Gabelfedern oben und unten gleich ?

  • Hallo Leute!


    Ich musste meiner Gabel neue Simmerringe verpassen. Soweit so gut, hat eigentlich alles gut geklappt.

    Simmeringe, Sicherrungsringe, Staubkappe und Führungsbuchse sind getauscht.

    Die Federn hatte ich mir auch genau angeguckt, es waren Standard Federn.

    Die Gabel ist auch schon wieder zusammen, jetzt habe ich gelesen, das es einen kleinen Unterscheid geben soll, wo oben und wo unten der Feder ist.

    Stimmt das? Das ist mir nicht aufgefallen und jetzt bin ich doch etwas unsicher, ob ich die Federn richtig rum drin habe.

    Kann mir einer was dazu sagen? Ich habe keine Lust die Gabel wieder auszubauen und zu zerlegen.


    Gruß, Karsten

  • Soweit ich mich entsinnen kann gibt es bei den originalen Federn kein oben/unten.


    Falls Du allerdings gewissheit haben möchtest, so brauchst Du nichts zerlegen. Bocke die Kiste auf, nimm die Last vom Vorderrad und schraube die Kappen oben auf - eventuell musst du die oberen Schrauben von der Gabelbrücke etwas lösen. Die Feder angelst Du dann mit einem kleiderbügel o.ä. wieder raus. Wenn Du dabei kein Öl verschüttest musst Du dabei nicht mal nachmessen.



    VG Matthias

  • Danke Matthias, das beruhigt mich doch etwas.

    Leider habe ich noch eine Gabel mit den blöden Kappen und dem Klemmring, aber dann kann ich am Wochenende doch vielleicht mal den Lenker losschrauben und die Federn nochmal rausholen.

    Gruß, Karsten

  • Hi Karsten,


    doch, die sind leicht unterschiedlich. Die sind am unteren Ende kaum sichtbar konisch. Ob das jetzt ein Weltuntergang ist, wenn du die falsch rum drin hast - keine Ahnung.


    Ich weiß nicht ob ein Link zum F-Wissen funktioniert, aber falls ja:

    Uli_Ddorf hat eine sehr gute Anleitung zur Gabelwartung geschrieben.


    Wartung Standrohre vorne


    Falls der Link nicht geht: Ganz oben auf F-wissen, dann F650GS Einzylinder und dort dann Wartung Standrohre vorne.


    Aber die kannst du ausbauen, ohne die Gabel auszubauen. Lenker lösen, obere Klemmung lösen und dann kommst du ja von oben wieder an alles ran. Ein bisschen angeln gehört dazu aber das geht schon. Wenn du eine Lenkererhöhung hast dann musst du nicht mal den Lenker wegbauen. Mir ist nämlich genau das gleiche passiert und ich hab die Federn deshalb nochmal raus geholt. Ging am Lenker vorbei aber ich habe eben eine Lenkererhöhung.

  • Hallo Karsten,


    ich kann dir versichern, dass es nicht spürbar ist, in welcher Richtung du die Federn einbaust. Die Feder gibt immer zuerst an der weichen Stelle nach, also da, wo sie eng gewickelt ist, da dort die Federkonstante am niedrigsten ist. Dem entsprechend gehört er eng gewickelte Teil nach unten, um die ungefederte Masse am geringsten zu halten, wobei die geschätzten 3200 Gramm unterschied an ungefederter Masse der Feder beim Gewicht des Vorderrades und dem unteren Teil der Gabel niemals spürbar sein werden. Wahrscheinlich nicht mal, wenn du eine Seite anders, als die andere einbaust...


    S ist in der Formel der Abstand der Windungen. Je größer s, desto höher die Federkraft.

    pasted-from-clipboard.png

    Wer nichts riskiert, hat nicht gelebt...