Motor rasselt lauter wenn er warm ist

  • Moin an alle hier


    Habe seit ca. 500Km eine F650 GS BJ 2001. 15000Km

    Hatte schon Probleme mit dem Tacho und der Dekompression.


    Nun zum aktuellen Problem.

    Ich finde, daß mein Motor zu laut rasselt und klappert. Komisch ist dabei besonders, daß es im warmen Zustand deutlich lauter ist. Der Motor läuft ansonsten normal. Er stirbt kalt im Standgas nur manchmal ab wenn man den Motor lange laufen lässt.

    Den Steuerkettenspanner kann ich nicht so einfach prüfen, da ich den wegen der ABS Leitungen nicht ausbauen kann.

    Gibt es im Raum Gütersloh jemanden mit dem ich das Geräusch mal vergleichen kann?


    Ich will im September auf Alpenschottertour und habe ein bisschen Respekt vor dem Geräusch. Meine 690er KTM macht nicht so einen Lärm...


    Danke für eure Unterstützung

  • Danke

    Von wo setzt du den an? Machst du dafür die Verkleidung und das schwarze Halteblech ab?


    Habe gerade mal den Öldruck im kalten Zustand gemessen.

    Im Standgas ca. 4,5bar und bei höherer Drehzahl über 8 (weiter geht die Skala nicht.

    Im warmen Zustand (15Min Standgas) waren es noch 3 Bar bei Standgas und 5,5 bei hoher Drehzahl.

    Hat das mal jemand anderes bei seiner F650 gemessen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Balsmeier ()

  • Von wo setzt du den an? Machst du dafür die Verkleidung und das schwarze Halteblech ab?

    Kann ich Dir für Deine F nicht sagen, bei meiner G war das ohne Demontage der ABS-Leitungen trotz Ratschenschlüssel eine ziemliche Fummelei. Besondere Vorsicht sollte man beim Wiedereinsetzen der der Schraube walten lassen, damit durch Verkanten das Gewinde nicht beschädigt wird. Dichtung erneuern nicht vergessen, die alte ist verhärtet.


    bob-muc

    Omnia tempus habent.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bob-muc ()

  • Bei meiner von 2000 war der Kettenspanner hinüber und deshalb hat sie Geräusche gemacht - bei warmer Maschine wurden sie lauter und metallischer. Meine Werkstatt hat die ABS-Leitungen abgebaut und dann gleich die Bremsflüssigkeit mit gewechselt, wäre eh irgendwann dran gewesen.

    Beste Grüße
    Hannes

  • hab mir meinen Kettenspanner heute mal angesehen. Die Hülse die zur Schraube hin herausschauen sollte war ganz eingeschoben und saß fest. Mit etwas Gewalt einer Zange konnte ich sie wieder lösen. Gebracht hat das leider nicht wirklich was. Ev. Ist die Hülse jetzt wieder fest. Mein Spanner hat an der äußeren Seite des Außenrohrs einen Ring, der wie eine Pressestelle aussieht. Ist das der "alte oder neue"?

  • So, Leute. Habe den neuen Steuerkettenspanner bekommen und eingebaut. Jetzt läuft alles wieder ohne besondere Geräusche. Bei der Montage bin ich auf ein Problem gestoßen. Durch die längere Mutter muss man die Schraube beim Eindrehen gleichzeitig reindrücken. Ich habe mir da mit einer kleinen Modifikation geholfenPSX_20190519_173914.jpg

    Ich habe in die Mutter ein Loch gebohrt. Ca. 5mm tief und Durchmesser. Dann habe ich eine 5mm Stange am Ende ähnlich einer Kugel geschliffen. So konnte ich die Schraube ins Loch einführen und trotzdem noch drehen.

  • Hab mir den defekten Steuerkettenspanner nochmal angeschaut. PSX_20190519_174617.jpg

    Es scheint, das der Spanner gelegentlich einen Schlag von der Ketterschiene bekommt. Dabei scheint sich der Rand der Außenhülse leicht zu stauchen und die Innenhülsen kann, wenn sie z.b. beim Abwürgen des Motors, mit einem Schlag eingeschoben wird, stecken bleiben. Der neue Spanner hat, durch die längere Schraube, auch eine stärkere Federvorspannung.