Springt nicht an, Kerzen wechseln, Hilfe?

  • Hey zusammen, ich wollte meine Kleine aus dem Winterschlaf holen und mal wieder fahren. Vor paar tagen sprang sie auch recht gut an. Jetzt am Donnerstag probiert, springt schlecht an und geht aus. Mit Choke. Ohne kam gar nix. Jetzt springt sie überhaupt nicht an. :(

    Ich wollte mal neue Kerzen rein machen, nächste Problem. Wie bekommt man die innere Kerze unfallfrei raus? Wie kann man das so bescheiden verbauen? Gibt es da einen Trick?

  • Hallo,


    hört sich an wie abgesoffen d.h, vielleicht Zündkerzen nass also hilft nachsehen,

    mit dem Zündkerzen Schlüssel aus dem Bordwerkzeug ist die innere Kerze zwar "fummeliger" aber eigentlich kein Problem

    es gibt auch sowas als Montagehilfe.


    Mit den Fingern geht das aber auch sowohl Ausbau als auch Einbau.

    ich setzte die vorsichtig mit Gefühl an, bis das Gewinde korrekt "greift" bitte hier keinen Gewalt sonst ist es schnell ruiniert.


    :wave:


    Mac

  • zu den Blechsteckern


    die können auch Störungen hervorrufen

    vor allem bei Feuchtigkeit

    hier für den Tausch ein älterer Link

    von mir


    Zündfunke wäre schonmal gut ;)

    kann aber auch ne ganz andere Richtung werden


    :wave:

    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Guten Morgen,


    ich hoffe, dass mit dem Zündfunken klärt sich bei beiden Kerzen positiv auf - die Stecker sind auch ( noch ) ok - kann aber dennoch nur empfehlen die bald gegen NGK-Stecker zu tauschen,

    dabei gleich die Kabel bis zu Zündspule genauer prüfen ggf. auch erneuern.

    ich wollte meine Kleine aus dem Winterschlaf holen und mal wieder fahren


    wo hat sie denn den erholsamen Schlaf verbracht ? ( z.B. trockene warme Garage usw. )


    Je nach Ort ergeben sich dann auch erneute Ansätze zur Fehlersuche :g:


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Ich würde mal die beiden Vergaser ent"wässern" bzw das Benzin aus den Schwimmerkammern ablaufen lassen. Dabei könnte man gleich prüfen, ob der Benzinhahn funktioniert und Sprit nachläuft in beiden Positionen. Was die Kerzen angeht, ich schraube zwar die Seitenverkleidung ab, aber der Ausbau braucht insgesamt für beide Kerzen nicht mal 10 Minuten. Da hatte ich schon Motoren wo ich pro Kerze 20 Minuten gebraucht habe. Wie sah(en) denn die ausgebaute(n) Kerze aus? Verölt, feucht, verrusst etc.

    Und etwa 25 Jahre alte Blechstecker können so gut aussehen, wie sie wollen: weg damit.

    Ansonsten Sitzbank ab, Startpilot in den Ansautrichter und fertig.

  • hy

    Unten an den schwimmerkammern sind ablasschrauben . Am besten transparenten Schlauch auf den Nippel stecken und dann ablasschrauben öffnen .


    Grüssle

    Jürgen

    UND ein leeres, sauberes Glas (z.B.: Marmeladenglas) ans andere Ende des Schlauches, damit man auch sieht, ob Wasser dabei ist !


    Gruß Ralf

  • Vielen Dank für die Hilfe hier. Klasse Forum! Sie sprang etwas widerwillig und nur mit Choke an, fuhr die ersten Meter auch wie schlunz. Aber, nach ein paar Kilometern hat sie wieder volle Leistung und rennt wieder. Erstmal voll getankt.

  • Wozu ist der Choke denn wohl da? Bei Temperaturen um die 10°C braucht man den eigentlich immer. Ich bekomme ohne Choke weder die Ur-F noch die ST an.

    Meine F sprang bei Plus Graden fast immer ohne Choke an ;-) Jetzt lief Sie ohne Choke überhaupt nicht. Die ersten Kilometer musste ich sogar mit Choke fahren, sonst ging die F aus. That´s life...wie gesagt, nach ein paar KM lief das Mopped wieder wie früher, und besser.

    Ursache war vermutlich wieder mal Wasser im Vergaser sowie veraltete Zündkerzen. Welchen Interval habt Ihr da so? Und wie bekomme ich den beknackten Luftfilter raus?