Oberes Lenkkopflager löst sich keinen Milimeter

  • Hallo zusammen,


    bin gerade dabei das Lenkkopflager meiner F650GS Bj. 2001 zu tauschen. Bisher hat auch alles einwandfrei geklappt, nun versuche ich aber schon seit mehreren Stunden das obere Lager aus der oberen großen Einstellmutter herauszubekommen.


    Ich habe schon alles Mögliche versucht, angefangen habe ich mit meinen Gedore Austreibern. Damit lies sich das Lager aber, auch nach dem Aufbohren der Löcher auf 5mm, keinen Milimter bewegen. Habe mich jetzt dazu entschieden das Lager mit dem Dremel aufzufelxen. Leider habe ich dabei zu tief geschnitten und die darunter liegende Aufnahme für das Lager beschädigt. Das Lager lässt sich natürlich noch immer nicht entfernen.


    Bin mittlerweile mit den Nerven am Ende und überlege mir das Teil einfach neu zu kaufen. Gibt es einen Trick, das Lager problemlos herunterzubekommen? Kann mir kaum vorstellen, dass sich eine Vertragswerkstatt ebenfalls stundenlang damit herumschlagen würde...


    Bin für alle Tipps dankbar! Falls jemand die obere Mutter zu verkaufen hat, bitte melden!! :wave:



    y4muGjxVk_1PvScrOep663Algwlc3mSds7T1mbk9Qs0qknc2LKk0m4KMeBavE2dx98MpNZvyp9GLuTycXboMZX8nvuIAfquql94jxwxnD76ayA66BsYZ-16tRDE_RNRw7HZmoaqGMioHUAJfMDUwCn5nry2hH7DUcSzbBcmvRViFNI7UG2R-EgUjJjbom50IIFuVP2-Tjo4OY2V6gNk8WyeOg?width=660&height=495&cropmode=none

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von xam4 ()

  • wollte ich auch gerade schreiben - heiß machen abkühlen, heiß machen

    es ist unglaublich was sich damit alles löst.

    Ich habe mir sogar so einen Induktionserhitzer gekauft - der bringt in 30 - 60 Sekunden total festsitzende Bolzen, Muttern zum Glühen , bisher habe ich die unmöglichsten Verbindungen damit aufbekommen - natürlich sollte man die dann ersetzen

    aber das musst du ja jetzt auch.....

    Eigentlich war dein Ansatz genau richtig - schade das es dabei draufgegangen ist.....


    Der Kollege hier hat es so versucht - ist doch das Lager oder ??? ( runter und rauf )

    :wave:


    Mac

  • Hallo!

    Eventuell hilft auch, von außen mit dem Heissluftfön aufheizen, dann von innen mit Kältespray runterkühlen und dann schnell sein. Zweite Person ist hilfreich. Was meintest du mit "Aufnahme fürs Lager", die beschädigt ist? Die darunterliegende Blechschale? Die kostet ja nur 6€, da ist ja nicht viel kaputt....


    Gruß Joachim

  • Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten! Ich gehe mittlerweile davon aus, dass ein Abziehen des Lagers ohne Spezialwerkzeugs kaum machbar ist.


    Hallo!

    Eventuell hilft auch, von außen mit dem Heissluftfön aufheizen, dann von innen mit Kältespray runterkühlen und dann schnell sein. Zweite Person ist hilfreich. Was meintest du mit "Aufnahme fürs Lager", die beschädigt ist? Die darunterliegende Blechschale? Die kostet ja nur 6€, da ist ja nicht viel kaputt....


    Gruß Joachim

    Ich habe das Lager, wie auf dem Foto, aufgeflext und dabei das darunter liegende Teil beschädigt und bin daher davon ausgegangen, dass ich nun Teil 6 dieser Zeichnung neu kaufen muss. Liege ich mit dieser Vermutung evtl. falsch? Das von mir markierte Teil kostet nämlich um die 40€

  • Das von dir zerflexte, zu sehende Teil ist doch der Innenring des Lagers, oder? Darunter die Blechschale, und innerhalb des Innenringes ist der vermutlich unbeschädigte "Schaft" des "Einstellringes (Teil 6)" zu sehen. Vielleicht wären mehr Bilder nicht schlecht. Wurde das Teil auch so gelegt, daß sich die Lagerschale vom Innenteil herab bewegen kann? (einfach plan auflegen geht ja nicht...) Hilfreich kann hier eine im Durchmesser passende Stecknuss sein.

  • Das von dir zerflexte, zu sehende Teil ist doch der Innenring des Lagers, oder? Darunter die Blechschale, und innerhalb des Innenringes ist der vermutlich unbeschädigte "Schaft" des "Einstellringes (Teil 6)" zu sehen. Vielleicht wären mehr Bilder nicht schlecht. Wurde das Teil auch so gelegt, daß sich die Lagerschale vom Innenteil herab bewegen kann? (einfach plan auflegen geht ja nicht...) Hilfreich kann hier eine im Durchmesser passende Stecknuss sein.

    Hallo, ich habe leider in den von dir beschriebenen Schaft (innenliegendes Gewinde) hineingeflext... Brauche das Teil 6 somit defintiv neu.

    Hier noch ein paar Bilder:s!AqAjh7zGzohe3gWA2idvI5P2-l8r

    y4mK5WsAhy5Op0R-2hC9hN40kdQic4aVXjDo_GozFE6fogBjbK9pJUYXYJn459IEvScESVTgsp0ySiGotIJuOxkvYTNZmYdbCJIJr_y0jVFulrmAfXPUMQdQbeVlARjXpVdrhshHgUY5-9YAMIjxxqTzBPfu19RmHHne3DbLorJygdvz_uMJKfT7JNCxozxLOyKNkb0RMtFsvkfUv9QtNlwBA?width=495&height=660&cropmode=none

    y4mVQkkMaORYlMpJvYOj0NckqUtuh_HmWpHUzRX7MO_avJBFYxd00EEN3_F-CA8eFCsHTSA6s0JwzRILbEZN_D-xENZvqNBKUmyLU1tuJgLo6e-zshK-CxUgSxEJx3ZXsxN1oqqobA_5urbUInjyQ9GY1cMOqx29GYXilk4Hw75v8EuJ5c9ppCI0n7HKZGGiBf9Zf3mKlkJbKe5aR6vLDWXTA?width=495&height=660&cropmode=none

    y4mZszseS3PdaOp4xBNDWecPrIeoQnA3Zv517WQ2OBUDQ064tYvno2SVT_NYiqxUjHPSCaKESE0FEH_e2nkW67-oveR3UtiCNc2xFU1issUWXW02BfiK1KQB-4vaZHWIohM9yDNbmYLUz48YD8VY2DzcDOinbEmcO_on4ZxzDnQm7YXEKjuLOwXLlhNrCWKDoFSzuvsp8sIiC6rBgy2rsinZw?width=495&height=660&cropmode=none

    y4m48NQ2H_ED2lHrigTyLyPCalO9-6nnq8UnHHSGcNQ-CSgM6W3sMiXehBRVCzCLXRas57qs8aSxR2Sqwlk0fh-a8geZ5XnpkdCPtaDCAYbGueLzJzj7HQTkmZvEZn7wf--tVShCzN5Ao1ZYu9vA5WOvcI1Yj3ln565anlYQcg9M2F2pTI3pDmErEv2-5XCJ58FsvQaFmZsuWQlIokCYpYehw?width=495&height=660&cropmode=none

  • Das heißt ich hab das innenliegenden Teil mit dem Gewinde beschädigt bzw. in ihn hineingeflext. Bedeutet im Umkehrschluss, dass ich das von mir markierte "Teil 6" neu kaufen muss. Ich hoffe an diesem hängt das Gewinde mit dran und es handelt sich um kein extra Teil... Das ist aus der Zeichnung relativ schlecht erkennbar.

  • Neu kaufen, als Lehrgeld abbuchen. Shit happens; ich hab´ schon mindestens einen weitaus größeren Bock geschossen (um den zuzugeben, brauch´ ich ´ne Menge Bier vorher). Ich hab´ mir über die Jahre die meisten benötigten Austreiber angeschafft, aber wenn´s mal nicht mag, fahr´ ich mit dem betroffenen Teil zu einer großen Moppedwerkstatt in Mainz (Roadrunner) und laß´ mir für´n 10er in die Kaffeekasse helfen.

    Habe gerade in der BMW ReparaturCD gesehen, daß es für "Dein" Problem ein Austreibwerkzeug gibt (BMW Schlagdorn 313662 und Gegenstütze 313661, im Werkzeugsatz Teilenr. 83300401917). Schätze das werde ich mir gleich mal zulegen - bei drei Dakars vermutlich ziemlich schnell amortisiert....


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Hm. Das Silberne ist doch der Innenring des Lagers, der runter soll. Wenn nun der zylindrische Schaft, oder wie auch immer man das Teil, auf das das Lager draufsoll, nun eine eingeflexte Schramme hat, schadet doch das dem neuen Lager nicht. Vorausgesetzt, man kriegt den Innenring noch runter. Aber ich sehe irgendwie den Totalschaden nicht:g:.

  • Um Schnoorgackels Bemerkung aufzugreifen, sag´ich mal so: Wenn ´ne Werkstatt da beim Austreiben eine Schramme reingeflext hätte, würde man danach mit einiger Wahrscheinlichkeit mit ´ner Schramme unter dem neuen Lager herumfahren.... <hüstel> Beim Abziehen der Innenlager auf dem Lenkstock gibt´s auch immer Macken...


    Eigentlich müsste der Innenring springen, wenn man ihn erst tiefkühlt und dann mit einem Flacheisen (abgesägter Schraubendreher tut´s auch) quer zur Achse in den geflexten Schlitz schlägt....


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Hm. Das Silberne ist doch der Innenring des Lagers, der runter soll. Wenn nun der zylindrische Schaft, oder wie auch immer man das Teil, auf das das Lager draufsoll, nun eine eingeflexte Schramme hat, schadet doch das dem neuen Lager nicht. Vorausgesetzt, man kriegt den Innenring noch runter. Aber ich sehe irgendwie den Totalschaden nicht:g:.

    Den Innenring, den du auf dem Foto sehen kannst, wollte ich aufflexen. Den außenliegenden Käfig des Lagers habe ich bereits entfernt, sodass nur das jetzt sichtbare Innenteil übrig blieb. Leider habe ich zu weit geflext und die Aufnahme des neuen Lagers beschädigt. Der Schnitt ist im Innengewinde sichtbar, sodass ich Bedenken habe, dass die Festigkeit so nicht mehr gegeben ist, was bei starker Belastung einen Riss und ein daraus resultierendes Ablösen des gesamten Lenkers zur Folge haben könnte. Ich hoffe, dasss das Ersatzteil das Innengewinde beinhaltet.


    Ein spezieller Abzieher, wie von "JustMe" thematisiert, hätte mir vermutlich viel Ärger und die Ersatzteilkosten erspart. Naja, Versuch macht Klug.. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Lager immer so fest sitzt wie in meinem Fall.


    Der Tausch des (/der) Lenkkopflager ist ja an sich wirklich keine große Sache, wenn da nicht immer diese Stolpersteine im Weg lägen. Selbst das Austreiben der alten Lagerschalten war innerhalb von Sekunden erledigt. Ich denke, dass ich, trotz der nun zusätzlich entstandenen Kosten von ca. 40€, noch immer viel Geld im Vergleich zum Tausch in einer Werkstatt gespart habe und bin wieder um eine Erfahrung reicher.

  • Habe mich jetzt noch einmal dran gemacht und das Lager komplett entfernt. Was sagt ihr zu der Aufnahme? Ersetzen oder nicht? Wie stark sind die Belastungen, die dort herrschen?

    Der Schnitt geht für ca. 3mm bis ins Gewinde hindurch.


    y4mznQwnTq5ZRrVdDXrF-NYnHlJS95GQ7oaNaUrdyGcM7YKfAIiA4BnmKyfybm7pgx6ss7j89FPc_Oxv65If3AUhSaUoJjExx9l2xiD3nP8PX6IiW6FcWXeZYXNtyAf3Pifucs7Ouw70hxy83aAcQC8ynwrPSven2IIt5XuxYlc5kYasXwnlDsTo3RfTp6hxIlyWcxcUZ3uu-YEKP7OcAV8gg?width=660&height=495&cropmode=none

    y4m08FUWfxVD4nz-0aCsi0D9wJX0TTkFMb-hxctVsBK8kF-TxnwbdGOEH9yTkN4AeRbOYbjMFo7FvHsQn_0eHrDy0E4gBu8gHN44dv8YDaqaUepW1gInw1tryeWrT1DNya7lzvpkEjDwdHBIXhJQqlLPqnp3hWPrPMhZNW4LjLrSfsguh6WFi19MxBzeiLXcsA9x4G7Ruho9lnDS-u_VsZmpw?width=660&height=495&cropmode=none

    y4mxN5_z6kGkTSlPF1pfB0RU0Ux6oRufinSkM1BQ_Sbz45hOdhCndzMk6hWaLAZr6dHrcB_dcHtJK81tflBB0RwaTvjcEYJd66UzYb460SZxed5DZK7-_yFvL21XYC-Yzn1DMB7zBZ_oYEIXSQzF6O8EvQqjYKk7cvJFYdr3yuWJR3oyH57y40ntmebWYaW6u1oslsUX0gmnCPTtF5NJb7PNw?width=660&height=495&cropmode=none

  • Wenn´s bis in das Innengewinde durchgeht, würde ich das Teil ersetzen. Andernfalls beschädigt man schlimmstenfalls das Feingewinde des Lenkstocks, das ist ja dann eher unschön. Kostet bei Leebmann24 mit dem üblichen Rabatt für BMW-Foren 35,56.-, ist also noch erträglich; oder mit dieser Info bei dem von Dir verlinkten ebay-Käufer feilschen.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Wenn´s bis in das Innengewinde durchgeht, würde ich das Teil ersetzen. Andernfalls beschädigt man schlimmstenfalls das Feingewinde des Lenkstocks, das ist ja dann eher unschön. Kostet bei Leebmann24 mit dem üblichen Rabatt für BMW-Foren 35,56.-, ist also noch erträglich; oder mit dieser Info bei dem von Dir verlinkten ebay-Käufer feilschen.


    Grüße
    Chris

    Du schreibst "schlimmstenfalls", denkst du dass die beschädigte Aufnahme den Belastungen im Betrieb trotzdem noch problemlos standhalten würde und es trotz der Beschädigung zu keinen sicherheitsrelevanten Einbußen kommen würde?

  • du schreibst ca. 3 mm tief reingeflext ? sieht auf dem Bild auch nicht sooo schlimm aus

    mit Sicherheit wird dir hier niemand raten ( also guten Gewissens ) damit weiter zu fahren, selbst wenn das Teil durchaus halten würde/könnte/sollte - aber Murphy ist halt ne Bitch - ich würde auch wie Chris schreibt hier neu kaufen auch wenn es der Geldbörse nicht dienlich ist....ich denke diese Entscheidung musst du leider mit dir selbst ausmachen.....


    Viel Erfolg !!


    :wave:


    Mac

  • Ich bin noch von der alten Schule, da war man nicht so pingelig wie heute. Denke mir, daß das neue Lager stabil genug ist diese kleine Schwachstelle zu überbrücken/stabilisieren. Zumal oben und unten noch genug Material steht.

    Am Gewinde sollte aber kein Grad an der Schnittstelle sein damit dies kein Schaden nehmen kann.


    Ich hätte für mich keine Bedenken. Die meisten werden es aber anders sehen, deshalb kann ich Dir auch nicht empfehlen das Teil weiter zu nutzen.


    Im Zweifel oder bei unguten Gefühl sollten Dir die paar Euro für ein neues Teil nicht zu viel sein. Man muß beim Fahren schon unbedingt ein uneingeschränktes Vertrauen zur Technik haben.


    Gruß BARdi

  • Eine Schramme ist das eine, eine Beschädigung das andere. Dies ist für mich eine Beschädigung und damit an von mir gewarteten Moppeds ein Fall für den Austausch. Der Krafteintrag da oben ist erheblich.

    Grüsse

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.