Einbau Kettenöler in BMW G 650 GS

  • Nach 2 Monaten Marokko war die Kette in einem sehr schlechten Pflegezustand und wurde zuhause mit den entsprechenden Möglichkeiten gründlich gereinigt und gefettet und wurde dann bei km 26900 gewechselt. Damit stand fest, dass sich im Bereick Kettenwartung was ändern musste. Nach einiger Recherche bin ich bei Pro-Oiler.net fündig geworden: ein Kettenöler der sowohl strecken- als auch geschwindigkeitsbasiert die Ölzufuhr bemisst und durch seine Pumpe trotz unterschiedlicher Temperaturen die passende Ölmenge fördert. Bei Pro-Oiler sind im Bestellvorgang folgende Optionen möglich:

    - mit Anschluß ans Tachosignal, hierbei wird der Korrekturfaktor für den Hallgeber, in meinem Fall 48 Signale in der SW bereits berücksichtigt, Reifengrösse und Art des Motorrades ebenfalls

    - mit Reedkontakt und Magnet

    - mit GPS-Empfänger


    Die Lieferung beinhaltet alle zur Montage erforderlichen Bauteile.


    Die Einbauverhältnisse bei G 650 GS sind sehr beengt, deshalb habe ich mir rel. viel Zeit bei der Positionierung der einzelnen Bauteile genommen. Alles konnte untergebracht werden, sogar das Bordwerkzeug mit 25% mehr Inhalt als ursprünglich, konnte an seinem Platz bleiben. Bei der Bemessung der Schlauchlänge zwischen Pumpe und Düse habe ich berücksichtigt, dass das vorhandene 15er Ritzel gegen das 17er getauscht werden kann und dann noch Reserve bleibt für die unausweichliche Längung der Kette. Sowohl die Schlauchlänge zwischen Pumpe und Öltank, bzw. die Kabellänge an der Klemmbox wurden so bemessen, dass beide Bauteile entfernt und das Bordwerkzeug entnommen, bzw der Ölvorratsbehälter gefüllt werden kann. Die Elektroleitungen wurden zu einer Art "Kabelbaum" sektionsweise zusammengefasst, die Pumpe mit einer Steckverbindung integriert.


    Abgriff "Tachosignal" an der braun/weissen Leitung

    DSC03994.JPG


    Abgriff geschaltete 12V+ und Minusleitung


    DSC04000.JPG


    Schaltkasten


    DSC03996.JPG


    Öltankund Schaltkasten am Bordwerkzeug


    DSC04005.JPG



    Pumpe, von innen und aussen


    DSC03992.JPGDSC03993.JPG



    Controller mit Halter (selbst angefertigt)


    DSC04001.JPGDSC04002.JPG


    Weitere Bilder in einem zusätzlichen post.


    bob-muc

    Omnia tempus habent.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von bob-muc ()

  • Hier ein Bild von der Zwillingsdüse am Kettenblatt mit Befestigung am Schwingenarm


    DSC04004.JPG



    Nach einer gründlichen Reinigung der Kette habe ich dann die erste 120 km Testfahrt gemacht. Mit der von Pro-Oiler mitgelieferten modellspezifischen SW kam ein sehr befriedigendes Ergebnis zustande: Kettenrollen und Laschen haben einen leichten Ölfilm, am Hinterrad so gut wie keine sichtbaren Ölflecken, das ursprüngliche noch anhaftende Kettenfett wird von den O-Ringen und dem Öl langsam nach aussen befördert. Übrigens, Pro-Oiler empfihlt ganz normales Motorenöl zur Kettenpflege, das erleichtert die Logistik bei Fernreisen ungemein.


    Den Einbau des Kettölsystemes habe ich nicht wegen der zu erwartenden längeren Lebensdauer der Kette vorgenommen, im Vordergrund stand nach den Erfahrungen in Marokko mit vielen Wasserdurchfahrten und staubigen Pisten, dass eine Kettenpflege mit einem Kettenspray, das die Schmutzpartikel erst richtig an die Kette bindet, dann wieder mit Kettenreiniger entfernt werden muss und dabei eine richtige Sauerei am Motorrad und Mensch anrichtet, nicht das geeignete Mittel sein kann, mir das Motorradfahren auf Reisen angenehm zu machen.


    bob-muc

  • Hallo Hauke,


    ja, gibt es:

    http://www.pro-oiler.nl/shop/


    Kommt darauf an, was Dein Problem ist.


    Der Außendurchmesser der Pro-Oiler Ölleitung ist 3,1 mm, dazu passt der Innendurchmesser der Doppeldüse, ohne Schlauchschelle um den Druck der Pumpe verlustfrei weiterzugeben. Vielleicht kannst Du mit einer Minischlauchschelle ev. Unterschiede der Durchmesser usgleichen.


    bob-muc