Sinn und Unsinn von Lenkergewichten

+++Deadline für Anmeldungen zum 18. F-Treffen vom 23.08. - 26.08. 2018 ist erreicht. Mehr Info dazu >>> klick hier +++

  • Kann mir einer mal den Sinn von Lenkergewichten erklären?


    Habe dies jetzt, wie schon bei meiner Ur-F von vor 20 Jahren abgebaut.

    Grund: Dadurch wurde der Lenker so breit, was mein optisches Auge störte.


    Nur, wie schon vor 20 Jahren merke ich beim Fahren gar keinen Unterschied.


    Ich meine mich zu erinnern, dass die Teile Vibrationen am Lenker verringern soll.


    Ob das bei einem Einzylinder, der die ganze Fuhre sowieso zum vibrieren bringt, überhaupt was bringt, wage ich zu bezweifeln.


    Ich merke auf jeden Fall keinen Unterschied.


    Oder liegt es daran, dass ich mit meinen 53 Jahren zu unsensibel bin?


    Wer die Teile haben will findet sie im Marktplatz.

  • Lenkergewichte werden seit den 1980er Jahren an Lenkerenden von Motorrädern angebracht, um höherfrequente Eigenschwingungen zu reduzieren. Sie finden neben Motorrädern auch an Lenkern von Arbeitsmaschinen Verwendung.

    Bauteile an Fahrzeugen und Maschinen haben eine Eigenschwingung, die durch den Motor, Fahrwerk oder Fahrbahnverlauf angeregt wird. Anders als bei einer Stimmgabel sind die Eigenschwingungen eines Lenkerrohrs nicht auf eine Frequenz beschränkt, sondern wiederholen sich periodisch. Bei unterschiedlichen Frequenzen, beispielsweise bei verschiedenen Motor- oder Raddrehzahlen, schwingt das Lenkerrohr in unterschiedliche Richtungen. An den Rohrenden montierte Lenkergewichte verschieben die Eigenschwingung in niederfrequentere Bereiche. Je höher das angebrachte Gewicht ist, umso niederfrequenter ist die anregbare Frequenz des Rohres.

    Neben der Verminderung von als unangenehm empfundenen Vibrationen verringern Lenkergewichte auch die Gefahr einer Materialermüdung des Lenkerrohres.


    [scherz] Du bist mit deinen 53 Jahren zu unsensibel, denn ich, mit meinen noch 49 Jahren, habe noch Gefühl in den Händen. :D:giggle::rofl: [/scherz]

  • Hallo!

    Ich fahre mit "Aludeckeln", das Gewicht ist nicht der Rede wert. Hatte sie angefertigt, um die verbliebenen Löcher in den Gummis zu verschließen. Die großen originalen Gewichte stören beim Fahren durchs Gartentor. Ich kann auch keinen Unterschied feststellen, hatte an der Scarver auch schon auf kleine "Deckelchen" umgerüstet, allerdings etwas schwerer aus Edelstahl. An der XJR, die serienmäßig auch ziemlich dicke Bollen hat, fahre ich ganz ohne.


    Gruß Joachim

  • Ich glaube, dass um die Teile zu viel Geschiss gemacht wird.

    Den Satz finde ich auch geil:


    "verringern Lenkergewichte auch die Gefahr einer Materialermüdung des Lenkerrohres"


    80 Jahre ist die Welt ohne gefahren, und klar, deswegen sind Reihenweise die Lenker gebrochen.


    Ich hake die Dinger ab unter:


    DINGE DIE KEIN MOPPEDFAHRER BRAUCHT

  • Wikipedia hätte ich auch bemüht, das Problem zu eklären, wenn es denn eines ist.

    Der Satz

    "verringern Lenkergewichte auch die Gefahr einer Materialermüdung des Lenkerrohres"

    kommt mir da auch ein bisschen nach Übertreibung vor, aber man bedenke, dass es auch noch andere Motorräder gibt, traktorenahnliche ...


    Ich meine, dass die Schwingung des Lenkers auch durch den Fahrer gedämpft wird, aber störend ist sie zum Beispiel in den Spiegeln, die in manchen Geschwindigkeits bzw. Drehzahlbereichen nur noch ein unscharfes Bild liefern.


    Ansonsten sind die Gefahren von Resonanzschwingungen nicht zu unterschätzen !


    Eckart

  • Die Gewichte bringen schon etwas, nur nicht bei alle Fahrzeugen gleich viel...


    Der Fahrer dämpft die Vibrationen natürlich auch, kann man normalerweise gut im Spiegel sehen wenn man die Hand von Lenker nimmt.

    Es geht aber nicht nur um die Vibrationen (die man spürt und i Spiegel sieht) sondern auch Resonanzschwingungen die zum Teil ganz üble Auswirkungen haben. Es gibt Fahrzeuge die ohne die Gewichte zum (zum Teil sogar extremen) Pendeln neigen, da sind die Lenkergewichte allein schon aus Sicherheitsgründen dringend notwendig.


    Und ja, sie können auch das Lenkermaterial entlasten. Das heisst nicht das man die 80 Jahre vorher ständig gebrochene Lenker hatte, das heisst aber vielleicht das danach dünnere Lenker verbaut wurden...

  • Die ersten Honda Goldwing waren so Kisten, die sich unter ganz bestimmten Umständen aufgrund einer oder mehr dämlicher Bodenwellen aufgeschwungen haben und erst damit aufhörten, als sie sich horizontal zum Asphalt bewegten. Da halfen aber auch keine Gewichte in den Lenkerenden ;)

  • Naja, warum haben den Fahrzeuge Lenkungsdämpfer? Ist nichts anderes wobei das Pendeln (und damit die Gewichte) noch deutlich "unproblematischer" sind als Lenkungsdämpfer die nötig sind.

    Ich hatte mal einen Roller, ich glaub es war der Honda Silver Wing 600 bei dem man es auch deutlich gemerkt hat wenn die Gewichte fehlten oder zu leicht waren weil die Kiste das Pendeln anfing. Da waren es aber mehrere Faktoren, wenn man das Topcase runter genommen hat war das Pendeln auch weg, wenn man einen anderen Reifen genommen hat war es deutlich weniger, wenn man Leder anstelle von Textil angezogen hat war es weniger wenn man den Lenker immer unter spannung hielt war es weniger, und wenn man die Gewichte schwerer gemacht hat konnte man das Topcase drauf lassen, den Reifen noch fertig runterfahren ohne Angst der krämpfe in den Armen zu bekommen...


    Manchmal geht es halt nicht anders, manchmal ist der Besitzer mit nachträglichen anbauten selber schuld, manchmal macht es sich der Hersteller zu einfach aber im großen und ganzen gibt es vermutlich kein Hersteller der nicht mindestens ein so ein "Problemfall" mal irgendwann auf die Straße gebracht hat...

  • Blackfly schrieb:


    Das heisst nicht das man die 80 Jahre vorher ständig gebrochene Lenker hatte, das heisst aber vielleicht das danach dünnere Lenker verbaut wurden...

    --------------------------------------------------------


    … und genau dass ist das was ich bemängele.


    Da werden dünnere Lenker verbaut, um Gewicht zu sparen und damit das Ganze dann funktioniert wird rechts und Links jeweils ein Kg Gewicht drangehängt.


    Das sind Dinge, die ich nicht verstehen will :bangin:

  • Ich habe sie im Zuge einer Gewichtskur auch mal abgebaut. Wesentlichen Unterschied hab ich keinen gemerkt, das Lenkgefühl war eventuell eine spur kippeliger, aber nur so gering, dass ich selbst nicht sicher bin ob überhaupt was war... Also ich werd das ganze auch noch mal ausgiebig testen

  • Normalerweise würde ich ja sagen das es bestimmt billiger ist, in diesem Fall ist es aber vermutlich nicht so da die Gewichte richtig teuer sind, vorallem dann wenn sie entsprechend schwer sind während so ein Lenker meist aus einer 0815 Alulegierung gemacht wird...


    Ich denke das die Gewichte aus verschiedenen Gründen dran sind wobei die Lenkerstabilität nur ein "angenehmer Nebeneffekt" ist, es aber hauptsächlich um die Fahrstabilität geht. Und für die Fahrstabilität bringen die Gewichte am "langen Hebelarm" natürlich mehr

  • Also ich bekomme da fast einen Lachanfall wenn jemand Gewichte (die ja schwer sein sollen) gegen leichte Alugewichte austauscht die dann auch noch gleichgroß sind. Entweder richtig schwer damit sie was bringen oder wenns leicht sein soll dann klein, aber gleichgroß (also dieselbe Optik die viele ja stört) bei weniger Gewicht macht so überhaupt keinen sinn...


    Wenn es allerdings keinen Unterschied macht ist es Fahrdynamisch ja eigentlich egal, die frage ist nur: Macht es wirklich keinen Unterschied oder macht es nur in ganz wenigen Situationen unterschied und er ist nur noch nicht aufgefallen?

  • Das Problem war das die Originalgewichte angefangen haben von den Ränder her zu rosten. Warum dann aber die originalen von BMW zu

    verbauen die auch um ein vielfaches

    teurer wären?

    Aber ich merk schon die Hausmeister hier haben die Weisheit mit Löffel gefressen.:wave::rofl::rofl1:

    Einmal Löwe - immer Löwe :oops:

    Einmal Ur F - immer Ur F :victory:
    :bikebayern:

  • Dann macht das ja noch sinn wenn es einfach nur ein "günstiger Ersatz" ist. Ich kenne aber durchaus auch Leute (und in diese Richtung war der Satz gemeint) die das als "tuning" verstehen und vollkommen intakte und astreine Lenkergewichte aus optischen oder anderen "tuning" Gründen tauschen.


    Wobei die Lenkergewichte im Zubehör auch meistens richtig teuer sind, sehr viel teurer wären die bei BMW vermutlich auch nicht (bei Louis kosten die billigsten wirklich nur 15€, "anständige" LSL liegen schon bei 30-40 und die BMW kosten für meine CS die vermutlich dieselben sind unter 50€)

  • Zum einen denke ich einmal, dass sich der Konstrukteur, der ja sicher eine aufwendige Ausbildung hat, schon etwas dabei gedacht haben wird.

    Und wenn ich zurück denke, war es zu meiner Mopedzeit Legende, dass die mechanischen Armbanduhren durch das Fahren kaputt gegangen sind.

    Und ich habe schon von einigen Fällen gehört, wo der Lenker gebrochen ist.

    Also bei mir bleiben die Gewichte dran.