wäre eine Marktlücke

    Ich bin beeindruckt - das ist doch die perfekte Lösung und sieht nicht nach der unernsthaften Lösung aus, nach der gefragt wurde.

    Das ganze sieht ja durchaus ernsthaft aus und die Funktion plausibel:
    Genaugenommen wird ja nicht die Fußraste beheizt, sondern die Einlegesohle im Stiefel des darauf gestellten Fußes, wobei die Energievorsorgung drahtlos erfolgt, so wie bei neuesten Handys.

    Es würde also gut in die Zeit passen, war aber vielleicht damals seiner zeit zu weit voraus, ein bei Erfindern nicht zu seltenes Schicksal. Vielleicht war aber auch einfach die Marktlücke zu klein, denn die angegebene Webseite gibt es nicht mehr und die sonstige Suche offenbart keine Einkaufsquelle.

    Aber wer weiß, vielleicht gibts das ja bald als Sonderausstattung, wie es bei Heizgriffen heute schon üblich ist.


    Apropos Heizgriffe: Wiso ist eigentlich da noch keiner auf die Idee gekommen, die mit dem Kühlwasser zeu heizen ... oder etwa doch ... ?


    Eckart

  • Die Einlegesolen sind sicher gut aber nicht optimal. Z.B. muss man die ja auch dabei haben. Was aber wenn man unverhofft in den Schnee kommt? Dann nützen die Sollen sehr viel wenn sie zuhause in der Schublade sind.

    Alex hat recht, es braucht als zwingend beheizte Fussrasten. Nicht nur deswegen, sondern auch da beheizte Fussrasten nicht eingeschneit werden können und die Schnee und Eisklumpen von den Schuhen wegschmelzen können.


    Ich dachte es gibt nichts was es nicht gibt, und bei dem Harleyfahrer findet man sicher beheizte Fussbretter. Falsch gedacht, oder schlecht gesucht, jedenfalls habe ich keine Gefunden.

    Da es die also nicht von der Stange gibt bliebt einem nur was zu basteln oder wie es heutzutage heisst "Maken" und ich habe auch schon was gefunden was wir als Ausgangsmaterial brauchen können.

    Ein 12 Volt Bügeleisen https://german.alibaba.com/pro…0.29.1.7f90c0263OO6QX&s=p


    Wenn also 50 Forumsmitglieder dabei sind, dann wird es bestellt.

  • Hallo,

    Die Einlegesolen sind sicher gut aber nicht optimal. Z.B. muss man die ja auch dabei haben.

    Pragmatisch gedacht hätte ich gesagt, dass man die Einlegesohlen in der kalten Jahreszeit immer drin hat, aber das war sicher von mir zu kurz gedacht - aber den Vorwurf musst Du Dir selbst auch gefallen lassen:

    Ich dachte es gibt nichts was es nicht gibt, und bei dem Harleyfahrer findet man sicher beheizte Fussbretter.

    Eine Harley kennt keinen Schnee !

    Denn für den Harleyfahrer fängt das Wohlfühlklima erst an, wo es für den Endurofahrer aufhört.

    Ein 12 Volt Bügeleisen

    Die Idee hingegen hat was. Bei dem Studium des Angebots bin ich allerdings auch auf dem Probkemkreis Stromversorgung gestoßen:

    Auf Schutzblech ein Windgenerator.

    Das Produkt nennt sich Solarenergie 12 v DC Elektrische trockene eisen was ich nicht anders deuten kann als dass es nur mit solarelektrisch erzeugtem Strom läuft. Somit müsste ein Solarpanel an die Stelle des Windgenerators treten. Und mir will scheinen, als schlösse sich da der Kreis zu den Harleys wieder: Können die nicht auch nur bei Sonne ...


    Eckart

  • Eine Harley kennt keinen Schnee !

    Denn für den Harleyfahrer fängt das Wohlfühlklima erst an, wo es für den Endurofahrer aufhört.

    Alles was nicht Florida ist, ist kalt :cold: https://www.hdforums.com/forum…s-moco-pay-attention.html

    Wobei es gibt jährlich diesen Event: Harley & Snow http://www.ridnauntal.eu/index…tid=35&Itemid=101&lang=de 


    was ich nicht anders deuten kann als dass es nur mit solarelektrisch erzeugtem Strom läuft.

    :ermm: Jetzt hast Du meine gute Business-Idee zerstört. :rant:


    Also was anderes. :g:

    Wahrscheinlich auch nicht haltbar, es würde dann wohl bald zu Kurzschlüssen kommen. Allerdings würde ich als Elektrotechniker auch zu eine elektrischen Lösung tendieren.

    Verlassen wir also unser bekanntes Metier und greifen das hier auf:

    Apropos Heizgriffe: Wiso ist eigentlich da noch keiner auf die Idee gekommen, die mit dem Kühlwasser zeu heizen ... oder etwa doch ... ?

    So ein Rzyen Threadripper Wasserkühler kann man dank seiner grossen Fläche perfekt als beheizte Fussraste brauchen.

    https://www.hardwareinside.de/…n-threadripper-vor-27638/

    Nur das RGB-LED Zeugs ist wohl nicht ganz StVZO / VTS konform und müsste abgeschaltet werden. Und die Verträglichkeit vom Materiel mit dem Aluminum des Motorblock und Radiator sowie des verwendeten Frostschutzmittel müsste geprüft werden.

  • ich wage jetzt mal zu bezweifeln, dass man mit der Kühlwassermethode etwas wirklich erwärmendes durch vernünftige Motorradstiefel spürt.:whistle:

    der Fahrtwind kühlt das ganze Konstrukt ja auch wieder ab.


    Heizfolien

    Heizmatten

    Peltierelement


    könnte man vielleicht passend machen , aber man müsste sich dann was bezüglich "Stabilität" (Temperatur & mechanische Belastung) der Fußrasten + integrierte Folie ( bzw. P-Elemente ) überlegen.

    Gibt es ja in unzähligen Kleidungsstücken ( z.B. Handschuhe , Heizwesten , Socken ), sind also mittlerweile auch recht stabil. :g:

    Peltierelemete werden ja auf einer Seite kalt ( egal ) , auf der anderen Seite heiß ( Zielstellung ) :smile:


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Strom ist keine Lösung ....

    das entzieht dem Hinterrad zuviel Leistung ....


    Also was ist an überschüssiger Wärme vorhanden, was die Leistung nicht so direkt beeinflusst ... ???


    Lösung:

    die sinnlos verschwendete Wärme der Abgase für die Rasten nutzen.


    Anstatt der Fussrasten werden die Kat's rangeschraubt mit "Stiefelmulde" (die dürften warm genug sein).


    Vielleicht sind Asbeststiefel notwendig, aber wie immer im Leben ...


    Diese Lösung würde auf jeden Fall eher zu Verbrennungen als zu Erfrierungen führen, aber der Wirkungsgrad des Mopped würde erhöht werden.


    Durch das Anpassen des Mappings könnte das Gemisch die Temperaturregelung übernehmen (Bereich "hot" bis "very hot")