Neue Reisenduros 2019

  • Die Seite mit dem Ventiltrieb ist bei der Husky TE 630 identisch:

    docs.husqvarnaoutlet.com/parts/2011%20TE-SM%20630.pdf


    Damit dürfte wohl auch das Werkstatthandbuch derselbigen hilfreich sein:

    docs.husqvarnaoutlet.com/manuals//2011%20TE-SM%20630%20Repair.pdf


    You can cross reference the Swm manuals on my page with husky ones to determine if parts will fit, it takes the quess work of things.

    Also as a point of reference, The parts only fit if the ** PART NUMBERS ARE IDENTICAL**

    IF THE PART NUMBER HAS A PREFIX LETTER OR DIFFERENT NUMBER BECAUSE THE PART HAS BEEN MODIFIED OR UP DATED ITS NOT COMPATIBLE AND WONT FIT.


    .... langsam kommen wir hier in den Bereich des Hochverrats :whistle:

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • spinnen wir den Test weiter:

    Wir schreiben das Jahr 2031, unsere geliebte Superdual hat 70 TKM auf der Uhr.

    Düsteres Szenario: SWM und unseren Händler gibts nicht mehr, oder wir haben uns verkracht oder beliefert keine Selberschrauber oder was auch immer.


    Wir kommen von wo auch immer zurück und haben unterwegs notdürftig ein Nockenwellenlager repariert.

    Die Nockenwelle hat einen Schaden abbekommen.


    Im Rep-Manual der TE 630 (von der SWM haben woch immer keines gefunden) wird alle 20 TKM der Wechsel der Steuerkette samt oberem Kettenrad empfohlen.

    (frag' mich keiner nach dem Sinn ... OK, weiter hinten gibts auch ein Verschleißmaß....)


    Per Abgleich :schmoekern:der Superdual ETL mit der von der Husky TE 630 stellen wir fest, daß das alles identisch ist.

    Wir finden einen Versandshop, der zwar im Vgl. zu Leebmann keine Online-Bilder hat, aber zumindest Preise zeigt und 3 Tage Lieferzeit verspricht.

    z. B.

    https://shop.teuber-motorsport…ds=8000h0986&inc_subcat=1


    Über den Daumen: Steuerkette 50 €, Steuerkettenrad 50 €, Nockenwelle 250 €

    wenn ich das mit F650-Preisen vergleiche, bin ich in der selben Größenordnung.



    Meine Befürchtungen bzgl. Teileversorgung für Selberschrauber sind mit der Husky-Kompatibilität ein gutes Stück zerstreut. :thumbsup2:


    Wobei durchaus der Schuh auch andersrum gestrickt sein könnte:

    pre-2013-Husky-Ersatzteile gibt es nur, so lange SWM diese produziert ...???....

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • ich würde das entspannter sehen.


    Ich sehe zb Autos die zwischen 30 und 100 Jahre alt sind und man bekommt noch Teile. Ok, ab 50 Jahre fängt es an Sonderfertigung zu werden, bei Teilen die ganz wenig kaputt gehen. Verschleissteile bekommt man aber noch ewig.


    Und ich sehe noch etwas: Chinesen die alles bauen wo sich irgendwo auf der Welt ein Käufer findet und mehr als ein Einzelstück benötigt wird.


    Das einzige was mir vieleicht etwas sorgen bereitet: wie werden sich die Preise entwickeln. Aber auch da sehe ich eher eine Entspannung. Je älter ich werde, desdo mehr Geld habe ich über...irgendwie. Bisher jedenfalls leben ich da auch nicht am Limit und müsste ein hobby aufgeben, wenn sich die Preise um 5% anheben.

  • Über den Daumen: Steuerkette 50 €, Steuerkettenrad 50 €, Nockenwelle 250 €

    wenn ich das mit F650-Preisen vergleiche, bin ich in der selben Größenordnung.

    mag stimmen, aber dort musst du die Steuerkette nicht alle 20 000km ersetzen (den Wechselintervall finde ich schon sehr merkwürdig) und der Antrieb der Nockenwellen ist auch außergewöhnlich, dort werden 3 Zahnräder und 2 Kettenräder benötigt um die Nockenwellen anzutreiben ... für mich persönlich zu kompliziert.

    Ausserdem finde ich es merkwürdig, das das untere Kettenrad nicht auch getauscht wird.

    Falls ich die Zeichnung richtig interpretiere, steht dieses untere Kettenrad nicht als Ersatzteil zur Verfügung.


    Ansonsten ein nettes Motorrad.

  • Ausserdem finde ich es merkwürdig, das das untere Kettenrad nicht auch getauscht wird.

    Falls ich die Zeichnung richtig interpretiere, steht dieses untere Kettenrad nicht als Ersatzteil zur Verfügung.


    Ja, iwie scheint das seeeehr merkwürdig.

    Auf dem Rep-Manuals S h.43 = 199 sieht man, daß die Steuerkette unten über ein Zahnrad läuft, das an die Kurbelwelle angefräst ist.


    Die kann man natürlich auch tauschen - kost' halt schlappe 919,99 EUR

    https://shop.teuber-motorsport…lle-kpl-te-sm-630-11.html


    Wenn das ein bekanntes Problem bei den Huskys ist, dann kann man da sicher im Web was finden?
    Oder kam bisher keiner auf die Idee, eine Husky 100 Tkm zu fahren?


    ich würde das entspannter sehen.

    [ ... ]

    Je älter ich werde, desdo mehr Geld habe ich über...irgendwie.

    Glückwunsch :-)


    Bei mir drohen die fetten Zahnarztrechnungen, bevor die Kinder aus dem Haus sind.<X


    Und als Unternehmer kannst Du Dir abschminken, von der gegenrischen Versicherung ernsthaft Geld zu kriegen, wenn sich Dir beim Überholen ein schwarzer Ibiza links abbiegend quer stellt, und dann Dein Laden nicht mehr rund läuft. Die investieren das lieber in Kaffe für ihre Werbespots...

    Rechtsschutz gilt in Deutschland wohl nur für Autos und Arbeitnehmer ;(


    Aber ich will nicht jammern, ich seh' die Radieschen noch von oben und kann mit meinen Zehen wackeln.

    .... und :bikeman: :wave:


    Nee, quatsch, es geht mir nicht um ein paar Euro ET-Preis, sondern um die Frage, ob ich so ein Moped auch wieder auf 100 Tkm krieg.

    Wenn Du dann bei 60 TKM die Kurbelwelle wechseln mußt, weil die Steuerkettenverzahnung ausgeniedelt ist, überlegst Du Dir das.


    Klar, jedes Fahrzeug hat iwo seine Schwachstellen.

    Bei der F650 ist es unter anderem die Kühlung. wapu et al., zumindest bei meiner.


    Da hat die SWM/Husky einen 8 mm Wedi statt 2 x 10 mm drin :bangin:- nix mit ordentlicher keramischer Gleitringdichtung ;(;(

    OK, dafür sitzt die auf der Nockenwelle, macht also nur halbe Drehzahl, und mit der kleineren Welle nur 40 % der Umlaufgeschwindigkeit.


    da greift man dann wohl doch besser zur Ware ausm Ösiland.

    Gunskirchen oder Mattighofen?

    resp Loncin?

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Hab' da mal das Internet befragt und eigentlich nur einen relevanten Thread gefunden:


    http://www.cafehusky.com/threa…cement.25693/#post-234003

    "If you have the time and money, you could theoretically put 100,000 miles on a 630 and keep on riding it."


    Ansonsten philosphieren da Sandgrubenrocker über lange Touren von 700 (sic!) Meilen bei einer astronomischen Lebensleistung von 10.000 (in Worten: zehntausend) Meilen...

    OK, Straßen-km sind keine Sandgruben-km.

    Und es gab wohl echt Probleme beim 610er Vorgängermotor, dessen Ventiltrieb in dem thread als "suicidal" bezeichnet wird.


    guckst Du hier: docs.husqvarnaoutlet.com/parts/2008%20610%20Parts.pdf


    ah, OHC mit Kipphebeln, statt DOHC der 630
    Tja, da seh' ich jetzt nicht, daß sich am Kettentrieb Wesentliches geändert hätte.

    OK, die bewegten Massen sind vmtl. kleiner und damit die mechanische Belastung auf die Kette.


    http://www.cafehusky.com/threa…cement.25693/#post-448282

    " .... 15 tkm .... no measurable wear ...."


    http://www.cafehusky.com/threa….25693/page-2#post-448340

    "It is my understanding that the new head on the 630 cured all the issues the 610 had, easy shim change and long cam chain life."


    http://www.cafehusky.com/threa….25693/page-2#post-448349

    "I haven't heard of anyone having any real issues with cam chain wear."


    http://www.cafehusky.com/threa….25693/page-2#post-582778

    "I assure you that you have nothing to worry about under 30k. I know of 630's that did not need cam chain replacement even after 25 000 km.

    A reputable husky mechanic did not advise a timing chain replacement until rebuild time--which is 50 000 km.


    TÄTÄÄÄ: und hier das geniale Schlußwort:

    http://www.cafehusky.com/threa….25693/page-2#post-582577

    "My Pegaso 650 gas a similar system, and the timing chain has 180.000 km. never replaced"

    Was hat die Pegaso noch mal für'n Triebwerk drin? :p:


    Ich glaub' ich geh jetzt zu meiner alten Dakar, Kopfdichtung wechseln, und hoff', daß das Kühlwasser dann länger hält, und freu mich auf die nächsten 50 tkm.
    Vielleicht gibts bis dahin ja schon Lanzeit-Erfahrungswerte für die SWM.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Der Motor ist auch in der AJP PR7 drin.

    http://www.advpulse.com/adv-bi…00cc-dual-sport-unveiled/

    "The AJP PR7 is now powered by a 600cc SWM unit rather than the 660cc Yamaha based unit in the prototype."


    Tja, wenn man nun wüßte warum AJP diesen Wechsel vom Yamaha- zu SWM/Husky vollzogen hat?

    - technisch Gründe? - das wäre dann ein dickes Lob für den SWM-Motor

    - Preis - das halte ich für am wahrscheinlichsten

    - strategische Gründe bei Yamaha? - dann werdens wir wohl nie erfahren...


    Wobei mir die AJP auch nicht aussieht, als würde man damit auf große Tour gehen.

    Eher die Kategorie "Anfahrt zur Sandgrube auf eigenen Beinen" - so wie die alte Husky.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wrosner ()

  • Nun mit 16l Sprit wird man ne weile auskommen. Im Yamaha Werbetext zur 700er Tenere redet man da von Rallytank. Draufgesessen hab ich auf der AJP schon - sah allerdings (bzw sieht immer noch) einwenig nach Aastelbude aus. Ob ich mir die Hose am Krümmer unter der Fußraste verbrenne ist wohl zu 80% garantiert. Naja meine Dakars laufen noch, haben nen dicken Tank und werden diesen Sommer gewiss nochmal halten. Mattighofen muss noch etwas warten.

    Gruß

  • Tja, wenn man nun wüßte warum AJP diesen Wechsel vom Yamaha- zu SWM/Husky vollzogen hat?

    - technisch Gründe? - das wäre dann ein dickes Lob für den SWM-Motor

    ich vermute technische Gründe ...... der Motor der Yamaha bekommst du vermutlich wegen veränderter Anforderungen beim Abgas nicht mehr zugelassen.

    Die kannst auch nicht mehr neu bei Yamaha kaufen ...

  • Ich hab' die letzten Tage auf mobile.de nach unterschiedlichen alten gebrauchten Motorenfamilen gesucht.

    Es scheint da modelltypische Kilometerstände zu geben (aus der Erinnerung, gefühlt, keine exakte Statistik)

    (ca unteres Qartil / Mittelwert / oberes Quartil) in Tausend km


    - Husqvarna TE 630 7 / 25 / 40

    - KTM LC4 10 / 20 / 30

    - BMW F 650 20 / 50 70


    d.h. typische Gebrauchte haben bei einer BMW doppelt so viel km auf der Uhr als die Kiesgruben-Cousins.

    Mit 50 tkm geht eine F650 noch als gute Gebrauchte weg, bei KTM und Husky gibs so was fast nicht.


    Woran liegt das?


    - typisches Einsatzmuster - wer weit reisen will, kauft sich eine F650 und keine dürre Enduro

    - Image?

    - Komfort?

    - halten die BMW einfach technisch länger?


    http://www.cafehusky.com/threa….25693/page-2#post-582778

    [ ... ]

    A reputable husky mechanic did not advise a timing chain replacement until rebuild time--which is 50 000 km.

    Auch hiesige Husky-Profis geben der SWM durchaus ihre 100 tkm.

    Aber da sollte man dann eben wohl diesen "rebuild", also eine Generalsanierung, einplanen.

    Und dafür legt man in der Werkstatt schon mal 2 k€ auf den Tisch.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Aber da sollte man dann eben wohl diesen "rebuild", also eine Generalsanierung, einplanen.

    Eine Generalsanierung der SWM vor 100tkm ist meiner Meinung nach nur dann fällig, wenn der Kiesgrubenanteil sehr hoch war. 55PS aus 600 ccm bei 7500 -1 mit einem Sechsganggetriebe sind einer hohen Laufleistung mM nicht abträglich.


    bob-muc

  • Eine Generalsanierung der SWM vor 100tkm ist meiner Meinung nach nur dann fällig, wenn der Kiesgrubenanteil sehr hoch war.


    Ja, wahrscheinlich verzerrt der typisch deutlich höhere Kiesgrubenanteil der KTMs und Huskys die ganze Vergleichbarkeit historischer Kilometerleistungen.

    :dwarf: .... männlich mit dem Wahn zu ringen ... :bikebayern:

  • Vielleicht fahren die einfach nicht so viel wie die BMW Treiber.

    Die Vergleichsdaten hatten die alten LC4 auch - die Schwachstelle waren wohl die Lager, Kurbelwelle, Nockenwelle, Getriebeausgang. Bei den 690 igern wohl Nockenwelle. Bei races to places kann man sehen wie der Protagonist die Einzelteile aus seinem Motor popelt.

    Letztendlich weiß mans erst wenn man eine hat und es probiert. Dafür sind 7000€natürlich dann doch ein Wort.


    Gruß