Vorbereitung einer großen Reise und die Frage der Fragen: F 650 GS oder F 650 GS Dakar

  • Für's nächste mal eine Vorgehensweise, die ich versehentlich gemacht habe: Führerschein als verloren melden. Kostet zwar irgendwas zwischen 40 und 50 €, aber du bekommst einen neuen originalen und nimmst dann halt nur den alten raus. Erlaubt ist das natürlich nicht und billig auch nicht aber nichts ist so überzeugend wie ein echter Führerschein :)

  • @globetrotter: zumindest 2017. Standen sehr versteckt, gerne Ortsausgang im Schatten oder sonst wo. Hatten 2 Stunden Diskussion und Anja hat sich ihren Führerschein einfach wieder genommen. Mädchen dürfen mehr 😁.

    Langsam fahren ist da entspannter.

    Gruß

  • Ein kopierter, laminierter Führerschein etc. kann m.W. ggf. als Urkundenfälschung bestraft werden. Wer die nicht auszurottenden Geschichten über "Abzocke auf jedem Kilometer" noch glaubt: Auch in Behindestwoodcorner in Sowienochstan kennt man europäische Führerscheine - vermutlich sogar besser als die lokalen, die es manchmal gar nicht geben soll - und man kann mittels laminierter Kopien schnell Bekanntschaft mit einer Zelle und einem Beschlagnahmeverfahren machen, dann ist das Mopped weg. Ich gebe allemal lieber meinen Führerschein im Original aus der Hand als zu versuchen, eine Kopie als das Original zu verkaufen. Im ersten Schritt gibt man eh immer nur den Internationalen Führerschein aus der Hand. Wenn die Polizei, die Miliz, die Gendarmerie oder gar die Armee einen festhalten wollen, lassen sie sich den Paß geben und da ist´s mit Fälschung eh Essig. Ich möchte mal sehen, wie sich jemand panisch an seinem Reisepaß festhält, den eine bis an die Zähne bewaffnete Straßensperre in den Scanner legen will. Wenn eine Kontrolle unberechtigt Geld haben will, braucht sie sich nicht auf die Herausgabe eines lächerlichen Plastikkärtchens zu beschränken... Dort wo bekannterweise die Polizei nicht mal genug Geld hat, um die Familie durchzubringen, mag man akzeptieren wollen, daß man als Ausländer halt mal ein paar Euro bezahlen "muß". In der Ukraine gibt es eine Raketenstellung zur Besichtigung, die kostet für Touristen das x-fache, weil der Krempel ja ursprünglich nur wegen der Herkunftsländer der Touristen gebaut werden mußte.... Wer partout nicht bezahlen will muß sich halt weigern oder eine offizielle Quittung fordern. Es wird dann häufig nicht mehr passieren als daß es entweder sehr billig wird oder man zur offiziellen Polizeistation verbracht wird, einen Tee bekommt und dann löst sich das alles auf, weil der Kontrolleur auf der Station nicht zugibt, daß er Geld haben wollte. In einigen Ländern gibt es sogar Hotlines für derartige Fälle; es ist gute Praxis, diese vorher zB in den Länderinfos des ADAC herauszusuchen bzw. die entsprechenden Zettel an der Grenze zu fotografieren und bei einer Kontrolle auf dem Handy wiederfinden zu können. EIn freundliches Zeigen des Handybildes, ob man für diese Nummer wohl eine Vorwahl brauche, bringt dann ggf. auch schnell Ruhe rein. Hat man vorher gefälschte Dokumente als Original vorgelegt, hat man schon verloren. Wir haben Kopien aller Dokumente auf einem FAT32-formatierten USB-Stick dabei, der praktisch noch auf dem ältesten PC gelesen werden kann, und dann die ganzen Dokumente noch auf dem Handy und in der Cloud. Ist der Führerschein weg, kann man ihn in Farbe auf dem Handy zeigen und Ersatz besorgen.


    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()

  • Ich spreche von dem Versuch ( also die Papiere nicht aus der Hand zu geben) . Wird nicht immer funktionieren. Bis Kirgistan hatte ich keine Probleme mit Polizei 🚔. Aber eben dort. Da gings auch nicht um ein paar Euro sondern von nem Anfangsbetrag von 200 sonst Führerschein nicht wieder zurück. Nach 1,5Std Diskussion gings dann ohne Geld.

    Ab dann nur noch 50 kmh auf den Hauptstrecken und kein Ding mehr.

    Viele die wir trafen hatten ähnliches zu berichten. Auch Einheimische sind da dran. Und da jeder zahlt klappt das ja auch ganz gut.

    Logischerweise muss nicht jeder diese Erfahrung machen.

    Daher langsam fahren, Zeit sparen.

    Ist auch so schön da, dass man nicht durchlesen muss lol.

    Ach ja eine Kopie sollte als solches zu erkennen sein - doof sind die ja auch nicht 😁

    Gruß

  • Servus miteinander,


    Ich wollte mir in Dresden in einen Copyshop mein Führerschein kopieren lassen, die haben es nicht gemacht aus oben genannten Gründen. Ich haben wie Chris geschrieben hat, all meine Unterlagen als Kopie auf dem Stick, Handy und Cloud.


    Ich denke ich werde das so machen, ich mache mir eine Kopie von dem Schein so das es ersichtlich ist, dass es sich um eine Kopie handelt, in Kirgisistan werde ich dann mein Schein in original vorzeigen, wenn jemand es in der hand Halten will bekommt er eine Kopie.


    Gruß aus Alba Iulia

    Kevin

  • ich finds spannend worüber ihr euch gedanken macht...da ich meinen perso im tiefsten russland verloren hatte bin ich mehrere monate und polizeikontrollen mitm studentenausweis durchgekommen...klar keine garantie aber so lange da ein bild und eine art"siegel" (bei mir war es das unilogo) drauf war hat das keinen interessiert...und ich kann kein wort russisch...deine reiseecke speziell kenne ich nicht und kann somit nix genaues berichten,aber auch marokko und umliegende länder immermal kontrolliert worden und klar korruption versuchen viele aber man ist im urlaub und hat zeit und das meiste kann man aussitzen...in der cloud alles speichern , kontakt von der botschaft im tel eingespeichert und alles andere mit nem lächeln und geduld wegstecken...das sind meine erfahrungen ...ansonsten viel spaß!!!

  • nein aber in nem georgischen...ganz ehrlich ich bin da ziemlich abgebrüht...in der cloud die dokumente im falle man verliert sie (heißt ja nicht das es so kommt) eingescannt liegen haben damit man von überall drauf zugreifen kann.die erfahrung die ich gemacht habe war einfach machtdemonstration und sie sehen die "reichen deutschen reisenden".bzw das genaue gegenteil. an der grenze zu mali haben sie uns auch eingesammelt aber nur das sie mit uns im revier tee trinken konnten zum quatschen...ich bin weltweit ziemlich viel mitm rucksack unterwegs und auch in "unsicheren"ländern...ich hab mir mit meiner reisebegleitung ausgemacht das wir NIE schmiergelder zahlen. klar das ist nervenaufreibend aber zb in georgien haben sie festgestellt das wir auch einfach kein geld hatten was sie uns abnehmen könnten...(student) nach einer nacht haben sie uns dann weiterziehen lassen. jetzt malt doch mal nicht den teufel an die wand....das verdirbt jmd der sowas vllt noch nie gemacht hat die vorfreude...

  • Ich finde es rührend, mit welchem Detailreichtum Ihr euch Gedanken über solche Schwierigkeiten macht. Grundsätzlich ist es ja nicht falsch, sich über mögliche Probleme vorher Gedanken zu machen und evtl. ein paar Vorkehrungen zu treffen, doch wenn die Gedanken nur noch darum kreisen, was alles passieren könnte, kann man so ein Vorhaben nicht mehr mit Freude angehen. Im Radio läuft übrigens gerade eine Sendung über Optimismus ...


    So hoffe ich denn, wir bekommen hier möglichst viel Positives zu hören und die negativen Erfahrungen halten sich in Grenzen.


    Gute Reise !


    Eckart

  • das meiste kann man aussitzen.

    Schon mal eine Woche in einem türkischen Untersuchungsgefängnis gesessen, bis die Identität geklärt war?


    bob-muc

    Hier geht´s darum, ob Kevin einer Polizei-/Militär-/Miliz-/Gendarmerie-Kontrolle eine als solche nicht erkennbare Kopie eines amtlichen Dokumentes vorlegen sollte. Niemand rät hier, nur mit EU-Führerschein und Perso statt mit (notwendigem) Reisepaß und (notwendigem) Visum, (notwendigem) Führerschein, Internationalem Fahrzeugschein und Internationalem Führerschein in Rußland einzureisen.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • 30000 sind für die Strecke mmn etwas zu optimistisch....🤣🤣🤣 Aber wenn du nur Autobahn fährst und den direktesten Weg nimmst ..... Dann vielleicht.... Aber macht das dann noch Spaß?

    Der direkte Weg sind 28tkm, zur Planung habe ich 25% draufgeschlagen und kam auf 35tkm. Es gibt Abschnitte die man gut per Autobahn zurück legen kann, nicht überall gibt es eine Autobahn, nur zur Info nicht überall sind Autobahnen so ausgebaut wie in Deutschland, in vielen Teilen dieser Welt gleicht die Autobahn einer Landstraße in Deutschland, im Vergleich zur "lokalen" Landstraße ist der Unterschied der, dass es weniger Schlaglöcher gibt und die Straße etwas breiter ist.


    Ich fahre nicht blind in eine Richtung, sondern habe immer Ziele bzw. Sehenswürdigkeiten die ich sehen will, und da fährt man eben beides "Autobahnen" und "Landstraße", Spaß macht es auf jeden Fall, der Spaßfaktor hängt von drei Faktoren ab, der Umgebung, Verkehrsdichte und Wetter.


    Gruß

    Kevin

  • Mach dich doch nicht so kirre.
    Papiere online als Kopie, dann kannst du sie bei Verlust ausdrucken. Mehr braucht kein Mensch.
    Ich glaube ich hab für keine Reise, mit und ohne Mopped, auf andere Kontinente und in Gegenden weit abseits der Zivilisation mir nur einen Bruchteil deiner Gedanken gemacht.

    Guck,dass die Maschine top ist und fahr los. Die Planung kannste eh in die Tonne kloppen, kommt sowieso anders.

  • Mach dich doch nicht so kirre.
    ...

    Guck,dass die Maschine top ist und fahr los. Die Planung kannste eh in die Tonne kloppen, kommt sowieso anders.

    Wenn jemand jemanden kirre macht, dann wohl eher die Ratgeber sich selbst und Kevin. Der ist ja schon längst losgefahren und hat nun rund 1/4 der Strecke hinter sich, müsste laut Karte in seinem Blog nun im Osten der Türkei sein. Kann sein, dass die kritischen Abschnitte jetzt erst kommen. Ich verfolge das jedenfalls gespannt weiter und wünsche ihm weiter gute Reise !


    Eckart

  • Mach dich doch nicht so kirre.
    ...

    Guck,dass die Maschine top ist und fahr los. Die Planung kannste eh in die Tonne kloppen, kommt sowieso anders.

    Wenn jemand jemanden kirre macht, dann wohl eher die Ratgeber sich selbst und Kevin. Der ist ja schon längst losgefahren und hat nun rund 1/4 der Strecke hinter sich, müsste laut Karte in seinem Blog nun im Osten der Türkei sein. Kann sein, dass die kritischen Abschnitte jetzt erst kommen. Ich verfolge das jedenfalls gespannt weiter und wünsche ihm weiter gute Reise !


    Eckart

    Ach ich mach mich nicht kirre und lasse mich nicht kirre machen, alles ist gut ich bin ganz entspannt unterwegs. Türkei ist echt super, nur das Wetter könnte etwas wärmer sein. Heute von 4 Grad mit Regen und Hagel bis 15 Grad und Sonnenschein innerhalb einer halben Stunde alles dabei gehabt.


    IMG_20190418_142310.jpg

    IMG_20190419_132544.jpg

    IMG_20190419_161509.jpg

    IMG_20190418_141818.jpg

    Gruß

    Kevin

  • Kevin, hast du dir das so vorgestellt, Ostern im Schneeregen? Nächste Woche wird's wärmer! Alles gute für dich und frohe Ostern.


    LG Rolf

    Also heute hatte ich minus vier Grad, Schnee und Regen, auf der Straße Schneeansammlungen, Nebel kaum Sicht. Habe mich auf dem Schnee bei 1700 m Höhe mit ca. 15 kmh abgelegt, zum Glück ist nichts passiert.


    PSX_20190420_221309.jpg


    Ich hatte mich so sehr auf Sonnenreiche Schwarzmeerküste gefreut, daraus wird nichts, morgen fahre ich nach Batumi.


    Ebenfalls alles gute und schöne Feiertage.


    Kevin