Unsere F650CS lässt sich nicht mehr starten

  • Nach mehrmonatigem Stillstand unserer F650CS (Bj. 2013, K14) will diese einfach nicht mehr anspringen. Eine neue Batterie ist eingebaut, eine neue Benzinpumpe ebenfalls, Mit Bremsenreiniger läßt sie sich zwar starten, geht dann aber auch wieder aus. D.h. für mich, dass die Zündkerze (ist auch neu) einen Zündfunken liefert, aber der Verbrennungsprozeß mit Sprit nicht so richtig ans Laufen kommen will. Die Einspritzdüse liefert Sprit in den Vergaser (heute nochmal kontrolliert), aber ich kann das Moped einfach nicht ans Laufen bringen. Wer hat noch einen Rat, bevor ich damit tatsächlich doch zum Freundlichen muß? Liegt es vielleicht am Steuergerät?

    Beste Grüße vom Niederrhein
    Reiner

  • da ja alles andere getestet wurde, wüde ich aktuell auch auf das Steuergerät tippen.


    Wenn man ein Diagnosegerät hat, könnte man die Fehler mal auslesen ...


    Ich Glaube zwar nicht das es was bringt, aber einen Versuch wäre es wert.


    1. Stecker vom Steuergerät entfernen oder Batterie abklemmen

    2. einige Zeit warten

    3. Stecker wieder anschliessen oder Batterie wieder anklemmen

    4. Zündung einschalten (Zizat Rep-Anleitung)

    5. Gasdrehgriff bei stehendem Motor ein- bis zwei-mal ganz öffnen. Motronic erfasst Drosselklappenstellung. (Zitat Rep-Anleitung)


    Dann mal viel Erfolg

  • Hallo @ all,


    das Problem hatte ich auch mal.

    nach der Winterpause. Sprang an, aber nach ca.500 m Sendepause.


    Alles probiert, was im verdacht stand....., incl. Fehlercode auslesen; war keiner gespeichert.


    Fazit:

    neue Kerze,

    und alles funktionierte wieder.

    --> und war nicht teuer:dance1:

  • neue Kerze,


    und alles funktionierte wieder

    Dem Fragesteller hilft das aber nicht:

    D.h. für mich, dass die Zündkerze (ist auch neu) einen Zündfunken liefert

    Zu

    war nicht teuer

    immerhin noch eine Idee:

    Von den einschlägigen Zubehörhändlern wie Polo und Louis gibt es ein Additiv zur Reinigung von Einspritzanlagen und Vergasern.

    Ich hatte sowas kürzlich ausprobiert, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg, aber das kann ja bei hier anders sein.


    Eckart


  • Sorry, aber ein bisschen mitlesen was der Threadstarter und andere Foristi so schreiben schadet echt nicht.

    Du meinst den Threadstarter, der bisher nicht mal auf die ganzen Vorschläge z.B. wegen alten Sprits reagiert hat? Mmmhh....

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.


  • Sorry, aber ein bisschen mitlesen was der Threadstarter und andere Foristi so schreiben schadet echt nicht.

    Du meinst den Threadstarter, der bisher nicht mal auf die ganzen Vorschläge z.B. wegen alten Sprits reagiert hat? Mmmhh....

    Och bitte, ich schätze dein Niveau in technischen Bereichen wirklich sehr!!! Ich hab aber absolut keine Lust auf eine Unterhaltung auf aktuellem Politiker-Niveau.

    Lies doch bitte einfach was ich geschrieben hab und antworte darauf. Ich kritisiere lediglich dass es nicht zielführend ist wenn in jedem dritten Posting ein Zündkerzenwechsel empfohlen wird (obwohl im Eingansposting steht dass diese neu sind).

    Ich kann jetzt auch echt nicht nachvollziehen was das mit deinem Verdacht bezüglich altem Sprit zu tun hat.

    Neue Woche --Neues Glück

  • Ich kann jetzt auch echt nicht nachvollziehen was das mit deinem Verdacht bezüglich altem Sprit zu tun hat.

    Z.B. weil alter Sprit schon mal dazu neigt durch Kondensatbildung einen zu hohen Wasseranteil zu haben.

    Da kann die Spritpumpe fördern was sie will :bangin:

    ... und die leicht flüchtigen Bestandteile des Benzins verflüchtigen sich im Verlauf einiger weniger Monate auch gerne.... und dann zündet da genau gar nichts mehr. Been there, done that....

    Werden wir die Auflösung noch erfahren, liebe Talkfreunde?

    Grüße

    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.