wasserdichtes, in Halterung aufladbares Android-Gerät

Hallo Forum.

Unser Serverbetreiber hat uns informiert, dass zwischen Mittwoch 26.06. 22:00 Uhr und Donnerstag 27.06. 6:00 Uhr Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Unser Forum wird daher temporär in diesem Zeitraum nicht erreichbar sein.

  • Hi


    ich nutze ja zur Navigation mein TomTom und bin mit dem im Prinzip auch ganz zufrieden. Ich habe eine gut funktionierende Ladehalterung an jedem unserer Reisemoppeds, kann die Touren und Routenpunkte vorher bequem einladen und die kurvige Strecke Funktion ist im Prinzip auch ganz gut. Sie schaltet innerorts nicht ab und sucht dann besonders kurvige Strecken durch Ortschaften aber hey, wer wird schon mäkelig sein. Das bekomme ich inzwischen meistens mit und fahre dann einfach weiter geradeaus.

    Jetzt hat mir Simon aber mal sein Calimoto gezeigt und ich bin ganz schön angetan. Die App hat im Prinzip den Funktionsumfang wie das TomTom - an manchen Stellen besser ("Art der Route" für jedes Segment einzeln angeben (schnellste / kurvige)) und manche nicht ganz so gut (TomTom-Routenleiste mit kommenden Fähren, Mautstellen, Tankstellen etc.) aber weitestgehend schon ein sehr guter Funktionsumfang. Er hat mir aber von genau den Problemen berichtet, die ich vorher bei Benutzung des Handys auch schon hatte - Strom, Bedienung mit Handschuhen, Temperaturentwicklung und Wasserdichtheit.

    Handy an sich ist zwar wasserdicht aber spätestens beim Laden sind sie das eigentlich alle nicht mehr bzw man darf nicht mit Wasserkontakt laden. Das Problem kann man mit einer Hülle umgehen, dann hat man aber Einschränkungen bei der Bedienbarkeit mit Handschuhen und ganz schlimm bei der Temperaturentwicklung. QI Charger wäre theoretisch eine Option aber meines Wissens fressen Navi und Display auf voller Helligkeit mehr Strom, als der QI Charger bereitstellen kann. Außerdem sind moderne Handys normalerweise dafür bekannt, dass sie unter Volllast (Prozessor, Internet und Display auf volle Pulle) gehörig Abwärme produzieren, das heißt eine gute Belüftung ist Pflicht.

    Simon nutzt gegen das Stromproblem ein bestimmtes Motorola Handy mit auswechselbarem Akku und einer der Akkus kann sogar direkt am Micro USB geladen werden. Da muss er aber auch auf einer normalen Tagestour mehrfach die Akkus hin und her tauschen. Er fängt mit dem mit eigenem Micro USB port an, wenn der leer ist wechselt er zu dem ohne eigenen Port und lädt parallel den ersten Akku wieder auf, irgendwann tauscht er dann wieder zurück usw usf. Sehr belastend. Und heiß wird das Ding in seiner Hülle außerdem. Handschuh-Bedienung ist natürlich nicht möglich.


    Deshalb jetzt meine Frage: gibt es irgendein Android Gerät, das auch beim Laden wasserdicht ist und idealerweise direkt mit Ladehalterung gekauft werden kann? Hardware-Geschwindigkeit ist sekundär, da fürs Navigieren normalerweise nicht extrem viel Rechenleistung benötigt wird. Wichtig ist, dass es in der Fahrt am Ladegerät hängen kann, dieses Ladegerät mehr Strom liefert als verbraucht wird, dass es in der ladenden Halterung wasserdicht ist und mit Handschuhen bedient werden kann. Habt ihr da irgendwelche Ideen?

  • Hallo,


    ich benutze zur Navigation den MapFactor Navigator auf meinem Samsung Handy. Das Handy habe ich im passenden wasserdichten Interphone Gehäuse. Die Stromversorgung erfolgt über die BAAS USB15 - USB-Steckdose (beides gibt es bei Louis). Funktioniert einwandfrei. Display habe ich auf 100% Helligkeit. Das Handy wird trotzdem geladen, falls es noch keine 100% hat. Nur wenn es ganz heiß ist, wird nicht mehr geladen, aber ich denke das ist vom Smartphone abhängig.


    Viele Grüße


    Bine

  • und ich nutze ein Ip68 China Handy welches fast jeden Fahrtag ohne zu laden übersteht. Mit meinen Handschuhen kann ich es nicht bedienen. An Software kommt verschiedenes zur Anwendung. Primo Nexgen, Osmand . Calimoto habe ich auch schon mal probiert.

    ..

  • Hallo Bine,

    Die Bedienung funktioniert bei meinen Alpinestars und Held Handschuhen mit den Handschuhen.

    Wenn ich mit meinen Held (Sommer)Handschuhen auf mein

    Samsung Handy

    drücke, lässt es nicht im Mindesten beeindrucken.

    Es gibt verschiedene Touch-Screen-Techniken, wobei bei Motorrad-Navis natürlich nur die handschuhtauglichen zum Einsatz kommen, während dieser Gesichtspunkt für andere Geräte keine Rolle spielt.

    Damit es weiterhilft, müsste man schon genau Dein Handymodell wissen.


    Eckart

  • Ich kann an meinem Handy (Sony Xperia XZ) in den Einstellungen unter Display sogar einen Handschuh-Modus einschalten, der ganz gut funktioniert. Aber das löst ja die ganzen anderen Probleme mit Wasserdichtigkeit und Hitzeentwicklung nicht. Und meine Tagestouren gehen in Extremfällen auch mal 12h mit Pausen. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass irgendein nicht speziell auf Akkudauer ausgelegtes China Handy so lange auf maximaler Helligkeit navigieren kann. Dafür bräuchte es schon einen 5000+ mAh Akku denke ich.


    Ich hatte gehofft, dass irgendjemand hier irgendein Cat oder sowas empfehlen kann, was meine Anforderungen erfüllt. In dem Bereich der "rugged phones" kenn ich mich nicht gut aus.


    https://www.amazon.de/Outdoor-…60284949&s=gateway&sr=8-6

    das klingt erstmal so, als könnte es das, was ich suche. Aber braucht leider auch wieder ein spezielles Ladegerät (9V 2A) und ist halt irgendein chinesischer Hersteller, bei dem es gemäß Rezension schwierig mit Garantie wird.

  • Ich hatte gehofft, dass irgendjemand hier irgendein Cat oder sowas empfehlen kann, was meine Anforderungen erfüllt. In dem Bereich der "rugged phones" kenn ich mich nicht gut aus.

    Versprich Dir da mal nicht zuviel.

    Ich hatte mal ein CAT B15, inzwischen ausrangiert.

    Robust war es schon, aber die Wasserdichtigkeit wurde eingeschränkt, wenn man den Gummistopfen aus der USB-Buchse nahm. Außerdem war es bei eingeschaltetem GPS ein Akkufresser, abgesehen von der GPS-Empfangsschwäche - mein jetziges Samsung ist da viel besser.

    All das muss natürlich auf die aktuellen Modelle von CAT nicht zutreffen. Bedenke aber, dass CAT ein Baumaschinenhersteller ist, kein Handyhersteller, d. h. das Innenleben ist von einer nicht ganz so bekannten chinesischen Marke (Name fällt mir gerade nicht ein).

    So sind CAT-Handys eben doch auch nur Handys und keine Navis !


    Die Zeit der Outdoor-Handys geht sowieso dem Ende zu, weil viele heutige Nicht-Outdoor-Handys Eigenschaften besitzen, die man früher nur bei Outdoor-Handys fand. Ohne austauschbaren Akkus sind viele Modelle ziemlich wasserdicht, Gorilla-Glas mach den Bildschirm unkaputtbar.


    Eckart

  • damit es ein Qi-Ladegerät unterbringt.

    obiges habe ich auch bei meiner ( offenen ) Klemm Halterung gemacht


    mein Fazit :


    funktioniert - allerdings Testobjekt IPhone ( QI Folie( Empfänger ) ) , das wird aber immer noch heiß ( auch dank QI )


    QI ist verlustbehaftet - je nach Handy Modell und Nutzung ( Navigation, Helligkeit, Temperatur ) )

    wird das Telefon entweder zu heiß und meldet das bzw. geht aus, ist natürlich Außentemperatur anhängig z.B. im Stau / Sonneneinstrahlung ,

    QI schafft es auch nicht immer den Akku zu halten ( bei voller Performance )


    Sollte man mit bedenken , lässt sich natürlich alles optimieren.


    Letzte Tour hat ein Mitfahrer sich vorher ( woanders ) so etwas organsiert


    https://www.louis.de/artikel/s…0123feff65e00935ffa8cad91


    Gesamt Tour auch im Regen mit Calimoto & per USB Ladegerät ( Stecker) gefahren - hat gut funktioniert - IPhone hat es überlebt.


    :wave:


    Mac

  • die Outdoorsmartphones des Herstellers Cyrus haben eine lange Akkulaufzeit (akku aber nicht wechselbar) und die Handys sind wasserdicht, allerdings kann ich nicht sagen ob mit oder ohne Stopfen, ich habe die nur im Einsatz im Sand erlebt, aber da konnte denen nix was anhaben und die Hitze der Wüste haben sie ganz gut gepackt.


    Hier gibt es Infos: https://www.cyrus-technology.de/