Alter des Zahnriemens - Gebrauchte CS, Bj. 2003

  • Hallo , kann mir jemand sagen ob die Riemenscheiben V & H beim Riementausch mit gewechselt werden müssen.

    Oder kann man auch nur den Riemen tauschen . Das die Scheiben eingelaufen sind kann ich mir vorstellen und der Verschleiß am neuen Riemen höher sein kann. Da ich im Jahr nicht mehr als 5000 Km dürfte es doch kein Problem sein .Hat jemand Erfahrung damit . Wäre für Antworten und Tips dankbar

    Gruß Martin

  • Danke Michl, Ich denke auch . Bei den BMW Werkstätten ist man geteilter Meinung . Ich denke ich lasse die Ruckdämpfer hinten und den Riemen

    wechseln . Alles wechseln würde wohl über 1000 Euronen kosten.

    Gruß Martin

  • Passend zum Thema !


    Während einer Zigarettenpause meiner heutigen kleinen Ausfahrt sprach mich ein Radfaher an und bestaunte den neuwertigen Zustand meines

    Scarvers (stolz ich war :thumbsup2:).


    Er hätte den Scarver auch mal gefahren, direkt 2002 neu gekauft, wäre ein tolles Motorrad gewesen.

    Nur mit dem Riemen hätte er mehrfach Ärger gehabt.

    Erster Tausch bei 20 T km, hatte sich ein Stein durchgedrückt, wurde gewechselt und nach 2 T km hatte er sich schon wieder einen Stein

    eingefangen. Noch mal gewechselt.


    Also, so kann's gehen, 22 T km und der 3. Riemen und andere fahren 80 T km ohne Probleme.


    BMW 10kompr.jpg


    Schönen Pfingstmontag noch !


    DLzG

    Christoph

    11.177 km seit Aug 2013
    Invent your life

  • Hallo Christoh, danke für deine Nachricht. Ich habe auf meiner H-D Road King 110000 Km auf einem Riemen gefahren,ohne Probleme.

    Hat wohl ein bischen mit Glück zu tun.

    Gruß Martin

  • 2003/2004 wurde der Zahnriemenschutz geändert,was gerade so etwas verhindern sollte.


    Gruß Jürgen

  • 2003/2004 wurde der Zahnriemenschutz geändert,was gerade so etwas verhindern sollte

    So weit richtig! Aber das mit dem Schutz des Zahnriemens funktioniert nur dann einigermaßen zuverlässig, wenn auch der Abstand des Riemenschutzes zum Riemenrad korrekt ist. Dieser Abstand darf nur max. (!) 2 mm betragen. Ist ja auch logisch, damit größere Fremdkörper diesen Spalt nicht passieren und Schaden anrichten können.

    --- Diskutiere nie mit jemandem, der 6 Gläser Vorsprung hat! ---

  • Hallo zusammen,

    bei der CS in unserem Haushalt stehen wir aktuell auch vor der Frage: neuer Riemen oder nicht.


    Dazu habe ich eine Frage an die versierten Schrauber*innen hier, s.u.


    Ausgangslage:
    2002er Modell
    gekauft 2013 mit ca. 28 Tkm (da wurde von mir u.a. der neuere bessere Riemenschutz verbaut)
    Kein Riemenwechsel laut Vorbesitzerin.
    Laufleistung aktuell: ca. 58 Tkm (davon hauptsächlich Langstrecke/Autobahn)

    bei der neu HU hat der Prüfer die Ruckdämpfer moniert, die sollen jetzt neu kommen und sind schon bestellt
    > u.a. weil das Spiel der Ruckdämpfer auch die Belastung/Verschleiß des Riemens exponentiell erhöht

    Die (freie) Werkstatt hier "auf dem Lande", in der die CS steht, rät nun dringend, auch den Antriebsriemen zu wechseln.
    Ich habe aber den Eindruck, die gucken mehr auf das Standardintervall des Riemenwechsels (40 Tkm) als auf den Zustand.


    Am Montag werde ich dazu mit dem Meister dort nochmals Rücksprache halten.
    Meine Sichtkontrolle entdeckt keine Beschädigungen o.ä.


    Meine Frage an die versierten Schrauber hier:
    ist das Wechseln des Riemens und der Ruckdämpfer (mehr oder weniger) ein "Abwasch"?
    Oder ist das Riemenwechseln und auch (richtiges!) Riemenspannen doch grundsätzlich zwei verschiedene Arbeitsschritte?


    Hintergrund: Ende nächster Woche würde ich die CS wieder von D nach Paris überführen (da leben und arbeiten wir hauptsächlich).
    D.h. einerseits haben wir kein Problem damit, Sachen machen zu lassen, die anfallen und notwendig sind. Die ca. 260,- Euro für einen neuen Riemen wären dann halt einfach eine Investition in ein Verschleißteil. Teuer, aber vertretbar.
    Andererseits habe ich aber kein Interesse an unnötigem Stress (kommt der bestellte Riemen rechtzeitig? Hat die Werkstatt Erfahrung mit dem Riemenspannen?), usw. , wenn wir das z.B. in Ruhe kommenden Sommer in D oder auch (irgendwann) in Paris machen lassen könnten, dann als separater Auftrag.


    Nochmals zur Klarstellung: mir ist klar, daß die Sache mit dem Zahnriemen und der KM-Leistung viel mit Glaskugel zu tun hat. Daher brauche ich keine Antworten wie: "Kannste noch 20 Tkm fahren" oder "Sofort wechseln, ist schon total alt".


    Sondern mir geht es nur um eine Einschätzung (damit ich ein bißchen mehr Ahnung habe für das Gespräch am Montag), wie es sich mit dem zeitlichen Mehraufwand nach Eurer Einschätzung verhält.

    Besten Dank!


    P.S.: gerissenen Antriebsriemen kenne ich übrigens aus seligen Savage-Zeiten ... nicht schön (für den Moment), aber auch nicht tragisch

  • Meine Erfahrung mit Riemen kommen von meiner CS und meiner Kawa . Bei meiner Kawa hielt der Riemen rund 92 000 Km und hätte sicherlich noch länger gehalten wenn ich auf den Einsatz eines " Riemenpflegespray's " verzichtet hätte . Danach fingen die Zähne an sich abzulösen .

    Bei der CS wurde der Riemen direkt vor meinem Kauf im zuge einer Durchsicht gewechselt . Da ich selber schraube habe ich mich auch mit dem Riementausch an der CS beschäftigt und bin der Meinung das das auch später separat gemacht werden kann . Bei der Cs muss zwar die Schwinge zum Riementausch raus doch das geht auch wenn man das Hinterrad in der Schwinge lässt .


    Ist aber meine ganz private Meinung .



    Oesie

  • Zahnriemenlebensdauer ist so eine Sache ... der Auslegung !


    BMW verwendet für die F650CS, wenn ich korrekt informiert bin, eine "Sonderzahnteilung".

    Ich glaube mit 11mm Teilung.

    Ungewöhnlich, hat aber wohl konstruktive Gründe gehabt, weil der 8mm Riemen zu schwach war und der 14mm Riemen zu deftig ?

    In jedem Fall kann man die Teile deshalb nicht so gut substituieren ...


    Harley verbaut seit den 1980ern Zahnriemen.

    Anfangs mit Wechselintervall, später ohne.


    Das selbe galt für BUELL ... wobei es m.E. immer dann zu "Ausleinern" kam, wenn der Pilot an einer "Sprungschanze abhob und mit offenem Gas landete" !


    Man steht danach halt nur dumm da ... es ist Glaubens- und Gewissens-Sache, wie der "Bergbewohner" schon andeutete :)

    Grüße aus Plattdeutschland

    Stephan