Öldruckregel Ventil funktion?

  • Ciao zusammen


    Heute Morgen war mein Öltank komplett leer. Natürlich liegt die ganze Suppe unten im Motor.

    Ölrückhalteventil scheint der Übeltäter zu sein.

    Kurz gestartet, der Tank füllte sich langsam wieder.

    Darf man das? Kennt ihr den Ölschlag? Wenn der Kolben im UT auf die Suppe aufschlägt. Könnte das verherende Wirkung haben oder nicht?


    Also: Öltank die Suppe abgelassen. Motor Ölablasschraube weg und Öl abgelassen.

    Ölfilter ausgebaut.

    Jetzt die Frage: Im rechten loch befindet sich das Öldruckregelventil. Das Ding mit dem Loch in der Mitte.

    Nach einer halben Stunde kommt da immer noch Öl Tropfenweise heraus.

    Das Ding sollte doch dicht sein und nur ab einem gewissen Drück öffnen / pissen? Oder liege ich falsch.


    Was auch immer, ich bringe weder das Ölrückhalte Ventil noch das Druckventil raus. Die sitzen bomben fest.

    Heizen mit dem Idustrie Föhn hat die beiden kalt gelassen.


    Muss mal ein Werkzeug machen und mit meinem Schlagschrauber gewalt anwenden.


    Ja, es gibt da einige Beiträge. Hab die meisten durch, auch im englischen Forum.


    Leide hab ich kein richtiges Ölfluss Schema gefunden, das den Ölfluss beschreibt. (Wie der Sanitär Monteur)



    Danke für euren Kommentar


    Und jetzt ein kühles schönes Weisses o_O:biggrin:......

  • Muss mal ein Werkzeug machen und mit meinem Schlagschrauber gewalt anwenden.

    Jupp Schlagschrauber. Anders geht es fast nicht.


    Es gibt jedoch zwei Ventile. Das Druckhalteventil und das Rückhalteventil. Das eine ist bequem beim Ölfilter, an das andere kommt man nur wenn man den Motor auseinander nimmt. Dort drin ist so ein Gummi Pilz drin. Wenn ich mich nicht irre ist das Ventil beim Filter das Druckhalteventil.


    In etwa entspricht es dieser kruden Zeichnung: https://www.kfz-tech.de/Biblio…ockensumpf-Schmierung.htm

    Da der Öltank weit oben ist, kann es ohne weiteres via das Druckhalteventil "seichen".

  • hier sieht man die Darstellung

    https://www.leebmann24.de/bmw-…72&og=01&hg=11&bt=11_2947

    das "rechte" Ventil ist das Rückhalteventil, das "linke" das Druckhalteventil (Ansicht wenn man von der Seite auf den Motor schaut).

    Bei der GS kommt man an beide Ventile.


    das "rechte" Ventil sollte dicht sein, denn ansonsten läuft wie beschrieben der gesamte Ölvorrat in den "Ölsumpf" (ich weiss bei Trockensumpf gibt es eigentlich keinen Ölsumpf ...)

    Was auch immer, ich bringe weder das Ölrückhalte Ventil noch das Druckventil raus. Die sitzen bomben fest.

    ja, die sitzen fest, also Schlagschraube oder Schraubenzieher mit Sechskant am Griff.


    Heizen mit dem Idustrie Föhn hat die beiden kalt gelassen.

    hoffen wir es, denn wie schon erwähnt, dort ist eine "Gummikegel" der soll abdichten und der mag extreme Hitze nicht gerade.



    Leide hab ich kein richtiges Ölfluss Schema gefunden, das den Ölfluss beschreibt. (Wie der Sanitär Monteur)

    in der Original-Rep-Anletung ist eines drin. Wenn du die nicht hast, kann ich dir das Bild als PN zuschicken (hier reinstellen geht nicht wegen Copyright)

  • Darf man das? Kennt ihr den Ölschlag? Wenn der Kolben im UT auf die Suppe aufschlägt. Könnte das verherende Wirkung haben oder nicht?

    ich habe damit noch keine Erfahrungswerte, aber ich schätze mal das frühestens so ab 4-5 Liter Öl im Motor das ein Thema ist.



    uups, die Eingangsfrage wurde ja nicht beantwortet .....


    Also der Rotax-Motor hat einen Hochdruck- und einen Niedrigdruckkreislauf.


    Ist der Druck hoch genug, öffnet das Druckregelventil und der Niedrigdruckkreislauf wird mit Öl versorgt.

    Hiermit soll erreicht werden, das im Hochdruckkreislauf immer der entsprechenden Druck vorhanden ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von rotax ()

  • Ok Danke

    Genau den PDF hab ich schon. Dachte dem falls eher an etwas ausführlicheres e.g Rep CD.


    Na Ja dieses Forum ist eh mehr wert als jede Rep CD. Basiert auf Erfahrung und nicht Theorie.


    :smile::notworthy1::saint: