Neue Bremsscheibe vorne

  • Also Chris technisch hast du ja wirklich was drauf aber deine Leichtgläubigkeit ggü dem OEM Siegel fasziniert mich immer wieder.

    Ich arbeite selbst bei einem großen Deutschen Industriekonzern, der als OEM u.a. Gasturbinen und die zugehörigen Generatoren herstellt. Und es gibt durchaus Produkte von extern, die speziell für den eigenen Anwendungsfall entwickelt werden (wobei in unserem Fall ein verkaufte Produkt mehr Umsatz bringt als teilweise ein Modell von BMW im Jahr, insofern sind da andere Entwicklungsbudgets an der Arbeit). Das ist aber überaus selten. Zulieferteile nimmt man ja deshalb, weil ein Zulieferer das gleiche Produkt bei ähnlicher Qualität billiger herstellen kann. Wenn der das nicht könnte dann würde man es ja einfach selbst fertigen. Spezialentwicklungen gibt es nur für Produkte, die völlig außerhalb der eigenen Expertise liegen (z. B. Chemikalien) aber dringend benötigt werden oder weil man gemeinsam mit der anderen Firma irgendein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal entwickelt hat. Beides trifft bei Bremsbelägen und -Scheiben nicht zu. Insofern kannst du davon ausgehen, dass BMW einfach nur eine vorhandene Bremsanlage von Brembo gekauft hat und WENN ÜBERHAUPT das eigene Motorrad daran angepasst hat. Wobei ich auch das bei einem "billig"-Motorrad wie der F650GS (war damals meines Wissens die billigste Maschine im BMW Portfolio) mindestens in Frage stellen würde.

    Und auch aus meinem eigenen Berufsalltag kann ich dir versichern, dass other OEM Teile mit gehörigem Preisaufschlag einfach durchgereicht werden. Faktor 3-5 ggü Marktpreis ist da nicht unüblich. Und wenn man dann doch mal ein spezielles Produkt hat wird man nicht müde, das auch zu betonen.

    Insofern bin ich mir ganz sicher, dass die Scheiben und Beläge von BMW auf denen Brembo steht exakt die gleichen sind, die man auch von Brembo selbst bekommen kann. Ein vernünftiger Prüfstandstest zwischen vergleichbaren Produkten würde das bezeugen. Ein on the road Fahrtest mit unterschiedlichen Fahrern, unterschiedlichen Strecken und vor allem unterschiedlichen Belägen hat leider keinerlei Verwertbarkeit. Da werden Gedanken an ADAC und VW laut mit bestimmten Testergebnissen ;)

    Davon abgesehen dachte ich, die F wurde mit organischen Belägen ausgeliefert..


    Zur original Frage: Ich bin mit Belägen und Scheiben von TRW bisher gut unterwegs gewesen. Haltbarkeit deutlich über 20 Mm der Beläge.

    Im Gegenteil:

    Bei 57837 km wurden Scheiben und Beläge mit original bmw Teilen gemacht

    Beläge hinten:

    57837 original BMW

    75700 TRW Organisch

    101140 TRW Organisch


    Beläge vorne:

    57837 original BMW

    87720 TRW Organisch

    Bei aktuell 108.000 noch drin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bwm ()

  • TRW aus Blumberg schlechtes Nachsagen...
    Warum wohl habe ich letztes jahr nach 195.000 anne Oldy neue Backen von denen hinten eingesetzt...

    Bei manchen vorlauten Äußerungen hier riskieren einige verleumdungsklagen wegen übler nachrede...


    Kann nix schlechtes gege TRW LUCAS sache...habe mir vorher die originalen abgenutzten angeschaut und nur durch neue ersetzt...auf weitere 195tkm Hängetitte zittern...parallel zur F 650. 😂🤘




    Vergessen viele...

    Auch hier hinterläßt jeder seine IP...🤔

  • Davon abgesehen dachte ich, die F wurde mit organischen Belägen ausgeliefert..

    zumindest am Anfang wurden die F vorne mit Sinter und hinten mit organischen Belägen ausgeliefert.


    Ob das bis zum Ende der Baureihe so geblieben ist, weiss ich auch nicht. Vermute aber eher schon.

  • Davon abgesehen dachte ich, die F wurde mit organischen Belägen ausgeliefert..

    zumindest am Anfang wurden die F vorne mit Sinter und hinten mit organischen Belägen ausgeliefert.


    Ob das bis zum Ende der Baureihe so geblieben ist, weiss ich auch nicht. Vermute aber eher schon.

    Was propagiert wurde...weiss ich nicht

    Fakt ist und ich spreche als ERSTBESITZER
    Meine F hat vorne und hinten organische seit NEUKAUF

  • kann ja sein, aber hier sind wir im Bereich "Einspritzer-GS" und deshalb bezieht sich meine Aussage auf eine GS, was bei der Vergaser drauf war .... keine Ahnung.

  • Um´s klarzustellen. Der Beitrag #18 von KöfferliRebel war aufschlußreich. Dem MOTORRAD-Test hatte ich ja wie zitiert entnommen, daß Brembo die Originalbremsbeläge für BMW herstellt und insofern lasse ich ja tatsächlich mit den BMW-Originalbelägen sogar "nur" Brembo an mein Motorrad. Aufgrund des bewußten Tests der Motorrad hatte ich allerdings den wohl falschen Rückschluß gezogen, daß Brembo erstausrüstungs-identische, anscheinend von Brembo als "genuine" bezeichnete Beläge nicht auch in den freien Handel liefert. Anscheinend hat Motorrad wohl bloß andere Brembo-Beläge als die "genuine"-Beläge getestet, was zu der im Test anscheinend schlechteren Performance jener Brembo-Beläge in Scheibenverschleiß und Belagverschleiß im Vergleich zu den von BMW im Original gelieferten, wohl ebenfalls von Brembo hergestellten Belägen führte.


    Daß die "genuine"-Beläge nun laut diesem Beitrag #18 allerdings Sinter-Beläge sein sollen, hier aber anscheinend Uneinigkeit besteht, ob die Originalbeläge Sinter oder organisch sind, bin ich weiterhin verwirrt. Das bestärkt mich zumindest insoweit darin, meiner bisherigen Linie treu zu bleiben und nur von BMW gelieferte Beläge zu verbauen; das erspart mir nämlich das Rätselraten, welche Brembo-Beläge, die ich im Zubehör kaufen kann, denn nun den BMW-seitig gelieferten Belägen entsprechen. Ich fühle mich gerade bei diesen Entscheidungen, was denn nun im Bremsbelag drin sein soll, als technischer Laie schlicht überfordert. Die wenigen Euro Preisdifferenz zwischen BMW-Belägen von Leebmann24 (mit Forenrabatt) und jenen Belägen von Brembo und anderen Herstellern, die bei den freien Händlern für die F650GS gelistet sind, nehme ich insofern gerne in Kauf. Ich muß mir dabei auch nicht mal Gedanken machen, wer denn nun er Erstausrüster der Beläge ist.


    Hoffe das schafft jetzt etwas Klarheit; ich habe Michel auch insoweit um die Gelegenheit gebeten, zwei meiner Beiträge noch mal editieren zu dürfen und so meinerseits etwas die Schärfe und mißverständliche Aussagen über die Qualität von im Zubehörhandel verfügbaren Teilen zu beseitigen.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

  • Daß die "genuine"-Beläge nun laut diesem Beitrag #18 allerdings Sinter-Beläge sein sollen, hier aber anscheinend Uneinigkeit besteht, ob die Originalbeläge Sinter oder organisch sind, bin ich weiterhin verwirrt.

    Gute Frage. Evtl. waren es 2003 noch keine Sinter sondern rein organische . Oder Brembo versteht und Sinter was anderes als wir. Oder wir verstehen unter Organisch was anderes als Brembo.


    Oder:

    zumindest am Anfang wurden die F [650 GS] vorne mit Sinter und hinten mit organischen Belägen ausgeliefert.

    gemäss Brembo Liste ist dies der Fall. Vorne http://moto.brembo.com/en/resu…50-gs/650/2000/pads/front und hinten http://moto.brembo.com/en/resu…650-gs/650/2000/pads/rear

    Wobei Brembo nennt die hinteren "Carbon Ceramic". Polo nennt sie "Organisch" https://www.polo-motorrad.de/d…-07bb0210-fa-208-213.html

  • Auch der F 650 GS, eben der Einspritzer reichen Organische...mehr als bis zum Abregelnndes ABS geht nicht,wohl frisst SINTER aber auch hier Scheiben grundlos..


    Lieber tausche ich nach jeder Saison die Klötze bevor ich gefressen Scheiben riskiere..die ersetzen ist wesentlich mehr Aufwand und auch wesentlich teurer...und wenn Schraiberisch unbegabt die Goldquelle fürn freundlichen Propellerwart😉



    Kumpl in Weissach im Tal ( Ritz-Racing) hat gar seine GSXR 1000RR zurück gerüstet auf organische trotz Rennstreckeneinsatz...

  • GS ODER F650 ST

    Um welches moped dreht es sich...

    Eine ist pur,die andere mit abs🤔

    <Klugscheissermodus>Die R13 GS gab es mit und ohne ABS </Klugscheissermodus>

    https://www.leebmann24.de/bmw-…=r13&typ=0172&og=02&hg=34

    Bei der Dakar sofort ersichtlich am Ausgleichsbehälter des Federbeins. Bei der ABS-Variante ist dieser rechts aussen. Bei der Variante ohne ABS ist er innen verborgen. In etwa dort wo bei der ABS Variante der Modulator sitzt.


    Ich bin übrigens selber erst darauf gekommen als ich mich gewundert habe, ob beim Kollegen der Behälter verloren ging.

  • Auch der F 650 GS, eben der Einspritzer reichen Organische...mehr als bis zum Abregelnndes ABS geht nicht,wohl frisst SINTER aber auch hier Scheiben grundlos..

    ich denke hier ist es so wie mit Motoröl etc. jeder soll mit seiner Lösung glücklich werden ....

    Ausserdem sollten Scheibe und Bremsbelag eben "zusammenpassen"


    Welch Erkenntnis ... , aber die Ursache des Verschleisses von Scheiben und Belägen kommt hauptsächlich vom Bremsen ... :whistle:


    Das SINTER die Scheiben frisst kann ich nach knapp 160 000km mit Orignalscheibe und Sinterbelägen vorn nicht behaupten.


    Aber als nächstes werde ich trotzdem vorne mal organische Beläge ausprobieren und hoffe damit das Quietschen der Bremse bei Nässe wegzubekommen.

  • Jetzt wo ihr das mit vorne Sinter schreibt fällt mir das auch gerade wieder ein.. Die originalen BMW Beläge habe ich nicht so früh getauscht weil sie verschlissen waren sondern weil die F nach ca 5000km bei normalen Bremsungen klang wie ein Güterzug bei der Bahnhofseinfahrt. Also ich glaube tatsächlich, dass die Beläge vorne Sinter waren. Das Klangbild bei allem unter 90%der Vollbremsung war aber so grauenvoll, dass ich die nach nicht mal 20.000km gegen organische TRW getauscht habe.