Untere Federbeinaufnahme

+++Deadline für Anmeldungen zum 18. F-Treffen vom 23.08. - 26.08. 2018 ist erreicht. Mehr Info dazu >>> klick hier +++

  • Hallo !


    Beim putzen ist mir aufgefallen, dass die Schraube der unteren Federbeinaufnahme

    (siehe Foto aus der Rep.-Anleitung - Pfeil + andere Seite) bei meiner CS keine Mutter hat.

    An der Gabel des Federbeins ist ein zudem ein kleiner Kragen, der es m.E. auch gar nicht

    zulässt eine Mutter (M10 x 1,25) dort fest zu ziehen weil sie nur auf dem Kragen aufliegen

    würde.

    Nach der Rep. Anleitung + der Explosionszeichnung der E-Teile soll aber dort eine

    Mutter sein ? Ich bin jetzt etwas verunsichert.

    Könnte vielleicht mal jemand an seiner CS live nachsehen ob dort eine Mutter vorhanden

    ist oder nur das Gewinde aus der Haltegabel des Federbeins rauskommt ?


    Gruß

    Hansemann

    Federbeinaufnahme.jpg

  • Ich habe keine Scarver, aber ich nehme an, dass dort ein Gewinde ist und daher keine Mutter benötigt wird.

    Prüfe das aber bitte bevor du die nächste Runde drehst.

  • Dort ist regulär tatsächlich keine Mutter sondern nur ein paar Gewindegänge am Federbein (jedenfalls bei der GS) . Bei mir war aber das Gewinde defekt und ich musste eine Mutter mit mehreren Unterlegscheiben nehmen. Das ist wie ich finde total unterdimensioniert. Da sind vlt 2 oder 3 Gewindegänge drin.

  • Hallo !


    Danke für die schnelle Hilfe, jetzt bin beruhigter :-)


    Schon seltsam, dass BMW dort eine um ca. 15 mm zu lange Schraube verbaut,

    aber vielleicht hat bei der Konstruktion schon jemand die evtl. Gewindeausrisse

    befürchtet und so für eine schnelle, kostengünstige Rep. vorgesorgt, indem dann

    einfach nur eine 12er Scheibe + 10er Mutter aufgeschraubt wird.

    Der Ausbau dieser Schraube ist schließlich ein extrem großer Aufwand und unter

    2 - 3 Std. kaum zu machen.


    Gruß

    Hansemann

  • Hallo Hansemann!

    Daß die zu lange Schraube original ist glaube ich nicht. Wohl aber, daß statt einer Mutter nur das kurze Stück Gewinde in der "Gabel" vorhanden ist. Anbei ein Bild meiner 1998er F650. Ist das selbe Patent. Aber wenn es nur darum geht, die Schraube zu ersetzen, sollte das in 30 Minuten gegessen sein, sofern nicht ein kaputtes Gewinde größere Arbeiten erfordert. Am aufwendigsten wird es sein, das hauptständerlose Motorrad irgendwie stabil aufzubocken. Bin übrigens fast 10 Jahre Scarver gefahren, aber bei mir hat eine ältere (F650) das neuere ersetzt. An der Scarver haben mir die Stollenreifen gefehlt...


    Gruß Joachim