Stärkere Batterie ?

  • vosse nicht schlecht !


    Kumpel von mir hat in seiner 1150gs seit 10 Jahren die hier :

    https://www.louis.de/artikel/o…4dc63abbea4a7a0c7f3d04f1b


    Geht immer noch , allerdings im Winter in der Garage am Erhaltungsladegerät - fördert sicherlich auch die Lebensdauer ;)

    Bei der Haltbarkeit hat sich der Preis jedenfalls gelohnt.:thumbup:

    Leider mal wieder nicht für die F650 passend zu bekommen X/

    aber vielleicht mit Bastelaufwand


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Kumpel von mir hat in seiner 1150gs seit 10 Jahren die hier

    Natürlich erwartet man für den Mehrpreis auch einen entsprechenden Gegenwert.

    Um das bewerten zu können, wäre es gut, neben den Jahren auch die Kilometer zu wissen.

    So alt werden die Motorräder nämlich bei mir meistens nicht - wegen der vielen Kilometer.


    Eckart

  • 7j kriegste auch mit Blei Säure hin...

    Mit okinalem Regelwerk...und kost nur bruchteil vom Gel...vom gesparten gehnich dann ostern Pyrenäen ballern🤘😂

  • hy

    Aber nur wenn du Glück hast und ne gute Bleibatterie erwischt.

    Hatte schon Varta die haben 6 Jahre gehalten und zwei die nach vier Monaten hinüber waren .

    War zwar garantiefälle aber trotzdem nervig .


    Grüssle

    Jürgen

  • auch die Kilometer zu wissen.

    also mindestens 75tsd km dürfte er damit gefahren sein - ich werde ihn fragen ;)


    :wave:

    Mac


    Eckart : habe gefragt , also die Batterie ist tatsächlich ca. 14 Jahre alt, ca. 115000km Laufleistung.

    allerdings in 2 BMW ( 1100GS > vor Verkauf > Ausbau > weiterer Betrieb bis jetzt in 1150GS )

    Damals bei Wunderlich gekauft.


    Nach Eurobat wird diese Batterie mit mindestens 10 Jahren Betrieb angegeben.

    Somit kein schlechtes Ergebnis.


    Kumpel und ich sind uns einig, dass die natürlich frei nach Murphy und nach dieser Lobhudelei dieses Jahr auf unserer Eröffnungstour verreckt :rofl:



    :wave:


    Mac

  • Kumpel und ich sind uns einig, dass die natürlich frei nach Murphy und nach dieser Lobhudelei dieses Jahr auf unserer Eröffnungstour verreckt

    Ja, der Murphy ist echt ein Schlingel! :giggle:

    Der Tod meines über 8-jährigen Gel-Akkus dürfte übrigens auf einen defekten Regler zurückzuführen sein: Im Leerlauf bereits 14,85V und bei 3.000rpm 15,01V laut meinem Schätzeisen. Das ist für eine normale Blei-Säure bereits grenzwertig, aber für Gel eindeutig zu viel.
    Ergo: Ein Regler an der Frischluft hilft auch nichts, wenn man minderwertige Teile von "nadia.autoparts" kauft. Ich hätte stutzig werden müssen, als die in Spanien bestellte Ware kyrillisch beschriftet aus Bulgarien eintraf....

  • Manchmal muss man Glück haben....

    Ich habe mich, nach Euren Antworten, wieder für eine ganz normale Bleibatterie entschieden. Anlasser dreht prima, springt trotzdem nicht an...kein Funke...und siehe da, ein paar Kabel am Stecker des Reglers sind durchoxidiert, der Stecker selbst ist eher schwarz verkohlt. Da haben wohl ziemlich hohe Ströme ihr Unwesen getrieben. Jetzt bekommt die alte Dame also auch noch einen frischen Regler und ein paar neue Kabel.

    Das Glück dabei, dass sie es auf der letzten Fahrt tatsächlich ohne Probleme nach Hause geschafft hat. Wir kamen vom Schwarzen Meer . Braves Mopped ;-)

  • Also ich habe bei meiner BMW die Gummiartige Batterieumhüllung herausgenommen und dann passt eine 12V/14Ah Batterie in den Batteriekasten. Eine passende Batteriehalterung habe ich mir aus einem Alublech selbst geschnitten und angepasst.

    Funktioniert schon seit ca. 10 Jahren.