Hinterrad-Desaster

  • Vor einigen Tagen bemerkte ich einen leichten Seitenschlag im Hinterrad. Bei genauer Untersuchung bemerkte ich das 3 Speichen los waren. Der leichte Schlag wurde dann aber auch ganz schnell zu einem heftigen Seitenschlag von locker 3mm. Ich hab dann gestern von Rolf rpr<irgendeinezahl> ;) ein gebrauchtes Hinterrad GELIEFERT! (nochmal Danke Rolf) bekommen (Der ist so irre und fährt 5h hier her nur damit ich weiter fahren kann) :thumbup:

    Heute habe ich den Reifen abgezogen und das ganze mal zerlegt...

    Leute haltet euch fest. Von 36 Speichen sind 3 richtig ausgerissen gewesen und 10 Speichen haben fast kein Kopf mehr also da wäre es nur eine Frage der Zeit gewesen dass das Hinterrad kollabiert wäre und sich das Hinterrad nebst Rest des Moped und Fahrer auf der Straße verteilt hätte. Nun haben wir ja so mehr oder weniger Sachverstand, schauen hier und da auch mal auf die Speichen, machen eine Klangprobe usw. Was macht aber der unbedarfte F-treiber der mit schmutzigen Fingern gar nichts am Hut hat? Sich auf die Inspektion verlassen? tja, vor noch gar nicht so langer Zeit habe ich eine neue Bremsscheibe eingebaut und da war noch alles Tutti...

    f650.de/gallery/index.php?image/3355/
    autsch


    f650.de/gallery/index.php?image/3354/


    Felgenring ist gerade, ich bestelle mir ein Satz neue Speichen, speiche das ganze neu ein und freue mich über ein Ersatzrad oder ich zieh da ne leichte Stolle drauf und nutz das Rad für den Winter... Als ganzjahresfahrer vielleicht nicht die schlechteste Idee.

  • Ich hab dann gestern von Rolf rpr<irgendeinezahl> ein gebrauchtes Hinterrad GELIEFERT! (nochmal Danke Rolf) bekommen (Der ist so irre und fährt 5h hier her nur damit ich weiter fahren kann)

    das nenn ich mal Service


    Vor einigen Tagen bemerkte ich einen leichten Seitenschlag im Hinterrad. Bei genauer Untersuchung bemerkte ich das 3 Speichen los waren.

    wann hast du zuletzt die Spannung der Speichen überprüft (sollte zwar bei der HU gemacht werden, wird aber nach meiner Erfahrung nicht immer gemacht)?

  • wann hast du zuletzt die Spannung der Speichen überprüft (sollte zwar bei der HU gemacht werden, wird aber nach meiner Erfahrung nicht immer gemacht)?

    Wann hab ich die Bremsscheibe neu drauf gemacht? vielleicht 2 oder 3 Monate her...

    dann bin ich echt erstaunt, das 2-3 Monaten nach erfolgreicher "Klangprobe" die Speichen so locker sind.

    Aber Hauptsache du bist nicht gefahren bis es die Speichen abgerissen hat, denn das kann sehr unangenehm werden.

  • Schon doch ja ;) Ich hab letzte Woche bemerkt das das Moped in einer Kurve also bei langsamen Abbiegen unruhig wirkt. Der Lenker schlug minimal, es fühlte sich an wie auf Eier zu fahren. Geradeausfahrten oder Kurven bei höheren Geschwindigkeiten waren völlig ohne schlechtes Gefühl. Moped auf den Ständer, Gang rein und von 2 Meter Entfernung sah ich dann den Schlag. Speichen überprüft und Schaden bemerkt...

  • Hat jemand eine Bezugsquelle für Speichen? Leebmann will 3.08€ und 1,54€ für ein Nippel

    Das wären dann 166€ für die Speichen, für das Geld kann ich mir auch ein richtig gutes Ersatzrad gebraucht schiessen und hab da noch Bremsscheibe, Kettenrad und Reifen bei...

    Bei Aprillia kostet die Speiche derzeit was um 5€ :/

  • Speichen lockern sich nicht, wenn sie korrekt gespannt wurden ,,, es sei denn es ist etwas oberfaul !

    Abreißen tun sie normalerweise auch nicht "von alleine" ... es sei denn es ist etwas oberfaul, oder sie wurden totgespannt.

    Das oberfaule kenne ich von meiner Baghira, wo der Hersteller "unpassend gekröpfte Speichen eingesetzt hatte" !

    Das mit der Überprüfung bei der Inspektion ist grundsätzlich sinnvoll ... aber es fällt wohl (fast) nie was negativ auf ...


    Wenn du das Rad professionell neu einspeichen lassen willst:

    http://speichenradservice.de/


    Gut + günstig !

    Grüße aus Plattdeutschland

    Stephan

  • Ich habe in über 10 Jahren am Hinterrad insgesamt 3 Speichen wegen Abriss ersetzt. Seit der Zeit habe ich immer ein paar neue auch für das Vorderrad herumliegen, die sind aber wohl nicht so belastet. Bezogen von BMW Hannover. Für das Vorderrad gibt es rechts und links unterschiedlich lange Speichen. Differenz 1mm, bei Ersatz also messen!


    Bei meinem "Verbrauch" an Speichen lohnt sich eine preiswerte Quelle nicht, wäre mir auch zu mühsam eine zu suchen.


    Bei inzwischen 6 oder 7 HUs hat der Prüfer jedes mal eine Klangprobe gemacht, immer ohne Befund weil ich das etwa 5-6 Mal im Jahr mache. Schwingenlager hinten wird nicht annähernd so oft geprüft!

  • obelixx  
    Den laden schau ich mir mal an. Danke, der macht ein guten Eindruck

    Ekkehart

    Mein Vertrauen in die 25 Jahre alten Originalspeichen die noch intakt sind, ist zur Zeit ein kleines bisschen erschüttert. Es gibt für mich genau drei Möglichkeiten, Entweder ich finde einen der mir das für 100€ mit neuen Speichen versieht oder ich finde einen Speichensatz für 70€ und speiche es selber ein oder aber die dritte Möglichkeit, ich lege mir die Nabe und die Felge als Ersatzteil in den Keller wo sie verstauben weil sie nie wieder gebraucht werden.

    4,60€ * 36 werd ich in keinem Fall für den Spaß bezahlen ;)

  • Hallo Hauke,

    Von 36 Speichen sind 3 richtig ausgerissen gewesen und 10 Speichen haben fast kein Kopf mehr

    Mit nur einer (1) gebrochenen Speiche kann ich vergleichsweise wenig zu diesem Thema beitragen. In meinem Fall war das noch während der Garantiezeit und ich bekam gleich ein neues Vorderrad. Es soll ein Produktionsfehler vorgelegen haben.


    Der Bruch fiel mir seinerzeit auf einer Reise auf: Von einer Speiche war nur noch die Hälfte da. Ich bin aber noch ohne Zwischenfälle und ohne auffälliges Fahrverhalten nach Hause gekommen.

    Nun haben wir ja so mehr oder weniger Sachverstand, schauen hier und da auch mal auf die Speichen, machen eine Klangprobe usw. Was macht aber der unbedarfte F-treiber der mit schmutzigen Fingern gar nichts am Hut hat? Sich auf die Inspektion verlassen?

    Nein, man hat ausreichenden Sachverstand zu haben, den man sich im zum Motorrad gehörigen Heftchen Wartungsanleitung anzulesen hat. Dort ist nämlich die Speichenkontrolle beschrieben. Man muss es zwar nicht reparieren können (ich könnte es nicht), aber zu einer Sicherheitskontrolle muss man schon in der Lage sein (und ich mache das gelegentlich, z. B. ab und zu nach dem Kette sprühen). Das gilt ja auch für andere Teile wie Reifen und Bremsen.


    Eine absolute Sicherheit gibt es aber nicht. Regelmäßige Inspektionen und TÜV sollten zusammengenommen aber ein vertretbares Sicherheitsniveau sicherstellen.

    Felgenring ist gerade, ich bestelle mir ein Satz neue Speichen, speiche das ganze neu ein

    Da habe ich zwar keine Erfahrung mit, aber aus dem langjährigen Forentenor glaube ich, herausgehört zu haben, dass man zwar schon mal einzelne Speichen ersetzen oder nachspannen kann, aber das Einspeichen eines kompletten Rads mit dem Zentrieren überfordert den Hobbyschrauber und auch die meisten Motorradmechaniker, weshalb man da auf die Hilfe spezialisierter Fachleute angewiesen ist; ein Link kam ja schon.


    Wo Du ja schon Ersatz hast, lohnt denn die geplante Maßnahme ? Die meisten Motorradfahrer dürften kein Zweitrad im Keller liegen haben.


    Eckart

  • Hauke


    danke für den Hinweis

    habe noch keine gebrochene Speiche gehabt trotz Soziabetrieb :notworthy:

    also sind die nun 26 Jahre alt ,

    werden aber nach deinem Bericht doch mal wieder ne Klangprobe machen,

    dass hätte ja böse enden können:saint:


    Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass eine Speiche gerissen ist und ne langsame Kettenreaktion ausgelöst hat ?


    Kann sowas auch beim Reifenaufziehen

    passieren ( Spannung Felge , Beschädigung )

    ?

    =O

    :wave:

    Mac

  • Naja, ich hab das mal gelernt und ein Rad neu einspeichen ist wirklich kein Hexenwerk wenn man weiß auf was man achten muss. Ein Wuchtbock mit Zentrierhilfe habe ich hier stehen also ist das dann auch kein Problem.

    Zweitrad als Ersatzrad ist doch nett aber vielmehr würde ich es als Wechselrad auf Enduroreifen verwenden was im Winter schon sehr viel Sinn macht.

  • Kann mir eigentlich nur vorstellen, dass eine Speiche gerissen ist und ne langsame Kettenreaktion ausgelöst hat ?


    Kann sowas auch beim Reifenaufziehen

    passieren ( Spannung Felge , Beschädigung )

    ?

    Ich denke auch das es zu einer mehr oder weniger heftigen Kettenreaktion gekommen ist oder das ein Großteil der Köpfe schon leicht ermüdet waren und dann durch Kettenreaktion den Rest bekommen haben.

    Die Kräfte die das Rad in Kurven mit Lastwechsel und evt. Sozius weg stecken muss sind um ein vielfaches Größer als was man beim montieren aufbringt. Ne, selbst wenn man die Montiereisen unter die Speichen klemmt passiert da nichts.

  • obelixx  
    Den laden schau ich mir mal an. Danke, der macht ein guten Eindruck

    Ekkehart

    Mein Vertrauen in die 25 Jahre alten Originalspeichen die noch intakt sind, ist zur Zeit ein kleines bisschen erschüttert. Es gibt für mich genau drei Möglichkeiten, Entweder ich finde einen der mir das für 100€ mit neuen Speichen versieht oder ich finde einen Speichensatz für 70€ und speiche es selber ein oder aber die dritte Möglichkeit, ich lege mir die Nabe und die Felge als Ersatzteil in den Keller wo sie verstauben weil sie nie wieder gebraucht werden.

    4,60€ * 36 werd ich in keinem Fall für den Spaß bezahlen ;)

    Jetzt mach nit die Gäule scheu...

    Hast ja Ersatz...99er Hinterrad in deiner 94er Oma...

    Alte knochen werrden halt mürbe... Alte Speichen auch...materialermüdung gabs schon immer,und solange altersbedingt...mess ich da keine besondere wertung bei...machs alte frisch und zieh scout von Heidenau drauf mit m+s kennung...schick isse wieder

  • Wenn mein Vertrauen in mehr als 25 Jahre alte Technik so erschüttert wäre, dürfte ich wohl kaum in vielen älteren Gebäuden noch ohne Infarktgefahr Aufzug fahren von in diesem Fall steinalten Drehflüglern ganz abgesehen. Von der technischen Seite her, wenn schon einige Speichen abgerissen sind , andere möglicherweise nicht mehr ausreichend, aufgrund defekter Köpfe unter Spannung stehen, verteilen sich die Kräfte ja nicht mehr wie vorgesehen auf die Felge und es treten eventuell noch Lastwechselschläge auf. Das könnte in der Tat kritisch werden.

  • Grundsätzlich habe ich keine Bedenken mit 25 Jahre alter Technik. Im Gegenteil, ich mag gute alte ehrliche Technik an der man auch ohne Computerdiagnose noch schrauben kann. Ein Grund warum die Wahl auf die F 650 ohne GS gefallen ist.

    Ich habe auch kein Problem bei Teilen die 25 Jahre ihren Dienst verrichten, sofern man sie einer Sichtprüfung unterziehen kann und als OK bewerten kann, was man bei einer Speiche dummerweise am Kopf nicht machen kann. Bei der Speiche bleibt einem nur die Klangprobe und die fällt solange positiv aus, solang der Kopf die Spannung noch halten kann. Ich habe vor der Demontage geschaut bei wieviel Speichen die Klangprobe mir eine intakte Speiche "vorgaukelte" Das Ergebnis ist erschreckende denn es haben noch Speichen die Spannung gehalten, deren Köpfe schon bedenklich angenagt sind. Und genau aus dem Grund habe ich kein Vertrauen mehr in die restlichen Speichen die augenscheinlich noch als gut befunden werden könnten.

    Ich vermute eine Materialermüdung die irgendwann sehr schnell geht. Auf weitere Experimente dieser "Kettenreaktion" habe ich einfach keine Lust weil das Ergebnis dieses Experiment im Zweifel sehr weh tut. Kann jeder für sich entscheiden ob er mit sowas im geflickten Zustand weiter fahren möchte oder das Rad lieber bei Versagen einzelner Speichen checkt und ggf. neu bespeichen lässt.

    f650.de/gallery/index.php?image/3356/

    links eine augenscheinlich intakte Speiche bei der man bei genauer Betrachtung aber auch schon Spuren der Ermüdung bzw Spuren der Einarbeitung am Kopf erkennen kann, rechts eine Speiche bei der der Kopf deutlich abgearbeitet ist, die aber noch über Spannung verfügte.

    Vielleicht wird nun klar warum ich dem nicht mehr traue und wirklich keine der Speichen weiter verwenden werde.

    Das Problem ist scheinbar nicht ein plötzliches Versagen also reissen der Speiche sondern ein über die Jahre auftretender Verschleiss im Sitz der Speiche, ein ausarbeiten des Material vielleicht durch Materialermüdung oder schlechter Beschaffenheit ausgelöst. In jedem Fall finde ich das ganze sehr bedenklich.

    Gruß Hauke


    938750.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hauke ()

  • Wo Du ja schon Ersatz hast, lohnt denn die geplante Maßnahme ? Die meisten Motorradfahrer dürften kein Zweitrad im Keller liegen haben.

    Die meisten Motorradfahrer sind auch nicht auf ihr Motorrad angewiesen und könnten bei einem Plattfuß das ganze relativ entspannt sehen. Ich hingegen muss sehen wie ich über Land zum Dienst komme und das zu Uhrzeiten wo die Busse bereits oder noch im Depot stehen ;) Ein Ersatzrad ist in nicht ganz 5 Minuten eingebaut. Von daher finde ich die Idee mit dem Ersatzrad mit geeigneter Winterbereifung ganz charmant. Würde es den Mefo Stonemaster in 17" geben, wäre das meine Wahl.

  • Ja, dann werde ich mich die Tage mal an die Klangprobe machen.

    Habe ich zugegebener Maßen noch nie gemacht. Meine letzten Moppeds

    vor der F hatten auch alle gegossene Felgen. Da ist die Klangprobe ein

    bisschen aus meinem Fokus gerutscht.


    Hallo Hauke,

    darf ich mal fragen wieviel km dein Hinterrad drauf hat. Ich denke, dass die

    Laufleistung für die Abnutzung der Speichen nicht ganz unrelevant ist.

  • >_>

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von JustMe ()