Gabelsimmerringe, aber welche?

  • Moin Zusammen,:wave:


    nachdem meine kleine GS nun lange ohne irgendwelche Probleme lief werden nun die Simmerringe wieder undicht.


    Wieder heißt, dass ich diese bereits vor ca. 10tkm getaucht habe und dabei die Gabel komplett überholt und auf progessive Wilbersfedern umgebaut habe.

    Damals habe ich die Simmeringe inkl. Schmutzabweiser von AllBalls genommen.

    Nun bin ich unsicher, ob ich nicht zumindest eines der beiden Teile durch die original BMW-Teile ersetzten sollte oder doch wieder zum Zubehör greifen kann, aber mal ernsthaft über Faltenbälge oder Protektoren nachdenken sollte.

    Außerdem wurde ich mal drauf hingewiesen, dass man die Standrohre auch polieren (lassen) kann. Wie sinnvoll ist sowas?


    Was meint Ihr?


    Beim Zusammenbau würde ich dann das alte Öl wieder nehmen und ggf. auffüllen, das sollte doch noch ok sein nach 10tkm.

    VG
    Der Falk

  • Ich würde zu qualitativ hochwertigen Dichtringen greifen aber das muss kein BMW Teil sein wo man den Markenaufschlag bezahlt.

    Man kann Standrohre durchaus polieren lassen aber ist die wiederkehrende Undichtigkeit wirklich bei den Standrohren zu suchen? Schau dir mal die Buchsen in den Tauchrohren an. Wenn diese nicht mehr gut führen, hast du Spiel im Simmerring der dann undicht wird ohne defekt zu sein.

    Das öl kann man durchaus weiter verwenden sofern da keine Verschmutzung oder Abrieb drin ist. Ich persönlich würde es neu machen.

  • Beim Zusammenbau würde ich dann das alte Öl wieder nehmen und ggf. auffüllen, das sollte doch noch ok sein nach 10tkm.

    Wenn die Füllmenge 600ml pro holm reicht,spricht nix gegen recyclen..

    Haste denn Riefen in den Holmen,dann wär polieren sinnvoll.ansonsten Geldverschwendung..

    10tkm ist wahrlich nix für Simmeringe..warste offroad dreckeln oder warum sind die am siffen..

    Allballs...ich wees,das die Standardrohre fast überall verbaut sind samt simmerringe passgleich...haste standard genommen oder verstärkte für Offroad...eigentlich gedacht für Harley´s mit weit höheren Gewichten und damit einhergehend auch Drücken in der Gabel


    Protektoren ja,Faltenbalge nein weil Kühlung des Motors beeinträchtigen

    Faltenbalge hatte man an Luftölgekühlten Dominatoren und alten Teneré.nicht aber am LC der RotaxHexe...

  • Nur 10tkm ist deutlich zu wenig! Ich glaube allerdings weniger an mangelnde Qualität der Simmerringe/Staubkappen. Wie sehen denn deine Standrohre aus? Gibt es da Steinschläge, Rostpickelchen, Riefen? Falls ja, ist das dein Problem und wird bei jedem Simmerring von egal welchem Hersteller für frühzeitigen Ausfall sorgen.

  • vosse

    haste im bereich Ebnisee und Platte schonmal den Marco ( Ritz-Racing ) seine Gixxer ( Fighter ) gesehn in Perlrubinrot

    gabel denkste,es sei eine starre,dabei hat Marco zum schutz ein Ganzkörperkondom drüber gezogen...ab der unteren Gabelbrücke bis kurz über den Bremssätteln ein Kunststoffrohr,in welchem Tauchrohr komplett und große Teile vonne Standrohre verschwinden,geschützt gegen unbillen jeder art...und dieser Gixx er wirds nicht zu warm...fragt mich nicht über Aerodynamik und Strömungsverhältnisse...

    aber was an Fightern geht,sollte auch an einer GS zum schutz funktionieren

  • vosse

    haste im bereich Ebnisee und Platte schonmal den Marco ( Ritz-Racing ) seine Gixxer ( Fighter ) gesehn in Perlrubinrot

    gabel denkste,es sei eine starre,dabei hat Marco zum schutz ein Ganzkörperkondom drüber gezogen...ab der unteren Gabelbrücke bis kurz über den Bremssätteln ein Kunststoffrohr,in welchem Tauchrohr komplett und große Teile vonne Standrohre verschwinden,geschützt gegen unbillen jeder art...und dieser Gixx er wirds nicht zu warm...fragt mich nicht über Aerodynamik und Strömungsverhältnisse...

    aber was an Fightern geht,sollte auch an einer GS zum schutz funktionieren

    Nicht bewußt, nein. Ich achte mal drauf.
    Allerdings fahre in am Ebnisee immer "zügig" (sind ja nur 40 km/h erlaubt) vorbei und meide die Platte sehr großräumig. Die Häufung von Schwachmaten auf zwei Rädern ist mir da eindeutig zu hoch. Schade, denn da sind mehrheitlich nette Leute dort, aber eben auch welche, die um das Leben ihrer Mitmenschen nicht sonderlich besorgt sind.

  • Vielen Dank erstmal für die raschen Antworten.

    Schau dir mal die Buchsen in den Tauchrohren an.

    Die habe ich eigentlich letztes Jahr mit neu gemacht und ich schließe Einbaufehler jetzt einfach mal aus :D

    Von daher sollte in Sachen Spiel alles paletti sein, gucke ich mir aber nochmal an.


    Wenn die Füllmenge 600ml pro holm reicht,spricht nix gegen recyclen

    Ich schau's mir mal an, zur not habe ich noch was über.


    Offroad war ich unterwegs, ja, aber nur einmal über nen Schotterweg und einmal eine Endurostrecke (und schnell gemerkt, dass 190kg zu viel sind:rofl:).


    Gibt es da Steinschläge, Rostpickelchen, Riefen?

    Was mir tatsächlich bewusst aufgefallen ist sind Rostpickel am oberen Ende der Gabel... Ich weiß jetzt nicht genau bis wo. Ca oberes drittel schätze ich.

    So ein polieren der Standrohre. Macht man das selber oder können das andere bedeutend besser mit vernüftigen Equipment?


    Und wo bekommt man diese "Harley" Dichtringe her?


    Merci

  • Was mir tatsächlich bewusst aufgefallen ist sind Rostpickel am oberen Ende der Gabel... Ich weiß jetzt nicht genau bis wo. Ca oberes drittel schätze ich.

    So ein polieren der Standrohre. Macht man das selber oder können das andere bedeutend besser mit vernüftigen Equipment?


    Und wo bekommt man diese "Harley" Dichtringe her?



    Frogemol deinen Nachbarn Hauke

    woher er seine teile für KTM bezieht,ebenfalls Motocross

    lokal müsste der bestimmt intimere kenntnisse haben


    Rostpickel oben...ob da polieren reicht...

  • Fühl mal mit der Hand oder besser Polierwatte über die Standrohre. Bleibt da Watte hängen, hast dén Übeltäter. Ich glaube aber das wirst du schon ganz genau begutachtet haben. Wenn du sehr viel Zeit hast, kannst du selber polieren. Wenn du mehr Geld als Zeit hast, lässt du es machen. Ob es in deinem Fall was bringt?

    In diesem Sommer der ja sehr trocken und staubig war habe ich wieder sehr gut Erfahrung mit Silikon-Öl gemacht. Ich sprüh alle paar Tage die Standrohre damit ein. Das vermindert das Losbrechmoment also den Widerstand in den Simmeringen, die Gabel spricht somit besser an und das Öl bindet den Staub bzw. lässt Dreck nicht am Standrohr anhaften. Aus meiner aktiven Hard-Endurozeit kenne ich noch das Problem. dass sich Schmutz in den Simmering eingearbeitet hat und dieser dann undicht wurde. Mit einer Fühlerlehre zwei drei mal drin rumgefahren war es wieder gut. Einige hatten Stabschutzkappen über die Simmerringe verbaut die regelmässig angehoben wurden und eine frische Mehrzweckfettfüllung bekam. Das Fett hat kein Schmutz zum Simmerring durchgelassen. Ohne Fett waren die Staubschutzkappen sogar kontraproduktiv weil sich da unter wirklich alles an Dreck angesammelt hat und die Simmeringe nach einer Weile direkt angegriffen hat.

  • Die All Balls in meiner XJR halten schon seit 20tkm und 3,5 Jahren dicht. Müssen allerdings auch viel weniger Federweg verkraften, und Feldwege auch nicht :P. Bei meinen Mopeds mit "nackten" Standrohren habe ich mir angewöhnt, öfters mal mit dem Lappen selbige von Insektenleichen etc. zu befreien. Ist ja ähnlich wie bei der Kettenpflege: Fast genauso wichtig wie das Pflegen ist das Gucken:idea1: um Unregelmäßigkeiten zu erkennen.


    Gruß Joachim

  • Ich hatte All Balls Simmerringe und Staubkappen insgsamt 3 mal in meiner Gabel. Die Gabel hat nie länger als ein paar wenigen tkm gehalten. Weil meine Standrohr auch schon ein paar Riefen und Macken vom Schotterfahren hatten, habe ich dann schon ein Packet besorgt, um die Standrohre neu verchromen zu lassen.


    Zum Glück habe ich es dann vorher doch nochmal mit dem originalen Dichtungssatz von BMW versucht und was soll ich sagen.. Seit dem gibts keine Probleme mehr!

  • So,

    ich war gerade mal an meiner Maschine und habe am rechten Gabelholm den Staubschutz entfernt und ich glaube auch das Problem gefunden...

    Unter diesem hatte sich Wasser gesammelt und ich schätze dass dieses sich mit dem Fett gemischt hat und durch den Staubschutz getreten ist.

    Ich habe da jetzt erstmal alles sauber gemacht und entsprechend mit Fett vollgeknallt. Erste Trockenübung mit angezogener Vorderradbremse sehen vielversprechend aus.

    Ich werde das jetzt erstmal beobachten und ggf. auch so am linken Holm durchführen.


    Dabei ist mir noch aufgefallen, dass am linken Holm tatsächlich einiger sehr sehr kleine schwarze Pickel sind. Dennoch sind die Probleme erst am rechten Holm aufgetreten.
    Frage: Wie bekomme ich die jetzt am besten weg? super feines Schleifpapier und Polierpaste+Watte? Kenne mich damit noch garnicht aus.
    Ansonsten sind die Standrohre unauffällig.


    Beste Grüße aus Brem'

  • Schleifpapier und sei es noch so fein, ist keine gute Idee es sei denn man weiß genau wie man schleifen muss. Das ist gar nicht so einfach und nochmal schwieriger als eine Laufbuchse zu hohnen. Mit Polierpaste kann man nicht viel verkehrt machen sofern man nicht stundenlang mit grober Paste auf der Stelle bleibt ;)

    Schau mal ob du die schwarzen Pickel mit dem Fingernagel weg gekratzt bekommst oder ob es Vertiefungen sind. Was übersteht wegkratzen sofern es geht und anschliessend mit Polierpaste rüber sollte ausreichen. Ich vermute mal das die kleinen Pickel oberhalb der Eintauchtiefe sind und das du deshalb bisher keine Undichtigkeit hattest.

  • Reiß von einem alten Leinenstoff einen schmalen Lappen ab. Denn kannst du dann wunderbar mit beiden Händen über das Rohr ziehen. Etwas "milde" Chrompolitur nicht vergessen. Nimm nichts, was etwas mehr Schleifkörper hat, wie beispielsweise "Elsterglanz". Das Zeug ist gut, aber für die Standrohre zu grob.