Einmal ein riesen Dankeschön

  • Wie ihr wisst, bin ich mit der kleine "Ziege" zum Nordkap und zurück 10tkm in drei Wochen gefahren. Die kleine hat mich ohne mich in Stich zu lassen hin und zurück gebracht. Jedoch stellte ich schon während der Reise fest, für solche Touren brauch ich dann doch eine andere Maschine. Mit ein bisschen mehr Kraft, sie musste fast immer ans Limit, wenn man mit den großen mitfahren wollte und etwas ruhiger bei 120 km/h, denn schnellere Etappen (Autobahn) sind auf die Dauer schon eine Herausforderung.

    So bin ich auf ein Tiger 800 umgestiegen. Das Moped soll weiterhin einigermaßen leicht sein um auch alleine in der "Pampa" klar zu kommen.


    Auf jeden Fall möchte ich mich hier bei euch ganz herzlich für die viele Meinungen, Hilfestellungen und Ratschläge bedanken. Ein riesen Dank an das Forum selbst, weil es bei Fragen und Reparaturen mir stehts irgendwie weitergeholfen hat.


    Ich würde gerne mein Account vorerst behalten und still mitlesen oder eventuell doch einige meine Erfahrungen teilen.


    DANKE!

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

  • Ja, bis zum Nordkap wollte ich meinem Kälbchen auch nicht fahren. Dazu bräuchte es schon eine Kuh.

    Ich denke es wird niemand was dagegen haben, wenn Du dich hier weiter beteiligst.

    Gut Ratschläge kann man immer gebrauchen, auch wenn sie von nem Tiger-Fahrer kommen.:wave:

  • bis zum Nordkap wollte ich meinem Kälbchen auch nicht fahren.

    Warum denn nicht ?


    Zwar habe ich jetzt "was größeres", zum Nordkap war ich aber mit der F650GS und auch rückblickend sehe ich kein Problem.


    Norwegen_Polarkreis_P7033352.JPG


    Auch andere Forenmitglieder(innen) offenbar nicht:

    5 Wochen unterwegs in der Nordkalotte

    Gut Ratschläge kann man immer gebrauchen, auch wenn sie von nem Tiger-Fahrer kommen.

    Trotz F800GS jetzt sind 10 Jahre F650GS nicht spurlos an mir vergangen.

    bin ich auf ein Tiger 800

    Die war auch in der engeren Wahl, als ich zur F800GS gegriffen hatte.

    Bestimmt ein schönes Motorrad und ich wünsche Dir pannenfreie Fahrt damit (kenne wen, der eine hat und am letzten WE wegen einer Panne abgeschleppt werden musste - Lichtmaschine oder Regler ...).


    Eckart

  • Ich wünsche dir viel Freude mit der (dem?) Tiger! Kenne selber nur eine 1050er eines Kollegen, die hat wohl noch nie Probleme gemacht und macht wirklich Spass.

    Ich beneide ein wenig die Leute, die was Neues möchten und zack! das Alte verkaufen. Ich kriege das nicht fertig, meine gehegten Schätzchen zum marktüblichen Preis herzugeben, zumal ich sie in- und auswendig kenne und um den Wartungsstand weiß. Erst wenn eine durch Unfall oder Defekt einen wirtschaftlichen Totalschaden erleidet oder geklaut wird, gibt es Platz für was neues.


    Gruß Joachim

  • Danke - Danke!


    Wenn man aber versucht mit ne "Kuh" und ein V-Storm mitzufahren, wird die Angelegenheit etwas anstrengend 😉


    Ich kann jetzt nix schlechtes über mein Kälbchen sagen.... War zufrieden mit der und die Schäden (Gabelsimmeringe, Lenkkopflager mit Rastpunkte, Ansaugtemperatursensor usw.) sind normale Verschleißteile in dem Alter. Den Grund des Wechsels habe ich bereits oben erläutert.


    Auf jeden Fall ist bei den Mittelklasse-Reiseenduros der Auswahl recht begrenzt. Ich will eine Maschine im Notfall auch alleine aufstellen können. Die F800GS ist im Endeffekt an der Preis-Leistung bei entsprechender Ausstattung gescheitert. Und am Tempomat 😎. Somit blieb nur die Tiger übrig.....


    Zugegeben ich hatte vorher auch die neue Honda Africa Twin probegefahre. Eine Hammer Maschine.... Jedoch gleich ausgestattet wie die Tiger auch doppelt so teuer....

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Iljushin ()

  • Ich beneide ein wenig die Leute, die was Neues möchten und zack! das Alte verkaufen.

    Nun - so einfach ist das bei mir auch nicht. Normalerweise. Habe mich ja mühevoll in die Technik eingearbeitet. Vieles repariert und nachgerüstet. Mir ist die-der Tiger bei dem Händler um die Ecke einfach über den Weg gelaufen. Und gleichzeitig mit der AT probegefahren.

    Mir kam dann die Idee die Suzi in Zahlung zu geben konnte mich jedoch nicht so einfach von ihr trennen 😂

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

  • ich hatte vorher auch die neue Honda Africa Twin probegefahre. Eine Hammer Maschine.... Jedoch gleich ausgestattet wie die Tiger auch doppelt so teuer....


    Da muss ich als AT Fahrer jetzt erstmal widersprechen. Die AT kostet regulär 13.290€, plus 300 für die schönen Lackierungen. Die halbwegs vergleichbare Tiger 800 XCx kommt mit Tempomat und TFT Tacho, dafür aber weder mit dem grandiosen DCT noch mit LED Scheinwerfern. Und die startet erst bei 14.750€. Die XCa, die auch LED Licht (und Sitz- und Griffheizung) hat startet erst bei 16.150€


    Bei den gebrauchten sieht die Lage anders aus aber vor allem weil es die Tiger bereits seit 2010 gibt, die AT erst seit 2016.

    Honda hat den großen Vorteil mit dem wirklich grandiosen DCT aber den Nachteil dass sie trotz E Gas noch immer keinen Tempomaten anbieten. Tempomat kann man sich zwar nachrüsten (einen echten mit Geschwindigkeitsregelung auf Knopfdruck und ausschalten bei Bremsung) aber der kostet knappe 1000€ (jedenfalls der für Seilzug Gas).


    Für mich wäre die Tiger rein optisch nix aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wünsch dir viel Spaß mit dem neuen Mopped

  • 13.290,- ist richtig. Ohne Hauptständer, Handprotektoren, Griffheizung, Zusatzscheinwerfer, Motorschutzwanne, Motorschutzbügel, Tempomat lass ich weg weil nicht im Angebot, Riesererhöhung - ok, braucht die AT wirklich nicht usw. Dann sind wir wahrscheinlich schon bei ca. 16 k€. Schwerer ist sie auch.


    Gebraucht mit 2 Jahren unter 15 tkm unwesentlich günstiger. Tiger '15 mit 14 tkm und mit der entsprechenden Ausstattung unter 10 k€.

    Wie gesagt - die AT definitiv die bessere, schönere und emotionsgeladenere Maschine, jedoch mein Limit setzte ich bei 10 k€ 😉


    Bei Neukauf wäre meine Entscheidung bestimmt auch anders ausgefallen... 😎


    Und die Triple kann auch ganz schön Emotionen wecken.... 😎


    Nur meine persönliche Meinung....

    Dateien

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Iljushin ()

  • Gefällt mir gut die Tiger, allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass da Triumph ganz schon bei BMW abgekupfert hat.

    Genau wie in der Automobilindustrie alles Einheitsbrei.... Geschuldet dem Windkanal, Marketing, Euro-Norm, usw.

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

  • Ja, bis zum Nordkap wollte ich meinem Kälbchen auch nicht fahren. Dazu bräuchte es schon eine Kuh.

    Ich denke es wird niemand was dagegen haben, wenn Du dich hier weiter beteiligst.

    Gut Ratschläge kann man immer gebrauchen, auch wenn sie von nem Tiger-Fahrer kommen.:wave:

    Ansichtssache

    Bevor ich mit der Kuh ans Kap reite next Jahr nehm ich es UrKälble...

    schon der Federreserven wegen......

    und wo Ich mit der nicht hinkommen bin in Eu-Land in 19 Jahren,kann eh kein Hocker fahren,

    entsprechende Gummis vorrausgesetzt,

    (Metzler Touzrance bzw Heidenau Sout)....

    denn Reifenwechsel on tour machtt nicht wirklich Laune wegen vorzeitigem Verschleiß

  • Wenn man aber versucht mit ne "Kuh" und ein V-Storm

    Zu den Kühen kann ich nicht so viel sagen und der V-Storm soll wohl eine V-Strom sein. Wenn Du genau schaust, siehst Du auf meinem Bild am Polarkreis weiter oben, dass ich von einer V-Strom begleitet wurde. Auch eine 650er, es gibt aber auch eine 1000er.

    die Triple kann auch ganz schön Emotionen

    Dem Bild nach hast Du ja die XC - die ist ja auch noch einen Zahn schärfer als der Stubentiger.

    allerdings werde ich das Gefühl nicht los, dass da Triumph ganz schon bei BMW abgekupfert

    Letztlich müssen alle namhaften Motorradhersteller, die eine gewisse Bandbreite abdecken wollen, in jedem Segment etwas anzubieten haben. Von daher ist wohl gar nicht so einfach auszumachen, wer sich an wem orientiert hat. BMW hat die Enduro wohl auch nicht erfunden.

    schon der Federreserven wegen

    Wenn man eine so lange Reise wie die ans Nordkap plant, muss man die vielen Kilometer bedenken und die Zeit, die man dafür hat. Den meisten bleibt da gar nicht viel anderes übrig, sich da überwiegend an größeren Straßen zu orientieren, d. h. für Abwege, auf denen man die Federwege brauchen könnte, bleibt da gar nicht so viel Zeit. 3 Wochen muss man für eine Reise ans Nordkap schon einplanen. Manche schaffen es auch in 2, doch dann bleibt wirklich nur Zeit für das Fahren, und zwar nur auf Hauptstraßen und keine Zeit für das eigentliche Reisen.

    Reifenwechsel on tour

    8000 km war meine Nordkap-Tour, war inklusive der Fährkilometer, aber ohne diese wird es auch nicht viel weniger. Da muss man schon mehr als sonst auf Verschleißteile und Inspektionstermine achten.


    Eckart

  • Gebraucht mit 2 Jahren unter 15 tkm unwesentlich günstiger. Tiger '15 mit 14 tkm und mit der entsprechenden Ausstattung unter 10 k€.

    Hmm. Also hier ist eine 2017er AT DCT mit <5000 km und n bisschen Touratech Gedöns (u.a. Sturzbügel) für 8600€

    Find ich schon merklich weniger ;)

    Die Preise sind dieses Jahr merklich eingebrochen durch die vielen Umsteiger auf die neue Adventure Sports.


    Ich sag ja nicht dass die AT wesentlich billiger ist aber sie ist auch nicht wesentlich teurer. Ich hab für meine DCT mit Hauptständer, Griffheizung und Lackierung beim Händler 14500 bezahlt (kaum Rabatt, gab damals einfach keinen). Plus nochmal etwa 3000€ an diversem Zubehör (u.a. Sturzbügel, Alu-Koffersystem, Tankrucksack, Kettenöler, Tempomat, Unterfahrschutz usw). Macht also in Summe etwa 17.500. Wenn man jetzt aber Koffer und DCT weg lässt sind das nur noch 15.500. Sind also ungefähr die Sphären der Tiger. Die nehmen sich preislich nicht viel.


    Aber wie gesagt ich wünsch dir viel Spaß mit dem neuen Mopped und dass du mit ihr glücklicher wirst als mit der F :)

  • bwm, ich sehe das ganz entspannt. Wir diskutieren hier nur. Wir tauschen einfach Meinungen aus. Danach hast du meine Meinung. 😂

    Ein Forum lebt von sachliche Diskussionen.


    Das von dir erwähnte Motorrad ist ein Unfallmoped und ohne ABS (wobei ich bin der Meinung DCT ohne Abs wurde nicht angeboten...) und somit ist aus der Rahmen bzw so günstig... 😉

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder

  • ....V-Storm soll wohl eine V-Strom sein

    Ich denke auch ... :thumbsup2:

    ...es gibt aber auch eine 1000er.

    War ja auch - ganz neu mit Kurven-ABS und Pipapo....

    3 Wochen muss man für eine Reise ans Nordkap schon einplanen. Manche schaffen es auch in 2, doch dann bleibt wirklich nur Zeit für das Fahren, und zwar nur auf Hauptstraßen und keine Zeit für das eigentliche Reisen.

    100% Zustimmung! Bin der selben Meinung. Bin in den 20-21 Tagen jeden Tag gefahren. An 3 Tagen sogar +/- 800 km - sonst im Schnitt +/- 400 km. Selbst das war zu viel. Du willst auch mal was anschauen und in Ruhe genießen. Zugegeben, ich versuchte die E-Straßen (E45, E4, E6 usw. möglichst zu meiden). Jedoch sammelte ich so mehr Kilometer und erwischte die eine oder andere Schotterpiste. Und ich fuhr von Schweden erst nach Nordfinnland und über Kirkenes, Gamvik zum Nordkap.

    Da muss man schon mehr als sonst auf Verschleißteile und Inspektionstermine achten.

    Ein riesen Vorteil des Kälbchens.... vor Abfahrt neue Reifen und Großinspektion incl. Ölwechsel.... und es macht die 10tkm bis zur nächsten Inspektion mit... es sei denn, man wird zur unplanmäßigem Boxenstop gezwungen.

    Reisemoped: Triumph Tiger 800 XCx

    Cruisermoped: Suzuki VL 1500 Intruder