Erfahrung mit "MotoScan" Diagnosesoftware?

  • Kennt jemand die Diagnose-Software MotoScan für Android?

    https://www.motoscan.de/


    Wenn ich das bisher richtig eruiert haben sehe, habe ich an meiner 2001er F650GS Dakar ein Hella BMS als Motorsteuerung.

    Und damit könnte ich laut https://www.motoscan.de/motorsteuerung-kwp/

    • Identifikation
    • Fehlercodes lesen
    • Fehlercodes löschen
    • Echtzeitdaten
    • Aktuatoren ansteuerung
    • Adaptionen

    Die Software kostet je nach Umfang ca 15 bis 50 € , dazu kommen noch ca 20 € (mit ebay-China-Teilen) bis ??? € für Adapter und Kabel, wobei nach Herstellerangaben sein eigener Bluetooth-Dongle für 50 € + 20 € Adapterkabel für alle Funktionen reichen sollte.


    Also 130 € für die Vollversion. Attraktiver Preis. :*


    Kennt das jemand?

    Erfahrung mit den 0173 Modellen?

    Vergleich mit der Hexcode GS911 oder BMW Moditec?

    Kann ich damit auch eine versaute Drosselklappenjustierung zurück setzen?


    Ich habe mir jezt mal (hoffentlich) geeignete China-Dongle und Kabel bestellt und werde über die Erfahrungen berichten.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Für'n Zwanni kann man es probieren. Wer das ganze OBD-Geschirr auch noch kaufen muss gibt lieber 200 für ein gebrauchtes GS911 aus und kann sich auf das Ding verlassen. Wenn die Motoscan-Software keinen ABS-Zyklus auslösen kann beim Bremsflüssigkeitswechsel, wäre sie mir nicht mal 20 Euro wert; an diesem Feature beissen sich schon etablierte Wettbewerber die Zähne aus.... Die Tatsache, dass das GS911 für reine Diagnose unterwegs mit BT und Smartphone auskommt, ist auch nicht zu verachten.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • GS911 für reine Diagnose unterwegs mit BT und Smartphone auskommt, i

    MotoScan ist NUR eine Smartphone-App für diverse Standart-BT-Dongles.

    Was aber möglicherweise bedeutet, daß ich die Lizenz verliere, wenn ich mein Telefon wechsele?

    Muß ich gleich noch nachfragen.


    200 für ein gebrauchtes GS911

    Hier ein französischer ebay-Anbieter mit einem

    GS-911 BLUETOOTH + USB : VERSION OFFICIELLE 10 VIN

    für 200 Euro.



    Neu, mit 100 % positiven Bewertungen.

    Auf der Hexcode-Seite http://www.hexcode.co.za/resellers als offizieller Distributor für Frankreich gelistet.

    Und warnt selber vor illegalen Angeboten: "Attention aux revendeurs qui ne sont pas distributeurs officiels de ce produit"


    Kann das seriös sein?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von wrosner ()

  • Was aber möglicherweise bedeutet, daß ich die Lizenz verliere, wenn ich mein Telefon wechsele?

    Muß ich gleich noch nachfragen.

    Ich hab' soeben die Antwort vom MotoScan-Hersteller bekommen und will Euch die nicht vorenthalten.

    Falls sich das als Herstellerwerbung mit der Foren-Policy beisst, bitte ich um Verzeihung und Löschen durch einen Admin.


    ========== Beginn Werbeblock ==========

    ========== Ende Werbeblock ==========


    Mein persönlicher Eindruck:


    Der Herr Gurskij scheint sehr motiviert in der Entwicklung des Teiles zu sein.

    Aber es ist offensichtlich nur der Herr Gurskij alleine. Was das für die längerfristige Perspektive bedeutet, kann ich schwer abschätzen.

    Ich wage mal zu behaupten, daß viele etablierte Produkte auch lange an einer zentralen Entwicklerfigur hingen bzw noch immer hängen.


    Mir erscheint das sympathisch und ich werde ihn gerne unterstützen.

    Sobald die bestellten China-Dongles und Kabel da sind, gebe ich meine Erfahrung wieder.

    ABS hab' ich nicht - das wäre aber evtl. ein Killerargument.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Also wie ich das dachte - ABS Entlüftung kann's nicht. Das wird auch mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht kommen, behaupte ich mal - es gibt etablierte Wettbewerber zum GS911 die kriegen es seit Jahren nicht hin, wie auch im GS-Forum zu finden. Von "kommt sicher noch" kann man sich nix kaufen bzw ersparen. Freut mich für ihn wenn er's hinbekommt, aber billiger ist es so lange ja auch nicht...


    Wenn ich jemals ein Reifendruckkontrollsystem freischalten lassen muss, geht das beim Händler im Vorbeifahren mit ner Spende in die Kaffeekasse. Von Steuergeräte Software lässt man besser die Finger als Laie, nicht alles harmoniert mit jedem System und die Karre nachher tot zum Händler zu schieben mit gesperrtem Steuergerät ist peinlich und teuer. Ich werde meine 2004er Mal beim Händler updaten lassen, soweit es geht aber danach ist das auch gepellt und nie wieder fällig.


    Viel interessanter sind doch für den Strassenrandschrauben Funktionen wie eben ABS, die Jahr für Jahr für Jahr 120€ für den Wechsel in der Werkstatt sparen.


    Dass es Fälschungen geben mag, so what. Man muss das Ding ja nicht aus China kaufen, es gibt genug Leute die ihre Originale verkaufen weil sie für die neuesten BMWs was anderes brauchen. Die allermeisten stammen in D von Touratech und man kann sich vorher einen Screenshot der Anmeldedaten schicken lassen, da steht der aktuelle Eigentümer und mit drin, wo das Gerät her ist. Und "nur" 10 Plätze? Na und? Selbst wenn beim Kauf nur noch fünf frei sind kann man noch fünf eigene Moppeds versorgen, das sollte ja wohl erst mal reichen, ausserdem ist so ein Gerät dann billiger als 200 Euro....


    Muss halt jeder seine Prioritäten setzen. Mir ist ABS-Entlüftung eben absolute Priorität, das macht nämlich nicht mal unbedingt jede freie Werkstatt.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • mh, ich verstehe das getue um das ABS grade nicht ganz, ehrlich gesagt.

    Ich habe die Bremsflüssigkeit schon selbst gewechselt, ich habe auch schon Bremsleitungen gewechselt und neu befüllt und ähnliches, dabei habe ich noch nie eine besonderes Programm oder so gebraucht, ABS hin oder her. Es hat noch nie ein Problem gegeben und ich wüsste auch nicht. worin das bestehen soll. regelmäßig ins ABS bremsen hält die Flüssigkeiten um das Steuergerät in Bewegung und die paar ml machen keinen unterschied, da sie ja ohnehin keinen Luft- oder Wasserkontakt haben können.

    Einzig die Integralbremse meines Vaters habe ich noch nicht angefasst, weil die Brems-Systeme nicht getrennt sind und folglich nicht einzeln regulär entlüftet werden können...


    Außerdem: Du wechselst echt jedes Jahr die Bremsflüssigkeit? Wenn man es im Schnitt alle 2 Jahre machen soll, tun wir uns zusammen, dann passt der Schnitt, ok :whistle::eekout:

  • Servus,

    ich bin kein Techniker. Ich habe aber 15 Jahre Produkthaftung bei einem Autohersteller hinter mir und weiß, daß Ingenieure sich was dabei denken, wenn sie bestimmte Vorgaben in Werkstatthandbüchern machen. Ich mach´s mir einfach und halte mich dran. Wenn ich etwas nicht so ordentlich erledigen kann wie eine Werkstatt, mach´ ich es lieber nicht selbst. Meine Grenzen kenne ich aus Erfahrung und Lehrgeld hab´ ich hinreichend bezahlt. Die beiden anderen Dakars werden von meiner Frau und einem unserer Söhne gefahren, da kann ich gar nicht penibel genug sein.


    Wenn Du mal gehört hast, mit welcher Frequenz und in welch langem Zeitraum das ABS arbeitet, wenn es vom PC angesteuert wird, wird Dir vielleicht eher der Unterschied zur Ansteuerung per Vollbremsung klar. Die Soße, welche nach dem Entlüften plötzlich in der vorher getauschten, frischen Bremsflüssigkeit auftaucht und nach Vorschrift ein weiteres Durchspülen erfordert, läßt mir das Gefühl ordentlicher Arbeit. Wenn die Flüssigkeit beim ABS-Bremsen tatsächlich genauso gut getauscht würde, müsste man nach dem ersten Wechsel erst mal ne Runde fahren gehen und wie der Honk zig Mal vollbremsen, nur um dann von vorne anzufangen. Ich mach´ eh jedes Jahr eine volle Inspektion, da ist die Karre auf der Bühne und ich bin mit GS911 ruck-zuck fertig. Mit Stahlbus-Ventilen an den Bremsen dauert der gesamte Wechsel- und ABS-Spülvorgang keine 15 Minuten und für 500ml Bremsflüssigkeit reicht die Kohle gerade noch so.


    Und jährlicher Wechsel bei einer Fahrleistung von mindestens 10.000km p.a. liegt auch im Rahmen der Inspektionsvorgaben. Keine Lust, mit vollem Gepäck in den Karpaten oder im Elbrus plötzlich einen Bremsausfall kompensieren zu müssen.


    Wie gesagt - jeder wie er mag und meine Einstellung ist ganz wertfrei bloß meine eigene.

    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Und deshalb, weil ich kein Honk bin, mache ich die ABS-Freispülbremsungen immer auf Feldwegen.

    Optimal eignet sich dazu feinschottriger, natürlicher (am besten ganz leicht feucht) und grasiger Untergrund ...


    Diese Untergrundbeschaffenheiten sind auch sehr gut geeignet sich an ein "unbekanntes Moppet" und dessen ABS-Regelverhalten zu gewöhnen (zwecks erster Vertrauens-Testbremsungen) !

    Deshalb weiß ich auch wie sich die ABS alles bisher gefahrenen ABS-Moppets anfühlen.


    Das ABS benötigt keinen Asphalt !

    Denn dann wären die Spülbremsungen honkig, allein wegen dem Reifenverschleiß ...

    Aber es geht auch mit elektronischer Hilfe, nur hat man die nicht immer griffbereit.

    Einen Feldweg finde ich immer schnell :-)

  • Wie auch immer; jeder nach seiner Fasson. Bin mal gespannt was wrosner über das motoscan zu berichten weiß, wenn denn alle Kabel vorhanden sind. ABS ist ja für ihn nicht interessant. Ich würde dann gerne erfahren, welche Steuergeräteprogrammierung denn bei der F650GS im Gegensatz zum GS911 mit dem motoscan möglich ist und wo man ggf. die Steuergeräte up- und downgrades herbekommt; die wird der motoscan ja kaum mitliefern (können).


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • welche Steuergeräteprogrammierung denn bei der F650GS im Gegensatz zum GS911 mit dem motoscan möglich ist und wo man ggf. die Steuergeräte up- und downgrades herbekommt;

    Teilanwort aus trockenem Schwimmbecken:

    ich befürchte, gar keine.


    Wenn ich die im ersten Post angeführte Feature-Liste für die F650GS mit der Maximal-Liste auf der MotoScan-Seite vergleiche, stelle ich fest, daß die nur bis "Adaptionen" reicht.

    Sie Funktionen "Service-Intervalle", "Service Funktionen", "Steuergeräte kodieren" werden also für die F650GS nicht bereit gestellt.

    Damit macht es wohl auch wenig Sinn, mehr als die Version "Schrauber Professional" für 29,99 €uronen zu ordern.


    Ich vermute mal, daß "Service-Intervalle" und "Service Funktionen" bei der F650GS schlicht nicht vorhanden sind.

    Aufspielen von Softwareversionen dagegen wäre natürlich oatg.


    Kann das GS911 die up/downgrades, und wo hast Du dann die Daten her?

    Gibt es überhaupt einen Drittanbieter, der das leistet?

    Steht nicht jeder Drittanbieter letztlich vor dem Problem, legal an die Daten für die updates zu kommen?

    Oder sind die frei verfügbar?

    Irgendwie bin ich auf das Thema im Zusammenhang mit Einspritzdüsen gekommen, aber ich hoffe mal, daß dieser Kelch an mir vorüber geht.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Moin,

    nein, das GS911 kann keine Steuergeräte-Codierung. Dies mit einer mir einleuchtenden Begründung, teils dahingehend, daß die User die Steuergeräte dann nicht selten zu Briefbeschwerern flashen (die heutige Handy-jail-breakende Jugend nennt das bei Smartphones "bricken", also einen Ziegelstein aus dem Gerät machen); außerdem sind die Steuergeräte offenbar nicht mehr unlimitiert neu codierbar.


    Steuergeräte-Updates müssten zumindest die guten Freien Werkstätten anbieten können; die Fahrzeughersteller sind gesetzlich gezwungen, einen Zugang zu ihren proprietären OBD-Systemen zu gewähren, allerdings natürlich nicht kostenfrei. Wohl aufgrund dieser Massenverbreitung legaler Zugriffsmöglichkeiten schwirren z.B. für VW PKW und deren Peripheriegeräte wie z.B. Entertainmentsysteme eine Menge gecrackter Steuerprogramme im Netz herum.

    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Ich würde auch mal befürchten, daß ich meine Zulassung riskiere, wenn ich in umweltrelevanten Settings rumschraube.


    Und Leebmann will für ein BMS-C schlappe 500 €.

    Da hab' ich die Ziegelsteine aus dem Baumarkt billiger in Erinnerung.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Mein Handy (Motorola Defy MB526, Android 2.3.6) ist zu alt:

    "Dein Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel" :rant1:


    Die schnelle Antwort von Herrn Gurskij:

    "MotoScan App benötigt von Anfang an mindestens Android 4.0.3"

    :hammer:

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Mein erstes Smartphone hatte ich gekauft, als es den Begriff noch gar nicht gab und es hatte fast 10 Jahre seinen Dienst getan. Aber heute:

    Handy (Motorola Defy MB526, Android 2.3.6) ist zu alt

    Gerade mal recherchiert: für ein Smartphone fast schon uralt. Wenn man heute wie damals ein Smartphone kauft, weiß man eigentlich schon, dass es nur ein paar Jahre nutzbar ist, nicht weil es danach kaputt wäre, sondern weil es dann aus der Zeit fällt und mich wundert, dass Du das Kompatibilitätsproblem nicht schon früher hattest. Die Information

    Dein Gerät ist nicht mit dieser Version kompatibel

    liefert der Installer eigentlich schon beim Versuch der Installation und die Systemvoraussetzungen listet die Produktbeschreibung im Google Play Store doch eigentlich auch immer auf, sodass es gar nicht der

    schnelle Antwort von Herrn Gurskij

    bedarf. Aber vielleicht wäre das etwas für Dich:

    https://www.cpf.de/motorola-de…lashen-teil-1-rooten/330/

    Nicht dass ich das empfehlen will. Besser (sicherer) wäre vielleicht etwas "neueres" billig auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben, wenn es schon kein Neuteil werden soll.


    Eckart

  • listet die Produktbeschreibung im Google Play Store doch eigentlich auch immer auf,

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.:saint:


    vielleicht wäre das etwas für Dich:

    https://www.cpf.de/motorola-de…lashen-teil-1-rooten/330/

    Nicht dass ich das empfehlen will.

    Dazu gibt es auch eine neuere Variante mit 4.4.2.

    Was glaubst Du, womit ich mir die letzte Nacht um die Ohren geschlagen habe. :sleeping:

    Jetzt kann ich zwar MotoScan installieren, aber kaum mehr telefonieren:frustrated1:

    Besser (sicherer) wäre vielleicht etwas "neueres"

    Ich hab' sogar ein OVP Cat S30 rum liegen, aber das ist so klobig.

    Das defy wäre ein schönes kleines "ruggedized" aka Bauernhandy gewesen.


    Nur gut, daß der Lebenszyklus von Motorrädern noch länger ist als der von Handys :throw::bikebayern:

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Hi,

    Hab Motoscan mit geliehenem ELM327 Bluetooth an meiner Sertao getestet, nur die Freeware.

    BMS und ABS wurden mit Nummern erkannt.

    Die Temperaturkontrollleuchte und der Ventilator konnten angesteuert werden.

    Mit meinen 2 eigenen China ELM 327 ging nix. Wurden nicht erkannt.

    Falls das ABS zu den Aktoren zählt, sollte es angesteuert werden können.

    Der neue Bluetooth Dongle erscheint mir sehr interessant, da er deutlich günstiger als die bisherigen

    OBDLink von WGsoft angeboten wird. Danke für den Link.

    Nach meinem Wissen werden an den 650er Einzylindern keine Geräte codiert.

    Wenn jemand das ABS anzusteuern versucht, bitte das Ergebnis hier posten.

    Gruß Ulf

  • Hier mein erster Testbericht.

    Kosten:

    Mehr braucht man nicht, um die Funktionalität an der R13-Serie auszureizen.


    Also schlappe 40-50 € :thumbup: für einen Ersatz für das Hexcode 911 - aber ist das vergleichbar :?:


    Es gibt vermutlich noch billigere (und kleinere) Dongles als den MaxiScan (Original vermutlich Konnwei) KW902.... .peanuts ...

    Meine Gründe für die Entscheidung:

    • Empfehlung iwo im Internet
    • die Kontroll-LEDs (Power, Bluetooth, Host, Daten) vereinfachen die Diagnose der Verbindung (v. a. von Anfängerfehlern)
    • der Ein- / Aus-Knopf kann evtl die fehlende Klemme 15 (Zündungs-+) an meiner 2001er Dakar ersetzen
    • Lieferzeit < 1 Woche

    So sieht das Ganze jetzt an meiner halb zerrissenen Dakar aus:


    adapter-moped.jpgadapter-fliegend.jpg


    Ich warte auf ein China-Adapter-Kabel " OBD2 10 Polig Kabel Für BMW ICOM-D Motorbikes " für 9,98 €

    Meister Gurskij verkauft hier https://www.obd-2.de/shop/profi-diagnose/bmw-motorrad/ sein Kabel für 29 € bzw. als Aufpreis von 20 € zusammen mit seinem 50-€-Diagnosestecker.


    Ich hab' mir die Lieferzeit mit der abgebildeten freifliegenden Verdrahtung mit Material aus der Bastelecke überbrückt:

    Flachstecker 6,3-mm am ODB2 für die beiden Massepins, Flachstecker 2,8 mm für die beiden Einzelkontakte,

    1,3-mm Lötbuchsen (wie für Platinen-Pfostenstecker) auf der BMW-ICOM-D-Seite.


    Steckerbelegung: http://blog.obdii365.com/2016/…10-pin-and-icom-d-pinout/

    Achtung: das Schema in diesem Link zeigt die Belegung beim Blick in die ODB2-Buchsenleiste des Kabels. Der Blick in den Dongle (siehe mein Bild hier) ist dazu spiegelverkehrt!


    Meine 2001er R13-Dakar hat nur 3 Pins im ICOM-D-Diagnose-Stecker belegt:

    • ICOM-D Pin4 -> OBD2 Pin4/5 = Minus = rot (sorry)
    • ICOM-D Pin6 -> OBD2 Pin16 = Batterie-Plus = schwarz (2x sorry)
    • ICOM-D Pin1 -> OBD2 Pin7 = Diagnose "K-Line" = weiß

    Mit dem Taster des KW902-Dongles kann man trotz des fehlenden Zündungssignals den Dongle ein- und ausschalten, auch wenn er für längere Zeit am Fahrzeug verbleibt.

    Für Bluetooth-Connection-Tests habe ich den Dongle ohne K-Line an einem Labornetzteil betrieben.


    Anfängliche Probleme bei der Inbetriebnahme waren vor allem meinem Handy geschuldet. :offtopic:

    Ich hatte meine alte Krücke (Motorola defy+) auf Android 4.irgendwas geupdatet und diverese Gimmicks installiert.

    Nach Identifikation eines Ressourcenräubers, etwas Zeit und mehreren Reboots ist es jetzt wieder benutzbar - sogar zum telefonieren ...

    Mit einem einigermaßen aktuellen Handy sollten diese Probleme hoffentlich nicht auftreten.


    Ich habe mir neben "MotoScan" auch noch die (kostenlose) Android-App "ELM327 Identifier" installiert, um die Bluetooth- und ELM-Verbindung separat zu debuggen.
    Wer sich mit China-extra-billig-Dongles rum schlagen will, mag sich diesen kleinen Luxus gönnen.


    Ablauf wenn's funktioniert:

    • Dongle anschließen (Motorrad oder andere 12V-Quelle) und einschalten -> rote LED "Power"
    • Reichweite Bluetooth ... ???
    • "pairing": in den Bluetooth-Einstellungen des Handys das Gerät "Maxi Scan ODBII" suchen und öffnen, dazu wird das Passwort "1234" benötigt
      (möglicherweise wird das pairing auch bei Bedarf von den apps aufgerufen, wenn man es von Anfang an richtig und mit einem ordentlichen Handy macht)
    • (optional) "ELM327 Identifier" starten und verbinden -> blaue LED "Bluetooth"
      Ergebnis siehe linkes Bild: behauptete Version und einige tatsächliche Protokollbestandteile werden geprüft
    • MotoScan starten (kostenlose Lite-Version reicht), "Einstellungen" / "Device prüfen" -> rechtes Bild


    Screenshot_2017-12-22-09-38-13_50.png    Screenshot_2017-12-22-09-45-22_50.png 


    Diese Dongle-Features - zusammen mit der "Professional-Version" - sollten nach MotoScan-Homepage ausreichen, alle an der R13-Serie verfügbaren Funktionen abzudecken.

    Wer neuere BMW-Bikes ansprechen will, sollte sich ggf. die "Ultimate"-Lizenz und GurkiJs eigenen Adapter nebst Kabel gönnen und ist dann mit ca 120 € dabei.


    - Ende Trockenschwimmen -


    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Testbericht Stufe 2:


    Nachdem mein Handy samt Apps mit dem Dongle spricht, habe ich die warme Stube wieder gegen die zugige Moped-Garage getauscht.

    Dongle jetzt ans Moped - wir brauchen eine K-Line zur Motorsteuerung.

    Zunächst Verbindung Handy <-> Dongle herstellen und wie oben testen.

    Zündung einschalten - auch wenn das Motorsteuergerät schon beim Anklemmen der Batterie hörbare Aktivitäten produziert, scheint es ohne Zündung nicht ODB2 sprechen zu wollen.


    Die MotoScan-Menüs sind selbsterklärend und auf https://www.motoscan.de/ zu finden, die spar ich mir hier.

    Als nächstes die Features mit der Lite-Version abtesten, sich begeisteren lassen und (vielleicht) für 29,99 € auf die "Professional" upgraden.


    Es kann dauern (angeblich Stunden...) bis Google das gekaufte update frei schaltet ... aber immerhin schneller als Teile in der chinesichen See...

    Nach ca einer halben Stunde, mehrfachen Beenden und Starten von MotoScan habe ich dann unter "Lizenz kaufen" gefunden, daß mir die "Professional" schon gehört.


    Voila:

    Die folgenden Screenshots sind (Zündung ein, Motor aus) nach dem upgrade auf diese "Professional" entstanden.


    Screenshot_2017-12-22-09-44-24_50.pngScreenshot_2017-12-22-16-12-13_50.pngScreenshot_2017-12-22-16-12-41_50.png 


    Die Liste "Identifikation" ist noch länger (ca 3x scrollen), Details spare ich mir hier, so lange ich nichts damit anfangen kann.

    Gibts auch schon in der Lite.


    Fehlercodes hab' ich aktuell nicht drin, da die Batterie abgeklemmt war.

    Ich vermute, daß das BMS-C diese dann ebenso vergisst wie die Adaptionen.

    Die Menüs sind aber in der "Professional" ansprechbar.



    Screenshot_2017-12-22-16-13-06_50.png  Screenshot_2017-12-22-16-11-51_50.png


    Bei den Adaptionen kann man nur erkennen, ob welche vorhanden sind, und sie ggf. löschen. Werte lesen oder ändern ist hier nicht möglich.


    In der Lite-Version kann man schon mal die Kraftstoffpumpe hörbar ein und aus schalten.

    Beim Ei(n!)spritzventil kann ich auch mit der "Professional" keine hör- oder fühlbaren Effekte erkennen.

    Sollte ich? ist das evtl das Problem meines Bikes? Oder wird da nur ein klitzekurzes Signal ausgegeben?

    Für die weiteren Aktuatoren braucht man die Professional-Lizenz.


    Die Kühlmittel-Warnleuchte blitzt nur kurz auf. Ich vermute, daß dann die Steuerung selber wieder übernimmt.

    Für einen wiederholten Test muß man in der App wechselweise "Aus" und "Ein" aktivieren, um etwas zu sehen.

    Hm - könnte sein, daß es sich beim Einspritzventil ähnlich verhält.

    Macht ja irgendwie Sinn, den Motor nicht mit Sprit aufzufüllen....


    Lambdasondenheizung hab' ich nicht geprüft, könnte man vmtl. messen etc.

    "Leerlaufsteller" produziert einen Klack bei der ersten, ein rattern bei wiederholter Betätigung in die selbe Richtung.

    Erinnert an das Klappern beim Zündung ein-/aus-Schalten, aber etwas einfacher.


    Lüfter kann hör- und fühlbar ein und aus geschalten werden.



    Screenshot_2017-12-22-16-14-40_50.png  Screenshot_2017-12-22-16-16-12_50.png  Screenshot_2017-12-22-16-15-43_50.png


    Die Echtzeitdaten kann man aus einer Liste von 15 verfügbaren auswählen. Ich habe hier alle verfügbaren gezeigt.

    Für eine echte Diagnose wird man wohl nur die relevanten wählen, damit man nicht scrollen muß.

    Vielleicht zeigen größere Handys hier auch mehr Werte gleichzeitig als die fünf auf meinem mickrigen 4,?-Zoll-defy+


    In der Lite-Version kann man nur zwei gleichzeitig anzeigen.

    Aber ich glaube (?), daß alle zur Auswahl verfügbar waren.

    Könnte also sein, daß rudimentäre Diagnose (Fehlerspeicher, ausgewählte Werte) schon unter 10 € (nur Dongle) zu haben sind.


    Mit Pause/Play kann man die Aktualisierung der Werte einfrieren.

    Am Gasgriff (-> Drosselklappenwinkel) und mit der Hand um den (zufällig grad ausgebauten) Lufttemperaturfühler kann ich verändernde Werte produzieren.

    Eine graphische Darstellung des Zeitverlaufs ist offensichtlich nicht verfügbar.


    - Ende Test Flachwasserschwimmen - "Seepferechen" bestanden ;-)


    Ich bin so weit zufrieden.

    Wie vergleicht sich der erkennbare Funktionsumfang mit einem 911er Hexcode?


    Bevor ich jetzt den Motor starte, muß ich meine Zündspule wieder korrekt verschrauben, aber das ist eine längere Geschichte:

    Ärger / Luft / Wasser / Dreck / Eis im Kraftstoffsystem?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern: