Massefehler bei Tau?

  • Hallo alle zusammen von einem Neuen:wave:


    Hab schon viel nützliches hier gelesen und deshalb wende ich mich auch auf diesem Weg an die F Community und hoffe auf Tipps oder Ideen

    Folgendes Problem:

    Hab mir eine F 650 Bj.95 gekauft und war alles in Ordnung, bis auf die undichten Schwimmernadeln, die ich schon bestellt habe.

    Also im Großen und Ganzen bisher Problemlos angesprungen und gefahren wenn man mit dem Benzinhahn dahinter ist und immer ein paar hundert Meter vorm abstellen zudreht.

    Gestern auch noch tadellos geknattert (nachts nicht war sie nicht abgedeckt) heute morgen (relativ viel Tau am Motorrad) start an und fahr los, massive Zündaussetzer, quasi unfahrbahr.

    fing so an wie wenn benzin alle wäre, also reserve rein und nochmal probiert, wieder das selbe.

    dan fiel mir beim umdrehen aus dass sie normal hochderht wenn der blinker an ist.

    also mit dem blinklich steigt und fällt drehzahl und zündregelmäßigkeit, auch beim umschalten aufblend-und abblendlicht verändert sich was.


    hab sie jetzt mal abgedeckt lassen und schau wie es sich verhält wenns wiede aufgetrocknet ist.


    hat irgendjemand vermutungen?;(

    vl hatte das ja schon mal jemand.

    zündkerzen sind 1 woche alt

  • Glückwunsch zur F und willkommen im Forum!

    Die Vergaser-F ist ein recht problemloses Motorrad, hat aber drei typische Defektstellen:

    1. Zündkerzenstecker und Zündkabel
    Sind noch die alten Beru-Blechstecker dran? Dann schnell auf passende NGK-Zündkerzenstecker wechseln und gleich neue Zündkabel verbauen. Alles zusammen 15-20 EUR.

    2. Reglerdefekt und wegen daraus resultierender Überspannung gegrillte Batterie


    3. Schwimmernadelventilsitz
    Da bist du ja schon dran. Du brauchst einen Dichtring 7x1,5mm aus Viton. Der ist leider bei den Vergaserreparatursätzen i.d.R. nicht dabei. Kosten: Unter 2 EUR

    Bei deinem Problem tippe ich auf Nummer 1.

    Gruß nach Österreich!
    Jochen

    P.S.: Ich gehe von einem ansonsten durchgewartetem Motorrad aus: Alle Flüssigkeiten, Luftfilter, Kerzen.

  • Danke Jochen!

    Die Vergaserteile hab ich direkt bei mikuni bestellt und ist auch schon angekommen, heute werd ich das am nm gleich alles in angriff nehmen.


    und ja es sind noch die blechstecker dran (waren mir von anfang an ein Dorn im Auge) hat aber wie gesagt mit den neuen Kerzen wieder einwandfrei funktioniert.

    wenn der Regler kaputt wäre, wie könnte ich das herausfinden oder überprüfen, bzw kennt man das an der Batteriespannung?

    weil wenn ich mal überseh den hahn abzudrehen springt sie halt schlechter an aber orgeln tut sie brav.:wink:


    werd mir heut gleich mal die ganze sachen nachbestellen bzw kaufen.


    Gruß Hermann

  • NGK-Stecker sind XD05F . Einfach 1m Silikonzündkabel dazu und passend ablängen.

    Im Mikuni-Reparatursatz wird wahrscheinlich der Dichtring für den Schwimmernadelventilsitz nicht dabei sein. Wie gesagt für jeden der beiden Vergaser 1x 7x1,5mm und bitte aus Viton/FPM/FKM. Alle anderen Materialien sind nicht dauerhaft Benzinbeständig.
    So einen Dichtring bekommst du überall im Dichtungshandel. Günstig z.B. bei IR-Dichtungstechnik für Briefporto. Da du aber in Österreich wohnst wird es günstiger sein dort zu bestellen.

    Regler kannst du mit Multimeter messen.

    Spannung ohne Motor Licht an/aus.
    Motor an, Licht an
    Motor an, Licht an ca. 3.000rpm.
    Da du aber von keinen zum Regler passenenden Problemen berichtest, ist das nicht dringend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vosse ()

  • Auch ich tippe ganz klar auf Blechstecker und zwar speziell aufgrund von Durchschlagen des Zündstrom bedingt durch die Feuchtigkeit. Werden weitere Verbraucher eingeschaltet geht der Strom soweit zurück, dass er nicht durchschlägt, was sich positiv in dem Motorlauf zeigt.

    Um den Regler als schuldigen auszuschliessen, könntest du bei voll geladener Batterie den Regler abklemmem und eine kurze Probefahrt ohne Regler fahren. Läuft das Möp dann trotz Feuchtigkeit normal, ist der Regler bzw. eine Verbindung schuld. Ich gehe aber nicht vom Regler in Verbindung mit Tau von einem Fehler aus denn der Regler ist unter der Sitzbank gut geschützt. Die Kerzenstecker bzw. Zündkabel sind die erste Wahl der schuldigen.

  • alles klaro.

    hab ünrigens den ganzen ventilsitz inkl. nadel komplett neu, also da wird passen.(:

    auch schwimmerkammerdichtungen und so alles neu, weil wenn ich ihn scho rausnehm kommt auf die paar zerquetschten auch nicht drauf an.


    ein Frage interessenshalber, hab nämlich das letzte mal geschraubt als ich noch am moped saß. :D

    warum hängt das mit blinker und licht zusammen wenn es die zündkabel,-stecker betrifft?


    danke für die Hilfe.(:

    muss mich jz noch durchrangeln ohne anleitung oder ähnliches, aber wird alles zu schaffen sein.(:

  • Mit neuen Zündkabel und Kerzenstecker machst du in keinem Fall was verkehrt und selbst bei gut laufenden F kann man damit im unteren Drehzahlbereich noch eine Verbesserung der Gasannahme erreichen.

    Meine F lief nach Übernahme 4 Tage völlig zufriedenstellend und fing dann die große Zickerei an. ging an der Ampel aus, wollte unwillig anspringen. Stotterte bis ca. 3000 U/min unerträglich dumm rum, als wolle sie mir sagen "Ich bin für Drehzahlen gebaut, als zieh auch am Hahn"

    Nach Grundeinstellung der Vergaser, weil einiges auf klassisches Magerruckeln deutete, lief sie besser aber noch nicht gut. Zündkabel und Kerzenstecker brachten den Durchbruch für knappe 15€. Das Moped war nicht mehr wieder zu erkennen, springt willig an, hängt super am Gas und selbst Drehzahlen für den der Einzylinder wahrlich nicht gebaut wurde (um 2000 U/min lassen sich fahren ohne das der Motor ekelig an der Kette rupft und zerrt.

  • ok ich bin bin mir nun auch fast sicher dass es was mit der zünderei auf sich hat, bin gerade von der arbeit nach hause und hab mal versucht zu starten.

    orgelt wie die königin von mailand aber laufen tut sie nicht mehr.

    bin echt gespannt wies nachher ausschaut.

    muss ich auf irgendetwas aufpassen wenn ich dir zündkabel tausche?

    also auf dem kabelende richtung motor, das mit dem zündschuh leuchtet mir ein.😁

    hab jz 12€ für alles hingelegt. wär ja ein günstiges pflaster für meine F :biggrin:

  • eigentlich brauchst du nur darauf achten, dass du die Kabel sauber mittig eindrehst. In Zündspulen und Kerzenstecker. Mit etwas Vaseline benetzen damit es leichter rein dreht und zukünftig vor Feuchtigkeit schützt, kann nicht schaden.

  • muss ich auf irgendetwas aufpassen wenn ich dir zündkabel tausche?

    Ja, Motor vorher ausmachen - sonst zepft es ganz ordentlich.... :giggle:

    Nein, im Ernst: Das ist ganz einfach!
    Tank abbauen und einfach nach hinten auf die Sitzbank legen.
    Alte Kabel aus Zündspulen rausdrehen.
    Neue Kabel entsprechend den alten ablängen. (ich habe sie etwas länger gemacht, da mehr Spielraum beim schrauben)
    Kabel einfach auf die Zündspulen schrauben. Dorn dreht sich einfach in die "Seele" des Kabels.
    auf der anderen Kabelseite die Stecker aufdrehen.
    Stecker auf Kerzen - Check!

  • ratet mal wer wieder lächeln kann?!^^


    nach ner geschlagenen stunde am parkplatz und dreckigen fingern läuft sie auf knopfdruck ohne auch nur im geringsten den gashebel zu streicheln:notworthy:

    jetzt gonts erstmal ne kleie kontrollfahrt:biggrin:

    ihr habt mir echt geholfen!

    vielen herzlichen dank

  • Guten Morgen Leute!


    Man soll ja bekanntlich den Tag nicht vor dem Abend loben, oder halt die nacht nicht vor dem morgen in meinem Fall.


    hab hier ein Video hochgeladen um es ersichtlich zu machen, kabel und stecker hab ich ja gestern getauscht und bin dann ne runde gefahren und keinen mucks auf gut 35km.

    jetzt bin ich wieder etwas ratlos und hoffe dass das keine sucherei am kabelbaum wird

  • Klingt für mich wie ein Reglerproblem. Miß die Spannung mal wie oben beschrieben.

    Und schmeiß den Zusatzbenzinfilter raus! Der wird nur die nächsten Probleme (vapor lock) verursachen. Die F hat schon zwei Filter - einen dritten braucht es nicht!

  • Regler...sag zum abschied leise servutz bevor dir der Sitz unterm Arschbacken wegbrennt mitsamt Moped und Bakterie



    und falls da zwischen benzinhahn und gaser tatsächlich einen 3. spritfilter hast,WEG DAMIT,DER ZIEHT VAKUUM........

  • alles klar.

    nir komisch dass es nur so zickt wenn es feucht ist schätz ich mal, wie gesagt, lief gestern dann problemlos.

    werd mich wohl heute noch mal drum annehmen


    benzinfilter kommt auch raus, hab ich so mitgekauft.

  • Schnellcheck Regler:

    Steck das Kabel mit den 3 gelben Leitungen vom Regler ab. Läuft jetzt alles normal ist es definitv der Regler.
    Bitte so aber nicht weit fahren, sondern nur testen. Du bleibst nämlich liegen sobald die Batterie leer ist.

    Du solltest auch mal darüber nachdenken den Regler an die Frischluft zu verlegen oder gar auf MOSFET oder Längsregler umzubauen.

  • alles klar.

    nir komisch dass es nur so zickt wenn es feucht ist schätz ich mal, wie gesagt, lief gestern dann problemlos.

    werd mich wohl heute noch mal drum annehmen


    benzinfilter kommt auch raus, hab ich so mitgekauft.

    indikatoren.......nimms als Omen und sei zfridde,wenn alles gerichtet hast

    anderen brennts Töff im Urlaub ohne Vorwarnung weg inne Dolos