Sertao Haltbarkeit Zuverlässigkeit ???

  • Hallo zusammen. Ich heiße Holger, bin 51 Jahre alt und zur Zeit ohne Bike.


    Vier Dakars mit Rotax Motor habe ich schon gefahren. Die Sertao würde mich sehr interessieren.

    Hat eine bessere Ergonomie - bin 96 Kg schwer und 184 cm groß.


    Wie sind Eure Erfahrungen ?


    Gelese habe ich Dekomp-Hebel, Getriebeausgang am Ritzel, Kupplungsdeckel.

    Gibt es da noch mehr wissenswertes ?


    Eine Dakar kommt erst mal nicht in Frage - da diese jetzt echt in die Jahre kommen - oder sind die Alten (bin ja auch nicht mehr jung) doch die besseren ?


    Danke Euch - gute Fahrt und gute Saison für Euch.


    Gruß Holger 😉

  • Moin,


    sorry, sehe den erst jetzt. Meine hat so 69tkm aktuell, wegen schlechter Lagerung (zwei Jahre im Regen draussen) gab es jetzt Feuchtigkeit im Steuergeräte-Stecker - das passiert aber echt nur wenn man zu doof ist sein Moped unter ne Plane zu stellen wenn man es Monatelang nicht benutzt, oder halt sonstwie unter ein Dach. Da musste ich nun einen Pin neu reinlöten, aber das scheint zu funktionieren. Toi toi toi :)


    Der Dekomp-Hebel wurde relativ zeitig im Rahmen der Garantie gemacht, am Kupplungsdeckel gammelt es fröhlich aber er ist dicht (wusste gar nicht das nicht nur meine das hat ;)) und zum Getriebeausgang - kann ich bisher nicht klagen.


    Die Blinker sind kacke, brechen irgendwann einfach ab - also auch nach vielen tausend Kilometern. Habe mir dann kurzerhand nen Satz von der alten 12er gebraucht auf nem F-Treffen organisiert (tatsächlich :)) und naja geht halt auch. Ansonsten einfach irgendwelche LED-Blinker dranschrauben.


    Ich bin immer noch sehr happy mit dem Moped.

    õ-ó :dance1: Lars


    Bin zwar gerade nicht viel hier unterwegs, aber trotzdem noch da :wave:

  • Sertao-Ergonomie besser? Ist doch total identisch hinsichtlich Rahmenlayout und Sitzbank.

    Ich empfehle eine Dakar mit hoher Sitzbank und gut.

    Bekommt man für einen besseren Tarif, hat den ausgereiften Rotax und kann man immer noch individualisieren.


    Wobei: Schlecht ist die Sertao auch nicht direkt - und wenn sie Dir besser gefällt.....Gruß - Ray

  • Ich dachte ich hätt mal gelesen (ich liebe solch konkrete Angaben auch) dass die Tankatrappe der G schmaler ist. Mich nervt bei meiner 2004er GS das breitbeinige sitzen schon ein bisschen, oder netter gesagt, der Knieschluß könnte noch optimiert werden.

  • Der Tank ist schmaler, weil kleiner. Ist bei grossen Füssen und dicken Stiefeln im Stehen auf den Originalrasten fühlbar.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Tankattrappe der Sertao ist bis auf die vorderste obere Spitze an den Blinkern an einer Dakar verbaubar, die Halterungen sind identisch; Guck Dir die Bilder von beiden Motorrädern an ob Du am Knie eine Verschlankung siehst.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Hallo - Danke für Eure Rückmeldung und für die guten Tipps.


    Mit Ergonomie meine ich Hauptsächlich den Lenker - da habe ich mich nicht gut ausgedrückt. Der Lenker ist bei der Sertao wohl etwas gerader als bei der Dakar.


    Die Ölleitung ist an der Sertao auch besser verlegt. Und die Wasserpumpe hat ein eigenes Gehäuse - somit muss der Kupplungsdeckel auch nicht runter bei möglicher Reparatur der Wasserpumpe. Das sind schon große Vorteile.


    Werde weiter beobachten und berichten.


    Gruß Holger ✌️

  • Das mit der Wasserpumpe stimmt so leider nicht:

    Zwar hat die Wasserpumpe ein eigenes Gehäuse, das ist richtig, aber das nützt bei einer evtl. Reparatur der WP nix, da hinten an der Achse der WP das Antriebszahnrad sitzt. Erst wenn das ausgebaut ist, kann die WP weiter zerlegt/getauscht werden. Um an das Ritzel ranzukommen, muss leider doch der linke Seitendeckel komplett entfernt werden, d.h. Öl raus, usw.


    Was am Chinamotor tatsächlich besser gemacht ist, ist der Kupplungsdeckel, der ist nämlich nochmal geteilt in Seitendeckel und seperaten Kupplungsdeckel. Das bedeutet, dass bei Arbeiten am Kupplungskorb nur dieser kleinere obere Deckel aufgemacht werden muss, und eben nicht der komplette Seitendeckel. Das erleichtert die Arbeiten an der Kupplung, und das Öl kann drin bleiben. Diesen geteilten Deckel hat die alte F so nicht.


    Alte F:

    pasted-from-clipboard.jpg


    Neue G:

    Bildergebnis für Kupplungsdeckel g650GS

    Gruß aus Kassel! :victory:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mmo-bassman ()

  • Psssst, Geheimnis:


    Das Öl muss so oder so nicht raus, wenn man das Motorrad einfach hinlegt oder an eine Wand anlehnt ;)


    Gut, bei der F650GS (Einzylinder) gibts dann noch den Haken mit der elendigen Ölleitung, was bei der G nun wirklich besser gelöst ist.

    Auf der Suche nach Teilen für F650Rallye oder Oryx? Oder gar einem kompletten Oryx Kit? ---> PN