Austausch der Lenkkopflager

  • Hallo Gemeinde,

    die nächste Baustelle an meiner Ur-F steht an: Austausch der Lenkkopflager wegen deutlichem Einrastpunkt.

    Bei der Zusammenstellung der erforderlichen Ersatzteile bin ich ein wenig ins Grübeln gekommen.

    Standardmäßig werden meines Wissens am Lenkkopf die obere und untere Staubkappe sowie die zwei (Kegelrollen-) Lager ausgetauscht.

    Die Explosionszeichnung bei BMW erschließt sich mir aber nicht ganz: Grafik Lenkkopf

    Auf den ersten Blick hielt ich die Teile Nr. 7 und 9 für die beiden Staubkappen. Laut anhängender Ersatzteilliste benötige ich aber 2 x Dichtringe (Nr. 9, Teilenummer 31 42 2 345 287) und eine Abdeckung (Nr. 7, Ersatzteilnummer 31 42 2 345 290).

    Wo zum Teufel steckt in der Grafik der zweite Dichtring (Nr. 9) und was hat es mit der Abdeckung (Nr. 7) auf sich?

    Kann mir hier jemand weiterhelfen?

    Grüße aus der Westpfalz

    Udo

  • habe ich gerade hinter mir könnte ne komplette Anleitung schreiben

    teilweise habe ich das auch schon hier im Forum beschrieben


    die Abdeckung (7 ) oben ist ein "Dreck" Staubschutz auf dem Kegelrollenlager ,mein Händler meinte die gibt es "eigentlich" nicht mehr

    ich hatte noch eine (neue) oder eben die alte weiterverwenden, sollte doch unbeschädigt sein oder liegt unter Kronenmutter ?8-)


    so wäre die Reihenfolge ( von unten nach oben ) :


    Dichtring ( Nr. 9 ) (31422345287 ) dieser liegt unter dem

    Kegelrollenlager ( Nr. 8 ) (31422345289)

    Kegelrollenlager ( Nr. 8 ) (31422345289)

    Dicht-/Staubkappe ( Nr. 7 ) ( 31422345290 )

    Kronenmutter ( Nr. 6 ) ( 31422345645 )

    Lenkkopf-Sechskantmutter ( 31422345415 )

    Stopfen ( 31422345295 )



    pasted-from-clipboard.png


    :wave:

    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • gerne , ich nehme es mir zwar immer vor, aber wie das so ist während der Schrauberei

    mit verschmierten Fingern mit meiner Kamera Bilder machen :giggle: habe ich dann wieder mal gelassen:whistle:

    im Nachgang ärgert mich das immer....du wolltest doch.....aber

    der Fokus liegt auf "fertig" werden, daher müsste man sich das dann im Text "vorstellen" :cool:

    Bilder aus dem WHB kann ich ja leider aus Copyright Gründen nicht hier einstellen,

    vielleicht kann das Udo ja übernehmen ( eigene Bilder ) :giggle::victory:


    Muss mir mal die Schritte abrufen und in "Worte" fassen ;)




    :wave:

    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Eine Anleitung gibt's hier. Die Lager sind viel preiswerter, wenn Du sie nicht bei BMW kaufst. Ich habe zuletzt bei Agrolager.de (hier gibt's z.B. SKF- und FAG-Lager) und bei mvh-online.de (Lager von All Balls Racing inklusive Staubkappe mit Gummilippe) bestellt. Zumindest bei der Dakar bekommt man die Lager kaum raus, ohne die Staubkappe zu beschädigen. Ich nutze zum Austreiben die zwei kleinen Löcher unter bzw über dem Lager und einen passenden Splintentreiber. Die Staubkappen werden dadurch natürlich eingedellt.

  • Sorry aber ich muss da leider widersprechen;)


    die Anleitung ist gut :thumbsup2: aber für eine F650 GS Dakar und hier ist der Lenkkopf leider komplett anderes konstruiert und muss auch am Ende anders eingestellt werden (Spiel) - der Ablauf ist mit der Ur-F leider nicht vergleichbar.

    Die Abläufe ( Demontage Gabel usw . ) und Drehmomente sind ähnlich aber nicht identisch.

    Den unteren Dichtring kann man bei der Ur-F retten, in dem man das untere Kegelrollenlager anders entfernt.

    Die Lager der Ur-F kosten bei BMW ca. 40 € der Preis ist noch ok , sicherlich bekommt man die auch günstiger

    ( z.B. bei http://www.woembi.de )


    :wave:


    Mac

  • Hallo Mac,

    wieder einmal herzlichen Dank für Deine wertvollen Tipps.

    Aber noch einmal zu den Dichtringen ( Nr. 9 ) (31422345287 ). Wieso schreibt BMW im Teilekatalog, dass davon zwei benötigt werden?

    Das ist doch dann offensichtlich falsch, oder?


    Das mit den Fotos könnte ich tatsächlich übernehmen. Die schicke ich Dir dann, damit Du sie der Anleitung beifügen kannst, o.k.?

  • Aber noch einmal zu den Dichtringen ( Nr. 9 ) (31422345287 ). Wieso schreibt BMW im Teilekatalog, dass davon zwei benötigt werden?

    Das ist doch dann offensichtlich falsch, oder?

    wollte das eben noch ergänzen ( bzw. korrigieren da falsch beschrieben ) da war leider die Zeit schon abgelaufen :giggle:

    Bei meiner Ur-F ( 1993 ) waren tatsächlich 2 x Dichtringe ( Nr.9 ) vorhanden , liegt dann oben auf dem Lager unter der Kappe,

    mein Händler meinte laut seiner Information ? wurde später

    der obere weggelassen (ist ja alles gut gefettet ) und nur noch die Staubkappe als "Schutz"

    seine Aussage kann ich ja leider nicht "bestätigen" wirst du aber beim Zerlegen sehen ;)


    https://www.bmwbayer.de/Dichts…er-Lenkkopflager-BMW-F650



    pasted-from-clipboard.pngpasted-from-clipboard.png


    Natürlich habe ich bei mir wieder alles so zusammengebaut wie original.

    Der Dichtring Nr.9 war damals eh nicht lieferbar ich hoffe das geht nun wieder ,

    Ich hatte noch ein Neuteil , die alten waren aber noch (nach vorsichtiger Demontage ) in einem sehr gutem Zustand,

    da ich das Lenkkopflager vor ca. 20 Jahren schon mal getauscht hatte und damals wirklich nicht an Fett gespart habe,

    war wieder ne feine Sauerrei ;):whistle:


    Habe mir schon einiges an Text notiert , stellt sich die Frage wie "ausführlich" man das beschreiben soll -

    mit allen Schritten ( Demontage / Montage / Fotos ) sind das schon so 2 DIN A4 Seiten


    Kann man aber so ähnlich wie im Link oben ( Beschreibung F650GS ) mit guten Fotos bestimmt extrem kürzen.


    Da ich ungerne am Mopped und Lagern wild rumkloppe, habe ich mir für das Einziehen der Lagerschalen in den Rahmen

    ein Werkzeug gebaut damit ging das sehr "schonend" das müsste ich dann mal als Foto einstellen.

    Habe beim unteren Lagertausch auch mit Hitze / Kälte gearbeitet dann geht das fast wie von selbst


    Ein gutes Video vom Tausch gibt es ja schon bei #Flash ( faq.f650.com )



    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Hallo Mac,

    und wie hast Du das mit dem Anziehen der Kronenmutter (Nr. 6) gemacht? Auch ein Werkzeug gebastelt (z.B. aus einer 32-er Nuss) oder mit BMW-Spezialwerkzeug?

    Gruß

    Udo

  • Hallo Udo,


    bei der Ur- F650 benötigst du kein "Spezial" Werkzeug von BMW

    Für die Kronenmutter reicht

    https://www.louis.de/artikel/d…-universalweiten/10003614


    Es gibt hier auch Luxus verstellbare Hakenschlüssel :P


    Für die Sechskantmutter vom Lenkkopf habe ich mir einen passenden großen gekröpften Ringschlüssel organisiert, damit kann ich die auch lösen OHNE den Lenker abzubauen

    den Lenker lege ich dann mit oberer Gabelbrücke auf eine dicke Decke die auf dem Tank liegt.


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • vosse Danke, Danke ! ( werde rot :whistle: )


    ich mache das schon gerne - denn das ist einfach mein Verständnis von Kommunikation und die Aufgabe in einem Forum jeder kann von jedem was lernen und gemeinsam Probleme lösen

    und da ist DIESES Forum hier einfach Klasse - das muss ich dann mal loswerden.....:clap1:

    leider habe ich da schon genug andere negativ Beispiele erlebt.


    Des Weiteren lagere ich auch etwas eigennützig ;) meine Knowledge Base hier her aus - über die Zeit "vergisst" man einfach viele Schritte und sucht sich dann nen Wolf.....:whistle:

    zu wenig Zeit ist leider manchmal der Showstopper....:pinch:


    :wave:


    Mac

  • Hallo Udo,


    Nachtrag :


    bin nun nochmals den gesamten ETK für die F650 Modelle 93 - 00 durchgegangen und kann leider KEINE

    Bestätigung dafür finden, das der Dichtring Nr.9 ( 31422345287 ) jemals bei einem BJ (oben ) weggelassen wurde.

    Woher mein Händler diese Info bekam keine Ahnung, vielleicht hat er da auch etwas mit einem anderen Modell verwechselt:whistle:

    So "teuer" :giggle: sind die ja auch nicht mit ca. 6€ :whistle: - also wirst du hoffentlich auch 2 Stück vorfinden :notworthy:


    Allerdings bin ich fest davon überzeugt, dass viel gutes, wasserbeständiges Fett an den richtigen Stellen im Lenkkopf und den Lagern

    mehr bringt, als diese Dichtringe jemals leisten können, zumindest bei der Konstruktion der Ur-F.

    Ich kann mich noch sehr gut an das erste Lager ( unten ) von vor 20 Jahren erinnern und wie das trotz Dichtung ausgesehen hat,

    wäre auch als "Rost" Kunst von Industrieobjekten ein Kassenschlager geworden :wink:


    Also lieber ne ordentliche Kartusche Fett vorher organisieren und reinballern......:giggle:,

    ab und zu im Wartungsfenster ( Tage, Monate, Jahre ;) ) und je nach Regenfahrten mal nachfetten.....


    anbei noch ein Foto mit der Nummer des alten Lagers ( 30205 )

    die bekommt man natürlich auch woanders günstig(er) ...


    pasted-from-clipboard.png




    :wave:


    Mac

  • Hallo Mac,


    genauso werde ich es machen.


    Ich habe mich übrigens mal nach verschiedenen Quellen für Lager umgesehen. Das Originale hat ja die Dimension 25 x 52 x 16,5 mm (also Innendurchmesser x Außendurchmesser x Stärke oder Breite).

    Bei den Verkäufern für SKF- , FAG- und INA-Lager habe ich aber nur die Breitenmaße 16,25 und 16,3 mm gefunden.

    Ob diese 0,2 bis 0,25 mm Differenz vernachlässigbar sind oder nicht, wollte ich gar nicht erst ausprobieren. Deshalb habe ich gestern die passenden Lager sowie die Dichtringe bei Leebmann bestellt. Wegen den paar Euro Unterschied schlittere ich schließlich nicht in die Privatinsolvenz;).

    Viele Grüße aus der Westpfalz

    Udo

  • genauso werde ich es machen.

    Text ist noch nicht fertig :-)


    hier ein älterer Link wo ich mal ein paar Videos reingestellt hatte


    Lenkkopflager von unterer Gabelbrücke abziehen


    Das ist auch der Unterschied bei mir zum obigen #Flash Video


    er knipst das Lager erst auf wenn es schon runter ist , das mache ich schon vorher, dann > Schraubstock

    den Rest = Lager-Innenring vorsichtig herunterschlagen ( Hitze / Kälte ) kann zusätzlich helfen, ging bei mir leicht.

    Meine untere Dichtung hatte nach dem Ausbau keinen Kratzer und war wieder verwendbar.


    Den alten Ring hebe ich auch auf, habe diesen mit einem Dremel/Säge geschlitzt und nutze den später wieder für das neue

    Lager am Innenring als Schutz fürs Eintreiben mit nem Rohr falls nötig.


    Meistens fällt das neue erhitzte Lager aber direkt bis unten durch ( Lenkrohr Schaft abgekühlt mit Kältespray )

    aber nachsetzten kann nicht schaden. ( Klangprobe und Dichtung unten sitzt fest )


    Die alten Lagerschalen aus dem Rahmen hebe ich auch auf

    und nutze diese "umgedreht" als Schutz um die neuen Schalen im Rahmen nachzusetzen.


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()

  • Ob diese 0,2 bis 0,25 mm Differenz vernachlässigbar sind oder nicht, wollte ich gar nicht erst ausprobieren.

    Ich kann mir nicht vorstellen, wieso kleine Unterschiede in der Höhe des Lagers von Bedeutung sein sollen. Miss mal nach, ob die Lager von BMW tatsächlich exakt die angegebene Höhe haben. Letztendlich kauft BMW doch auch von einem der großen Lagerhersteller.