Falschluft?? oder Choke??

  • Hallo Forum,

    ich hab seit kurzem festgestellt, dass meine F nicht mehr richtig Leistung bringt.
    -wenn ich ab 3-4t rpm Gas gebe (unter Last) "verschluckt" sie sich so, dass man tatsächlich langsamer wird anstatt schneller.
    -seitdem springt sie ohne Choke viel besser an als mit.

    -normal ist auch durch den Choke die Drehzahl gestiegen, wenn sie warm war. Jetzt geht sie aus bzw fällt auf 1100 -> geht aus...
    -wenn ich mit Motorbremse rollen lasse blubbert sie häufiger als sonst.
    -im Stand ist alles gut, Dreht gut hoch...

    Ich hab folgendes gemacht:

    -Leerlaufgemisch eingestellt nach Handbuch
    -Zündkerzen sind neu/ Zündspulen geprüft alles ok
    -Vergaser gereinigt


    Die Dichtungen an den Auslasskanälen hat es mir mal vor 5tkm zerbröselt, da hab ich mal neue eingebaut.
    Die Schelle zum Endtopf und am Krümmer ist Dicht.
    Ansaugstutzen ist dicht
    Luftfilter ist sauber
    Die Zündkerzen sehen etwas weißer aus als sonst aber Temperatur ist so wie immer.


    Ich will bald für auf 8tkm Reise gehen und hab ein komisches Gefühl im Bauch.
    Kennt jemand solche Probleme?

    LG





  • Die Symptome deuten auf eine starke Überfettung hin, dem steht das Kerzenbild im Widerspruch... Allerdings kann man bei den heutigen Kraftstoffen nicht mehr viel aussagekräftiges am Kerzenbild erkennen.

    Ich tippe auf Schwimmernadel oder komplett verschlissene Düsenstöcke nebst Nadeln der Hauptdüsen

  • Den Regler würde ich mal ausschließen da die Lampen nicht durchbrennen oder mit drezahlabhängiger Leuchtstärke leuchten.
    Aber ich prüfe das nochmal.
    -Choke Kabel ist soweit ok... kann ich durch Abbau des Choke- Kabels vom Vergaser irgendwas testen?
    Was passiert wenn der Choke Kolben raus ist??


    -Der Vergaser ist im guten Zustand, Membran, Schieber und Nadel wie neu. (hab den auch erst vor 30tkm neu gekauft)
    -Zündkerzenstecker sind aus Kunststoff.


    Ich hab jetzt doch noch eine Undichtigkeit am Krümmer gefunden, Bei der Schelle ist ein geringer Luftstrom zu fühlen und man sieht Ruß an der Schelle.

    Ich denke mir auch sie muss zu fett laufen...

    Also ich schau nochmal nach:
    - Choke
    - Regler

  • also wenn das Choke Kabel inklusive Plastikmutter Kolben usw.

    könnte man unter der Gummikappe auf der Mutter mal prüfen ob da vielleicht was gerissen / gebrochen ist.

    Dann wäre Falschluft bzw. Fehlfunktion des Choke möglich.

    Vielleicht ist ja auch die Nadel am Kolben selber verschlissen ?

    Klingt irgendwie danach :g:

  • Wenn der Chokekolben raus ist, zieht sie Falschluft. Ist ein Montagefehler im Choke ausgeschlossen? mal am Seil direkt am Vergaser ziehen, vielleicht klemmt der Kolben und schliesst nicht richtig was man am Hebel der Armaturen gar nicht merken würde.

    Denkbar ist auch ein Schwimmer der klemmt und es dadurch zur Überfettung kommt aber dann würde sie auch Sprit siffen denn ein Schwimmer klemmt oder klemmt nicht und hätte die Verhalten nicht nur im Teillastbereich.

  • Ich hab auch mal bei der Amatur am Kabel gezogen und dabei fällt die Drehzahl bzw BMW geht aus.

    Was ich aber nicht verstehe ist warum auf einmal, wenn man den Choke zieht die Drehzahl fällt.
    Normal muss sie doch steigen.
    Wenn der Motor warm ist und ich mal vergessen hab den Choke zurück zu nehmen, dann hatte ich 3trpm Leerlaufdrehzahl.

  • Ich denke du hast den Fehler gefunden, wie ich vermutet habe, der Choke-Kolben sitzt nicht richtig. Entweder ist der Zug verklemmt oder der Kolben wird im Vergaser nicht richtig geführt und steht deshalb auf 1/3 oder mehr offen, womit die BMW natürlich perfekt startet sich dann im warmen Zustand an der Überfettung verschluckt.


    Wenn der Motor im warmen Zustand zu fett läuft, geht die Drehzahl auch runter. Der Choke regelt das Gemisch (Anreicherung) für den Kaltlauf aber nicht den Gasschieber also nicht die Luft/Gas Gemischaufbereitung des Gasdrehgriff

  • das sehe ich auch so....wie Hauke schreibt

    ich würde den gesamten Zug ausbauen

    also Kunststoffmutter am Vergaser abdrehen ( vorsichtig )

    dann die Mechanik um den Kolben und Mutter zerlegen und prüfen.

    Es sollte alles "leichtgängig" sein.





    Bildergebnis für f650 choke


    Bildergebnis für f650 choke

  • Aber der Choke ist raus- zieh- bar wie auf dem 2. Bild zu sehen?

    dein oder mein Bild 2 :wink:


    am Vergaser kann man den Choke ( Kolben ) nur abziehen , wenn man zuerst die Plastikmutter abschraubt,

    dann vorsichtig aus der Öffnung am Vergaser rausziehen.

    Meine Plastikmutter war mal gebrochen, ähnliche Effekte ( Störungen )

    Weiteres zerlegen geht dann einfach - Zug aus dem Kolben aushängen dann zerfällt das in seine Einzelteile


    Das Problem bei gebrochener Befestigung ( Mutter ) es fehlt das Widerlager für den Kolben der ja eigentlich über die Feder in den Vergaser ( Nadel in Bohrung ) gedrückt wird, ist das Gegenlager nicht mehr vorhanden, kannst du zwar oben am Hebel noch alles "bedienen" aber der Kolben kehrt nicht mehr in seine "Ruheposition" zurück ( DICHT )

    pasted-from-clipboard.png



    Falls die Mutter nicht mehr erhältlich , es gibt auch Choke-Repair-Kits bzw. andere Muttern ( kein Plastik )

    ähnlich : ( Gewindedurchmesser habe ich gerade nicht parat steht aber hier irgendwo im Forum )


    [IMG]

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Dein 2. Bild ist sehr unscharf tomcane , aber ich meine eine gebrochene Plastikmutter erkennen zu können. Wenn datt Dingens (aka "shitty plastic nut") futsch ist, kann man ggf auch den Chokezug einfach so rausziehen.

  • Yepp, die Mutter ist oben gebrochen, der Aussenzug wird nicht mehr richtig geführt und somit zieht der Aussenzug den Choke hoch. Die Feder ist nicht stark genug um den Aussenzug an die Mutter zu drücken und somit hebt es den Choke-Kolben an. Das wird die ganze Problematik sein.

    Ausbauen und Neu oder versuchen die Mutter oben zu kleben was aber aufgrund des "Shitty" Material nicht von Dauer ist.

  • Wunderbar, dann ist es nur das Gumme dass den Aussenzug drauf hält. Wickel isolierband drum oder besser noch das gute alte Siemensband (selbst verschweissendes isolierband)

    Berichte nachher mal ob das Möp wieder läuft.

    Ich hab mir gerade eine Ladesteckdose angebaut und muss nun Probefahren :rofl: