Nachlaufzeit Stromversorung der Steckdose einstellbar?

  • Moin.

    Kann man per irgendeiner Programmierung die Zeit einstellen, die die Steckdose nach dem Abschalten der Zündung noch mit Strom versorgt wird? Ich habe da das Navi und ein anderes elektrisches Gerät angeschlossen. Das ist ja nett dass das noch minutenlang läuft, aber wirklich nötig ist das nicht. Daher würde ich die Zeit gerne verkürzen. Geht das irgendwie?


    F650GS Twin (E8GS, Bj, 2010).


    Danke.

    Ekki

  • Hallo Ekki,

    Kann man per irgendeiner Programmierung die Zeit einstellen, die die Steckdose nach dem Abschalten der Zündung noch mit Strom versorgt wird?

    Soweit ich weiß, geht das nicht.

    In Screenshots, die ich mit dem Motoscan gemacht habe, habe ich keine solche Einstellung gesehen, aber ich sehe gelegentlich mal gezielt nach diesem Punkt (geht nur am Fahrzeug). Das bezöge sich zwar auf eine F800GS, doch dürfte das keinen Unterschied zu Deiner machen.

    Ich habe da das Navi und ein anderes elektrisches Gerät angeschlossen. Das ist ja nett dass das noch minutenlang läuft, aber wirklich nötig ist das nicht.

    Normalerweise ist die Abschaltzeit 1 Minute. Ich habe aber beobachtet, dass sich die Dauer abhängig von der Last verlängert: Lädt mein Navi noch seinen Akku, bleibt die Dose länger an. Leider kenne ich nicht den dahinter stehenden Algorithmus, seine eigentlich Aufgabe ist es aber wohl, nicht abzuschalten, solange ein (im Volksmund: CAN-Bus-geeignetes) Ladegerät noch den Motorrad-Akku lädt.


    Eckart

  • Hallo Eckart!


    Ja, da scheint in der Tat irgendeine Logik zur Anwendung zu kommen, aber welche?


    MIttlerweise habe ich festgestellt das die Zeit unterschiedlich lang ist:
    wenn ich nur mal so die Zündung anmache, ohne den Motor zu starten, dann ist die Steckdose mind. 10 Minuten mit Strom versorgt. Wenn ich gefahren bin und die Karre abstelle bleibt der Saft noch rund eine Minute an und wird dann abgeschaltet.


    Das mit der 1 Minute Nachlauf nach Fahrt ist prima, das mit den 10 (oder mehr?) Minuten bei kurzer Betätigung der Zündung könnte durchaus sinnvoill sein wenn man z.B. am Straßenrand die Strecke planen will und dafür Strom fürs Navi braucht. Es könnte sein das sich da jemand Gedanken gemacht hat. Mich störten zunächst die 10 Minuten, das erschien mir zu lang.


    Ich beobachte mal weiter.


    Gruß,

    Ekki

  • Hallo Ekki,

    ich sehe gelegentlich mal gezielt nach diesem Punkt

    Das habe ich jetzt getan, doch leider ändert das nichts an meiner Aussage, denn ich habe keine Einstellung dafür gefunden.

    MIttlerweise habe ich festgestellt das die Zeit unterschiedlich lang ist:
    wenn ich nur mal so die Zündung anmache, ohne den Motor zu starten, dann ist die Steckdose mind. 10 Minuten mit Strom versorgt. Wenn ich gefahren bin und die Karre abstelle bleibt der Saft noch rund eine Minute an und wird dann abgeschaltet.

    Das deckt sich nicht mit meinen Beobachtungen:

    Nach kurzem Einschalten der Zündung ist die Nachlaufzeit auch nicht länger.

    Außer eben - wie ich oben schrieb - wenn ein Verbraucher wie mein Navi mehr Strom saugt, um seinen Akku zu laden. Das Navi hängt am Zubehöranschluss neben der Batterie gleich unterhalb der Bordsteckdose. Dieser Anschluss ist parallel zur Bordsteckdose geschaltet, kann also von der ZFE nicht unterschieden werden.


    Hast Du vielleicht auch noch etwas angeschlossen ?


    Minuten bei kurzer Betätigung der Zündung könnte durchaus sinnvoill sein wenn man z.B. am Straßenrand die Strecke planen will und dafür Strom fürs Navi braucht

    Dafür sollte das Navi ja seinen eigenen Akku haben. Und wenn nicht, kann man die Zündung ja mal ein paar Minuten an machen. Da das Licht dann aus ist (anders als bei den Einzylindern), ist die Batterie dann nicht gleich leer.



    Es könnte sein das sich da jemand Gedanken gemacht hat.

    Der einzig mir bekannte Gedanke ist der um das Laden des Motorradakkus über die Bordsteckdose. Würde die immer gleich abgeschaltet, wäre das nicht möglich.


    Eckart