Fußrastenheizung

  • IGN möchte natürlich keinesfalls den kreativen Fluss der Ideen hemmen...

    die Vorschläge sind schon sehr interresant.


    Falls Gisi sofort eine preiswerte Lösung haben möchte die 100% funktioniert und auch nur 11,49 Euro kostet

    hätte IGN was für Sie, Frieren um diese Jahreszeit ist ja auch bei Jungs ein Problem.

    Eine Fußrastenheizung ist es nun nicht exakt, insofern leider eine Themaverfehlung... Sorry.


    Anyway, Ihre Füße kühlen durch Wärmeverlust, Wind-Chill Faktor und Konzentration des

    Blutes in die Körpermitte aus, Ihr vergeht die Lust am Fahren ob Sie will oder nicht.


    Das unschlagbare Zwiebelprinzip bei der Kleidung kennt jeder.

    Das gibts auch für die Füße aus der Profi-Abteilung, dem Militär.

    Soldaten dürfen natürlich nicht wesentlich frieren weil es Ihre Verteidigungsbereitschaft mindert.


    Super Sexy sind die Teile nun nicht, sehen aber auch nicht bescheuert aus, IGN würde sie als Cool beschreiben.

    Viel wichtiger ist der sogenannte Temperaturgewinn von mindestens 15 Grad

    den die Schuhe erzeugen, weit mehr als jede elektrische Einlegesohle jemals erbringen kann.

    Das ein und aussteigen ist perfekt gelöst, die Dinger machen aus fast jedem beliebigen Schuh einen 100% wasserdichten.

    Es wird einem Pudelwarm um die Füße ganz ohne Akku weil die Adern geöffnet bleiben

    und das warme Blut weiterhin durch die Haxen strömen kann.

    Sozusagen das Blut transportiert die eingebrachte Energie der Griffheizung zu seinen Kollegen an Schalthebel und Bremspedal.

    Die Bedienung derer wird nur unwesentlich durch die hervorragende Ersatzheizung gemindert.

    Die Verarbeitung ist hochwertig, robust bezeichnet es am besten.


    Für 11,49 Euro eine Steuerrückerstattung des Bundes vom feinsten.

    Der Händler muss die Thermo-Nässeschutz Überzieh Stiefel unserer Berufssoldaten

    natürlich als "Gebraucht" anbieten, meine waren jedenfalls nagelneu.

    Ultrateure Motorradstiefel die man am Ziel dann doch wechseln muss erübrigen sich.

    Also mit diesen Teilen kann man getrost auf den Wetterschutz eines Scooters verzichten.
    Eine elektrisch beheizbare Fußsohle / Laden der leeren Akkus erübrigt sich,
    geht einfach schneller und ist viel praktischer.


    IGN hat sie einfach in exakt der Grösse bestellt für die sie gedacht sind,

    nicht eine Nummer größer als wie es der eine oder andere Online-Händler empfiehlt.

    Sitzen wie angegossen über den Einheits Sicherheitsschuhen die bei uns in der Firma Vorschrift sind.
    Also bei Schuhgrösse 42 der Typ 270-280 der gedacht ist für Grösse 42 bis 43,5.


    Bata Bundeswehr Thermo-Überschuh wasserdicht.jpg


    Hier ein ebay Beispiel, bekommen tut man die Schuhe

    bei einigen Online Händlern und in Military Shops.

    http://www.ebay.de/itm/3216991…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT




  • IGN

    Viel wichtiger ist der sogenannte Temperaturgewinn von mindestens 15 Grad

    Du schreibst ganz richtig vom "sog. Temperaturgewinn von mindestens 15° C", woher stammt diese Aussage und wie ist sie physikalisch beweisbar? Durch das Kondensat, das sich zwischen Schuh und Gummiüberschuh bildet, oder vielleicht durch den etwas verrminderrten Chilleffekt? Diese Schuhe werden ausdrücklich als Nässeschutzstiefel angeboten. Ich war mehrmals bei -30° bis -45° in Russland bei der Winterjagd und ich habe dort niemals jemanden mit Gummiüberschuhen gesehen. Das was die Leute dort seit Jahrhunderten tragen sind weite Filzstiefel mit Wollsocken, diese Filzstiefel hatten ursprünglich nicht einmal (Gummi-) Sohlen.


    bob-muc

  • Hab ich bestellt. Endlich kein Schuhputzen mehr. Bin gespannt wie dicht der Reisverschluss ist. Und schön ist ja meine BMW . Jetzt brauch ich wohl doch bald einen Koffer für Regenklamotten.

    Die Dinger sind dicht. Der Reißverschluss dient nur zum Schließen einer eingearbeiteten Falte im Material. Es gibt also keinen Spalt im Material, durch den Wasser eindringen kann. Also wie bei ordentlichen Daytona-Motorrad-stiefeln auch.

    Tatsächlich haben wir die beim Bund im Winter gern genommen. In erster Linie, um die eigentlichen Stiefel sauber zu halten, wenn wir in matschigem Terrain wieder aufsitzen mussten. Spart lästiges Schuheputzen und hält den Innenraum sauber. Allerdings haben wir die Dinger tatsächlich auch ofter mal bei Kälte und Schnee angezogen, weil es wärmer hält als ohne. Nen Marsch mit den Klumpen am Fuß willst Du aber nicht machen... Der Vorteil ist, dass Du die gut passenden Kampfstiefel nicht ausziehen musst und in nullkommanix zum Gummistiefel umrüsten kannst - und zurück. Wenn man von vorherein plant, eine Arktisdurchquerung zu machen (oder in Russland zur Winterjagd geht), dann sucht man vermutlich gleich was anderers.


    Gruß

    Karsten


    PS: um zum eigentlichen Fred zurückzukommen...: gegen den Windchill-Effekt hilft evtl. ein Gebläse von hinten, das den Fahrtwind ausgleicht :rofl:

    Hier könnte Ihre Signatur stehen!

  • Genau, um zum eigentlichen Fred zurückzukommen... hilft vermutlich über den Thermo-Überschuh einen zweiten Thermo-Überschuh

    zu ziehen so wie es die Jäger in Russland seit hunderten von Jahren mit ihren Filzstiefeln machen bob-muc ,

    schätze da sind dann auch Minus 45 Grad für die ganz harten auf dem Motorrad machbar:rofl:.


    Scherz beiseite, IGN würde in dem Fall einen Akkupack auf der Rückseite des Thermo-Überschuh befestigen

    und über einen Steckverbinder mit der elektrisch beheizbaren Einlage im Schuh verbinden,

    normalerweise heizt man eine Wohnung ja auch nicht bei offenen Fenstern.

    Will sagen der Wirkungsgrad der 10 Watt Fußbodenheizung steigt dramatisch an,

    das Handling des Mopeds bleibt besser als mit der Yeti Ausrüstung die eher für die Streife durch den Wald gedacht ist.


    Zu deiner Frage: Nur Luft isoliert, stell dir das am besten wie eine Isolierglasscheibe statt einfachem Fensterglas vor,

    bei Kleidung spricht man vom Zwiebelprinzip.

    Die Aussage zum Temperaturgewinn und das es ein Thermo-Überschuh ist der netterweise auch wasserdicht ist stammt von


    https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=17272 ,


    nicht dem ebay Händler.


    Matthias

  • Mit den Booten an den Füßen braucht es dann aber ein DCT-Mopped, denn unter den Schalthebel kommt da dann keiner mehr....

    Ich würde ja den Auspuff direkt ab dem Krümmer nach oben führen. Dann könnte man im Schneidersitz ganz meditativ Moppedfahren und sich nebenbei die Haxen wärmen, während man yogi-gleich durch die Landschaft schwebt.
    Sobald man dann einen simplen Autopiloten fürs Mopped installiert hat, könnte man sich auch die Flossen wärmen.

  • Du bringst einen blutigen Anfänger wie IGN ja auf Ideen vosse :thumbsup2:

    Hier die sogenannte vosse Schaltwippe an der Ur-F für diejenigen die befürchten sie kommen

    mit den "Booten" nicht unter den Schalthebel... Passt Plug und Play.

    Alternativ kann mit der Hacke geschalten werden, die Schaltwippe stammt von einer Honda Wave 110i,

    der ein oder andere kennt sowas vielleicht noch von den Honda Dax und Monkeys aus den 70er Jahren.

    Vosse Schaltwippe.jpg


    Matthias

  • Sicher, hab auch schon umbauten dieser Wippen für besonders große Haxen gesehen,

    mehr Winkel , weniger Winkel... da geht alles.

    Die dafür gebauten Mopeds haben allerdings eine Revolverschaltung N-1-2-3-4

    statt 1-N-2-3-4-5 wie übliche Motorräder...

    meisten auch mit Schaltsperre vom 4.Gang in N, zurückschalten direkt vom 4.Gang nach N

    ist aus Sicherheitsgründen nur im Stand möglich, IGN hat aber auch eine ganz ohne Sperre.

    Die Wippen gibts auch in Stahl statt Alu für einen der kein WIG-Schweissgerät für Alu zur Hand hat.

    Ski Halterungen für Motorräder gibt es sicher auch...

    Anreise mit Kälbchen und dann Skifahren sollte also kein Problem sein.


    Eine Schaltwippe direkt geeignet für kurze Carving Ski dürfte allerdings ziemlich sportlich werden

    und der Pistenbetreiber wird da sicher bedenken anmelden...

  • Das weiss IGN nicht ob das physikalisch falsch ist bob-muc,


    niemand rennt in zu großen Gummistiefeln durch die Gegend oder fährt damit Motorrad...:rofl:

  • Alternativ kann mit der Hacke geschalten werden, die Schaltwippe stammt von einer Honda Wave 110i,

    der ein oder andere kennt sowas vielleicht noch von den Honda Dax und Monkeys aus den 70er Jahren.

    Die Motorrädern mit den Fussbrettern aus Milwaukee haben auch oft Schaltwippen. :wink: Hmm, evtl wird doch so ein Ding mein viertes Motorrad :g: Nein :smile:

    Zu deiner Frage: Nur Luft isoliert, stell dir das am besten wie eine Isolierglasscheibe statt einfachem Fensterglas vor,

    bei Kleidung spricht man vom Zwiebelprinzip.

    Luft isoliert da es ein schechter Wärmeleiter ist. Noch besser sind die Edelgase Argon und Krypton, und nochbesser ist aber gar keine Luft oder Gas sondern Vakuum und innen verspiegelt, siehe Dewargefäss und Thermoskanne.

    Da IGN oder Vosse das Problem mit dem Schalten gelöst haben, steht also nichts mehr im Weg aus Skischuhen, Thermosschuhe bzw. Dewarschuhe zu machen.

  • Das "Vierte" kann ich empfehlen auf lange Strecken und gemütlich Gegend anschauen. Und wenn man nicht rückwärts Berg hoch, ausparken muss. Aber für den Alltag und Jugendfeeling , (Bei fast 400kg (incl Gepäck); merkt man erst wie alt man ist) find ich die GS besser.

  • Luft isoliert da es ein schechter Wärmeleiter ist. Noch besser sind die Edelgase Argon und Krypton, und nochbesser ist aber gar keine Luft oder Gas sondern Vakuum und innen verspiegelt, siehe Dewargefäss undThermoskanne.

    Besser sind Edelgase :g:......also ob das Gas was sich nach längeren Fahrten in meine Stiefeln bildet ein Edelgas ist, weiss ich nicht, riecht aber jedenfalls nicht gesund <X:wacko::bag:

  • IGN lernt nie aus, also noch besser als die schlecht wärmeleitende Luft oder das Methan zwischen Stiefel

    und Thermo-Überschuh wären Stiefel und Überschuhe aus geschäumtem Neopren in denen die Luftkammern

    sozusagen von der Luft evakuiert wurden oder das schäumen

    mindestens unter Argon oder Krypton Gas erfolgt. Gut, könnte etwas teurer werden.


    Auf die Idee mit der GS ist IGN noch nicht gekommen, man könnte ja auch eine F mit

    Zubehör so auflasten das der Fahrer so ins schwitzen kommt das er nicht unbedingt

    eine Fußrastenheizung sondern eine Aircondition braucht...


    Matthias