Reifen für Schnee?

  • Bevor es soweit kommt ein dringener Apell:

    2. Netiquette

    Bei der Kommentarabgabe / dem Schreiben ist im Forum, im Chat und bei allen anderen Kommunikationsmöglichkeiten die übliche Netiquette zu wahren. Du kommunizierst hier mit anderen Menschen, daher bitten wir dich Beleidigungen, Beschimpfungen oder Ähnliches zu unterlassen.

    Ich möchte die Diskussionsteilnehmer bitten, beim Thema zu bleiben.
    Diskussionen zum Umgang können nach Grüße verlagert werden.


    Eckart

  • Bei Schnee nicht, nur Glätte die einen bei 120 auf der Autobahn etwas überrascht...

    Du tust gut daran nicht bei so einem Wetter und nur über 5°C zu fahren, bei Temperaturen darunter kann es ganz schnell passieren das es warm wird in der Hose, auch ohne Sitzheizung ;)


    Andererseits war eine meiner schönsten Ausfahrten jemals im Februar durch eine verschneite Landschaft auf der Schwäbischen Alp. Das würde ich aber nur bei einem ganz bestimmten Wetter (>1 Woche Temperaturen unter 0°C ohne Niederschlag, die Straßen sind dann frei und trocken aber die Landschaft liegt im Schnee) empfehlen das leider nur sehr selten vorkommt und hier im Rhein-Main Gebiet überhaupt nicht...

  • was willst denn wissen

    habe ich mich nach der Feststellung

    Ich bin da ein typisches Weichei. Ich fahr nur bei über 5 Grad

    auch gefragt. Denn

    auf Schnee hilft dir beim Zweirad kein Reifen wirklich

    Natürlich kommt man im Laufe einer langen Zweirad-Karriere schon auch mal ungewollt in eine unvorhergesehene Situation. So zuletzt an einem Tag mit Plusgraden, an dem ich früh zur Arbeit gefahren bis, mittags oder nachmittags hatte es dann stark geschneit - zu Feierabend war das dann Schneematsch, durch den ich mich zu Feierabend durch eine Zufahrt kämpfen musste, obwohl alle Hauptstraßen wegen deutlicher Plusgrade wieder frei waren. Mit meiner F650GS, die ich damals noch hatte, ging das wegen der sicheren Sitzposition mit beiden Füßen auf dem Boden zwar langsam, aber trotzdem relativ gut. Erst fast zu Hause gab es nach der Einfahrt in eine Nebenstraße nochmal eine kritische Situation, die dann aber doch gut ausgegangen ist.


    Ansonsten kann man das Fahren im Schnee in der Großstadt doch vergessen, weil schon ein bisschen Schnee in kurzer Zeit zu einer Eisfläche plattgewalzt wird. Von solchen Bildern wie von DakarBGD in diesem Beitrag gezeigt kann man hier doch eigentlich nur träumen.


    Eckart

  • Blablablablablaaaa



    und wenn er nicht geschissen hat...


    Ach,gestern warens 29´oder doch ned...

    mir hats gereicht um 690km nach Friedrichshafen zur Bodenseemesse zu ballern und wieder heim...trotz frische um die Frostgrenze aufdr Alb und übern Hochschwarzwald


    kommt immr auf den Rider an:notworthy1::notworthy1:



    wer immer nur rumjammert,kommt nie ans Nordcap oder ist Hochalpin unterwegs...da ist mit so wetter auch im Juli/August zu rechnen

    Bei Schnee nicht, nur Glätte die einen bei 120 auf der Autobahn etwas überrascht...

    Du tust gut daran nicht bei so einem Wetter und nur über 5°C zu fahren, bei Temperaturen darunter kann es ganz schnell passieren das es warm wird in der Hose, auch ohne Sitzheizung ;)


    Andererseits war eine meiner schönsten Ausfahrten jemals im Februar durch eine verschneite Landschaft auf der Schwäbischen Alp. Das würde ich aber nur bei einem ganz bestimmten Wetter (>1 Woche Temperaturen unter 0°C ohne Niederschlag, die Straßen sind dann frei und trocken aber die Landschaft liegt im Schnee) empfehlen das leider nur sehr selten vorkommt und hier im Rhein-Main Gebiet überhaupt nicht...

  • Um es mal mit Konstantin Wecker zu sagen: Spezi wennst net foan kannst dann bleibst halt dahoam....

    Ausser bei Glatteis kann man immer Mopped fahren. Spikes, Ketten.... Gibt halt nur noch wenige Winterfahrer, aber die fahren dann zum Elefantentreffen oder zum Eisbärentreffen nach Norwegen. 5 Grad ist doch kein Ausschlusskriterium.... Man muss das nicht wollen - aber man sollte nicht so tun als ginge das nicht oder das gäbe es nicht.... Ich mag Wintertouren. Und wir haben schon mit den Kids hintendrauf in Nordnorwegen im Sommer im Schnee gesteckt....

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Was soll mir das sagen? Das ich kein anbetungswürdiger Rider bin? Hätte ich auch niemals von mir behauptet...


    Um es mal mit Konstantin Wecker zu sagen: Spezi wennst net foan kannst dann bleibst halt dahoam....

    Ausser bei Glatteis kann man immer Mopped fahren. Spikes, Ketten.... Gibt halt nur noch wenige Winterfahrer, aber die fahren dann zum Elefantentreffen oder zum Eisbärentreffen nach Norwegen. 5 Grad ist doch kein Ausschlusskriterium.... Man muss das nicht wollen - aber man sollte nicht so tun als ginge das nicht oder das gäbe es nicht.... Ich mag Wintertouren. Und wir haben schon mit den Kids hintendrauf in Nordnorwegen im Sommer im Schnee gesteckt....

    Je nachdem wo und wann man fährt ist aber hauptsächlich mit Glatteis oder zumindest mit Glätte zu rechnen. Und dann ist natürlich immer noch die Frage nach dem Wollen, es gibt Leute die nicht unbedingt den Sinn darin sehen in "Schneckentempo" durch Schnee zu fahren und keine Lust haben sich da einen abzufrieren.

    Ich für meinen Fall bin früher auch im Winter ohne Niederschlag mit dem Roller zur Arbeit gefahren, natürlich wurde ich nach der Arbeit dann auch das eine oder andere mal vom Wetter etwas überrascht. Auch da macht es dann nochmal weniger bis kein Spaß wenn man nach einer Nachtschicht bei glatten Straßen nach Hause fahren muss und man geht da nochmal mit einer ganz anderen Einstellung ran als jemand der voller Vorfreude die Sonntagsrunde einläutet.

    Und ich denke das die "richtigen Winterfahrer" auch anders ausgestattet sind (Fahrzeug, Spikes, Ketten, Stollenreifen usw) als jemand der das Fahrzeug als Alltagsfahrzeug benutzt, auch da sollte man mit bedenken das es Fahrzeuge gibt die dafür besser geeignet sind und andere weniger gut


    Für mich persönlich sind die (vorhergesagten) 5°C mittlerweile das Ausschlusskriterium um dann das Auto oder falls dieses gerade nicht zur Verfügung steht die Bahn zu nehmen, da nehme ich dann auch in Kauf das ich länger unterwegs bin weil ich nicht mehr bei so einem Wetter fahren möchte wenn ich muss. So einer Winterrunde wie damals über die Schwäbische Alb wäre ich aber auch heute nicht abgeneigt.

  • Hallo liebe Bikerfreunde. Ich hatte die Frage gestellt, weil ich gerne im Winter bei Schnee gefahren bin. Und wollte eine Reifen Empfehlung erhalten. Diese habe ich auch dankenswerter Weise von euch erhalten. Was ich aber nicht wollte dass Ihr euch darüber streitet.

    Wir fahren alle ähnliche Motorräder und jeder hat auf seine Weise Spaß damit

    Also.... in den kleinen Freuden, liegt das große Glück.

  • Hallo liebe Bikerfreunde. Ich hatte die Frage gestellt, weil ich gerne im Winter bei Schnee gefahren bin. Und wollte eine Reifen Empfehlung erhalten. Diese habe ich auch dankenswerter Weise von euch erhalten. Was ich aber nicht wollte dass Ihr euch darüber streitet.

    Wir fahren alle ähnliche Motorräder und jeder hat auf seine Weise Spaß damit

    Also.... in den kleinen Freuden, liegt das große Glück.

    mach dir nichts daraus, deine Frage wurde ja beantwortet und an den anschliessenden "Unstimmigkeiten" warst du ja nicht beteiligt. So was kommt in den besten Foren mal vor.


    Mir zumindest war das Wort "Netiquette" bisher unbekannt ...


    dann noch viel Spass im Schnee, falls der noch kommt. :wave:

  • ich denke das die "richtigen Winterfahrer" auch anders ausgestattet sind (Fahrzeug, Spikes, Ketten, Stollenreifen usw) als jemand der das Fahrzeug als Alltagsfahrzeug benutzt, auch da sollte man mit bedenken das es Fahrzeuge gibt die dafür besser geeignet sind und andere weniger gut

    Andere Fahrzeuge - diejenigen, die Du richtige Winterfahrer nennst, sind zumeist mit Motorrädern mit Beiwagen unterwegs, als eigentlich gar nicht auf Zweirädern, sondern auf Dreirädern. Und Winter ist nicht gleich Winter, entsprechend unterschiedlich müsste die Ausrüstung für das Schmuddelwetter im norddeutschen Tiefland anders sein als für Winterwelten in den Alpen oder in Skandinavien:

    Spikes sind hierzulande nicht erlaubt. Die Leute, die zu skandinavischen Wintertreffen fahren, ziehen die vor der Fähre auf.

    Mit den Stollenreifen ist das zwar einfacher, aber die haben ihre Tücken, vor allem zusammen mit Schneeketten:

    Im Regelfall wird eine F 650

    aber mit eher gröberen Enduro Reifen ausgerüstet sein im Winter was für Motorrad Schneeketten suboptimal ist.

    Grund ist das die Kette in das eher grobe Negativprofil rutscht, sich dadurch lockert und dann nur punktuell belastet wird.

    Außerdem nutzen sie nur auf einer zugeschneiten Strasse auf kurzen Distanzen weil sie ausschließlich

    für die Verwendung auf Schnee konstruiert sind. Sie sind nicht zu gebrauchen auf Asphalt.

    Entsprechend unterschiedlich müsste man sich für entsprechende Fahrten aufstellen. Für Alltagsfahrten sieht das für mich so aus:

    Fahren im Schnee in der Großstadt doch vergessen, weil schon ein bisschen Schnee in kurzer Zeit zu einer Eisfläche plattgewalzt

    Aber

    Für mich persönlich sind die (vorhergesagten) 5°C mittlerweile das Ausschlusskriterium

    Für mich noch nicht, aber unter 5 Grad fließen die Niederschläge ins Ausschlusskriterium ein.

    Hier ein Bild von mir als "unrichtiger Winterfahrer":


    [IMG:http://eck-m.de/xtra/P2080206_320x240.JPG]


    Fahren im Schnee in der Großstadt doch vergessen, weil schon ein bisschen Schnee in kurzer Zeit zu einer Eisfläche plattgewalzt

    Dagegen hilt nicht so richtig weiter:

    wer immer nur rumjammert,kommt nie ans Nordcap oder ist Hochalpin unterwegs

    Da kann man schon mal unvorbereitet in Schnee kommen: Meine Auffahrt auf die Dalsnibba war von Schneefall begleitet - aber noch kein Problem. Sonst hatte ich auf Reisen immer Glück, anders als Islandfahrer, die bei meiner letzten Reise eine Fähre früher angekommen waren: Die mussten in Seyðisfjörður 3 Tage warten, bis der Pass frei war.

    Mir zumindest war das Wort "Netiquette" bisher unbekannt

    Umgangsformen hat man oder man hat sie nicht - dafür muss man das Wort nicht kennen.

    Allerdings kommt das Wort in den Nutzungsbestimmungen dieses Forums vor und dass die so wenig bekannt sind, gibt mir zu denken.


    Eckart

  • Das Problem mit den Niederschlägen ist immer das sie nicht wirklich sicher vorhergesagt werden können. Und bevor ich nach der Nachtschicht plötzlich auf einer vereisten Autobahn ende (wie damals passiert) weil es Niederschlag gab der nicht vorhergesagt wurde steige ich dann lieber auf das Auto um. Bei der Fahrt zum Arzt oder so ist das weniger ein Problem weil der Zeitrahmen kürzer ist, wenn man allerdings eine 10 Stunden Schicht hat kann das schon wieder ganz anders aussehen (vorallem wenn man dann noch im dunkeln fahren muss)