Welchen Lager-Innenauszieher

  • Hallo Zusammen,

    ich bin gerade dabei mein Werkzeug-Equipment etwas zu erweitern. Aktuell richte ich gerade ein paar F-650 Motoren wieder her. Jetzt habe ich schon über eBay mehrere Lagerinnenauszieher-Sets bestellt und allesamt gleich wieder zurückgeschickt.

    Grund: Die Kugellager haben am Innenring einen Radius und die Abzieher sind scharfkantig.

    Ergebnis: Beim Anziehen der Zugschraube greift der Innenauszieher am Radius nicht und rutscht im Lagerinnenring einfach nach oben und schnappt dann schließlich heraus. Das Lager selbst hat sich bei diesen Aktionen nicht mal 1/100mm gerührt.

    Welchen Abzieher kann man denn da benutzen?

    Ich kenne keine Lager die keinen Radius am Innenring hätten.

  • Salut,


    Funktionsfähigkeit gerade bei Innenausziehern steht und fällt mit der Qualität des verwendeten Werkzeugs. Keine Ahnung ob es das in der Bucht gibt, hier würde ich z.B. zu so etwas tendieren:

    Innenabzieher

    Aufnahme Garnitur darf dann auch etwas günstiger sein, wenn nicht so oft benutzt.

    Meister sagte immer: "Hab' nich genug Geld um billig zu kaufen!"

  • Hallo,

    So einfach kann man das nicht beantworten. Ich persönlich schwöre auf Kukko, kommt aber immer auf den Einzelfall an.

    Wenn das Lager zu fest sitzt hilft meistens etwas Hitze, aber nur das Gehäuse vorsichtig erwärmen.

    Wurde das Lager mit Loctite befestigt hilft nur Hitze über 180°C.

    Ein guter Abzieher rutscht nicht ab wenn er richtig angesetzt wurde, bei

    Innenabziehern ist dies aber nicht immer möglich.

    Gerade die scharfe Kante soll ja in diesen Radius eingreifen, wenn sie aber nicht mit genügend Druck gegen den Innenring gepresst wird rutscht die ganze Vorrichtung wieder ab.

    Ich weis nicht was du dir da in der Bucht geholt hast, die Teile von Kukko oder Gedore sind immer nur für einen bestimmten Durchmesserbereich gedacht. Man sollte immer das Teil nehmen das noch gerade so durch das Loch passt, benützt man ein zukleines Teil rutscht es auch wieder ab.

    Ich hoffe ich konnte etwas helfen, wenn nicht, nochmal fragen, eventuell mit einem Bild.

    Bin seit vielen Jahren als Meister-Instandhaltung tätig und solche Probleme sind bei mir an der Tagesordnung.

  • persönlich schwöre auf Kukko, kommt aber immer auf den Einzelfall an.

    Wenn das Lager zu fest sitzt hilft meistens etwas Hitze, aber nur das Gehäuse vorsichtig erwärmen.

    volle Zustimmung auch Kälte kann helfen - ich kann aber auch berichten, dass es trotz genau passendem Kukko Innenauszieher

    nicht möglich war ein Hinterradlager zu entfernen, auch nicht mit Hitze und Kälte im Wechsel.

    Die alte Spreizdübel Methode war hier zügig und erfolgreich.

    Ich wollte den (teuren) Kukko-Auszieher auch einfach nicht vergnaddeln.


    Der Grund trat nach erfolgreichem Ausbau zu Tage , es lag an der Distanzhülse im Hinterrad , d.h. diese war einfach zu dicht

    am Lagerinnenring und daher konnte der Auszieher nicht vernünftig greifen.


    Im WHB zur F650 steht zu den Lagern im Motorgehäuse:


    - Gehäuse auf 80°C erwärmen

    - mit Lager Innenauszieher BMW Nr. 11 6 560 und der zum Lager passenden Spreizhülse

    BMW Nr. 11 6 563 Kugellager ausziehen


    die Ausziehvorrichtung ist eine Stahlplatte die auf der Gehäusehälfte liegt ( auf alter Deckeldichtung ) und

    dann als Gegenlager für den Innenauszieher dient.


    Ein paar Spezialwerkzeuge gibt es hier


    https://shop.maxbmw.com/fiche/…ory=Service%20%26%20Tools


    :wave:


    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von macgyver ()