Zündungsplus am Rücklicht

+++Deadline für Anmeldungen zum 18. F-Treffen vom 23.08. - 26.08. 2018 ist erreicht. Mehr Info dazu >>> klick hier +++

  • Servus Gemeinde!

    es ist ja grad mehr oder weniger Fahrpause. Oiso im Winter brauch ich's ned!
    Ich hab da ein Problem mit der Elektrik. Nach gut 2 Monaten war die Batterie leer. Das einzige, was direkt an der Batterie liegt, ist die Navi-Halterung.. Ein anderer Grund dad mich jetzt schon kräftig anschpeibm; den find ich ja nia, und die Batterie war von dem Jahr, weil schon einmal platt.
    Nun meine Frage; wo ist denn bitte beim Rücklicht das Zündungsplus verbaut?

  • Je nachdem ob die Navihalterung ein eigenes Netzteil hat oder benötigt würde ich mal im Ruhezustand den Strom messen. Meine Garmin Halterung/Stromversorgung zieht jedenfalls auch ohne angestecktes Navi einige mA.


    Bzw. generell mal den Ruhestrom bezüglich Selbstentladung. Ich lasse keinen Akku 2 Monate ohne Nachzuladen stehen.


    Ansonste: Ich habe keine Lösung. aber ich bewundere das Problem.

  • Ich denke, dass das Rücklicht gemeint ist. Bei meiner leuchtet es nur wenn Zündung eingeschaltet ist. Plus könnte vom Entlastungsrelais kommen.

    Es kommt nicht vom Entlastungsrelais, sondern aus einem separaten Stromkreis, der auch bei Standlicht (Parklicht) versorgt wird (das Rücklicht bleibt während des Anlassens an). Nach meinen Unterlagen ist die Aderfarbe grau/schwarz, ich würde mich aber nicht daraus verlassen, sondern besser nachmessen. Zwar sollte man hier ein Navi zuschalten können, aber es gibt bessere Anzapfungsorte näher am Montageort eines Navis (bei den Einzylindern z. B. am Heizgriffschalter).

    Je nachdem ob die Navihalterung ein eigenes Netzteil hat oder benötigt würde ich mal im Ruhezustand den Strom messen. Meine Garmin Halterung/Stromversorgung zieht jedenfalls auch ohne angestecktes Navi einige mA.

    Die Garmin-Halterungen kenne ich als eher sparsam, je nach Navi-Modell (Rückfrage: welches ?) ist der Ruhestromverbrauch null bei nicht eingesetzten Navi oder - auch nur bei nicht eingesetzten Navi - so gering, dass 2 Monate noch kein Problem darstellen sollten. Trotzdem würde ich solche Ruhestromverbraucher vermeiden und Navis immer nur ans Zündungsplus anzuschließen.


    Bei der Zumo 550 Halterung ist der Ruhestromverbrauch bei nicht eingesetztem Navi null, aber ein Pin der Stiftleiste steht unter Spannung und koorodiert, wenn er feucht wird - und dann gibt es doch einen Ruhestromverbrauch.


    Bei einem Zumo 395 habe ich mal einen Ruhestrom von unter 1 mA gemessen (Spannungswandler ohne Navi im Halter). Auch hier könnte es anders aussehen, wenn die Stifte feucht werden.


    Eckart

  • Abblendlicht ist auch gut, ich habe an beiden Motorrädern einen Anschluss am Standlicht.

    Die Steckverbindung ist wesentlich unwichtiger und für Kleinverbraucher ausreichend am Fahrzeug abgesichert.

    Die Navihalterung meines TT hat allerdings noch eine Zusatzsicherung eingebaut.

    Bei der F650 finde ich auch den Heizgriffanschluss gut geeignet , wird bei der Ur-F über Extrakontakte im Zündschloss

    geschaltet , sollte dann aber auch zusätzlich abgesichert werden.

    Was auch noch geht bei den 97-00 Modellen wäre der Anschluss von der Zeituhr. ( ist allerdings dann Dauerplus , z.B. für Bordsteckdose )

    Solche 5V USB ( Aktivlader, Halterungen ) ziehen je nach Qualität immer einen gewissen Ruhestrom wie viel steht meistens auch in den Herstellerangaben

    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Mein Navi ist ein Garmin Zumo 340. Da ich wegen der Reglerproblematik gleichzeitig ein sehr kleines Digitalvoltmeter im Cockpit eingebaut habe und die Spannung direkt am Akku messen wollte, ohne Spannungsabfall am Heizgriffanschluß bzw. irgendeiner Leuchte mitzumessen, habe ich auf Relais etc. verzichtet. Fliegende Sicherung, Kellogschalter unter der Sitzbank wo man ihn gut erreichen kann. Ende.

    So kann ich bei LL-Drehzahl an der Ampel per Spannungsabfall (etwa 0,2V) sehen ob meine Bremsleuchte funktioniert. Gut zu wissen, schadet nicht.


    Stromaufnahme dieser Mimik habe ich nie gemessen, weil es einfach für mich nicht relevant ist.

  • Warum schließt ihr das Navi nicht am Abblendlicht an?

    Keine ganz so gute Idee, denn wegen der Wechselschaltung wird das Navi beim Einschalten des Fernlichts erlöschen.

    einen Anschluss am Standlicht

    Schon besser.

    Da man das Navi aber am Lenker montiert, wäre es besser, die Versorgung auch dort abzugreifen.

    Wer nicht an den Heizgriffschalter gehen will oder kann, der könnte auch an den Lichtschalter gehen, denn an dessen Mittelkontakt muss ja immer Zündungsplus anliegen.

    Ruhestrom wie viel steht meistens auch in den Herstellerangaben

    Meine Erfahrung: ... steht meistens nicht in den Herstellerangaben


    Eckart